ASM HydraSynth Explore / Deluxe 8/16 Voices "Wave Morphing" V1.52

Soljanka
Soljanka
|||||||||||||
@RetroSound wahrscheinlich gibts jetzt bald einige gebrauchte, wenn Leute upgraden wollen. Wäre vielleicht eine Überlegung.
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
wahrscheinlich gibts jetzt bald einige gebrauchte, wenn Leute upgraden wollen.
ich hatte schon kurz überlegt, aber aus Platzmangel kommt es nicht infrage.

Zum Sound: Wenn man sich ausschließlich mit dem Hydrasynth beschäftigt, kristallisiert sich schon ein bestimmter Grundsound heraus bzw. neigt er zu einem bestimmten Klangcharakter, wenn man nicht dagegensteuert. Von daher kann ich mir schon vorstellen, dass sich bei einigen Menschen da akustische Ermüdungssrscheinungen einstellen. Das geht allerdings vielen Geräten so, und der Hydrasynth ist glücklicherweise so flexibel, dass man da im Zweifel immer eine andere Richtung einschlagen kann.

Ich würde ihn vermutlich auch nicht als Standard-VA für Sägezahnsounds einsetzen (auch wenn er das nicht unbedingt schlecht macht - immerhin kommt er ja mit diversen unterschiedlichen Filtermodelle), habe aber die Erfahrung gemacht, dass er sich fast immer überraschend gut den den Mix einfügt. Egal, ob es Flächen, glockig/metallisches oder Leads sind.

Was stimmt ist, dass die Stärken des Gerätes eher außerhalb der "typischen" subtraktiven Klänge (Analogsynth-Klischee) liegen. :dunno: Wenn man will, gehen aber auch die erstaunlich gut.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Wenn das Standard Modell 4-fach multitimbral wäre, hätte ich wahrscheinlich schon einen. Aber eine Menge Sounds zu machen, sich in so ein Gerät einzuarbeiten, aber dann nur jeweils einen popligen Sound gleichzeitig nutzen zu können, schreckt mich ein wenig ab.
Warum zögert man trotzdem. Ich komme ja von der digitalen Ecke. K5000, FS1R Microwaves, ESQ, Wavestation, PPG, Z1 usw.
Bei mir stellt sich bei digitalen Synthesizern nach einer gewissen Zeit immer eine Gehör Ermüdung ein. Keine Ahnung woran das liegt. Und ich fürchte das wird hier nicht anders sein.
Bei mir sieht das eher so aus, dass meine Digitalen den Bereich eigentlich schon ganz gut abdecken - FS1R und K5000R stehen ja noch hier, ich befürchte dass der Hydrasynth mir da klanglich wenig neues zu bieten hat. Mich haben die Noises von der Influencerin die den Explorer vorgestellt hat z.B. doch recht stark an ein paar meiner älteren MW2 Sounds erinnert. Zudem bin ich ja doch nicht ganz so HW fixiert wie die meisten User dieses Forums und hätte zudem noch eine große Auswahl an digitalen Klangerzeugern auf Software Basis.
Aber mal sehen vielleicht darf der Explorer ja auf der Terasse mit dem Reface DX spielen, denn nur die Harten kommen in den Garten :wegrenn:
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||
echt jetzt? Die klingen doch richtig saftig analog. Fällt mir schwer vorzustellen, was einem daran nicht gefällt.

Sorry, nun wirds leicht OT:

Nun das sind scheinbar meine persönlichen Hörgewohnheiten. Ich testete den Summit sehr ausführlich persönlich mit eigenem Kopfhörer und fand dass der Filter eine gewisse Härte hat die mir missfällt. Daneben stand ein Prologue 8 dessen Filterklang massiv besser fand (daheim habe ich nur den XD und dort bin ich kein grosser Fan des Filters. Keine Ahnung ob die sich nicht unterscheiden).
Ausserdem stand da auch noch ein UDO, dessen Filterklang ich recht geil finde, aber die digitalen VCOs nicht. Jedenfalls war ich enttäuscht, da auf dem Papier der Summit am besten zu mir passen würde.
Daheim habe ich noch die Basstation. Da finde ich den Acid Filter echt super, aber der normale nicht. Die Mono Station habe ich auch, da stimmt der ebenfalls eher harte Filterklang mit dem Konzept überein, aber das Acid-Filter vom Basstation finde ich viel besser, aber die hat grad keinen Platz auf dem Tisch.

Das ist Geschmackssache. Leider ist der Summit nichts für mich, würde ich nie kaufen. Er hat viel Erfolg, das ist gut - jedem das Seine. Mir gefallen Filter wie im DSI OB8/Prophet 6, dann Erebus 3, Nyx 2 und modular nach Jahrzehnter langer Auswahl Supercritical Neutron und vor allem Funkstill Filterthreek (best Filter ever für mich). Ich bin wohl etwas verwöhnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Ich testete den Summit sehr ausführlich persönlich mit eigenem Kopfhörer und fand dass der Filter eine gewisse Härte hat die mir missfällt.
geht mir ähnlich. Das Filter des Peak/Summit polarisiert anscheinend. Ich empfinde es z.B. als eher Neutral mit wenig Wärme. Allerdings klingt es im 12dB-Modus etwas gefälliger.

Wenn man sich aber abseits von Patches bewegt, bei denen das (Lowpass-)Filter die Hauptrolle spielt, fällt das in der Praxis nicht negativ ins Gewicht. Dazu punktet der Summit an zu vielen anderen Stellen, und das Filter fügt sich da gut ins Gesamtkonzept ein (vielleicht gerade gut, dass es nicht besonders färbt). Ob ein Erebus-Filter im Summit sinnvoll wäre, müsste noch gezeigt werden. ;-)
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||
Ja, stimmt wohl schon. Vieles am Summit ist fast schon perfekt gemacht. Bedienung und Reverb z.B. Aber Filter sollte mir gefallen, oder mind. nicht missfallen. Da verzichte ich lieber auf viel anderes. Die Filter im Quantum finde ich übrigens neutral. Schlecht finde ich sie nicht, etwas langweilig vielleicht. Aber meine Patches damit mag ich total. Da ist halt tonnenweise sonst möglich und Waldorf macht auch sonst ganz viel richtig. Der bleibt ewig. Hydra vorläufig:).
 
Doctorworm
Doctorworm
|
Der Grundklang erinnert mich sehr an den K5K (additiv), auch wenn das Konzept hier (wavetables) anders ist. Ein Sound Spezialist. Ein Soundcharakter der allein irgendwann nerven kann (ging mir jedenfalls immer so) aber zum layern mit anderen Sounds (analog, va) ist es super.

Ich bin da hin und hergerissen. Zum einen ein sehr interessanter Synthesizer mit tollen Möglichkeiten, aber auf der anderen Seite ahne ich, was sich dann bald wieder einstellt.
Ich habe den Hydra nun schon eine Weile und kann Dir nur raten,den Synth nicht anhand von YouTube Videos źu beurteilen. Von den Werksounds brauchen wir erst gar nicht zu sprechen.
Der Synth ist klanglich sehr wandlungsfähig,wenn man ein paar Sachen beachtet.
Die Effekte haben ihren "Eigenklang" ebenso das verwenden von Wavestack.

Beim Synth selbst kann ich nicht bestätigen,daß dieser einen starken Eigenklang hat.Im Gegenteil,der Klang ist sehr wandlungsfähig und die Sterio-Möglichkeiten sind mit das beste an der Kiste (vor allem wenn man OSC1 und 2 nahezu gleich einstellt und dann das Panning benutzt.....Udo lässt grüßen)

Es sind sehr organische und warme Sounds möglich.Genauso auch kalte digitale Sounds.
Das der Synth kein Sweetspot Teil ist,ist ein Vorteil,somit werden auch extremste Sounds möglich.Ich kann diesen Synth eigenlich jedem entfehlen (etwas Programmier-Erfahrung ist hilfreich-für ein Anfänger würde ich meine Hände nicht ins Feuer legen......Er kann auch schrecklich klingen.
Ich hatte noch nie so einen guten Synth in meinen Händen (ich besitze einige......doch die haben momentan Sendepause)
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker
verstaerker
*****
Sorry, nun wirds leicht OT:

Nun das ist scheinbar meine persönlichen Hörgewohnheiten. Ich testete den Summit sehr ausführlich persönlich mit eigenem Kopfhörer und fand dass der Filter eine gewisse Härte hat die mir missfällt. Daneben stand ein Prologue 8 dessen Filterklang massiv besser fand (daheim habe ich nur den XD und dort bin ich kein grosser Fan des Filters. Keine Ahnung ob die sich nicht unterscheiden).
Ausserdem stand da auch noch ein UDO, dessen Filterklang ich recht geil finde, aber die digitalen VCOs nicht. Jedenfalls war ich enttäuscht, da auf dem Papier der Summit am besten zu mir passen würde.
Daheim habe ich noch die Basstation. Da finde ich den Acid Filter echt super, aber der normale nicht. Die Mono Station habe ich auch, da stimmt der ebenfalls eher harte Filterklang mit dem Konzept überein, aber das Acid-Filter vom Basstation finde ich viel besser, aber die hat grad keinen Platz auf dem Tisch.

Das ist Geschmackssache. Leider ist der Summit nichts für mich, würde ich nie kaufen. Er hat viel Erfolg, das ist gut - jedem das Seine. Mir gefallen Filter wie im DSI OB8/Prophet 6, dann Erebus 3, Nyx 2 und modular nach Jahrzehnter langer Auswahl Supercritical Neutron und vor allem Funkstill Filterthreek (best Filter ever für mich). Ich bin wohl etwas verwöhnt.
danke- das ist interessant für mich zur Einordnung.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Beim Synth selbst kann ich nicht bestätigen,daß dieser einen starken Eigenklang hat.Im Gegenteil,der Klang ist sehr wandlungsfähig und die Sterio-Möglichkeiten sind mit das beste an der Kiste (vor allem wenn man OSC1 und 2 nahezu gleich einstellt und dann das Panning benutzt.....Udo lässt grüßen)
Ja, damit müsste man auch die Filtersättigung umgehen/entschärfen können, weil jede Seite seinen eigenen Filter hat und sich die zusätzlichen Obertöne nicht FM artig durch das Waveshaping von 2 gemischten Quellen entstehen.
 
Doctorworm
Doctorworm
|
Ja, damit müsste man auch die Filtersättigung umgehen/entschärfen können, weil jede Seite seinen eigenen Filter hat und sich die zusätzlichen Obertöne nicht FM artig durch das Waveshaping von 2 gemischten Quellen entstehen.
Also Gain staging is im Hydra auf jeden Fall enorm wichtig.Im Init Patch ist die Lautstärke für 1 OSC auf 127 gestellt,was erst mal zum Waveform finden o.k ist.Doch sobald andere Quellen (OSCs/Ring/Mutators/Noise) in's Spiel kommen,ist das viel zu laut.
Je nach Wellenform hört man das nicht mal (vor allen wenn die Filter seriell sind)

VOR DEN FILTERN IST ZUVIEL GAIN NACHTEILHAFT

Ein Levelwert von 50 bis 60 ist da besser.
Dann kommt auch der Filterdrive besser zur Geltung.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Wenn der Filterinput die Filtersättigung beeinflusst ist das gut, aber nicht bei allen Synths der Fall, ich hab' aber aber auch welche mit 'nem eigenen Filter Input Parameter, das macht die Wirkung natürlich auch irgendwie offensichtlicher, hat dann aber vom Verhalten nicht mehr ganz so viel 'ner Emulation zu tun, weil meist die Resonanz dann auch keine große Rolle mehr spielt bzw. keine übermäßige Wirkung auf den Effekt hat.

Dann kommt auch der Filterdrive besser zur Geltung.
Ach 'nen eigenen Filterdrive gibt es zudem noch, ist dann vielleicht unabhängig vom Filtermodell.
 
Doctorworm
Doctorworm
|
Wenn der Filterinput die Filtersättigung beeinflusst ist das gut, aber nicht bei allen Synths der Fall, ich hab' aber aber auch welche mit 'nem eigenen Filter Input Parameter, das macht die Wirkung natürlich auch irgendwie offensichtlicher, hat dann aber vom Verhalten nicht mehr ganz so viel 'ner Emulation zu tun, weil meist die Resonanz dann auch keine große Rolle mehr spielt bzw. keine übermäßige Wirkung auf den Effekt hat.


Ach 'nen eigenen Filterdrive gibt es zudem noch, ist dann vielleicht unabhängig vom Filtermodell.
Der niedrige Pegel vor den Filtern ist zum vermeiden von digitalen Verzerrungen.Man dreht die Resonanz relativ weit auf und bewegt den Cutoff.
Nun achtet man auf clipping und dreht den Level soweit runter bis nichts mehr übersteuert.Dies gilt auch für verschiedene Mutatoren.
Der Filterdrive klingt je nach filter verschieden (pre) Auch Post drive möglich
 
MoogelPackung
MoogelPackung
|||||
Ich warte noch drauf, dass es die 16 Voices im Gehäuse der normalen Keyboard-Version gibt.
Für das Deluxe-Modell oder ein zusätzliches Desktop-Modul fehlt mir der Platz.
Aber das Konzept gefällt mir, nachdem ich am eigenen Leib verspüren "durfte", dass das Gegenkonzept beim Super6 auch nicht wirklich intuitiv ist, wenn's nicht nur um's "schrauben" geht.
 
Doctorworm
Doctorworm
|
Das sollte bei heutigen Synths aber nicht mehr der Fall sein :denk:
Mir auch nicht klar warum im Hydra überhaupt so hohe Pegel möglich sind.

Eigentlich egal.Man nimmt halt 60 und ist relativ sicher.Das ist halt wie alles am Hydra:Man kann in alle Extreme gehen,also auch digitale Verzerrung beim Filter.
 
laux
laux
_laux
Ein Levelwert von 50 bis 60 ist da besser.
Dann kommt auch der Filterdrive besser zur Geltung.
Ok, muss ich echt mal testen, klingt nicht unlogisch erstmal.
Bin aber soweit auch so super zufrieden, einen Osci hab ich aber meistens auf 127 stehen. Mags wenn es ein wenig knartzt^^

Wenn ich nochmal schwach werden könnte, dann wäre das ein noch weiter minimalisierter ASM Desktop. Also wirklich nur mit Midi Anbindung, damit es schön platzsparend wird. (der ist nämlich knapp bei mir)
Im Prinzip Explorer ohne Tasten, da würd ich evtl. nochmal zugreifen.
Ich drück jedenfalls die Daumen, dass ASM Erfolg mit den neuen Geräten hat und die Entwicklung / Verbesserung weiter fortschreiten kann. Da ist sicher noch Luft für weitere Features. Zb. der lästige Delay-/Clock-Bug!
 
Omega Minus
Omega Minus
||||||||||
In irgendeinem VIdeo wurde es en passant erwähnt, aber auf der Homepage steht es:
"...
The HYDRASYNTH DELUXE features the ASM Polytouch® 73-note semi-weighted keybed, allowing both ON/OFF velocity and aftertouch as well as full polyphonic aftertouch.
..."

Release Velocity! :)

Ich habe es geliebt ... mit meinem D50 damals den GEM Realexpander angesteuert, der reagierte ziemlich gut auf release velocity bei Rhodes-Patches.

Grüße
Omega Minus
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Poly-Aftertouch und semigewichtet in einer Mini-Tastatur ist echt nicht übel (@Explorer). Wenn der Reface DX wenigstens Mono-AT hätte, wäre das schon ne klasse Aufwertung.
 
Doctorworm
Doctorworm
|
Ok, muss ich echt mal testen, klingt nicht unlogisch erstmal.
Bin aber soweit auch so super zufrieden, einen Osci hab ich aber meistens auf 127 stehen. Mags wenn es ein wenig knartzt^^

Wenn ich nochmal schwach werden könnte, dann wäre das ein noch weiter minimalisierter ASM Desktop. Also wirklich nur mit Midi Anbindung, damit es schön platzsparend wird. (der ist nämlich knapp bei mir)
Im Prinzip Explorer ohne Tasten, da würd ich evtl. nochmal zugreifen.
Ich drück jedenfalls die Daumen, dass ASM Erfolg mit den neuen Geräten hat und die Entwicklung / Verbesserung weiter fortschreiten kann. Da ist sicher noch Luft für weitere Features. Zb. der lästige Delay-/Clock-Bug!
Meistens ist das mit den hohen Level kein Problem. Anders sieht es aus wenn Filter 2 benutzt wird.Probier mal den MS20 Filter mit viel drive (pre)....vergleich mal die Ergebnisse (wenig/viel Level)
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Mir auch nicht klar warum im Hydra überhaupt so hohe Pegel möglich sind.
Ich hatte dich falsch verstanden, ich dachte du meintest Verzerrungen bei niedrigem Pegel, bei hohem Pegel den Filter bei Bedarf als Waveshaper nutzen zu können ist imho eher positiv zu bewerten - sowas nutze ich recht häufig als FM Ersatz - und das klingt auch bei Analogen manchmal irgendwie digital.
Man müsste halt alle Filtertypen mal durchtesten, bei manchen Synths gibts die Möglichkeit bestimmte Filtertypen die praktisch nicht in die Sättigung fahren zum LP-Filter umfunktionieren, wie z.B. den Bandreject bei Massive.
 
Omega Minus
Omega Minus
||||||||||
GAS-Alarm. Die Deluxe-Variante würde mich wirklich interessieren. Mal schauen, was SHMBO *) dazu sagt. :)

Beim Anspielen hat mich der Sound nicht so gepackt, aber das hat beim Anspielen keiner so richtig. Aber die Bedienoberfläche, Übersicht PAT, das ganze Konzept, das hat mir schon sehr gefallen. Allerdings nur ein Sound, 8-stimmig, 4 Oktaven.

Bei der Deluxe-Variante sind die Einwände hinfällig. Ich bin mal gespannt, wann ich einen unter die Fingers kriegen kann. Mitte Dezember?

Grüße
Omega Minus

*)
She Who Must Be Obeyed (aka meine Frau)
 
P
Partisane
.....
Auch wenn gerade jegliche musikbezogenen Anschaffungen momentan außerhalb meines finanziellen Horizonts liegen, so ist der Hydrasynth Deluxe definitiv die Nummer eins auf meiner Wunschliste und wird sofort ins Haus kommen, sobald sich meine Situation ändert (voraussichtlich in 6-12 Monaten).
Schon alleine wegen des 6-oktavigen Keyboards mit Polytouch und somit wegen der perfekten Eignung als Masterkeyboard würde sich diese Kiste lohnen. Die Bitimbralität und Einzelausgänge packen dem noch eine Schippe drauf.

Nebenbei bemerkt, die Deluxeversion dürfte sich auch für einen direkten Vergleich auf Augenhöhe mit dem Summit anbieten, da Bitimbralität und Einzelausgänge nun endlich auf beiden Seiten vorhanden sind.
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Die Note-Off-Velocity wäre für mich schon ein Anreiz, vom "alten" zum Deluxe zu wechseln - wenn nur der Platz ausreichen würde ... :heul:
 
notreallydubstep
notreallydubstep
kein dubstep, wirklich nicht
Scheise, der Explorer hat ja auch Note-off-Velo. Die volle Engine UND die volle Tastatur! Hat's off.

Aber gefährlich. Die obere Ebene im Stack (aktuell noch mit einem Launchkey 37 blockiert) ist viel zu verfügbar um auf die GAS-Bremse zu stehen. Das Interface ist zwar voll, aber das hätte ADAT (oder man klatscht einen Submixer in die Synth-Leitung). Die 1-Klangerzeuger-pro-Jahr - Regel ist eh schon gebrochen. Einzig das leere Konto hält mich gerade noch davon ab... aber sobald Kurzweil oder Nord weg sind... hm... und den MicroKorg könnte man dann eigentlich auch noch veräussern...
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Vielleicht kann man ja die Entwickler dazu überreden 'ne Funktion zum kaskadieren zweier Hydrasynths einzubauen ;-)

aber sobald Kurzweil oder Nord weg sind...
Kurzweil PC4-7 steht auch noch auf meiner Wunschliste, dazu müsste ich vielleicht den CZ-1 kurzfristig umlagern.

und den MicroKorg könnte man dann eigentlich auch noch veräussern...
Der microKorg ist bei mir längst in 'ner Kiste verstaut. Explorer kommt vielleicht im Sommer.
 
laux
laux
_laux
Explorer kommt vielleicht im Sommer.
Auf jeden Fall vorher mal im Laden antesten und mit einem der anderen Hydrasyths vergleichen. Hatte eben grad wieder ne Stunde an meinem Hydrasyth rumgeschraubt und finde eingentlich die Mastercontrol Sektion mit den 8 Encodern mit das genialste an der Kiste. mMn hätten sie lieber die Arpegiator Knöpfe und den risigen Patchselektknopf wegreduzieren sollen aber dafür die 8 Encoder mit den kleinen Displays beibehalten sollen.
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
2K
Aufrufe
176K
Moogulator
Moogulator
 


Neueste Beiträge

News

Oben