alucase = sperrgut ?!?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von martyn, 1. März 2006.

  1. martyn

    martyn -

    moin!

    ich war gerade bei der post, um einen synthie im alucase zu verschicken bzw. zurückzuschicken (es hat die maße 114 x 17 x 44,5 cm und wiegt 20,1 kg)

    das paket ist vor einer woche auf dem gleichen weg zu mir gekommen, per post für ca. 15,- Euro.

    nun sagte die dame am postschalter mit plötzlich, dass es sich wegen des metallgehäuses um "sperrgut" handelt und der versand soll nun plötzlich stattliche 34,- euro kosten. :evil: normaler versand gilt nur für pappe oder papierverpackungen.

    sie hat mir vorgeschlagen, das case in packpapier einzuschlagen (klar, dann ist es weitaus weniger sperrig, prima logik). allerdings wird es dann insgesamt ca. 500 gramm zu schwer und das ganze funktioniert nicht mehr.

    heissa!

    nun sind meine fragen, ob

    a) es da nach eurer erfahrung eine euch bekannte möglichkeit gibt, das ganze trotzdem für 15,- euro mit der post zu verschicken (irgendeine "ja, aber"- klausel o.ä.)

    b) es andere günstigere anbieter gibt (bzw. wie ihr euer equipment so durch dir gegend transportieren lasst)

    ich werde mich noch mal bei hermes und ups informieren.

    vielen dank im voraus,
    martyn
     
  2. motone

    motone recht aktiv

    Hermes transportiert auch Alucases. Preis: ??

    DHL ePaket geht für Pakete (also Papphülle) bis 120 x 60 x 60 cm und 31,5 kg. Abholung an der Haustür, ist mit 9,90 EUR auch sehr preiswert.
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Mit dem epaket von DHL für 10,- EUR.
    Im Internet unter efiliale beauftragen und fertig.

    Bis zu 31,5 kg und wird sogar zu Hause abgeholt. Billiger gehts kaum
     
  4. martyn

    martyn -

    wahnsinn, das hätte ich mal vorher wissen sollen. kann man das epaket auch von der postfiliale aus verschicken?
     
  5. motone

    motone recht aktiv

    Nee, datt is der Haken.... Termin ausmachen, den Tag dann brav warten, bis abgeholt wird, feddich... steht auf der DHL-Homepage: http://www.dhl.de/epaket
     
  6. martyn

    martyn -

    danke! na, dann werd ich mal packpapier besorgen gehen. hoffentlich gibts keinen ärger wegen des "abstehenden tragegriffs". naja, abstehen tut er ja nicht. den werd ich dann wohl hübsch mit unters papier verpacken.
     
  7. martyn

    martyn -

    p.s. ich bin imer wieder begeistert, wie schnell man hier im forum gute antworten bekommt!
     
  8. rd600

    rd600 -

    hi, ja das mit dem Abholen für nen 10er ist echt super. Würde ich bei großen und schweren Paketen auch vorziehen und man Spart sogar noch geld :) im Gegensatz zum Schalter :) denn 20Kg kosten am Schalter 14€ + viel Zeit beim Anstellen und nur nen 10er wenn man es abholen lässt :).

    Gruß

    rd600
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Tja, muss man nur Zeit haben bzw. halt die ganze Zeit zu Hause sein
    (= ggf. 1 Tag Urlaub). :roll:
     
  10. rd600

    rd600 -

    Wieso ? geb doch einfach die Adresse deiner Firma an :) oder ist die soooooo groß das der DHL-Mann (hab bis jetzt noch nie eine DHL Paket-Frau gesehen :) vielleicht schon aber die sah dann wie ein Mann aus *lol*) den Weg zu Dir nicht findet ?

    cu

    rd600
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann geht zumindest schonmal der Vorteil des nicht-schleppen-müssens
    verloren und so ohne Auto ist das auch ziemlich mühsam.
     
  12. Kaneda

    Kaneda -

    Gibt aber Firmen wo das nicht erwünscht ist. In manchen Bereichen ist das auch schwierig, wenn man jemanden einfach so ein Paket in die Hand drückt.
    Zum Glück habe ich eine große Postfiliale um die Ecke und kann auch mal kurz für ein paar Minuten vom Arbeitsplatz verschwinden.
     
  13. rd600

    rd600 -

    :) ist klar das es in manchen Firmen nicht erwünscht ist, aber manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht :) und deshalb war das nur ein Denkanstoss :).
     
  14. tomcat

    tomcat -

    Zum Thema deutsche Pest:

    Wollte mir einen Ski (185cm lang) von Hamburg nach Frankreich nachschicken lassen. Erste Auskunft: 220 Euro. 2te Auskunft 54 Euro, man weiss aber nix genaues weil für Frankreich Sperrgut usw.. Auf Rückfrage von wg. selber Sendung aus Österreich per Post so um die 30 Euro wurde geantwortet "da gibts vermutlich spezielle Vereinbarungen".

    P.S. In Frankreich kann man generell Pakete bis 200cm befördern.

    Ok, also ab zu GLS. 24 Euro. 3 Tage später wars da.
     

Diese Seite empfehlen