Batterien / Akkus

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Michael Burman, 11. Februar 2013.

  1. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Die aktuellen SANYO eneloop XX (HR-3UWXB-4BP) haben laut Hersteller

    Minimum Capacity: 2450 mAh
    Typical Capacity: 2550 mAh
    85% Restkapazität nach einem Jahr Lagerung

    Quelle: http://www.eneloop.info/eneloop-products/eneloop-batteries/eneloop-xx.html

    Ich habe neulich (nach deinem Rat, der mich davon abgehalten hat bei MediaMarkt Ansmann feld und wiese (die haben im Moment irgendwie nur das - die ganze Wand voll) zu kaufen, womöglich noch 2800 mAh oder so total überteuert) 4 Stück Pack SANYO eneloop XX 2500 mAh über Amazon.de (Verkäufer "iNcognito") zum Preis von 12,59 € inkl. Versand bestellt und habe den Vorgänger HR-3UWXA-4BP mit Minimum Capacity 2400 mAh und 75% Restkapazität nach einem Jahr Lagerung bei 20°C erhalten. Herstellungsdatum "2012 06", made in Japan. (Wenn 2400 mAh "Minimum Capacity" ist, dann sind 2500 mAh hier evtl. "Typical Capacity"? Einer in den Kundenrezension bei Amazon.de hat 2700 mAh gemessen?) Ist aber egal. Zwei Stück benötige ich für meine drahtlose Maus. Da habe ich momentan "GP 1600" (sind schon etwas älter) drin, und die muss ich jede 1-2 Monate oder so aufladen. Und während die laden brauche ich Ersatz. Zum Laden müssen die Akkus nämlich rausgenommen werden. Die SANYO eneloop XX min. 2400 mAh low self discharge werden wahrscheinlich viel länger halten.

    Der Verkäufer hat mir im Vorfeld ein Pärchen anderer Batterien geschickt, für die ich keine Verwendung habe: Duracell Security N MN 9100 LRI / KN 1.5 V Alkaline. War entweder ein Geschenk für die Erstbestellung oder eine Entschuldigung für die Verzögerung mit SANYO, oder der Ausgleich für 100 mAh bzw. 4 % weniger, weil bestellt hatte ich 2500 mAh und bekommen habe ich min. 2400 mAh. Keine Ahnung... Aber Batterien, für die ich keine Verwendung habe?... Oder braucht jeder Mensch Security MN 9100 und ich bin nur eine Ausnahme?... Ich besitze kein Auto. Angeblich sind diese Batterien für elektronische Autoschlüssel...
     
  2. microbug

    microbug |||

    Re: Namm 2013

    Ansmann baut Ladegeräte, nur schon länger keine guten mehr, die leben nur noch vom Ruf, den sie mal mit ehemals guten Ladern erworben hatten. Deren Akkus sind aus unbekannter Quelle zugekauft, sowas würde ich immer meiden. Panasonic, Sanyo, GP, Yuasa, Energizer und Duracell sind Eigenhersteller, Ansmann und ganz besonders Varta nicht. Varta Consumerzeug meidet man sowieso am besten komplett.

    Ich hätte den einen Satz etwas anders formulieren müssen: AA-Akkus konventioneller Bauart (NIMH) sollte man nicht Kapazitäten über 2300mAh kaufen. Sanyo ist bei den Kapazitäten eher in Richtung Understatement unterwegs. Messungen an den weißen eneloops haben eher mehr als die angegebene Kapazität.

    Hier stecken nur noch im Mobiltelefon normale AAAs drin, alle Anderen wurden durch eneloops ersetzt. Wenn die im DECT durch sind, kommen da eneloop Lite rein, die wurden genau dafür gebaut. Weniger Kapazität, dafür mehr Ladezyklen.
     
  3. Akkus / Ladegeräte (vorher NAMM2013)

    Hmm, seit wann ungefähr? Hab hier ein Energy 8 von 2007 glaub ich. Lief bisher immer problemlos, aber keine Ahnung woran ich ein gutes Ladegerät erkenne.
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Akkus

    Wie gesagt, bei MediaMarkt gibt's aktuell gar keine anderen Marken wie Panasonic, Sanyo, GP usw. Alles nur noch von Ansmann. Als ich Student war und ein Studententicket für ÖPNV hatte, da habe ich Akkus meist bei Conrad gekauft. Die hatten immer mal Markenware wie Panasonic, Sanyo oder GP im Angebot.

    Einmal gab es dort Rayovac Akkus + Ladegerät. Die Akkus haben sich als nicht sonderlich leistungsstark erwiesen und haben nicht sonderlich lang gehalten. Das Ladegrät wurde von einem Bekannten als sehr gut befunden. Das Gerät erlaubt eine Mischbeladung von bis zu 4 verschiedenartigen AA und AAA. Aber ich lade in der Praxis meist gleichartige Paare. Früher auch gerne zwei Paare. Gut, wenn ich für meinen Roland Lucina 8 Stück laden wollte, dann müsste ich zwei mal nacheinander laden. ;-)

    Auf der Verpackung meiner eneloop XX steht hinten oben links:

    AA
    1.2 V Ni-MH
    Min. 2400 mAh

    Dieses "Ni-MH" steht nur einmal da in der linken oberen Ecke auf der Verpackung hinten. Vorne auf der Verpackung nicht, und auch nicht auf den Akkus selbst. Schon komisch, wo z.B. Roland explizit schreibt, dass "Ni-MH" benötigt werden. Warum versteckt SANYO das?...

    Cool! Gut zu wissen! In meinem schon etwas älteren Panasonic DECT stecken noch die mitgelieferten 2x Panasonic Ni-MN AAA Min. 550 mAh Made in China, und die reichen noch für > 1 Std. pausenlose Telefonate. Da habe ich noch gar nicht daran gedacht sie zu tauschen. Einmal habe ich wohl viel zu lange telefoniert, und für das nächste Gespräch, das ich nicht verschieben wollte, habe ich kurz ein AAA Batterie-Paar eingesetzt. Musste nur aufpassen das Telefon so nicht in die Lade zu stellen. ^^ War aber eine Ausnahme. ;-)

    In den Fernbedienungen stecken normale Batterien. Die benutze ich nicht so oft, und sie halten ziemlich lang. Die letzten AAA habe ich von TDK gekauft. Zwei stecken in der TV-Fernbedienungen und die anderen zwei liegen im Kühlschrank, wie ich gerade sehe. ;-) In der Fernbedienungen zum Sony BDP (erst vor etwa über einem Jahr gekauft) stecken noch die originalen AA von Sony.
     
  5. microbug

    microbug |||

    Re: Namm 2013

    Die aktuelle Technik heißt Einzelschachtüberwachung/behandlung und vor allem incl Temperatursensor. Ansmann Lader fallen seit einiger Zeit dadurch negativ auf, daß sie die Akkus regelrecht braten. Warm dürfen sie schon werden, zB beim Schnellladen, aber eben nicht so, daß man sich die Flosssen dran verbrennt.

    Ich hab hier aktuell den Swisscharger G3 (inzwischen durch G5 ersetzt) und das allseits bekannte BC-700. Dann gibts noch BC-900 und BC-1000 als empfehlenswerte Geräte, sowie die Modelle von IVT Hirschau, zB AV-4 und das gerade im Abverkauf stehende AT-8 für 8 Akkuschächte.

    Sehr gut auch das noch relativ neue MH-C9000 von Maha Powerex, auch WizardOne genannt.

    Von Sanyo selbst gibts nur einen Lader mit aktueller Technik: MQR06 in Steckerform. Den baut Sanyo nicht selbst, sondern läßt ihn bei Vanson, einem großen OEM, fertigen. Der angesprochene Swisscharger wird übrigens auch dort gefertigt.
     
  6. microbug

    microbug |||

    Re: Akkus

    keine Ahnung. Wahrscheinlich, weil es eh fast nix mehr Anderes bei den AA und AAA-Akkus als NiMH gibt, zumindest hier in der EU. NiCD ist ja verboten, und ich trauere dieser Technik nicht nach. Memoryeffekt und miese Innenwiderstände waren die größten Bremsen.

    LSD-Akkus sind ja nichts anderes als NiMHs mit einem neuen Material an den jeweiligen Polen. Die geringe Selbstentladung wurde inzwischen durch Langzeittests auch nachgewiesen, sodaß man die Nörgelbacken, die das Ganze immer noch als einen Marketinggag ansehen (und schön weiter herkömmliche Akkus mit Marketingwunschdenken-Kapazitäten kaufen), zum Schweigen bringen kann.

    Hier mal die Links zum Thema:

    http://www.heise.de/mobil/artikel/Nicke ... 23599.html
    http://www.heise.de/mobil/artikel/Langz ... 74990.html

    und 1 Jahr danach:
    http://www.heise.de/ct/inhalt/2009/15/152/

    Da lohnt sich doch ein Tausch gegen eneloop lite. Panasonic macht also inzwischen auch das gleiche wie die Hersteller von Tintenstrahdruckern, nämlich sozusagen eine halbe Kartusche mitzuliefern. 550 mAh ist sehr mager, die normalen eneloop AAA haben 700mAh und die Lite 600mAh, das macht bei der geringen Selbstentladung schon was aus. Wenn Du das Telefon nicht ständig auf der Ladeschale liegen hast, kannst Du auch die normalen eneloop AAAs verwenden. Immerhin gibts da endlich auch mal 2er Packs davon, aber keine 3er. Etliche DECTs wollen nämlich 3 AAAs haben.
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Akkus

    Och, das Panasonic (Modell KX-TG8120GS) habe ich jetzt seit wahrscheinlich ca. 6-7 Jahren oder so. Bei häufiger Nutzung immer noch mit originalen Akkus, und ich höre meist über den Lautsprecher hinten und nicht am Hörer. Ich sehe gerade in der Doku: Die mitgelieferten Akkus sollten am Anfang bis zu 12 Stunden Dauerbetrieb und 150 Stunden Standby ermöglichen. Nun, nach 6-7 Jahren Nutzung kann ich mit den originalen Akkus immer noch über 1 Stunde lang am Stück telefonieren (vielleicht waren es auch 1,5 Std oder 2 Std, wo es zu blinken begann). Jedenfalls habe ich die blinkende Akku-Anzeige bis jetzt (oder seit langem) nur einmal gesehen. Wenn ich nicht gerade telefoniere, steht der Hörer bei mir entweder in der Basisstation (also in der Lade) oder ist ausgeschaltet, wenn ich nicht geweckt werden möchte.

    Was ziemlich teuer war, war das originale Headset von Panasonic (KX-TCA94EX):

    Telefon KX-TG8120GS (Basis inkl. AB + Hörer + Akkus + Netzteil usw.) = ca. 70 €
    Headset KX-TCA94EX = ca. 30 €
    Summe = ca. 100 €
     
  8. Re: Namm 2013

    Also bei meinem Lader werden die Akkus nur warm, aber nicht so heiß, dass man sich irgendwas verbrennt. Nichtmal Ansatzweise.
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    AKG Q701 im MediaMarkt

    Apropos MediaMarkt: Heute mal einfach so in den MediaMarkt (NWZ) reingeschaut. Ein AKG Q701 Black wird dort momentan für 266 € verkauft. Bei Thomann kostet er aktuell 299 €. Nur mal so. Bei MediaMarkt würde man also 33 Euro sparen, wenn man diesen Kopfhörer kaufen möchte. Allerdings habe ich unten im Regal nur einen Karton stehen gesehen, und bin mir jetzt nicht sicher, ob es nicht die leere Verpackung vom ausgestellten Exemplar ist.
     
  10. microbug

    microbug |||

    Re: Namm 2013

    Mediamarkt-Saturn ist nicht billig. Das hämmern sie dem gemeinen Volk nur gerne mittels teurer Werbekampagnen ein.
     
  11. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: Namm 2013

    Manchmal schon wenn es um alte vorläufer Modelle geht die es sonst gar nicht mehr aufm Markt gibt weil sie Nachteile haben :doof:
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    MediaMarkt & Co.

    Naja, die müssen ja ihre Verkaufsflächen, Personal, Logistik usw. auch irgendwie finanzieren. Immer mehr Kundschaft vergleicht die Preise mit Internetanbietern. Viele sind sogar mobil online und können direkt vor Ort vergleichen. Bei Fernsehern, wenn er im laden z.B. 800 € kostet und im Internet 500 €, da kann man mit dem Verkäufer reden, und bekommt ihn evtl. sogar auch für 500 €. Die gelisteten TV-Preise sind wohl für Rentner und andere Personen ohne Internet gedacht. Die eine oder andere DVD, Blu-ray, Maus, Kabel, USB-Stick usw. kann man da auch oft relativ günstig kaufen. Neue Filme / Serien usw. sind teuer. Aber etwas ältere kann man manchmal relativ günstig bekommen. Manchmal sogar günstiger als im Internet. So wie jetzt bei diesen Kopfhörer. Wenn es sie dort neu zu diesem Preis gibt, dann wäre das günstiger als im Internet. Manchmal findet man schon Schnäppchen. Nicht für umsonst, aber doch zu attraktiven Preisen. Und viele andere Produkte werde zu ok Preisen angeboten. Muss man halt schauen und vergleichen. Und bei höherpreisigen Produkten kann man über den Preis reden. Was gelistet ist, muss nicht immer auch bezahlt werden. Ist halt für Leute gedacht, die nicht auf den Preis schauen. Und Akkus, naja, vielleicht ist es ja auch rein logistisch weniger aufwändig und günstiger alles von einem "Hersteller" zu beziehen. Da bekommt man eine Lieferung, hängt sie in die Regale und fertig. Ich denke mal es ist eben zum großen Teil einfach der Kosten-Optimierung geschuldet. Und die Margen sind bei Ansmann bestimmt sehr hoch.
     
  13. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Re: Namm 2013

    Warum :doof: ?
    Ich habe auf diese Weise günstig 2 tolle Kameras günstig gekauft.
     
  14. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: Namm 2013

    Weil nicht günstig sondern fast der normale Preis für aktuelle Modelle :doof:
     
  15. microbug

    microbug |||

    Re: Namm 2013

    Die verkaufen oft Ladenhüter zu Neupreisen, besonders wenn irgendwo ein neuer MM aufmacht werden die regelrecht transferiert. Hab ich hier vor Ort mehrfach live erlebt.

    Bei Saturn dagegen kann man, auch wenn die zum gleichen Verein gehören, schon eher das eine oder Andere Abverkaufschnäppchen machen. Da muß man aber auch vor Ort schauen oder bei den lokalen Preisen in den Suchmaschinen.
     
  16. Re: Namm 2013

    hier gehts gar nicht um die Namm? :kaffee:
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Schnäppchen

    Jetzt will mir Cyberport 10 Euro schenken wenn ich bis Ende März ab 50 Euro einkaufe, und ich habe keine Ahnung, was ich da kaufen soll. Wären einerseits mindestens 40 Euro, die ich trotzdem ausgeben müsste, andererseits aber auch bis zu 20 % Ersparnis. :roll:

    Die NAMM ist doch längst vorbei. :mrgreen:
     
  18. microbug

    microbug |||

    Re: Namm 2013

    Bei Cyberport findet sich eigentlich immer was :)
     
  19. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Cyberport-Gutschein

    Ach nee, die berechnen ja noch die Versandkosten... D.h. ich spare dann nur noch höchstens ca. 7 Euro.
    Ich denke ich lasse den Gutschein lieber verfallen und spare so mindestens 40 €... :D

    Bzw. was wäre von diesem Ding hier zu halten: Perimac DA Audio Konverter ?

    Mein TV hat nämlich keinen vernünftigen analogen Audioausgang, aber optisch digital...
    Bis jetzt habe ich den TV-Ton über den VCR abgegriffen.
    Aber ich schaue auch immer seltener TV...
     
  20. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Akkus für das Panasonic DECT-Telefon

    Gestern ist es mir wieder passiert. Mehrmals nacheinander telefoniert. Beim letzten Gespräch nach ca. 1,5 Std. beginnt das Telefon zu piepsen und die Akku-Anzeige blinkt. Nachdem das Telefonat unterbrochen wurde, andere Batterien eingelegt und das Gespräch zu Ende geführt. Mann, war es mir peinlich einer Bekannten davon zu erzählen, dass in meinem Telefon Akkus alle sind... :oops:

    Ich habe jetzt allerdings für mein Panasonic DECT-Telefon (KX-TG8120GS) diese hier bestellt:

    "Panasonic Akku 800 mAh (750 mAh) NiMH P03 HR03 Micro AAA Rechargeable Accu Ideal for Dect / für Schnurlostelefone 2er-Packung"

    [​IMG]


    Hier wäre es noch etwas günstiger gewesen:

    http://www.ebay.de/itm/2-x-PANASONI...H-1-2V-750mAh-ideal-fur-Telefon-/271063062972

    Aber naja... ;-)
     
  21. microbug

    microbug |||

    Re: Namm 2013

    Warum keine eneloop?
     
  22. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Akkus für das Panasonic DECT-Telefon

    Ich dachte für Panasonic nehme ich lieber Panasonic, wie von Panasonic empfohlen... :cool:
     
  23. microbug

    microbug |||

    Re: Namm 2013

    Äh. Das sind stinknormale Akkus, und zudem gehören Sanyo und Panasonic inzwischen sowieso zusammen. Klar empfehlen die immer die eigene Marke.

    BTW: das Komkurrenzprodukt zu Sanyos eneloop, Panasonic Infinium, ist zugekauft (gewesen).
     
  24. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Re: Namm 2013

    Ich hab meine Sony HX5V damals für 169.- vom Grabbeltisch gefischt (MMArkt). Kostete 1 Jahr vorher noch >300€
    Bei der Pana GF1 war es ähnlich (Saturn). Von beiden Modellen war einige Wochen vorher das Folgemodell erschienen. Beide Cams galten in ihrer Liga als Geheimtipps. Die Hanseln in den Märkten wissen doch gar nicht, was sie da verkaufen, bzw. verramschen.

    Allerdings sind solche Schnäppchen selten und auch ortsabhängig. Die Sony hatte ich damals einigen Leuten empfohlen, die gab es außerhalb der MMarkt-Filiale in HH/Ost offenbar nirgends zu diesem Preis.
     
  25. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Akkus für das Panasonic DECT-Telefon

    Mir war außerdem nicht klar, welche Vorteile Eneloop hier bringen könnten, oder ob sie sogar Nachteile bringen könnten... Zwischen den Gesprächen steht der Hörer auf dem Lader. Und Panasonic meint in der Anleitung, dass es überhaupt nichts ausmacht, wenn ein voll geladener Hörer auf der Lade stehen bleibt. Und ich dachte das wäre evtl. auf die originalen bzw. die "stinknormalen" Akkus von Panasonic besser abgestimmt als auf "Sanyo eneloop lite"... :roll:
     
  26. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Akkus für das Panasonic DECT-Telefon

    So, habe heute die Akkus bekommen.

    Es sind Panasonic P03P HHR-4MVE (rechargeable EVOLTA), Made in China.

    Auf der Verpackung steht in russischer Sprache "Siehe Herstellungsdatum auf dem Erzeugnis".
    Auf dem Erzeugnis finde ich kein Herstellungsdatum. Auf der Verpackung auch nicht.

    Folgende Leistungsmerkmale gibt der Hersteller an:

    • Capacity: 750 mAh*
    • Stay charged: Up to 80% of the Capacity remains without charging after 1 year.*

      *Getestet von Panasonic im Sommer 2010
    • Cycle life: 1600 (ideal for the frequent rechargeable battery user, ideal for DECT).

    Zu den Sanyo Lite AAA steht auf www.eneloop.info:

    • Capacity: 600 mAh
    • Stay charged: Retain 75% of the Capacity after 3 years
    • Cycle life: 2000 (also for DECT phones)

    Die PANASONIC rechargeable EVOLTA sind aber offenbar keine "stinknormalen" Akkus, weil laut PANASONIC die "stinknormalen" (sprich "regular rechargeables") nach einem Jahr Lagerung bloß 10 % der Kapazität behalten.
     
  27. microbug

    microbug |||

    Re: Akkus / Ladegeräte (vorher NAMM2013)

    "Abgestimmt" ist da bei DECT-Telefonen eigentlich rein garnichts, außer daß man bei etlichen Modellen früher zwischen NiMH und NiCD umschalten konnte (was dann leicht unterschiedliches Akkumanagement zu Folge hatte). Geladen wird da relativ simpel und auch nicht einzeln, wie zB bei einem modernen externen Lader.

    Komische Produktpolitik. Evolta sind eigentlich Panasonics am längsten haltende Alkalibatterien, die Akkus aus dieser Serie dagegen gehen in Richtung LSD, aber ohne wirklich echte LSDs zu sein, die heißen ja Infinium und sind vergleichbar mit eneloop (aber zugekauft).
     
  28. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Batterie-/Akku-Tester...

    BTW: Was ich noch nicht habe, wäre ein Batterie-/Akku-Tester!... Vor langer Zeit habe ich mal einen Multimeter gehabt, aber den habe ich gekillt als ich die Spannung im Netz messen wollte und ihn versehentlich falsch eingestellt habe. :twisted: Offenbar gibt es auch welche, die die Kapazität in mAh anzeigen... Aber früher habe ich bei Batterien, glaube ich, nur die Volts gemessen... :roll:
     
  29. microbug

    microbug |||

    Re: Akkus / Ladegeräte (vorher NAMM2013)

    Braucht man sowas? Ok, wenn man wie ich ein Digitalvoltmeter hat, vielleicht nicht. Das ist aber trotzdem noch so ein Überbleibsel aus den Zeiten sich selbst entladender Akkus. Habe ich seit eneloop nie gemacht, also Akkuspannung gemessen, zumal ich ja merke wenn die Dinger leer sind und mir das Ladegerät den Zustand auf Wunsch anzeigt. Die Anzeige der Kapazität gibt's auch bei modernen Ladegeräten, allerdings muß zumindest das BC700 dazu einen kompletten Entlade- und Ladezyklus durchlaufen.
     
  30. Re: Batterie-/Akku-Tester...

    Es gibt preiswert kleine Batterie/Akku-Tester, die unter Belastung messen. U-null gleich U-klemmenspannung (ohne Belastung) bringt gar nichts, weil die Spannung unter Belastung gleich zusammenbricht.

    Hab ich was verpasst ? :) Hab ich bisher (als Multimeter) nicht gesehen, mag es aber durchaus geben.

    LG
     

Diese Seite empfehlen