Arbeiten mit einer MIDI Patchbay am praktischen Beispiel

microbug

microbug

MIDI Inquisator
Wieso bemühen? Ich hab welche da, und die sind keine Zeitbomben, denn die haben neue Netzfilter drin. Einfach PN schreiben.
 
Henk Reisen

Henk Reisen

Ist doch so. Oder?
Danke für diesen wunderbar informativen Thread, Dietmar! (@microbug)

Ich bin nach - ungelogen - Jahrzehnten des ebenso mühsamen wie demütigenden Hinter-die-Geräte-Kriechens oder Rückseitenbuchsenhervorschiebens vor allem durch diesen Thread dazu ermutigt worden, mir eine MIDI-Patchbay zuzulegen. Auch wenn ich erst mal mit der kleinen Akai ME-30P Vorlieb genommen habe, fühle ich mich wie ein neuer Mensch.

Normaler Sequencerbetrieb mit mehr oder weniger sternförmiger MIDI-Verteilung vom PC an alle Geräte? Easy.
Mal eben ohne Rechner ein bisschen Sounddesign am Kawai K5m durchführen? Zack, ein Tastendruck.
Ach, doch lieber an einem anderen Rackgerät? Zack, noch ein Tastendruck.
Per iPad den JX-8P editieren? Kurzer Tastendruck genügt.
Und wieder in den Sequencerbetrieb? Zack: Erraten.

Da die ME-30P nur vier Inputs hat, kann ich nur einen Teil des Equipments steuern, was mir auf Dauer wahrscheinlich nicht reicht, aber die im Nachhinein völlig unnachvollziehbare Hemmschwelle ist genommen. So komfortabel in der Anwendung und so einfach im Setup hätte ich mir das nicht vorgestellt.

Wenn ich jetzt noch irgendwann lerne, wie ich die Geräte alle per MIDI-Clock-Daten mit Cubase synchronisiere, dann bricht bei mir endgültig ein neues MIDI-Zeitalter an. ;-)

Was ich mit all dem sagen möchte: Vielen Dank für deine pädagogische Arbeit an MIDI-Idioten wie mir! Sie bewirkt etwas.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

inorx

unbekannt verzogen.
@microbug Erstmal vielen Dank für die vielen Infos Dietmar.
Mein Hardware Setup wächst und wächst und aktuell komme ich ohne USB nicht aus, weil mir eine Midi Patchbay oder noch besser ein Midi Merger fehlt.
Nachdem ich mich mal durch diesen und ein paar andere threads gelesen habe, ist mir klar, USB Midi ist evil und DIN5 Midi ist nicht gleich DIN5 Midi. Muss also ein ordentlicher Merger her. Nur... welcher und woher. Miditemp scheint dein klarer Favorit zu sein, aber es scheint immer schwieriger, ein brauchbares Gerät zu bekommen. Was gibt es heute denn sonst als Alternativen, gibt's überhaupt was, das taugt und bezahlbar ist?

Ist ein MP-88 gebraucht heute noch zu empfehlen (Restlebenszeit)? Habe ich es richtig verstanden, dass beim MP-88 das Netzteil ein Schwachpunkt ist? D.h. man müsste damit rechnen, dieses tauschen zu müssen?
 
Zuletzt bearbeitet:
NickLimegrove

NickLimegrove

Flexiganer
Ist ein MP-88 gebraucht heute noch zu empfehlen (Restlebenszeit)? Habe ich es richtig verstanden, dass beim MP-88 das Netzteil ein Schwachpunkt ist? D.h. man müsste damit rechnen, dieses tauschen zu müssen?

Eine anständige MIDI-Patchbay ist eine Anschaffung "fürs Leben". Dass die 8fach-MIDITemps auf dem Gebrauchtmarkt selten geworden sind, oder eine überdurchschnittliche Preissteigerung erfahren hätten, den Eindruck teile ich nicht.

Ich habe es glaubich schon an anderer Stelle gesagt: bedenk mal, welch entscheidende Funktion so eine MIDI-Patchbay in deinem wachsenden Setup einnimmt, und setze mal die Anschaffungskosten für eine MIDITemp in Relation zu den Kosten für dein "eigentliches" Gear. Selbst wenn es nicht 100,- (für ein x-beliebiges Straßenexemplar), sondern vielleicht 200,- oder mehr (für ein frisch überholtes) sein sollten: es gibt kaum vernünftige Ausreden, das nicht zu machen.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Ist ein MP-88 gebraucht heute noch zu empfehlen (Restlebenszeit)? Habe ich es richtig verstanden, dass beim MP-88 das Netzteil ein Schwachpunkt ist? D.h. man müsste damit rechnen, dieses tauschen zu müssen?

Es gibt einfach nach wie vor keine wirkliche Alternative zu einer MP88. Die werden schon öfter angeboten, allerdings ist, wie Du schon sagtest, das Netzteil der Schwachpunkt, daher tausche ich das direkt aus, dann hat man Ruhe. Ebenso wird die Speicherbatterie und, falls nötig, die Buchse für den Anschluß des Bedienteils gewechselt. Falls das für Dich interessant sein sollte, schreib mir ne PN.
 
I

inorx

unbekannt verzogen.
Eine anständige MIDI-Patchbay ist eine Anschaffung "fürs Leben". Dass die 8fach-MIDITemps auf dem Gebrauchtmarkt selten geworden sind, oder eine überdurchschnittliche Preissteigerung erfahren hätten, den Eindruck teile ich nicht.

Ich habe es glaubich schon an anderer Stelle gesagt: bedenk mal, welch entscheidende Funktion so eine MIDI-Patchbay in deinem wachsenden Setup einnimmt, und setze mal die Anschaffungskosten für eine MIDITemp in Relation zu den Kosten für dein "eigentliches" Gear. Selbst wenn es nicht 100,- (für ein x-beliebiges Straßenexemplar), sondern vielleicht 200,- oder mehr (für ein frisch überholtes) sein sollten: es gibt kaum vernünftige Ausreden, das nicht zu machen.

Du "schiesst" etwas an meinem Kommentar vorbei. Ich habe die Anschaffung eines guten Midi Mergers ja überhaupt nicht kritisiert, sondern genau das will ich tun, daher meine Frage. Und ich habe auch nicht gesagt, dass Gebrauchtgeräte eine überdurchschnittliche Preissteigerung erfahren hätten. Ich habe geschrieben, dass mir scheint, es gibt gebraucht immer weniger in gutem Zustand und ich habe gefragt, welche bezahlbaren Alternativen es gibt.
 
I

inorx

unbekannt verzogen.
Es gibt einfach nach wie vor keine wirkliche Alternative zu einer MP88. Die werden schon öfter angeboten, allerdings ist, wie Du schon sagtest, das Netzteil der Schwachpunkt, daher tausche ich das direkt aus, dann hat man Ruhe. Ebenso wird die Speicherbatterie und, falls nötig, die Buchse für den Anschluß des Bedienteils gewechselt. Falls das für Dich interessant sein sollte, schreib mir ne PN.

Vielen Dank für dein Feedback Dietmar. Ich werde mich dann mal auf die Suche nach einem MP88 machen. Und eine konkrete Frage folgt gleich per PN.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben