Bandmaschinen regelmäßige Wartung

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 19. November 2008.

  1. ion

    ion Tach

    sorry ich weiß das wurde schon mind. 1x durchgekaut

    aber ich kümmere mich zu wenig um meine B77, die wegen nicht alzu effektiver Produktion auch nicht sooooo oft läuft.

    ich wollte nochmal bitten eine kleine kurze aber genaue Liste für die Wartung hier rein zu schreiben.

    ist es zb empfehlenswert und ausreichend einfach nur NACH jeder Recordingsesseion, die Köpfe mit Q-tips (und isopropanol oder was war das?) zu reinigen?

    sehr feucht die tips oder eher trocken?
    hinterher noch mit was anderem trocken über die köpfe?
    was muss ich sonst noch warten?

    und wann weiß ich eigtl. das ich neues Band brauche
    :roll:

    nutze halt immer das selbe (aber wie gesagt nicht soo intensiv)


    danke


    edit.: achso.. es ist zwar nicht das erste Stück Equipment was ich sehe wo das der Fall ist, aber wieso Schlagen die VU Meter unterschiedlich stark aus links und rechts?

    ich muss dann wenn ich der Anzeige trauen kann immer einen Kanal lauter einpegeln (am input der B77) ist das ok/normal so?
     
  2. Jörg

    Jörg |

    Warum fragste dann? :mrgreen:
    Und warum antworte ich darauf? :dunno:

    Beim Rundfunk wurden früher morgens früh während der Kaffee durchlief alle Maschinen gereinigt.
    Wie oft wir Hobbyisten reinigen müssen hängt davon ab wie viel die Maschine läuft und wie viel Abrieb das Band produziert. Eigentlich ist es ganz einfach: Sobald Abrieb auf den Köpfen zu sehen ist, müssen sie sauber gemacht werden.

    Sollte natürlich nicht tropfen.

    Nö.

    Alles und nix. Mal anders gefragt: Was kannst du denn warten?
    Ich z.B. bin kein Techniker. So lange die Maschine läuft ist alles fein, und wenn es ein Problem gibt: ab zum Service.

    Wenn das alte Band beginnt mehr Abrieb als üblich zu produzieren. Das kann lange dauern.

    Weil VU Meter zwar cool aussehen, aber nicht besonders zweckmäßig sind. Das sind (gerade bei Heimmaschinen wie der B77) Schätzometer, nicht mehr. Ich rate dazu, sich Kopfhörer aufzusetzen und dann eine Testaufnahme zu machen, bei der man während des Abhörens immer zwischen Vor- und Nachbandsignal hin- und herschaltet. Und dann gilt: If it sounds right, it is right!
    Unabhängig davon gibt es natürlich auch immer die Möglichkeit eines technischen Problems, welches unterschiedliche Pegel verursacht. Oder eine Seite eines Tonkopfes ist stärker verdreckt als die andere.

    Siehe oben.
     
  3. Eylhardt

    Eylhardt Tach

    Ausser den Tonköpfen solltest Du noch schauen, ob andere, an Bandtransport und -führung beteiligte Komponenten, gesäubert werden können - Umlenkrollen usw.

    Entmagnetisieren der Tonköpfe fällt mir da noch ein...
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Richtig.
    Wobei sich die Experten streiten wie häufig das Entmagnetisieren nötig ist.
    Bei einer Maschine muss ich das recht häufig machen, bei den anderen war es bisher nicht nötig.
     
  5. ion

    ion Tach

    k danke
     

Diese Seite empfehlen