Batteriewechsel beim Korg DS-8

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von DerAerodynamiker, 29. Juli 2006.

  1. Hi,

    ich hab nen DS-8 von unserem Nachbarn geschenk bekommen. Das gute teil klingst auch noch ganz gut, jedenfalls die Sounds auf der Karte. Der Interne Speicher scheint formatiert zu sein, da komt bei jedem start andere "Sounds", die sich wie win Modem beim einwählen anhören nicht immer gehen und auf Namen wie "her235sµ" hören. Dazu sind als Attack Wert wie ?2 nicht ungewöhnlich. Ich habe ihn versucht via MIDI wiederherzustellen, das hat auch bis zu ausschalten geklappt, danach war das gute Teil wie vorher. Anscheinend ist die interne Batterie kaputt. Wie kann ich diese jetzt austauschen, wo kriege ich nen neue her?


    Gruß
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    a) Aufschrauben
    b) Batterie suchen.
    c) Typ raten, oft steht er drauf, oft ist es CR2032
    d) Batterie kaufen
    c) einsetzen oder einlöten.

    Es gibt die seltene Möglichkeit, das es ein Akku ist (3 NiCd Zellen), meistens ist es eine Lithiumzelle (oft eben besagte CR2032). Und welche Lithium-Zelle da nun reinkommt ist nur ein mechanisches Problem.

    (Beispiel: Hier ist die Batterie links unten das 2€ grosse silberne Teil in dem schwarzen Plastikhalter (nein, nicht der orange Kringel!) http://www.kanowski.de/fetz/matrix.jpg )
     
  3. Ich hab ne Frage:

    Am Unterboden des Synths sind am Rand 10 SChrauben wenn man die alle aufschraubt gehr das Teil nicht auf. Soll ich jetzt alle auch die mitten auf dem Boden und an der Seite abschrauben. Oder währe in netter Mensch in Hannovernähe bereit das teil gegen entschädigung zu öffnen?
     
  4. Hat das jemand schon mit seinem DS-8 gemacht und kan mir sagen welche Schrauben ich nicht öfnnen sollte?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das weiß man immer erst hinterher welche Schrauben man besser *nicht* rausgedreht hätte. (Gute Kandidaten sind immer die, die anders aussehen. Bei enorm viel Japan-Tech findet sich ein Symbol an den Schrauben, die man rausdrehen muß.)
     
  6. Hat keiner von euch einen blassen Schimmer?
     
  7. Miau

    Miau -

    drsqu öffnet bekanntlich gern vielerlei :D darunter auch einen DS-8, wie an seiner HP ersichtlich. Frag´ ihn `mal persönlich.

    www.deepsonic.ch.
     
  8. Miau

    Miau -

    Ist ja cool. Ist das der Matrix-6R? Wenn dem so sein sollte, kann ich ohne zu zögern, den ersten Batteriewechsel durchführen und bin enorm erleichert nicht löten zu müssen. Ist es eine gewöhnliche CR2032?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist 'n Matrix 1000, und es ist eine CR2032 (zumindest ist jetzt eine drin), ohne Löten.
     
  10. Miau

    Miau -

    Vielen Dank, somit wird mein M1000 den allerersten Batterietausch erfahren.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dabei verliert er sein RAM.
    D.h. die Sounds 1-199 sind hinterher weg und du mußt ihn neu Kalibireren. (Hört sich voll gefährlich an, macht er aber ganz alleine. Einfach beim Einschalten die 'Enter' Taste festhalten. Nach 40 sec. (oder so) ist er dann wieder betriebsbereit. Ggfls. nach ein, zwei Stündchen, wenn er warm ist wiederholen.)

    Hier ist die ganze Wahrheit: http://wolzow.mindworks.ee/analog/m1k-firmware.htm
     
  12. Miau

    Miau -

    Enter gedrückt halten - gut zu wissen - sonst hätt´ ich wieder Bauchweh gekriegt :klo: danke für den interessanten link. Hoffe, dass am Matrix 6 nach´m Batteriewechsel ebenso ENTER die Schlüsseltaste ist. Herrje, dort gibt´s gar kein Enter. Aber wenn ich dich richtig verstehe, meinst du ohnedies die Kalibrierung der klangformenden Gruppen, die man ab und an durchführt, nicht? Bloß wusste ich nicht, dass am Matrix-1000 bereits Gedrückt-Halten von Enter diese Routine auslöst. Bislang dachte ich immer, man muss hierfür in die Test Modes `rein.
     

Diese Seite empfehlen