Aluminium-Zuschnitte - günstige Quelle gesuscht

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Cyborg, 29. Februar 2008.

  1. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    ich brauche etliche Aluminium-Zuschnitte für Frontplatten.
    Das Alu selbst sollte unzerkratzt und hart sein damit es sich bei der geringen Stärke von 1,5mm nicht so leicht durchbiegt. Ich habe jetzt schon eine ganze Reihe Firmen angeschrieben bzw. telefoniert aber die Preise hauen mich schon um, muss ich sagen.
    Ich fragte nach
    12 Stück 53 x 222 mm
    16 Stück 55 x 222 mm
    6 Stück 77 x 222 mm
    4 Stück 111 x 222 mm

    Bislang das "günstigste" Angebot lag bei ca 150Euro, das kann doch nicht sein?
    cyborg
     
  2. Ich wundere mich ein wenig, warum das teuer findest. Es ist doch klar, dass Du vor allem die exklusive Handarbeit bezahlst (16 x ein Teil anzufertigen, fällt seit dem letzten Jhdt. in die Kategorie "Unikat"). Ich habe mal die Preisberechnung von Schaeffer reinkopiert:

    Zu den nötigen Vor-/nacharbeiten und den Rahmen (zum Alu-Schneiden?) kommen bei den von Dir angeschriebenen Firmen noch die Kosten für die Beantwortung von Anfragen, die nie zu einem Auftrag werden.

    Es gibt sicherlich Gegenden auf der Welt, in denen Dein Auftrag gerne billiger erledigt wird, aber wenn Du das in D. "billig" gemacht bekommst, ist es vermutl. Kinderarbeit.

    1,5mm kommt mir übrigens wenig vor.
     
  3. 1,5mm biegen sich als Frontplatte durch.
    Ich habe jetzt 3mm Alufrontplatten die sau-stabil sind.
     
  4. Ich habe auch welche in 3mm, da habe ich aber kaum ausreichend Gewinde von den Potis und den Buchsen zum Festschrauben durchbekommen! (Ken Stone Matrix Potis und Kobiconn-Buchsen á la Blacet.)
     
  5. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    Die Original-Frontplatten sind ebenfalls nur 1.5mm stark aber zur Stabilisierung an den Seiten je 1ch abgekantet. Ich mache das etwas anders und klebe mit einem hochstabilen Kleber ein Aluprofil auf die Rückseite. Dadurch wird das durchbiegen verhindert. Dickeres Material möchte ich nicht benutzen weil dann die selbst gemachten Baugruppen hervorstehen und es auch sonst verschiedene, mechanische Probleme gibt
    Zu den Anwürfen von wegen Kinderarbeit (Ilanode) sage ich mal lieber nichts, ich will hier keinen Stil wie in den Newsgroups forcieren.
    cyborg
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du meinst keinen Stil wie auf Deiner Homepage? :P

    (übrigens steht im Analogue Systems Testbericht ein Link zu Analogue Solutions
    -> http://www.users.globalnet.co.uk/~concuss
    Warum?

    Und warum ist zum BME-Modularsystem nur das Prospektmaterial angegeben?
    Zusammen mit Verrissen der anderen Modularsysteme hat man das Gefühl, dass der Autor eher ein Marketing-Mensch von BME ist, nix für ungut.
    Sind ja nicht mal Audio-Beispiele als Beleg dabei, geschweige denn Datumsangaben oder genaue Modulkennzeichnungen)
     
  7. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ach, der Lutz...die Welt ist ein Dorf. ;-)
    Knapp 4 Euro pro Werkstück, alsdawelches in seiner Produktion sicherlich nicht nur eine Hand sieht, ist für deutsche Verhältnisse definitiv nicht teuer.
    Im Ausland kann es auch ohne Kinderarbeit günstiger gehen (den Gedankensprung Richtung Newsgroups kann ich übrigens diesbezüglich nicht nachvollziehen), Versandkosten könnten den Preisvorteil jedoch wieder vernichten.
     
  8. Hast ne PN @Cyborg
     
  9. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    ja, klar, kein Problem
    lutz/ad/cyborgs\.\de
     
  10. Lutz, noch eine Anmerkung.

    Bei dem Preis den ich Dir genannt hatte (ich hatte damals etwa 120 Frontplatten in 3mm für 150€ bekommen) habe ich vergessen zu erwähnen, daß diese rohes Aluminium, ohne Folie (und damit nicht kratzfrei) war und die Zuschnitte auch nicht entgratet waren.
    Ich habe sie also so bekommen, wie sie aus der Plattenschere kamen.
    Mit einer Feile über die Ränder zu gehen ist schließlich etwas für das ich anderer Leute Lohn nicht bezahlen wollte.
    Und da auf mein Alu noch die Frontplattenfolie kommt, waren mir auch ein paar Kratzer egal.

    Aluminium, welches mit einer Schutzfolie gegen Kratzer geliefert wird ist wesentlich teurer.
    Außerdem ist der Preis in den letzten zwei Jahren dank der Chinesen ;-) enorm gestiegen.
    .
     
  11. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    ich weiß nicht was Du meinst. Was ich mit "Newsgroup-Stil" meine, kann ich Dir gerne erklären. In den NG treiben sich viele herum, die zu dem jeweils aktuellen Thema (Anfrage usw) nichts beitragen können und statt dessen irgendwas anderes, meist irgendwelche Kritiken oder Anschuldigungen in die Runde werfen.
    Ich würde Dich bitten bei Fragen zu meiner Website diese an mich per Email direkt zu stellen.
    Danke
    cyborg
     
  12. Nach dem die Tränen getrocknet sind, flugs das Geschriebene noch mal lesen und Zack: Die Sonne lacht, denn es gab gar keine Anschuldigung von mir, sondern lediglich - in der mir eigenen freundlichen Art - den Hinweis auf den scheinbar übersehenen Zusammenhang zwischen dem Endpreis eines Produktes und den Löhnen/Gewinnen derjenigen, die es herstellen. Umso größer sollte die Freude sein, dass Dir flasher scheinbar einen *Freundschaftspreis* angeboten hat. Sieh' es ein, heute ist Dein Tag! ;-)

    Ebenfalls schwer konstruktiv gemeint, der letzte Satz in meinem ersten Posting.
     
  13. -FX-

    -FX- -

    Wieso nicht einfach Stahlblech ?

    Alternativ kann man Aluminium auch selber mit der Tischkreissäge + vernünftigem Sägeblatt schneiden.
     
  14. Sehr viele, große Löcher in Stahlblech zu bohren ist aber extrem nervig.

    Zum Einen: Ein vernünftiges Sägeblatt für Alu kostet um die 60€ mindestens.

    Zweitens: Aus Erfahrung muss ich hier davor warnen.
    Eine *normale* Heimwerker-Kreissäge ist schon vom Tisch her nicht dafür ausgelegt.
    Wenn man keinen gut gelagerten Schlitten hat, um das Alu zu bewegen, ist die Gefahr, daß man es leicht verkantet, sehr hoch. Dann kann das Werkstuck zum gefährlichen Geschoß werden.
    Das ist mir einmal passiert und es hätte mir beinahe einen Finger abgerissen. Die Schnittwunde war schon heftig genug.

    Davon abgesehen - wenn man nicht über einen geeigneten Raum verfügt, dann sind die herumfliegenden Alu-Späne ein zusätzliches Ärgerniss.
    .
     
  15. -FX-

    -FX- -

    Ach mit einer Ständerbohrmaschine geht das eigentlich recht fix. Wie groß sollen die Löcher denn werden ?


    Auch wahr. Vielleicht mit einer Proxxon KS-230 oder wie die heisst mit HM-Sägeblatt? Das ist zum Einen sehr dünn und zweitens dürfte sie kaum genug kraft haben, das Werkstück durch den Raum zu schleudern. Dafür ist der Tisch leider recht klein.
    Oder eben Zugsägen. Ja, ich sehe ein, dass das nicht gerde billig ist. Aber je öfter man sowas oder Vergloeichbares macht desto mehr lohnt sich die Anschaffung. Vielleicht gibt es ja so eine im Bekanntenkreis.

    Ansonsten: Schutzmaßnahmen. Vielleicht Kettenhandschuhe etc.
     
  16. Oh nee. :D

    Ich benutze die KS230 mit dem teuren (32€ !) Sägeblatt für Platinenzuschnitte.
    Das schafft sie so gerade (Epoxyd), wenn man sehr vorsichtig schiebt.
    Durch das super-dünne Blatt (0,4mm) verkanntet das sehr schnell und sofort bleibt die Maschine stehen.

    Bei Alu würde sie schon stehen bleiben, wenn es nur in die Nähe kommt. ;-)
    Das Ding ist super für feine Schnitte, auch bei Pertinax geht sie wie Butter - aber eigentlich gedacht für Modellbau (Weich- und Balsaholz).
    .
     
  17. tulle

    tulle aktiviert

    In Stahlblech :shock:
    Nee, würde ich nicht freiwillig machen wollen. Alu ist da viel gemütlicher. Stahl neigt da zum Verkanten im Bohrer und dann will die Platte sich bewegen. Kann ganz schön Aua machen.
    Ich würde kucken ob nicht irgendwo eine ordentliche Schlagschere rumsteht. Das ist das Werkeug der Wahl um Blech abzukanten.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich finde die von Cyborg genannten preise gut.
    hier kostet sowas viel mehr.
    @Cyborg
    du kannst auch dickeres alu nehmen und unter die dünneren Frontpatten distanzstreifen oder auch nur unterlegscheiben legen bei der befestigung.
    ist vielelicht ne Idee.
    1,5 mm scheint mir auch sehr dünn, selbst mit nem winkel.
    bräuchte dann 2 Winkel imho, und das versaut dir vielelicht gewisse freiheiten beim layouten.
     
  19. Die beidseitig abgekannteten Dotcom-Panels haben auch nur 1,5mm.
    Da biegt nichts durch.
     
  20. C0r€

    C0r€ -

    ja nur WO bekommt man abgekantete Alu-Frontplatten?
     
  21. Jeder Schlosser kann so etwas machen.

    Der, bei dem ich meine Platten habe zuschneiden lassen, hätte mir das auch gemacht.
    Er hätte auch - wie bei Dotcom vorher die 1x1cm Ecken herausgestanzt.

    Es wäre mir aber bei der Menge an Platten zu teuer geworden, außerdem ist es sehr unhandlich, eine abgewinkelte Platte zu bohren.
    Bei einer kann man so was mal machen, aber bei den ca 80 Stück, die meine Kiste bekommen sollte ... :lol:
     
  22. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    da lag wohl auch ein Missverständnis vor. Ich war etwas angefressen weil mir jemand vorwarf, ich würde Marketing für BME betreiben. Das ist auch si ein Fall: Möglichst irgendwelche Verdächtigungen austeilen, egal wie dämlich sie sind. Ich wünschte, ich wäre in der Lage durch "Werbung" eine Firma zum Leben zu erwecken, die seit >20 Jahren nichts mehr existiert. Aber das hatte der Kollege wohl im Eifer übersehen.
    Übereifer war auch das Angebot mit den Alu-Platten. Ich hatte mehrfach gemailt, aber es kam keine Reaktion mehr zurück. Gerade vor ein paar Minuten hat sich das Problem gelöst, ich habe alle Platten, maßgenau und unzerkratzt und für nen Kasten Bier. Ein "Bekannter eines Bekannten" hatte die nötigen Kontakte :)
    cyborg (Praktiker)
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hier nochmal das Zitat:

    Ich empfehle dringend:
    Lesen ... aufnehmen ... verstehen

    Wenn jemand mit Begriffen wie "dämlich" um sich wirft, sollte er das ja können. Ansonsten in Zukunft lieber vorsichtiger mit Begriffen dieser Art umgehen!
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    ..........sorry
     

Diese Seite empfehlen