ASR10: OS Problem und Floppyaustausch

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von 7f_ff, 22. Juli 2010.

  1. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Hallo Freunde.

    Der ASR10 scheint gerade ein kleines Problem mit Floppydisks zuhaben.
    Als ich den ASR bekommen hatte, hatte ich ein SCSI-Laufwerk mit dabei,
    dass das Betriebssystem drauf hat und von dem auch immer bootet.
    Ein korrektes Einlesen über eine von mir kopierte OS 3.53 BootDisk via PC
    war scheinbar nur bedingt möglich. Das verbaute Laufwerk ist dann beim
    LOADING OS immer abgestürzt mit der Fehlermeldung FILE OP ERROR NUM = 040.
    Das Floppy hat aber auch generell Probleme, vernünftig Floppydisks einzulesen...
    Somit schiebe ich mal die Schuld auf das Floppy :twisted:
    Was allerdings geht ist, dass ich vom SCSI-Laufwerk das OS auf die Floppydisk
    kopieren kann und mit dem bootet dann der ASR10 von dort aus.

    Nun habe ich mal meine Floppykiste durchsucht und einen Ersatz aufindig machen können!
    Es versteht wunderbar alle Operationen wie formattieren, schreiben und lesen.
    Nun kommt wieder ein kleines, anderes Problem hinzu: Es bootet nicht von der 3.53 Disk,
    genauso wie das Andere, allerdings ist bei dem neuen Floppylaufwerk kein LOADING OS
    am Anfang zusehen. Es scheint so, als ob die Diskette "leer" wäre. Das kopieren über den
    Menüpunkt COPY OS DISK macht der dann auch nicht und meint die wäre nicht formattiert!
    Das Alte macht das schon, allerdings gabs immer Fehlermeldungen und hat sich hin und wieder
    aufgehangen.
    Merwürdig ist, woran das liegen könnte, dass das alte Floppy das OS erkennt, das Neue aber nicht.

    Weiß wer Rat?
    Gibts vlt. ein Signal vom Floppy oder ASR10, dass das neue Floppy nicht versteht, oder derzeit nicht bereitstellt?


    Grüße
     
  2. nihil

    nihil Tach

  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich empfehle den Einbau eines SD oder CF Cardreaders. Disketten sind heute eher nervig und mein Hauptgrund mich von Hardwaresamplern verabschiedet zu haben.
     
  4. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Danke für den Tipp, bin ich allerdings der Meinung, dass es noch mehr Typen gibt,
    die sich mit dem ASR vertragen! Meins ist ein "Noname" und funktioniert, bis auf
    diese Kleinigkeit, wunderbar.
    Die Bucht ist leider leer, gerade diese Modelle sind natürlich entsprechend beliebt ;-)

    Das sind doch die Dinger, die dann über SCSI gefüttert werden, oder?
    Ich kenne noch die Emulatoren, die dann über den Floppyport angeschlossen werden...
    Beide Möglichkeiten (bei dem Cardreader weiß ich nicht so genau) erscheinen für das
    2-3malige Hin- und Her mit Disketten, nicht den Preis rechtfertigt.

    Ich wollte die Effektdisketten + OS auf ein SCSI-Medium irgendwie transferieren und dann
    war's das schon wieder mit dem Diskettenlaufwerk. Danach besteht erstmal kein Bedarf mehr.


    Danke & Grüße
     
  5. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Keine fachkundigen Forumsianer da?
    Hat noch niemand sonst sich mit Floppies und älteren Geräten beschäftigt?
    Hatte niemand sonst Probleme mit dem Booten von Floppy beim ASR?
    Möglicherweise ist's das böse "Sommerloch", oder sind alle im Urlaub? :eek:


    Grüße
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sind alle auf Computer umgestiegen irgendwie. Geduld, vielleicht weiss ja einer mehr.
     
  7. Centurion

    Centurion Tach

    Vielleicht hilft dit hier ja:

    "...My solution was I switched the floppy drive cable and I never got the error again as of yet."

    http://www.futureproducers.com/forums/showthread.php?t=158055

    Dies irritierte mich btw.: "Was allerdings geht ist, dass ich vom SCSI-Laufwerk das OS auf die Floppydisk
    kopieren kann und mit dem bootet dann der ASR10 von dort aus."


    P.S. OT @ Moogu-Cheffe: Beim Klick auf "Mehr Smilies anzeigen" kommt hier wiederholt >>>

    SQL ERROR [ mysqli ]

    Invalid use of group function [1111]
     
  8. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Hallo & Danke,

    hab schonmal ein anderes Kabel dran gehabt, lief auch nicht.
    Das originale Kabel ist äußerst stabil und fest, nicht so wabbelig.
    Es sah auch so aus, als ob sich das, sogar nach dem Transport
    mit der Post, nicht mal einen Zentimeter bewegt hat :)
    Es wird schon das Floppy sein...zumindest irgendwie.
    Irgendwann bekommen Laufwerke schonmal einen weg, auch wenn
    andere nicht so anfällig sind. Scheint wohl die gute "Qualität" von
    Panasonic zu sein :fawk:



    Jetzt irritiert es dich nicht mehr?




    Es gehen auch noch andere Floppies, allerdings sind die nicht vorkonfiguriert, und da
    es bei den alten Floppies oftmals an Dokumentation zu den Jumpern & Co. mangelt,
    ist es so eine Gedulds- und Fleißsache ;-)



    Ich hatte vorhin sogar noch ein Floppy gefunden das geht, nur will das mit DD-Disketten laufen.
    Traurigerweise sind nahezu alle Images für den ASR für HD-Disketten :-x
    Ich werde wohl noch tiefer "graben" müssen um die Sache ins Reine zu bringen.
    Vlt. gibts ja noch weitere Unterstützung... ;-)


    Grüße
     
  9. lowcust

    lowcust bin angekommen

  10. Parseque

    Parseque Tach

    Also ich habe meinen ASR 10 Rack,wie neu, auch von Ebay .Ich habe keine Probleme mit dem Diskettenlaufwerk bis jetzt.
     
  11. 7f_ff

    7f_ff Tach

    So, ich habe jetzt eins gefunden das nahezu fast perfekt läuft!
    Bei DD-Disketten tut's sich ein wenig schwer, booten klappt aber gut!
    Somit hat sich das Thema auch schon mehr oder weniger erledigt.

    Woher weißt du denn, dass ich den aus der Bucht habe? ;-)
    Was soll ich sagen, man kann nicht immer vom Glück gesegnet sein.
    Laufwerke gehen leider nunmal hin und wieder kaputt, nichts ist für ewig.



    Zwei Fragen zum ASR-10 hätte ich allerdings noch (wollte nicht extra neues Thema aufmachen):

    Wie kann ich komplette Disketten und OS auf ein SCSI-Laufwerk transferieren?
    Über Backup kann ich leider nur von einer SCSI-ID auf Floppy,
    scheinbar nicht umgekehrt. Ich würde mir nämlich gern die Sachen
    schnell auf was anderes, außer auf Disketten, sichern. Mir ist das Risiko
    ein wenig zu hoch, dass das auch bald wieder den Geist aufgibt.

    Wenn ich mir ein paar Sounds gesamplet habe und mir Libraries
    dann mal anlegen möchte würde ich dir gern mir auf CDROM brennen
    und über ein SCSI-CDROM immer nur dann reinladen, wenn ich's brauch,
    damit genug Platz auf der Festplatte oder ähnlichem vorhanden ist.
    Kann man das irgendwie machen, also Sounds auf CDROM brennen und
    dann über ein CDROM-Laufwerk wieder in den ASR laden?


    Grüße
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    ASR: HD Disks
    EPS: DD Disks
    tragen erheblich zur Zuverlässigkeit bei.

    Kopieren kann man das OS in alle Richtungen, auch auf SCSI und so weiter. Achte nur unbedingt auf die richtige Verkabelung und Termination der Ports und ID Nummern am besten nicht auf 0,6 oder 7 stellen.

    Über einen PC müsste man ansich per Image Bitcopy eine exakte Kopie machen können, allerdings muss man die ersten 3 Bytes anschauen, was auch für den Atari ST und TT gilt. Das Format ist zwar speziell, aber eigentlich innerhalb MS DOS.
     
  13. haesslich

    haesslich Tach

    ich glaube mit dem chickensys translator kann man images erstellen, die man brennen kann. 100% sicher bin ich nicht, aber du kannst ja mal einen blick auf die webseite werfen.
     
  14. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Der Translator ist recht Buggy, aber das beste, was man für Ensoniq Sampler in die Richtung kriegen kann und daher immer das erste Mittel der Wahl.

    Die Jungs kommen irgendwie aus der EPS Ecke, und zumindest damals gab es eine gratis / free Version, mit der sich alles machen ließ, was ich brauchte, u.a. externe EPS formatierte Festplatten mounten, ebenso CDs oder Zips im Ensoniq Format.

    Ich habe lange keinen PC mit Floppy mehr, aber für meinen EPS 16+ habe ich damals alle meine Medien einmal Chickensys Translator auf den PC eingelesen. Danach hat man eine entsprechende Ordnerstruktur auf der PC-Festplatte, gefüllt mit Dateien im Ensoniq Format, die man mit dem gleichen Programm zu eigenen, neuen Datenträgern zusammenstellen kann.

    Nebenbei kann das Programm Medien (Disketten haben irgendwie nicht geklappt, aber alles andere) im Ensoniq Format formatieren _und_ auf Wunsch das Betriebssystem direkt darauf installieren. Die gängigen Betriebssysteme für EPS, EPS16+ und ASR10 lagen meines Wissens sogar als Images im Installationsordner von Translator, musste man nur noch irgendwo ein Häkchen für setzen.

    Eine Zip-Diskette mit dem Translator am PC im Ensoniq-Format zu formatieren und dabei direkt das OS drauf zu kopieren dauert nur wenige Sekunden, kein Vergleich zum Formatieren im Ensoniq, ... und man hängt auch beim Kopieren der Sounds nicht an dem xxx KB/s Flaschenhals des Ensoniq SCSI Interfaces.

    Das einzige, was nicht automatisch ging, bzw. was ich nicht hin bekommen habe, war, dass man für eine Bank die Device ID automatisch anpassen konnte: Eine Bank, die z.B. von Diskette auf SCSI ZIP kopiert wurde, sucht beim Öffnen ihre Instrumente weiterhin auf der Diskette.

    Sobald man seine Sounds von den Disketten auf den Rechner gesichert hat, ist ein Diskettenlaufwerk komplett redundant.
     
  15. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Danke für die vielen Antworten!

    Ich werde mir dann mal den Translator anschauen.
    Im Moment hat es noch Zeit mit dem Brennen,
    da ich erstmal genug Samples sammeln muß :P
    Es gut zuwissen, dass es aber mit dem Erstellen
    von CDROM klappen tut.


    Grüße
     

Diese Seite empfehlen