Befestigung des Federhalls beim A-199

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Gregsen, 29. März 2011.

  1. Hey ihr,

    ich habe mal eine kurze Frage bzgl. des Federhall-Klotzes beim A-199...wo und in welcher Position habt ihr den in eurem Eurorack platziert (also liegend, hochkant...?), und habt ihr den festgeschraubt oder mit der doppelseitigen Folie festgeklebt?

    Ich frag deshalb, weil ich den bisher mit der mitgelieferten Klebefolie befestigt hab, damit ich die Position nachträglich noch ändern kann...bisher ist der Federhall oben links im Rack angebracht. Die Folie klebte allerdings schon nach 2 Tagen nicht mehr...jetzt überlege ich ob ich Löcher bohren und schrauben soll? Möchte mein Hallgerät eigtl. nicht mit Bohrlöchern verschandeln...:D

    Habt ihr Vorschläge??
     
  2. Ilanode

    Ilanode ..


  3. Hi, also wenn ich das richtig verstehe hab ich alles richtig angebracht...die vorgebohrten Löcher mit Gummirand zeigen zur Rückwand hin, die Anschlüsse zeigen nach unten. Das Ding ist damit horizontal angebracht (oben links im Gehäuse, möglichst weit weg vom Netzteil).

    Alles richtig? :D
     
  4. Bild: [​IMG]

    (oben links)
     
  5. Phil999

    Phil999 ....

    ich hab' das Ding aufgehängt, im Rackgehäuse. Also zwei Drähte durch die mit Gummi umrandeten Löcher. Sonst macht es immer Sprooiing wenn ich mit den Füssen hart auftrete auf den Holzboden.
     
  6. Hm, das hab ich bis jetzt noch nicht feststellen können...aber ansonsten gehts doch auch so, oder? Oder ist das schlecht platziert?
     
  7. Genau das ist doch der Kick beim Spring Reverb :D
     
    Birkmose gefällt das.
  8. Ilanode

    Ilanode ..

    Du solltest nur keine Module davor plazieren (durch die der Audiopfad läuft). Also am besten CV- und Trigger-Generatoren und Modifizierer.
     
  9. Irks, genau das hatte ich eigtl vor und jetzt ist es schon angeschraubt...da sollten meine beiden Oscs A-110 und A-111-1 vor. Ist das denn schlimm wenn die davor sind?
     
  10. Ausprobieren. Wenn dein Signal aus dem A-199 rauscht, dann streuen die Audioquellen auf das Spring Reverb ein.
     
  11. Ilanode

    Ilanode ..

    Es ging mir eigentlich um den umgekehrten Weg, dass es zu einem Brummen im Audiopfad kommt.
     
  12. Ist das sehr wahrscheinlich in diesem Fall? Wenn ja, frage ich mich warum im Handbuch nur vor einer Platzierung am Netzteil gewarnt wird?
     
  13. Ilanode

    Ilanode ..

    Ich bin davon ausgegangen, dass es in beide Richtungen Probleme geben kann. Vielleicht ein Irrtum von mir.
     
  14. Sorry wenn ich nochmal eben nachhake :D

    Ich habe gerade bei meinem A-111-5 (Dark Energy) das Filtertracking aktiviert (also Filter folgt Osc), die Resonanz bis zur Selbstoszilliation gedreht und einen Sinus gespielt (das Signal wurde dann noch durch den Federhall gejagt)...auf dem hohen F konnte ich eine Spiralfeder meines Halls deutlich "sproooing" machen hören, aber immer nur beim lang ausgehaltenen hohen F. Das passiert bei keiner Wellenform sonst, auch bei hoher Resonanz.

    Ist das technisch bedingt, oder ist da vielleicht was nicht in Ordnung?
     
  15. Phil999

    Phil999 ....

    wie hoch ist die Lautstärke des Signals? Wie ist es, wenn es über Kopfhörer mit abgeschalteten Boxen läuft?
     
  16. Hey, das ist bei diesem Ton in jeder Lautstärke so, mit der Abhöre ist auch alles in Ordnung...ich vermute stark, dass es am hohen Resonanzpegel liegt. Aber warum gerade beim F...?
     
  17. Ok, es passiert auch bei anderen Noten (je nach Resonanz- und Filterpegel...)..vor allem bei jenen im mittleren Frequenzspektrum. Ohne Hall kann ich den Sinus vollkommen verzerrungsfrei spielen, wird der Federhall hinzugemischt, fängt das Geschnarre an...das ist nur bei der Sinuswellenform so. Wie ärgerlich, wo der Patch sonst so wunderbar sanft klingt...:sad:

    Hat irgendwer eine Erklärung? Sonst muss ich mal den Doepfer-Support kontaktieren...:/
     
  18. Lange her, dein Post. Hast du eine Erklärung gefunden?
    Ansonsten könnte es (vielleicht) daran liegen, daß der Sinus sanft und ohne "Unterbrechung" schwingt, wobei andere Wellenformen doch eher aprupt sind, das ekstrem wäre in meinem Beispiel das Rechteck, und der Sinus damit das ganze Gehäuse in kleine Schwingungen versetzt und die Spiralen irgendwann genug Impuls haben um selbst loszuschwingen. Das setzt natürlich vorraus, daß der Sinuston von aussen auf das Gehäuse trifft, also durch einen Lautsprecher als Schallwelle.

    Keine Ahnung. Nur ein weit hergeholter Erklärungsversuch bei einer Tasse Kaffee

    Schwing dein Spirallding....
     
  19. Bernie

    Bernie Alien

    ich habs rückseitig durchgebohrt und verschraubt, das klappt prima.
     
  20. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    ... meins hängt zwar an nem Music Thing Spring (von thonk) Modul, aber: ich hab den Tank einfach nur oben auf mein Gehäuse gelegt.

    ... damit ich mit den Fingern an die Federn komme zum "BLOAWOAHNK" machen :D
     
    nullpunkt gefällt das.
  21. shiroiyuki

    shiroiyuki .....

    Hab meinen mit Gaffa auf ein Beauty-Case getaped. :)