Analogue Solutions Leipzig 3 ist wieder da

Bowler
Bowler
|||
Ich hab den jetzt da und finde den Sound echt nice. Diese Sache mit dem 16 Step Sequenzer nervt total. Irgendwelche Altlasten gretschen da immer drin rum und ich muss jedes mal mit nem externen Keyboard neutrales C eintackern, damit der interne Seq. gerade läuft.

Die nicht verschraubten Potis und Buchsen sind ja mal richtig kacke, zumal der Leipzig preislich ja nicht gerade in der Behringer Liga spielt.

Egal, anfangs wollte ich ihn direkt zurück schicken aber jetzt, nach ein paar Tagen, hab ich das Teil richtig lieb gewonnen.
Er bleibt und wenn die Potis oder Buchsen schlapp machen, greift ja die Garantie. Tut sie doch, oder?!?
 
T
Toxic242
..
Ich hab den jetzt da und finde den Sound echt nice. Diese Sache mit dem 16 Step Sequenzer nervt total. Irgendwelche Altlasten gretschen da immer drin rum und ich muss jedes mal mit nem externen Keyboard neutrales C eintackern, damit der interne Seq. gerade läuft.
genau das Problem hättest mit dem S nicht gehabt.......
 
Bowler
Bowler
|||
Ja, das mit dem Sequencer ist etwas blöd. Gerade auch, weil ich den Leipzig primär mit dem eigenen Seq. laufen lassen will.

Dafür liegt mir der Formfaktor vom Gehäuse deutlich mehr als das 19" Format vom S und das die Frontplatte Aufdruck und nicht diese Klebefolie drauf hat, schaut auch noch mal eine ganze Ecke schöner aus.
 
T
Toxic242
..
Sollten Sie angeblich ....ist aber nach meinen Ohren nicht so.....Der V3 sollte eigentlich more aggro klingen wg Saturation....empfand ich nicht so.....Das Noise läuft wie mit Dolby Rauschunterdrückung....beim S knallt es richtig daher ist er m.M mehr aggo auch auf Bässen...Zusätzlich mit Sub 1 und 2 hat der V3 auch nicht.....und diesen nervigen Looper Sequencer... merkst ja jetzt selber wie der nervt vor allem da er nach dem Auschhalten wieder irgend einen anderen Mist spielt.....

Zur haptik na ja der Cutoff Knopf ist ja wirklich extrem billiges Plastik.....auch beim S von besserer Quali.......jetzt auch egal du bist glücklich mit dem V3....ich hab Ihn zurückgesendet hatte zum Glück beide hier und dann den direkt vergleich....

Und dieses C0 zu senden um den Sequenzer nicht in 16tel rattern zu lassen ist imho auch besser beim S gelöst....
 
Zuletzt bearbeitet:
L
Leichenschmaus
|||
Das Noise läuft wie mit Dolby Rauschunterdrückung
Hab mir jetzt mal den v3 geholt zu Vergleich... im Prinzip hör ich gar nichts... mach ich was falsch? gibts nen Trick, Patch irgendwas um zu testen, ob das überhaupt richtig funktioniert? Bitte echt um Hilfe/Ratschläge. Danke!!!
 
Bowler
Bowler
|||
Das, nennen wir es mal, "Noise" ist schon wirklich arg leise.
Im Mixer kannst du ja alles runterdrehen und das Noise voll auf und dann pegelst du die anderen Sachen dazu.
Nicht unbedingt die zufriedenstellendste Lösung, aber immerhin eine Möglichkeit.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise

Habe den Analogue Solutions Leipzig ja lange immer mal empfohlen für Bassstärke und Moog-Style "Vintage" Sound.
Er ist jetzt auch wieder da - mit kleiner Patchbay und Sättigung via Mixer-Pegel - er kann also böser, kann mehr Brüll™
Und kostet 1179€ offiziell. Obs auf der Straße weniger wird, weiss ich nicht. Der Sync ist etwas vereinfacht - war früher ein Umschalter der OSCs…

Ist gegen Model D und so sicher "teuer", aber das ist halt eine klassische 1-Mensch Firma mit recht netten Sachen..

Siehe gerade so die letzten kleineren Teile beide im Artikel verlinkt.

Da isser noch nicht drin- kommt aber bestimmt:

Kostet etwa so wie der kleine Impulse Command (für mich ja noch immer ein Frontline Assembly-Titel in der Anmutung).

Anhang anzeigen 95574
Ist ENV-2 für VCF oder sind beide für VCA und können wahlweise für VCF geschaltet werden?
Wie läuft das da?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
na, was ist denn logisch? natürlich je ENV je filter und amp. der VCA Wähler kann dann 1 oder 2 oder nur Gate (Orgelhüllkurve) oder durchzug.
VCOs jeweils env 1 und 2 - siehe Modulations-Abteilung.

ich hab den ja auch nur als Bild vor mir - aber da sieht man's.
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||||||||
Bin mit Glück günstig an einen Leipzig V3 gekommen. Darauf habe ich gewartet, da ich gerade eine Analogue Solutions GASphase auskoste. Nyborg hat mich so begeistert (deutlich mehr als der SEM, Filter ziemlich anders) damit fing es an, FusbeoxX ist seit zwei Wochen in Dauereinsatz und gefällt mir sehr.
Mein erster Eindruck der V3: Schlägt vom ersten Bauchgefühl den SE-02, den Behringer D und den MacBeth Micromac (den habe ich aber schon lange verkauft und wurde nie warm damit). Von Moog habe ich nichts. Der Funke sprang nie rüber.
Weitere Vergleiche kann ich nicht machen, ich bin kein grosser Ladderfan. Die Pots haben mich übrigens gar nicht gestört. Die sind nicht wobblig.
Ingesamt schon grosse Klasse. Etwas überrascht war ich noch wie gut er in den Höhen klingt.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben