Analogsynth zum Glücklichwerden gesucht, vor allem für Bass!

mira
mira
..
undergrounddrummer schrieb:
hi, danke schonmal für die antworten!

Thema Moog: Hab ich natürlich auch schon drüber nachgedacht, aber ich glaube, die sind vom Klang her nicht das, was ich suche. Klingen mir zu clean und ich muss immer an Synthesizermusik dabei denken. Aber ich werde da noch mehr nachforschen.

Moog clean? Ist alles Einstellungssache.

Schau dir mal die Bassexamples zum LP von bluscreen an: http://www.trippler.net/misc/lp/takes/

Vielleicht noch der evolver. Bluescreen hatte ein paar sehr gute Bassbeispiele, hab den Link aber nicht mehr.

Wenn du uns bei der Villa Nachttanz gehört hast, da war m.E. kein analoger Synth am Start. Mein Nachbar hatte einen K5000s, hatte mich gewundert, was für ein bass da raus kam.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Der Voyager Demos klingen fuer meine Ohren auch relativ clean (fuer 'nen Analogen), da hat der LP fuer mein Gefuehl auch ohne Overload 'ne Ecke mehr Dreck im Sound...
 
M
mojodrums
..
hey, danke für die vielen tipps und antworten.
hmmm... MOOG... nachdem ich die Hörbeispiele aus dem Netz mittlerweile nicht mehr über Ghettoblaster, sondern mit den Monitorboxen abhöre,
muss ich zugeben, dass ich da vielleicht etwas voreilig war.

Ausserdem hab ich vor 2 Stunden erfahren, dass mein Mitbewohner einen Alpha Juno 1 bei sich versteckt hält und bin momentan am Austesten.
Wenn man den nur vernünftig editieren könnte...

ich melde mich wieder, bis bald
tobi

PS: Soll die Klangerzeugung des LP und des Voyagers nicht identisch sein?
 
mira
mira
..
Summa schrieb:
Der Voyager Demos klingen fuer meine Ohren auch relativ clean (fuer 'nen Analogen), da hat der LP fuer mein Gefuehl auch ohne Overload 'ne Ecke mehr Dreck im Sound...

ich sach ja, alles Einstellungssache ;-)
Hab die Sounds nicht alle durchgehört, meine aber, bluescreen hat ein paar fiese Sounds dabei gehabt. Vielleicht fragt man mal nett bei ihm an. :idea:

undergrounddrummer schrieb:
hey, danke für die vielen tipps und antworten.
hmmm... MOOG... nachdem ich die Hörbeispiele aus dem Netz mittlerweile nicht mehr über Ghettoblaster, sondern mit den Monitorboxen abhöre,
muss ich zugeben, dass ich da vielleicht etwas voreilig war.

Ausserdem hab ich vor 2 Stunden erfahren, dass mein Mitbewohner einen Alpha Juno 1 bei sich versteckt hält und bin momentan am Austesten.
Wenn man den nur vernünftig editieren könnte...

ich melde mich wieder, bis bald
tobi

PS: Soll die Klangerzeugung des LP und des Voyagers nicht identisch sein?

nicht nur hören, sondern antesten. Ich hab meinen Voy'ger übrigens blind gekauft (und nicht bereut). Hätte ich den nicht, würde ich den LP für die Bühne nehmen. Beide können auch alles andere als clean, soviel ist sicher. :shock: ...und bedienen kann man die auch... :roll:
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
mira schrieb:
Summa schrieb:
Der Voyager Demos klingen fuer meine Ohren auch relativ clean (fuer 'nen Analogen), da hat der LP fuer mein Gefuehl auch ohne Overload 'ne Ecke mehr Dreck im Sound...

ich sach ja, alles Einstellungssache ;-)
Hab die Sounds nicht alle durchgehört, meine aber, bluescreen hat ein paar fiese Sounds dabei gehabt. Vielleicht fragt man mal nett bei ihm an. :idea:

Die fiesen Sounds holt man recht schnell aus dem LP, aber ich hab' keinen Voyager zum Direktvergleich...
 
mira
mira
..
Summa schrieb:
Die fiesen Sounds holt man recht schnell aus dem LP, aber ich hab' keinen Voyager zum Direktvergleich...

jaja ich weiss, "undergrounddrummer" will eben wissen, was ausser "manfred mann's" noch damit geht. :roll:
 
E
e6o5
.....
undergrounddrummer schrieb:
[...]
Ausserdem hab ich vor 2 Stunden erfahren, dass mein Mitbewohner einen Alpha Juno 1 bei sich versteckt hält und bin momentan am Austesten.
Wenn man den nur vernünftig editieren könnte...

[...]
Du kannst dir zum Vernuenftigen editieren einen Roland PG300 kaufen:
roland_pg300.jpg

oder eine Midicontroller-Box, die SysEx kann.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
mira schrieb:
Summa schrieb:
Die fiesen Sounds holt man recht schnell aus dem LP, aber ich hab' keinen Voyager zum Direktvergleich...

jaja ich weiss, "undergrounddrummer" will eben wissen, was ausser "manfred mann's" noch damit geht. :roll:

Wenn's sein muss mach ich mit Hilfe des Overloads sogar noch ein paar FM-Sounds... ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Bei Moog denken assoziativ viele an sowas

nf06_emerson25.jpg


dabei werden da auch andere Synths benutzt. Und auch kann ein Moog nicht nach Moog klingen. Vor allem, wenn man mal die paar Klischeesounds unter den Tisch fallen lässt.

Einen Moog will man haben. Es ist kein Instrument, wo man gesagt bekommt: Kauf den. Aber man kann auch nicht viel falsch machen, wenn man einen ungesehen kauft.

Ein Moog und Drums sind schon eine ideale Einheit. Das muss der Drummer aber erst für sich selber rausfinden.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Moog klingt! Das ist wichtig, hat aber nunmal auch den typischen Moogsound..

www.sequencer.de/syns/davesmith Dave Smith Instruments / DSI und http://www.sequencer.de/syns/sequentialcircuits Sequential Circuits (SCI/DSI) haben auch einen typischen Sound, eben ein bisschen kühl im Vergleich, da muss man schon den Brigitte-welcher-Synth-Typ-sind-sie? machen!!

Sprich: Anhören und checken..

V'ger und LP: Ja, schon ähnliche Basis, der V'ger kann etwas mehr, dafür hat der LP den "gemeineren" Feedback..

Editieren: Sysex und Controllerbox, beim AJuno geht das auch, reicht halt nur eine SysExtaugliche CC Box..
 
M
mojodrums
..
Hallo!
Hab ne Menge neue Anregungen bekommen und weiss jetzt, dass ich erst noch ne Weile die verschiedenen Soundcharakteristika kennenlernen muss, bevor ich mich entscheide. Moog klingt mittlerweile sehr interessant, aber ich muss für mich noch klären, ob ich eher ein "Instrument" (a la Moog) oder einen "Synthie"-Synthesizer a la PolyEvolver brauche. werde demnächst auch einen Mikrokorg ausgeliehen bekommen usw.
Danke euch allen, bis bald
Tobi
 
EinTon
EinTon
|
intercorni schrieb:
Blödsinn. Mit dem Matrix6 lassen sich fette und auch knackige Bässe machen.
Leute, nicht immer jeden Unsinn nachplappern.

Ich hab den Matrix 6R hier und weiss daher, wovon ich rede. "Fett" kann er klingen, aber nicht "knackig"!
 
K
knob twiddler
.
Junos kann ich nicht empfehlen für Bässe ,die sind eher gut
für gewisse Flächen(keine fetten,meine Meinung)
Matrix 6 kann zwar knackigen und auch fetten Bass aber
der hat kein Poti für Filter ..Bedienung ist ohne Programmer Scheiße weil
kein direkter Zugriff(fummelarbeit)
Ich kann dir den Waldorf Pulse empfehlen ,3 Osc`s 6 potis und eine
sehr übersichtliche Modulationsmatrix. Nachteil ist monophon
Preis ist günstig.
 
verstaerker
verstaerker
*****
alles Quatsch - du brauchst ein Modularsystem - aber unbedingt eins in 5He, die klingen fetter - insbesondere mit Holzrahmen
nerd2.gif


da kannste gleich in unserer Modulardatabase nachschauen - oh wo war die gleich :?:
 
verstaerker
verstaerker
*****
knob twiddler schrieb:
er will doch kein Modularsystem du Uhu :roll:
menno ich finds nur so amüsant mit wieivielen Möglichkeiten konfrontiert wird, da wollt ich mal noch eine in den Raum werfen

ausserdem kann man mit einem Modularsystem sehr glücklich werden und Baesse kanns auch ;-)
 
K
knob twiddler
.
Das ist schon richtig.Ich kenne jemanden der hat zuhause
nur ein doepfer modular system stehen und ein kleines masterkeyboard.
Und der Junge ist todglücklich damit.Ich bin immer begeistert
was er damit für Klänge zaubert. :P
 
hugo.33.im_toaster
hugo.33.im_toaster
..
knob twiddler schrieb:
Das ist schon richtig.Ich kenne jemanden der hat zuhause
nur ein doepfer modular system stehen und ein kleines masterkeyboard.
Und der Junge ist todglücklich damit.Ich bin immer begeistert
was er damit für Klänge zaubert. :P

Dotcomst Du noch...oder döpferst Du schon?
 
A
Anonymous
Guest
Korg Mono/Poly - liegt preislich im Rahmen und ist analog und basstauglich.
 
A
Anonymous
Guest
Moogulator schrieb:
zurück zum thema: gibts da noch fragen? oder sowas?

Eher Antworten :D

Was einen korrekten Bass-Sound ausmacht etwa, das nämlich die relativ lange Liste erklärt. Dass er in einem Fall schieben muss und im anderen einen obertonreichen Attack haben soll und in noch nem anderen vorne knacken muss, damit man ihn nicht nur spürt, sondern auch hört, das Filter zwirbeln soll oder gerade nicht und solche Sachen. Und wie die Drums und Percussioneffekte damit zusammenhängen, denn für Bass-Solo gibt´s nicht so häufig Anlass. Dass reduziert nämlich im individuellen Fall die Zahl der in Frage kommenden Kandidaten, was die Wahl erleichtert. Der Threadschreiber hat ja als Drummer bereits eine Kick am Start und sicher soll der Bass-Sound sich an der orientieren. Nach der letzten Vorauswahl würde ich immer zwei Synths ausprobieren, manche Bass-Sounds harmonieren gar nicht mit bestimmten Kicks. Am Ende braucht man so 10 Bass-Sounds und normalerweise nimmt man die dann immer, zumindest als Basis und variiert pro Song.
 
MvKeinen
MvKeinen
||||
ich würde auch beim Testen den Bass im Kontext mit den anderen sounds ausprobieren. Also nich zu lange an der Kiste allein sitzen, weil das gehör sich dann nur auf den Bass einstellt. Irgenwie versuchen das zu testende Gerät in den Mix zu bringen. Das bringt etwas mehr Objektivität.
 
D
deluge
.
undergrounddrummer schrieb:
hey, danke für die vielen tipps und antworten.
hmmm... MOOG... nachdem ich die Hörbeispiele aus dem Netz mittlerweile nicht mehr über Ghettoblaster, sondern mit den Monitorboxen abhöre,
muss ich zugeben, dass ich da vielleicht etwas voreilig war.

Ausserdem hab ich vor 2 Stunden erfahren, dass mein Mitbewohner einen Alpha Juno 1 bei sich versteckt hält und bin momentan am Austesten.
Wenn man den nur vernünftig editieren könnte...

ich melde mich wieder, bis bald
tobi

PS: Soll die Klangerzeugung des LP und des Voyagers nicht identisch sein?


moog, moog, moog, moog... klar, wennste wie alle anderen klingen willst...
der abgedroschenste, ausgeleiertste bass sound aller zeiten!
wie langweilig!

bist ja schon auf der richtigen spur... alpha juno 2 ist noch besser!
billig, fett & funky!
 
intercorni
intercorni
||||||||||||
deluge schrieb:
moog, moog, moog, moog... klar, wennste wie alle anderen klingen willst...
der abgedroschenste, ausgeleiertste bass sound aller zeiten!
wie langweilig!

bist ja schon auf der richtigen spur... alpha juno 2 ist noch besser!
billig, fett & funky!
Na wenn de mit nem Moog nur einen einzigen Bass-Sound hinbekommst biste selbst Schuld dran ;-)
 
Moogulator
Moogulator
Admin
kpr schrieb:
Moogulator schrieb:
zurück zum thema: gibts da noch fragen? oder sowas?

Eher Antworten :D

Was einen korrekten Bass-Sound ausmacht etwa, das nämlich die relativ lange Liste erklärt. Dass er in einem Fall schieben muss und im anderen einen obertonreichen Attack haben soll und in noch nem anderen vorne knacken muss, damit man ihn nicht nur spürt, sondern auch hört, das Filter zwirbeln soll oder gerade nicht und solche Sachen. Und wie die Drums und Percussioneffekte damit zusammenhängen, denn für Bass-Solo gibt´s nicht so häufig Anlass. Dass reduziert nämlich im individuellen Fall die Zahl der in Frage kommenden Kandidaten, was die Wahl erleichtert. Der Threadschreiber hat ja als Drummer bereits eine Kick am Start und sicher soll der Bass-Sound sich an der orientieren. Nach der letzten Vorauswahl würde ich immer zwei Synths ausprobieren, manche Bass-Sounds harmonieren gar nicht mit bestimmten Kicks. Am Ende braucht man so 10 Bass-Sounds und normalerweise nimmt man die dann immer, zumindest als Basis und variiert pro Song.

Schon, aber ein guter Synthesizer ist so offen, dass man damit auch den ein oder anderen andersartik klingenden Bass machen könnte, ist er hingegen nur mit der üblichen Struktur ausgestattet, zB keinen Ringmod,FM, Sync etc, dann schränkt sich die Bandbreite somit etwas ein, ist es ein FM Synth, so erweitert sie sich in anderer Form und man kann natürlich auch bestimmte Grundklänge nicht oder doch ganz gern passend finden.

Es gibt auch Hersteller, die ich im Club schwieirger finde als andere, auch das gibts und gabs.. Sprich: Setzt sich durch. Das ist natürlich durch viele Dinge bedingt, die man aber bei der Frage "Suche Bass Synth" vielleicht nicht alle durchdekliniert. Erstmal macht es schon Sinn, einfach einige Kandidaten auszuwählen und diese zu checken und dann die auszuschließen, die einem generell weniger zusagen. Das wird sicher passieren. Oder man findet sie anders gut/schlecht. Sprich: Da wird man dann AUCH denken bei manchen und nimmt dann davon den, der jetzt am besten in Livesound, Konzept und KLang passt.. Meist bleibt da auch nurnoch ein kleiner Haufen Auswahl übrig..
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben