ASM HydraSynth 8 Voices "Wave Synthesizer" V1.52

  • Themenstarter lfo-one
  • Datum Start
  • Schlagworte
    ashun asm hydrasynth
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Ich glaube auch nicht, dass es jemals die Intention der Produzenten war, dass ein Hydrasynth wie ein CS80 klingen soll. PolyAT und Ribbon als Spielhilfen sind eine Sache, die Möglichkeiten an Klängen eine andere. Und bei den Möglichkeiten an Klängen unterscheiden sich diese Instrumente doch sehr stark.
 
Miq1

Miq1

......
Ich habe mich mal an den etwas verwaschenen Sounds der frühen Genesis versucht - ist zwar anders geworden, aber macht trotzdem Spaß, finde ich. Macro1/Wavescan scrollt durch alle Waveforms, um eine passende Klangfarbe zu suchen. Velocity verlängert die Releasezeit und PAT zieht OSC2 etwas auf und verstärkt den Chorus.
 

Anhänge

Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
so, jetzt habe ich meinen auch ausgepackt, und die ersten 10 Minuten dran rumgegeschraubt (der ausführliche Blick ins Manual kommt dann etwas später in Ruhe).

Erster Eindruck: sehr solide Verarbeitung (bis auf einige der Plastik-Buttons, da hätte man ggf. eine bessere Haptik finden können) - schon durch die Hardware dürfte ein Großteil des Preisunterschiedes zum Argon8 gerechtfertigt sein.

Auch vom Sound bin ich positiv angetan, auch wenn ich bisher nur durch ein paar Presets und die wesentlichen Module gesteppt bin. Wenn man da etwas gezielter vorgeht, sind die Möglichkeiten immens, das spürt man schon.

Der Sinn der extra beknopfte Filtersektion oben rechts erschließt sich mir nicht ganz - sind das immer nur Shortcuts zu Filter 1, oder lässt es sich pro Patch einstellen, auf welches Filter die Potis wirken?

Der Poly-AT lässt sich tatsächlich besser spielen als vermutet - ziemlich leichtgängig, das macht präzises Spiel mit mehreren Fingern easy.

Den Stringmachine Patch von @kirdneh werde ich am Wochenende auch ausprobieren - wäre schon interessant, wenn man mit dem Hydrasynth auch einen Teil Streichfett (den ich letztes Jahr verkauft habe) simulieren könnte. ;-) - für meinen Geschmack hängt da auch viel von der Qualität des Phasers ab; den werde ich mir auch sehr genau ansehenhören.
 
laux

laux

_laux
Der Sinn der extra beknopfte Filtersektion oben rechts erschließt sich mir nicht ganz - sind das immer nur Shortcuts zu Filter 1, oder lässt es sich pro Patch einstellen, auf welches Filter die Potis wirken?
Da ist doch auch ein Umschalter Filter 1/2 ganz rechts. Finde die feste Filter Sektion wichtig das ist quasie das ersta was ich bei nem Init verstelle, Cutoff runter und Envelope rein.
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
yo ok - den Umschalter hab ich völlig übersehen :shock:
 
Tacit

Tacit

...
Hat jemand bereits die Hydramorph Software von John Keston in Betrieb und kann sagen, ob sich die Anschaffung lohnt?

 
RIKAAR

RIKAAR

|
Frag es doch mal per Mail an. Evtl. wissen die garnicht, dass sowas gewünscht ist.
Ich hab auch schon parr Punkte, die ich den Entwickelern mal senden werde.
So gemacht, getan!

Antwort vom Support:

"Hello,
This is not possible.
Kind regards,
Support"

Patches werden bei Patch Durchwahl abgehackt und Splits sind somit auch in Zukunft mit weiteren Updates nicht möglich, egal!
 
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Geht nicht darum, ovb sie geantwortet haben sondern wie.

"Hallo, geht nicht. Tschüss."

… Halte ich nicht für die beste Variante einer Antwort.
Aber lassen wir das doch hier. Mir ist das am Ende egal.
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Klar wären Split und Layer cool gewesen, das die Sounds abgehackt werden beim Wechsel ist nicht schön, aber stört mich nicht.
Bin mir sicher ASM hat noch einige Überraschungen parat...
 
Miq1

Miq1

......
Der HS ist intern wohl so gebaut, dass der laufende Patch die meisten Ressourcen (Speicher, A/D-Wandler, Ausgabekanäle) belegt. Wolltest Du beim Umschalten den vorherigen Patch weiterlaufen lassen, benötigst Du viele dieser Ressourcen quasi doppelt. Gäbe es die, wäre z.B. wahrscheinlich auch bi-timbral im Rahmen des Möglichen. Aber: wo nichts ist...
Brauchst halt einen externen Looper dazu :D
 
K

Karmaloge

|||
Mir fällt auf bei vielen Soundbeispielen beim Hydrasynth wenn dort ein Akkord gedrückt wird und der Filter sich öffnet klingt das meistens so schrill ist das normal?
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Bei manchen Videos empfinde ich das auch so, aber aufgrund eigener Erfahrung ist es wohl der Aufnahme geschuldet, nicht dem Instrument. Und natürlich kann man auch bei diesem Instrument durch entsprechende Klangprogrammierung dafür sorgen, dass es nicht mehr so schön anzuhören ist.
Das klappt aber mit etwas Willen bei jedem Synthesizer.
Beispiele bietet dieses Forum zur Genüge.
 
verstaerker

verstaerker

*****
Mir fällt auf bei vielen Soundbeispielen beim Hydrasynth wenn dort ein Akkord gedrückt wird und der Filter sich öffnet klingt das meistens so schrill ist das normal?
die Kiste ist digital und klingt auch an vielen Stellen so ... da muss man beim Sounddesign und Spiel drauf achten innerhalb der Sweetspots zu bleiben . Fazit: Er kann sehr gut und rund klingen , tut es aber nicht in einem so großen Bereich wie ein guter Analoger.
 
monoklinke

monoklinke

||||||||||
Er steht hier nun seit Mittwoch.
Bin echt geflasht.
Der Hydrasynth wird meinen musikalischen Sound-Horizont immens erweitern.
Er klingt großartig. Schön britzelig und "synthetisch" im wahren Sinne. (@Karmaloge: Ja, das gehört so. ;-) )

Das Bedienkonzept ist wirklich gut durchdacht und gelungen.
Handbuch liegt noch verpackt in der Ecke.
2-3 Videos, die ich mir gleich nach der Bestellung reingezogen habe, reichen bis hierher völlig aus.

Ich hatte schon länger den Wunsch, mein Spektrum um digitale Klänge zu erweitern und mit FMlern geliebäugelt.
Mein DS8 hat mich nicht wirklich weitergebracht und für einen DX7 bin ich vermutlich zu doof.

Bei der Umsetzung der Wavetable/Morph-Synthese von ASM jedoch, fühle ich mich gut abgeholt und aufgehoben.
Vor allem durch die Wellenformanzeige versteht man sofort, was passiert.

Sound, Verarbeitung, Konzept... Tolles Gerät!
Hut ab!
 
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
die Kiste ist digital und klingt auch an vielen Stellen so ... da muss man beim Sounddesign und Spiel drauf achten innerhalb der Sweetspots zu bleiben . Fazit: Er kann sehr gut und rund klingen , tut es aber nicht in einem so großen Bereich wie ein guter Analoger.
Da bin ich gegenteiliger Meinung.

Er ist digital, klingt aber sehr oft wie ein analoger.

Sweetspots? Der Synth ist ein einziger Sweetspot.
Einenbeschissenen Sound hinzukriegen fällfast schwer.
Selbst Random sounds klingen irgendwie immer spannend. Natürlich mit Ausnahmen.

Nicht so ein großer Bereich, wie ein guter Analoger ist richtig.
Er hat einen viel größeren Bereich, gut und rund zu klingen als so manch guter analoger.

Nicht, das gute analoge Aynths deshalb scheiße wären. Im Gegenteil.
Aber der Hydra ist auch ein tolles Gerät und bei weitem nicht so eingeschränkt, wie du es beschreibst, finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
die Kiste ist digital und klingt auch an vielen Stellen so ... da muss man beim Sounddesign und Spiel drauf achten innerhalb der Sweetspots zu bleiben . Fazit: Er kann sehr gut und rund klingen , tut es aber nicht in einem so großen Bereich wie ein guter Analoger.
+1

Es ist auf jeden Fall von Bedienung und Möglichkeiten her ein ganz toller Synth.

Wenn ich aber z.B. den Peak daneben stehen habe überzeugt mich dieser klanglich wesentlich mehr. Wenn ich beim Hydrasynth geeignete Waves auswähle bekomme ich mit etwas Übung auch Sounds hin, die für mich ausreichend warn/soft... was auch immer klingen. Sehr schnell kommt man (ich) sonst aber in einen Bereich wo es dann v.a. "kratzig" klingt. Leider auch bei der Filterresonanz. Auch FM mag ich anderswo mehr. Interssant ist aber der Ringmodulator - der klingt toll.
 
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Ist natürlich alles auch Geschmacksache. :)

Und auch ein bisschen Abhängig von der Erwartungshaltung.
Ich habe ihn mir eigentlich bewusst als digitalen Synth gekauft und war erstaunt, wie organisch er trotzdem klingt oder klingen kann.

Jetzt wurde der hier sehr viel – auch von mir – lobgepriesen, wie analog er auch kann.
Das kann eine völlig andere Erwartungshaltung schüren und dann auch enttäuschen.
Ganz allgemein gesagt. Nicht auf euch direkt bezogen.
 
T

T.O.M.

|
Der Hydrasynth hat enorme Sounddesign Möglichkeiten, die sich trotz der sehr guten Bedienung nicht mal eben so erschließen lassen. Für mich klingen gerade die digitalen Sounds hervorragend und lassen sich bestens modulieren um z.B. Steigerungen hinzu bekommen. Kombiniert man diese Sounds mit analogen Synthies, geht hier wirklich sehr viel. Ich habe zwar nur die Desktop Variante, aber auch die ist eine unglaubliche Quelle für viele, viele sehr gute Sounds.
Möchte man übrigens einen LFO als Sequenzer nutzen und Pausen an beliebigen Steps einbauen, mache ich es so, dass ich einen zweiten LFO im Step Modus mit der gleichen Anzahl an Steps nutze wie beim ersten Lfo. Den zweiten Lfo route ich mit negativem Amount auf den Mixer und setze die Werte der Steps auf Maximum, wo eine Pause sein soll. Die anderen Stepwerte lasse ich auf Null. Funktioniert sehr gut. Damit lassen sich auch wunderbar Variatonen erstellen, wenn man unterschiedliche Steplängen für die Lfos wählt, oder noch weitere Step Lfos hinzunimmt usw.
 
N

newuser

|||||
Ich hab es 3 mal probiert und fand den Hydra wirklich toll im Prinzip, aber insgesamt mag ich den Klang einfach nicht, ohne ihn schlecht zu reden, da kommt bei mir keine Freude auf, auch bei den Demos auf YT nicht.
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Ich hab es 3 mal probiert und fand den Hydra wirklich toll im Prinzip, aber insgesamt mag ich den Klang einfach nicht, ohne ihn schlecht zu reden, da kommt bei mir keine Freude auf, auch bei den Demos auf YT nicht.
Ist alles Geschmacksache, keine Frage.

Ich finde die Möglichkeiten toll, den Klang sehr gut, Bedienung Mega, aber für mich der wirkliche Bringer ist der Poly AT (PAT :) )
Nicht nur das der ganz neue Sounds ermöglicht, sondern hat ASM es auch geschafft den astrein umzusetzen,
man muß nicht wie bei vielen anderen Synthesizern drauf drücken wie blöd das was passiert, nein er ist sehr fein und perfekt zu dosieren.
Auch die FX sind erste Sahne, der Hall und der Chorus sind besonders gut. Da braucht man nix externes mehr.
Fehlt irgendwo noch der letzte Schliff nimmt man den Equalizer, genial.

Ich versuche mal was negatives zu finden, ok Netzteil ist billig, Taster zwar beleuchtet aber etwas klapprig, Die Tastatur wünsche ich mir oft eine Oktave größer, mehr fällt mir nicht ein, ok, paar Filtermodelle gefallen mir klanglich nicht so, ist wieder Geschmacksache denke ich.
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
mit den Standard OSCs kann er das aber recht gut.
Ein paar LFOs für detuning.. zapzarap :) hat ja genügend .. da kann man mal zwei drei sanfte LFOs opfern
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Naja... um warme Sound zu bekommen, kauft man sich auch keinen Wavetablesynth.
Der soll ja gerade digital/kalt klingen.
Dann vergiß das "warm" : Blofeld, Peak, Iridium klingen von sich aus eher so, daß es mir gleich gefällt. O.K. am Iridium vielleicht auch erst nach ein paar Handgriffen. Ist dann einfach mein Geschmack, aber ganz alleine bin ich damit wohl nicht. Oder ich muß es eben mit dem Hydrasynth noch lernen.

Vielleicht meine ich auch eher klar statt kratzig ?
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben