Audio-Laptop vom Spezialisten. Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von electric guillaume, 4. Oktober 2012.

  1. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Hallo. Ich möchte mir demnächst einen Laptop/Notebook nur für Audioanwendungen kaufen. Ich arbeite mit Cubase, NI Komplete und außerdem verwende ich noch viel Omnisphere und Stylus RMX. Zusätzlich möchte ich gelegentlich Gesang und Gitarren aufnehmen, längerfristig vielleicht auch live etwas damit machen.

    Ich habe keine Lust mir irgendein Gerät von der Stange zu kaufen um dann Wochen zu brauchen bis alles vernünftig läuft.

    Bisher sind mir folgende Anbieter aufgefallen:

    http://www.da-x.de/

    http://www.musikcomputer.de/content/home.shtml

    http://dawcomputer.com/

    http://www.frostacm.com/product_info.php?products_id=21

    Hat schon jemand Erfahrungen mit einem der o.g. Anbietern gemacht oder kennt noch weitere?
     
  2. Ermac

    Ermac -

    Ich halte von solchen Angeboten gar nichts. Du bekommst dort einen Computer zusammengebaut, der aus unbekannten Gründen 1/3 mehr kostet als wenn du die selben Komponenten woanders kaufst. Da ist keine *magic* drin, nur weil die Homepage den Eindruck vermittelt, du würdest einen besonderen Musikcomputer erwerben.
     
  3. Seit wann ist es ein so große Kunst, einen "von der Stange"-Laptop zusammen mit Musiksoftware zu betreiben? Okay, vielleicht ist es in Sachen MIDI-Timing tatsächlich etwas kniffelig, aber ich fürchte, das liegt eher an den modernen Betriebssystemen als daran, bei wem du dir dein Laptop kaufst.

    Wenn du mit großen Bibliotheken arbeitest, wird eine SSD Freude machen. Und dein Geldbeutel wiederum wird dir dauerhaft Dankbarkeit erweisen, wenn du dir nicht das allerbeste allerneueste holst. Manchmal ist das Drittbeste das absolute Optimum...
    :D
     
  4. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Ich bin leider überhaupt kein Computerspezialist. Vor 3 Jahren habe ich meine ganze Musiksoftware mal probeweise auf meinem Dell-Laptop installiert und mit einem Alesis Firewire Mixer als Audiointerface betrieben. Ich hatte Hänger, Knackser und Systemabstürze, habe immer wieder die neuesten Treiber installiert ohne, dass das dauerhaften Erfolg gehabt hätte.
    Und nach meinen bisherigen Recherchen, auch in anderen Threads hier, brauche ich schon mindestens ein Mittelklasse-Notebook um mit vielen VSTs (auch DIVA lacht mich seit geraumer Zeit an) flüssig arbeiten zu können.

    Wenn das mit den heutigen Laptops von der Stange alles kein Problem mehr ist, würde mich das natürlich freuen...
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich hatte jahrelang nichts als Ärger mit Software, Treibern, Plugins etc. Abstürze, laufend Updates, Blue screens etc.
    Bin dann auf Hardware umgeschwenkt. Vor einiger Zeit habe ich mir jedoch mal einen echten Kracher bei Schenker zusammengestellt, ein P502 Notebook mit allem Drum und Dran: http://www.mysn.de/detail.asp?bestellnr ... 15;010;010

    Was soll ich sagen? Das ist zwar von der Deklaration eine fette Spielmaschine aber ich habe absolut keine Sorgen mehr. Pfeilschnell, keine Abstürze, alles läuft; man kann Musik damit machen ohne, daß man erst einmal bis Mitternacht an irgendetwas rumfummeln muß oder wieder etwas updaten etc.

    Kann ich nur empfehlen, ist aber so wie überall im Leben: Qualität hat ihren Preis.
    Ich habe mir fast zwanzig Jahre lang alle meine PCs selber zusammengestellt und geschraubt. Mache ich jetzt nicht mehr; nie wieder. Weiß besseres mit meiner Zeit anzufangen.
    Desweiteren würde ich nie wieder in meinem Leben einen Desktop-PC kaufen. Nur noch Notebooks, egal wie groß.
     
  6. Würde jetzt auch kein Laptop dieser Anbieter kaufen, da zu teuer für das was drin ist.
    Ich stehe vor dem selben Problem momentan: Da ich bald wider auf Reise gehe, jedoch weiter arbeiten möchte, überlege ich mir den Kauf eines Laptops schon lange.

    Bei mir wirds zimlich sicher ein Laptop von der Stange werden, mit win 7 x64 drauf, denn ich persönlich komme damit super zurecht (komme aber auch aus de IT ecke).
    Obwohl ich letztens das MacBook von nem Freund bei mir zuhause hatte, ist schon geil, fast latenzfrei mit der tastatur einspielen zu können..das wars dann aber auch schon, ich komm mit dem Ding einfach nicht klar, evt. bin ich auch einfach zu unmotorisch für dieses crazy trackpad, ich weiss es nicht. und für den preis eines macbooks kriege ich ein i7 laptop und audio interface für unterwegs, was der bessere deal ist (für mich jetzt :nihao: )

    Ein Laptop von der Stange hat genau das selbe drinn wie einer vom "spezialisten". Auch die ganze Vorkonfiguration würde ich nicht zu ernst nehmen da du das OS zimlich sicher mal des öfeteren neu aufsetzen musst (oder kannst), via image geht das super schnell. Naja, aufjedenfall wenn man nicht weiss was die da alles wie eingestellt haben ist das ja eig. nix wert. Über die Firmware der Komponente und das BIOS bist du dir am besten selbst im klaren, tust mal alles updaten wenn du ihn hast etc. Das musst du so oder so selbst tun denke ich, den auch wenn der spezialist dir da das neuste draufknallt, in 2-3 Monaten gibts ein update und das musst du dann eh selbst einspielen. (ist kein ding, speziell marken laptops haben da oft seehr guten support)

    und ja, was gibst sonst noch..CPU ist wichtig, klar. SSd würde ich auch empfehlen, da spartst du über die jahre viiel Zeit und nerven + du hast abgesehen vom Lüfter, kein mechanischen komponente mehr im Laptop(speziell wen du mit dem unterwegs bist ist das immer ein Risiko). Ram nicht sooo wichtig, aber auch billig, von dem her 8gb dürfens schon sein (sofern x64 OS natürlich).

    der Diva wird so oder so kritisch denke ich, der bringt im divine Modus auch meinen i7-2600k in die knie, und der ist schnell!

    natürlich gilt: bis alles läuft ists ein gebastel, klar, aber das wirst du auch bei einem lapi vom spezialisten haben..wenn nicht am anfang dann nach einem jahr oder so..
    von dem her, selbst konfigurieren, immer wider images machen. wenn du einmahl ein gutes image hast wirst du nur noch spass haben mit dem ding, kannst machen was du willst, falls was kaputt ist oder nicht mehr so glatt läuft wie anfangs, einfach wider das Image einspielen.

    würde das kaufen was am meisten Power gibt fürs Geld, irgendwas i7 oder i5 mässiges, kanns aber nicht genau sagen, bin nicht so auf dem laufenden. Es gibt jedoch charts im Internet wo du siehts bei welchem CPU du am meisten leistung kriegst fürs Geld.

    Happy Shopping
     
  7. dns

    dns -

    dann würd ich zu mac os wechseln.
     
  8. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Mac hatte ich schon mal... im letzten Jahrtausend. War mir damals irgendwann zu teuer. Außerdem muss ich beruflich mit Windows arbeiten und habe eigentlich wenig Lust mich noch mit einem anderen OS auseinanderzusetzen.

    Und nach dem was man so hört ist das mit den Macs auch nicht mehr so trivial wie es mal war.
     
  9. Cyborg

    Cyborg aktiviert


    So ist es. Ich war früher mal echter APPLE Fan, aber das ist vorbei.

    Nur mal was zum aufheitern:

     
  10. geht mir leider auch langsam so... :mad:
     
  11. ich denke...und das wurde schon angesprochen...kauf dir ein auf gaming optimiertes laptop und ich denke du wirst zufrieden sein!!!
     
  12. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Danke für Eure Einschätzungen.
    Bei einigen Gaming Laptops sieht das Preis-Leistungverhältnis (zumindest auf dem Papier) wirklich ganz gut aus.
    Muss man da evtl noch optimieren, also z.B. Audio irgendwie Priorität vor Grafik einräumen oder ist das alles kein Thema mehr?
     
  13. game optimierte maschinen sind immer auf volle pulle getrimmt. richtige gamer mögens gar nicht wenns ruckelt... :?

    die grafikkarte würd ich aber drinlassen...eine gute externe soundkarte brauchste sowieso :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen