Billigste alte Synths gesucht

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von HOA, 27. Juni 2013.

  1. HOA

    HOA Tach

    Hallo, nach längerer Abstinenz im Forum und auch an den Tasten möchte ich mir mit extrem kleinem Budget ein nettes Homestudio zusammentragen. Dafür benötige ich noch ca. 5 Synthesizer bis max. je 150 Euro gebraucht. Ist wirklich nur als Hobby gedacht. Ich bin leider so ein bisschen aus der Szene raus, daher wäre ich für Ratschläge offen welche nach welchen Teilen ich da suchen könnte. Es sollten hauptsächlich Racks sein aus Platzgründen, aber ein Einspielkeyboard würde ich auch benötigen. Es geht derzeit so in folgende Wunsch-Richtung (k.A. ob das preislich noch realisierbar ist):

    Emu Vintage Keys
    Novation Bass Station (Rack)
    Doepfer MS404
    Akai S1000
    Korg Wavestation / 01W
    Roland S330
    Waldorf Pulse
    Roland Alpha Juno 1 / JX1

    Ist das o.g. zu dem Preis realistisch? Was gibt es noch so in der Richtung? Danke schon mal für Eure Antworten. Bitte kein Equipment anbieten, ich spare noch :P
     
  2. weiss nicht ......

    ein kawai k4 ist unter 150 euro zu haben , klingt interressant und kann auch als einspiel keyboard benutzt werden ...
    hat sogar aftertouch......

    mehr fällt mir gerade nicht ein.........
     
  3. Ein Casio VZ1 oder VZ10m für FM würde ich auch mal dazu schreiben.
     
  4. mookie

    mookie B Nutzer

    Poly 800
    Juno kostet mehr als 150€
     
  5. auch der waldorf pulse kostet mehr ............
    ein micro q gibts für 200 rum.......dafür schon ich glaub 24stimmen und 16 fach multi ...
    einen minak oder alesis micron auch ...bedienung schlecht...
    yamaha sy22/35 um die 100-120 , vectorsynthese , auch keyboard ok...

    kauf doch lieber weniger , was mehr kann....und dafür bisschen teurer ist ... aus 2 macht 1 , und du hast schon 300 euro
    und dafür was besseres

    sollen die synth alt wegen dem klang sein , oder alt gleich billig ????

    virus b , 400 euro , 16 fach multi ,effecte, oder sowas in der richtung....
     
  6. Also, nur billige und kleine Sachen aus Platzgründen :

    Novation Super BassStation
    Novation A-Station
    Technosaurus Microcon
    M.F.B. Synth Lite 2
    Clavia Micro Modular
    Clavia Nord Rack 1
    Waldorf Blofeld
    Red Sound Systems DarkStar
    Yamaha AN200
    Roland SH-32

    PS: Sonst Spare lieber und nimm meinen Korg MS2000B ... :twisted:
     
  7. Murano

    Murano Tach

    - Roland D-70 oder Roland JV-90 als Einspielkeyboard (76 Tasten) mit guten ROMpler-Sounds => ca. 150.-
    - Rack-Alternativen zu JV90: U220 => 40.- (Achtung: keine Filter!), JV880 => 80.-, JV1010 => 100.-, JV1080 => 150.-
    - Roland D110 => 50.- (D-50 im Westentaschenformat als Rack)
    - Yamaha TX81Z für die legendären FM-Bässe => max. 100.-
    - Yamaha DX7 Mark I: => ab 150.- (der FM-80er-Klassiker mit Tastatur)
    - Korg Poly800 für Analoges (aber Achtung: Nur ein Filter für alle Stimmen) => ca. 200.-
    - Korg Wavestation SR => 150-200.- (aber Achtung: schwierig zu bedienen da ohne Vektorstick, EX (Keyboard-Version) oder A/D besser aber auch deutlich teurer)
    - Kurzweil K2000R => 200.- (BEST CHOICE!)
    - EMU Vintage Keys => 150 bis 200.-
    - EMU Morpheus/UltraProteus => 150.- (interessant: Z-Plane-Filter!)

    Am schwierigsten dürfte es sein, mit diesem Budget einen analogen Synthie zu finden, da ist der Poly800 wohl fast der einzige. Rolands JX-8P (kann viel mehr) und Alpha-Juno wären evtl. noch bezahlbar: => beide um 300.-

    JX1 rate ich ab, da kann jedes Roland-Rack ab JV880 deutlich mehr ohne aber mehr zu kosten. Falls Du den wegen der Tastatur ins Auge gefasst hast: Da wäre als zweite Alternative der hier im Forum für 80.- angebotene JV-30 (meiner Meinung nach ein sehr fairer Preis - ich bin nicht der Verkäufer) die weitaus bessere Wahl.
     
  8. Das klingt mir so, als ob Du seit Mitte der 90er Jahre nicht mehr auf dem laufenden bist. Kann das sein?

    Daher zunächst die ketzerische Frage:
    Ist Dir klar, dass Du heutzutage nichts davon mehr unbedingt brauchst, sondern alles im Rechner machen kannst und zwar mit erstaunlichen klanglichen Ergebnissen?

    Zumal eigentlich keines der genannten Geräte einen ernsthaften klanglichen Vorsprung vor Plugins hätte, vielleicht von dem Doepfer 404 oder dem Pulse abgesehen. Und abgesehen vom MS404 oder der Bassstation bietet keines der Geräte einen Bedienvorteil gegenüber dem Rechner.

    Sowohl platzmäßig als auch finanziell kämest Du mit Plugins deutlich weiter. Dann hast Du zudem das Geld übrig, um Dir einen wirklich schicken (virtuell?-)analogen mit Keyboard zu besorgen.
     
  9. HOA

    HOA Tach

    Erst mal vielen Dank für die vielen schnellen Rückantworten. Und mir ist schon bekannt, daß man mittlerweile komplette ernsthafte Produktionen am Rechner machen kann und im Studio nutzen wir diese Möglichkeiten auch intensiv, aber ich bin leidenschaftlicher Synth Sammler (gewesen) und ich mag auch die Haptik statt mit der Maus da rum zu fuhrwerken. Ausserdem finde ich das super, daß man mittlerweile die von mir genannten Kisten für so wenig Geld bekommt. Und wenn ich noch einmal den Vanguard, oder Superwave P8 höre, muß ich leider brechen :selfhammer:
     
  10. Also in Summe hast du 750 Euro zur Verfügung richtig?

    Warum nicht ein Allrounder? Virus C KB oder Indigo 2, Roland Vsynth 1 KB(liegen alle so um die 750)
    Spart Mischpult und Kabel. ;-) und bedientechnisch besser als jeder 1990er entry synth
     
  11. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ich möcht noch den Korg DW-6000 einbringen, der kleine Bruder vom Korg DW-8000.
    Der ist zwar in den letzten Jahren gestiegen, aber vor 2 - 4 Jahren lag der unter 100 Euro, wollte niemand haben. Vielleicht bekommt man ihn mit etwas Glück heutzutage auch noch in dem Budget bis 150 Euro.
     
  12. Also ich finde die Auswahl schon recht ungewöhnlich. Besonders Akai S1000. Wer will damit den wirklich noch arbeiten ?. Das macht doch echt keinen Spaß.
    Lieber einen vernünftigen Sampler und einen guten Analogen anstatt 5 Halbherzige.

    ( Ich mache alles am Rechner, aber das scheint auf dich nicht zu passen. Daher der Tip oben )
     
  13. Murano

    Murano Tach

    Also ich finde die Idee, alte Günstig-Synthies zu suchen durchaus reizvoll. Ich habe für meine aktuellen Teile (abgesehen vom Juno-6, sozusagen mein "Königs-Transfer") auch nie mehr als 250 Euro bezahlt und bin so dennoch zu einem netten Fuhrpark gekommen, der mir viel Freude bereitet. Zum Teil haben die Gerät in dieser Alters- und Preisklasse halt kleinere Mängel (z.B. mal ein defektes Diskettenlaufwerk oder ein nicht mehr hell leuchtendes Display), aber damit kann ich gut leben - und wenn's mich eines Tages dennoch stören sollte kann man sowas immer noch reparieren (lassen).
     
  14. HOA

    HOA Tach

    Ich denke auch, soooo ungewöhnlich ist das ja nicht mit alten Synthies zu arbeiten. Für analoge Klassiker zeigt die Preisentwicklung ja auch deutlich den Bedarf. Ich bin ja nicht der Einzige, den es nervt alles am Computer zu machen. Mal ehrlich, das ist doch keine schöne Arbeitsweise. Und ich freue mich einfach, daß die Geräte, die in meiner Anfangszeit (ca. 1992) nicht erschwinglich waren nun alle zu Spottpreisen zu bekommen sind. Die Sounds sind ziemlich erfrischend, eben weil kaum noch jemand damit arbeitet. Und um nochmal Mißverständnissen vorzubeugen: Ich besitzte derzeit auch noch einen Juno 106 und einen Access Virus. Ich will sowas aber gar nicht mehr haben. Hatte auch schon OB-8, ARP Odyssey, PPG Wave 2, SCI Pro One, etc. Reizt mich alles gar nicht mehr und die Preise sind echt lächerlich. Freu mich schon auf die alten "Nichtklassiker". Also habt ein wenig Verständnis mit so nem Old School Nerd :P
     
  15. Klar. Das hat der Threadersteller dann später auch ergänzt. Aber seine ersten Argumente waren Preis und Platzprobleme, und wenn es nur darum ginge, dann wäre die Software die empfehlenswertere Lösung gewesen. Da er sich dann später doch als Haptiker und Habenwoller geoutet hat ;-), ist die Affinität zu Hardware natürlich klar.
     
  16. Thx2

    Thx2 Tach

    Einen Sampler würd ich mir sparen, kannst du doch direkt in der DAW machen und spart geld & platz ;-)
    Ich nehm ja mal Stark an das du dir eine moderne DAW zulegen möchtest ? oder schon hast...

    Sollen es eigentlich vollwertige analoge Synthesizer sein? oder auch Rompler und Digital/VA und sowas ?

    Pluginseitig (willst du ja aber eh nicht, nehm ich an) gefällt mir der Sylenth1 sehr gut und kostet glaub 125€ oder so...
    Ich hab schon ganze Tracks Soundmäßig NUR mit diesem Plugin produziert. Ahja, hör dir doch mal Kontor Records an, da hörst du den auch sehr exzessiv :mrgreen:

    Müssen es unbedingt 5 oder 6 Geräte sein?
    Wenn du dir den Sampler z.b. sparst könntest du ja für ein gerät schon 300€ oder so ausgeben ;-)
     
  17. Ich würde das geld auch zusammenwerfen. Wieviel waren das?

    Egal, für nen Sub Phatty würde es doch sicher reichen... und moog ist zeitlos.

    Ansonsten würde ich bei 150 € pro synth ein kompromiss machen und auf die Korg Volca Serie warten.
     
  18. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Moment, Du hattest einen Wave 2 und hast ihn nicht an mich verkauft?

    Das geht aber gar nicht.

    Stephen
     
  19. Thx2

    Thx2 Tach

    An sich keine schlechte Idee, nur kommt es auch stark daraufan was der Threadstarter Musikalisch machen will. für Technoides "zeuchs" aka a auch 303 geblubber/zwitscher sicher keine schlechte Idee...
     
  20. mink99

    mink99 bin angekommen

    @hoa

    Wenn für dich die haptik wichtig ist, warum listest du dann nur haptiklose Geräte auf ?
    Die "haptik" bei vielen vsts ist doch viel grösser als die z.b von nem Rack Gerät ....
     
  21. mookie

    mookie B Nutzer

    Ich würde auch lieber mehrere Geräte kaufen als nur ein einziges.
    Das arbeiten mit dem HW Sampler ist auch ein ganz anderes als mit Software, ich bevorzuge da auch den klassischen Akai :mrgreen:
     
  22. HOA

    HOA Tach

    Eigentlich find ich die Diskussion mittlerweile ziemlich lustig. Ich habe ja zu Beginn geschrieben was ich in etwas suche und bin auch sehr dankbar für einige wirklich sehr gute Hinweise. Aber um mal hier mit einigen Urteilen aufzuräumen. Ich glaube, ich kenne mir recht gut in der Synthielandschaft aus, ich habe selbst über 70 St. besessen. Ich war mir lediglich hinsichtlich der aktuellen Preisentwicklung nicht mehr ganz sicher. Und ich möchte auch nicht EIN Gerät haben sondern mehrere. Warum auch immer. Ich denke, ich weiss schon ganz gut was meine Vorstellungen sind.

    @Stephen: Den PPG hab ich schon vor vielen Jahren verkauft und bei Herrn Sippel ist der auch in beste Hände geraten :P
     
  23. DanReed

    DanReed Tach

    Ok, dann mal ganz zurück zu Deiner Anfangsfrage, ob "das preislich realisierbar ist".

    Hab das gerade für einen Vorschlag von Murano, nämlich den JV-90 bei ebay recherchiert: Am 8. Mai ging einer für 191+15€ weg, am 29. Mai ein orange gefärbtes Unikat allerdings mit Macken an der Tastatur für 206+13€ und heute ging einer für 230+16€ weg. Also wird das beim JV-90 mit "max. 150€" nichts. Offensichtlich werden die Kisten 1. zu selten verkauft und 2. mit Versand deutlich über 200€.

    Überhaupt gewinne ich so langsam das Gefühl, daß bei ebay fast kein ernsthaft zu nennender Synth inkl. Versand unter 150€ zu bekommen ist. Ich suche schon lange und bin z.B. auch erstaunt über 356+12€, die ein ESQ-1, gerade erzielt hat. Warum mir der aufgefallen ist? Hab selber einen und fange an darüber nachzudenken, ob ich ihn verkaufen sollte. Andere schätzen ihn offenbar noch mehr als ich.

    Meinen GEM S2 Turbo habe ich bei ebay für 160€ gekauft und der hatte einen wirklich schlechten Zustand. Die Kiste ist definitiv nicht jedermanns Sache, aber unter 150€ ist ein Nicht-Turbo definitiv zu bekommen, aber extrem selten.

    Obwohl ich in den letzten Wochen sehr viele Synths gesehen habe, ist unter 150€ der Markt nicht gerade dick für gute Geräte. Defektes gibt es hier und da schon mal günstiger, aber 1. muß man dabei etwas Glück haben und trotzdem noch reparieren können und 2. wird es kein Korg Polysix/Poly 61 oder Roland Juno 6/60/106 sein, denn die werden auch kaputt zu äußerst fragwürdigen Preisen gehandelt.
     
  24. Murano

    Murano Tach


    Ich würde die von mir angegebenen Geräte auch nicht unbedingt über Ebay erwerben - anderswo bekommt man sie nämlich zu reelleren Preisen. ich bleibe dabei: Für einen JV-90 finde ich derzeit 150.- einen guten Kurs. Wenn noch ein Case oder anderes Zubehör dabei ist meinetwegen gegen 200.- Einen D-70 hingegen sollte man mit etwas Glück sogar in der Bucht für 150.- bekommen, diese Geräte werden etwas häufiger angeboten und sind nicht sehr gefragt.

    :)
     
  25. Die Rolands mit den 76er Tastaturen werden alleine durch die bekannt guten Tastaturen nie völlig ins Billigsegment abrutschen, die werden vielerorts zumindest noch als Masterkeyboard genutzt. Die Nachfolger davon, XP und XV-Serie, sind Arbeitsgeräte und auch heute noch an vielen Stellen im Einsatz, gerade der XP-80. Einen XP-50 dagegen kann man schonmal für 150€ angeln, einen JV-90, JV-1000 oder XP-80 sicher nicht.

    Billig sind dagegen solche Geräte wie SY85, völlig zu Unrecht, oder die designmäßig gescholtenen YS-100/200.
     
  26. Murano

    Murano Tach

    SY85 leidet halt ein bisschen daran, dass der Synth als SY99-Light ohne FM-Synthese rüberkommt und daher für viele nicht so interessant ist. Wenn ich mir vorstelle, der SY99 hätte auch die Schieberegler des SY85...
    :flammenwerf:
     
  27. Genau das wird dem SY85 nicht gerecht, finde ich, ihn als amputierten SY99 zu sehen. Erstens hat der SY85 die deutlich bessere Bedienung und zweitens kann man damit dank der für damalige Verhältnisse sehr guten, resonanzfähigen Filter sehr viel damit machen und kommt zudem schneller zu einem fertigen Sound als beim doch wesentlich komplexeren SY99. Ein Jammer, daß Yamaha dieses Bedienkonzept nicht so, sondern nur ähnlich weitergeführt hat.

    Einzig die Verwendung von eigenen Samples ist, leider normal bei Yamaha, fürchterlich umständlich.

    Bei EX5/7 sind die Regler ja noch vorhanden, die bedienen sich aber dann doch wieder anders.
     
  28. Murano

    Murano Tach

    Tja. FM-Yamahas & Bedienungskomfort. Ein Widerspruch in sich.

    (Hab' mich vorhin gerade mal wieder mit meinem SY99 abgemüht - wenn der nicht so tolle Sounds drauf hätte und so angenehm zu spielen wäre, dann wäre der schon längst wieder rausgeflogen. Aber so bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als doch noch das Handbuch auswändig zu lernen...)
     
  29. Im Laufe der Jahre habe ich schon etliche FM-Synths von Yamaha besessen: DX7II, TX802, TX81Z, TQ5, TG77, FS1R und SY99.

    Der SY99 ist ein durchaus schönes Gerät, aber ich hab dann einfach ein neues Display eingebaut, ihn verkauft und bin nach einer Pause wieder zum DX7II zurückgekehrt, der im direkten Vergleich die bessere Tastatur hat und sich auch besser bedienen läßt.
    Mit dem alten DX7 bin ich dagegen nie richtig warm geworden, ich bin ein Fan des IIers. Bei den kleinen FM-Synths Ist der TQ5 mein Liebling, der steht allerdings noch aus :)

    Als Masterkeyboard erwies sich der 99er für mich als untauglich, weil er gegen die GEM keine Schnitte machte und man im Multimode keine Splits und Layers programmieren kann (das geht ja sogar beim Kawai K1), sondern dafür eine Voice opfern muß. Der Sequenzer kann zwar Pattern, aber nur auf der fest eingestellten Drumspur (10). Seltsame Einschränkungen, leider typisch für Yamaha.
     
  30. DrFreq

    DrFreq Tach

    Kawai K4
     

Diese Seite empfehlen