bischen was von dj-art-productions

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von dj-art-productions, 15. Oktober 2013.

  1. hallo,
    bin bis jetzt noch nicht sonderlich groß hier im Forum in Erscheinung getreten (außer meinem gescheiterten Versuch ohne Modular-Synth zum Treffen kommen zu können :heul: )

    Hier möchte ich ein paar meiner Tracks, die ich bei soundcloud hochgeladen habe zum besten geben.

    bin mal auf eure Meinungen gespannt.

    Gruss aus Trittenheim/Mosel (Rheinland-Pfalz)

    Arthur
    dj-art-productions

    Tracks von meiner letzten CD 1997 MUTRON - Another World - eher Techno/Trancig
    src: http://soundcloud.com/dj-art-productions/sets/mutron-another-world
    Neuere Sachen ab 2009 bis jetzt
    das sind aber nur sog. "Live-Session-Tracks" - also nicht fertig arrangiert, gemixt, gemastert.
    src: http://soundcloud.com/dj-art-productions/sets/2009-2013-1
     
  2. Hallo zusammen,

    ... ich glaube ich hatte das falsche Forum/Thread erwischt - hier gehören eigentlich fertige Tracks/Releases rein, oder ?!

    Meine geposteten Sachen sind Live-Session Tracks, die bisher noch nicht arrangiert oder sonstwie bearbeitet/gemixt wurden.

    Wollte einfach mal fragen, ob/wer sich mal meine Sachen angehört hat und was so die Meinung dazu ist.
    Auch bezüglich Machart und so. Negatives / Konstruktives natürlich auch gerne. Man ist ja lernfähig :D
    Auch würde mich mal interessieren, in welche "Schublade" meine Art von Musik nach heutiger Sicht eingestuft wird.
    Ist das Ambient - oder Chillout - oder ....??

    Zur Info bezüglich der verwendeten Geräte:
    Drums: Novation Drumstation, Samples per Ensoniq ASR-10
    Bass: überwiegend Waldorf Pulse, ARP Odyssey
    Pads/Flächen: Kurzweil K2000, Supernova, Microwave XT
    Sequencer-/Arpeggiator-Sounds: Supernova, Microwave XT
    Solo-/Lead-Sounds: Novation Bass-Station, Waldorf Pulse, Braintec Transistorbass, ARP Odyssey
    gerne verwendet: triggern von Pad-Sounds durch den Audo-Eingang vom Control Synthesis Deep-Bass-Nine

    Gruss
    Arthur
     
  3. Schreibe doch einfach eine Mail an Moogulator, dass er Dir den Thread ins benachbarte "Tracks in Arbeit" umzieht.

    Kommentar zu Deiner Musik später.
     
  4. Hallo,
    danke für den Tipp. Hätte ich ja eigentlich auch selbst drauf kommen können.
    mfg
    ART
     
  5. da mein normaler soundcloud-account leider mit meinen überlangen Live-Session-Tracks schon voll ist, habe ich kurzerhand einen zweiten angelegt.
    dj-art-productions_2

    Habe auch gleich 3 neue Arbeitstitel hochgeladen

    http://soundcloud.com/dj-art-productions_2

    src: http://soundcloud.com/dj-art-productions_2/mutron-scream-it-loud

    src: http://soundcloud.com/dj-art-productions_2/mutron-the-maya-theme

    src: http://soundcloud.com/dj-art-productions_2/mutron-happyness-of-truth


    Würde mich freuen, wenn sie euch gefallen und ihr ggf. ein Statement dazu hinterlasst.

    ART

    ... irgendwie funktioniert die soundcloud-einbindung nicht - daher nur der link zum anklicken.

    --------
    Mod: eingebettet
     
  6. Du wolltest es so... ;-)

    Die beiden finden ich leider "hausbacken". Klar, alles korrekt gemacht, aber da ist nix, was mich aufhorchen läßt. Sowas gab es vor 30 jahren schon, und es fällt zB massiv ab gegenüber den Sachen, die Du im Februar gepostet hast

    Das ist irgendwie interessanter. Nicht alles ist prima (zB habe alle instrumente über das gesamte Stück eine festgefügt Rolle, der Stringteppich dürfte eine expressivere Position einnehmen), aber es sich sicher das hörenswerteste der drei Stücke. Mag an der Akkordsequenz liegen; das ist was das ich mag.
     
  7. Hallo,
    das sind doch mal Aussagen. Danke dafür.
    Und interessanterweise sehe ich es was "Happness..." angeht genauso.
    Der Track ist auf genau dieser Akkorgsequenz aufgebaut, bzw. hat damit angefangen. Habe vor 2-3 Wochen a der Supernova angefangen an einem Sound zu basteln, bei dem 1 osc die pitch follow anstatt auf 127 auf 0 eingestellt ist. So spielt er im Gegensatz zu den anderen osc immer den gleichen Ton, was zu einem/diesem interessanten Klang führt.
    Ansonsten muss ich (zu allen Tracks) anmerken, daß es halt live session tracks sind.
    Die mache ich immer so, daß ich die einzelnen Sequenzen im Atari -Cubase aufnehme 8, 16 Takte lang und im cycle mode immer rundlaufen lasse. Hat natürlich den nachteil, daß ich so nicht mehr viel drauf einwirken kann.
    Das wäre dann im nächsten Schritt zu machen, wenn ich versuche aus dem live recording die interessantesten stellen für ein Arrangement zu übernehmen.
    Dort müssten dann natürlich breaks, fills, etc rein.
    Mal sehen, ob/wann ich jemals dazu komme, denn das arrangieren ist im Gegensatz zu den Live Sessions für mich richtige Arbeit.
    Trotzdem freut es mich, dass meine Art von Musik irgendwo gefällt.
     
  8. Diesmal poste ich mein neuestes Werk mal in dieser Kategorie.
    Schließlich ist es mal kein Live-Session-Track, sondern bereits soweit arrangiert.
    Ein bisschen werde ich noch dran feilen, der Mix muss auch noch etwas besser werden - aber alles in allem ist mir glaube ich ein sehr netter Track gelungen.
    Mir gefällt er auf jeden Fall richtig gut

    src: http://soundcloud.com/dj-art-productions/mutron-object-1
     
  9. geiler track - hatte erst heute gelegenheit ihn zu hören.

    einziger kritikpunkt für meine ohren:
    ich hätte unter den ganzen sehr soften sounds gerne einen herausstechenden scharfen sound gehabt, der akzente setzt.
    ob das jetzt die snare, ein hihat, ein synthie wäre, zb.
     
  10. Hi Chris,

    der Feinschliff muss ja noch gemacht werden.

    Könnte mir auch gut eine weitere gedoppelte "Und"-Hihat vorstellen, die noch etwas schärfer ist und noch mehr Drive in die Sache bringt.

    Für den ersten Take kommt´s aber schon ganz gut.
     
  11. ... hier gibt´s 4 Tracks von mir eingebettet in mein anderes Hobby (Trail-)Running ...
    Immer wieder gut für Inspirationen.

    https://youtu.be/ZmXztvXDQFw
     
  12. Trailrunning ... :lollo: früher hätte man gesagt du rennst durch n Wald

    zur Musik sag ich nichts weiter, das ist nicht mein Geschmack .. aber das video geht überhaupt nicht... dieses Gewackel kann man nicht anschauen ... wenn dann würde es zu etwas brutalerer, düsterer Musik passen, aber so ist das einfach schlecht

    die fotos passen da schon eher .. nimm doch einfach die mit n paar Überblendungen .. das passt dann wenigstens zur seichten Musik
     
  13. jaaa, die Video-Sequenzen ... da hast du natürlich Recht. :sad:
    Die sind (wie die Bilder auch) mit neimen alten Sony W995 gemacht. Ist mein Laufbegleiter, weil es so schön klein in die Mini-Taschen der Laufhosen passt. Und auf die immerhin 8GB Speicherkarte passt massig Musik für unterwegs.
    Die Videosequenzen sind natürlich alles andere als optimal/perfekt. War halt mal mein/ein erster Versuch, so ein Video zusammenzuschneiden, bisschen im Ablauf auch an die Musik anzupassen.
    Nur die Bilder fand´ ich etwas zu langweilig, denn solche Trails kommen auf Videos natürlich anders rüber.

    Bin aber schon nach einer besseren Kamera am Ausschau halten.

    Der nächste Versuch wird also definitiv besser :)
     
  14. also aus dem laufen heraus interessante videos zu machen dürfte schwer werden , das sieht immer - auch mit ner guten cam - wackelig aus
    da bräuchtest du schon ein stabilizing-rig , aber das willst du ganz sicher nicht mit rumschleppen
     
  15. nee, nicht wirklich. Mein Trink-/Verpflegungsrucksack mit seinen auch mind. 3 kg. reicht mir schon :)
    Aber ich denke, mit einer besseren Optik und HD-Funktion, wird das Rohmaterial schon wesentlich besser.
    Ich hab´ das schon bei einigen Laufkollegen gesehen, die auch Selfie-Videos gemacht haben und das ist schon Welten besser.
    Ggf. ´ne GoPro - aber dann wird's auch schon teuer. Muss einen Mittelweg finden zwischen Kosten und Nutzen.
    Soll ja nicht ausarten. Für 400EUR würde ich mir dann eher was für´s Studio kaufen.
     
  16. Es ist jetzt nichts Weltbewegendes, aber hier lief das jetzt grade im Hintergrund durch und ist dabei nicht unangenehm aufgefallen. Am besten taugt mir eigentlich das erste Stück - nur die Stimme nervt. Die klingt irgendwie gewollt und unentspannt.
     
  17. Das Sample - bzw. die 3 Samples gefallen mir eigentlich ganz gut.
    Hatte mir bei ebucht ein Sample-CD-Paket erstanden. Beim durchzappen bin ich auf die Vocals gestoßen und fand sie zwar ziemlich klischeehaft - aber irgendwie auch interessant. Damit kann man meiner Meinung nach einen Track ein bisschen Eigenständigkeit verpassen.
    Dadurch, daß das Stück (mal wieder) noch nicht arrangiert ist, läuft das Sample teilweise zu oft und fängt dann an zu nerven. Das ist klar von Nachteil.

    Aber daß die Tracks soweit mal nicht negativ aufgefallen sind, find´ ich ja mal nicht soo schlecht. :)

    Erinnert mich an ein Zitat aus einer Rezension von meiner letzten CD 1997 ... (lange her ...)
    "... stört nicht beim Abwaschen..." Damals fand ich das irgendwie doof - aber mittlerweile hab´ ich verstanden, wie es gemeint ist/war.
     
  18. Genau so klingt das, als ob die Sängerin nichts mit dem Stück zu tun hat. Gönn Dir das Vergnügen, und lade mal eine Sängerin ein, dass sie Adlibs auf das Stück singt, und aus denen suchste Dir was raus. Duw wirst merken, dass das ein Unterschied wie Tag und Nacht ist.

    Ja, das habe ich auch positiv gemeint. An zwei Stücke kann ich mich jetzt noch erinnern, ob gleich das vor vier Stunden wirklich nur nebenbei in der Arbeit gelaufen ist.
     
  19. fällt dir was auf?
     
  20. ... tja - in der guten alten Anfangszeit - so 1995-1996, als ich mein ganzes Equipment noch in einem "normalen" Tonstudio stehen hatte, haben wir genau das gemacht. Da kannte man dann Sängerinnen/Sänger von Bands, die da Aufnahmen gemacht haben.
    Für "la Porte" z.B. habe ich mir dann einen Text in deutsch überlegt und ihn mir von einer Sängerin ins französische übersetzen lassen.
    Das ganze dann mir ordentlichem Mikro & Aufnahmemöglichkeiten aufgenommen, gesampelt und in meinen Track eingebaut.
    Möglich wäre das mit Sicherheit, daß nochmal zu machen, da ich mit dem Besitzer vom Tonstudio immer noch gut befreundet bin.
    aber da fängt dann wieder das Thema Zeit an...
    Wenn ich in der Woche dazu komme mal 2 - vielleicht 3 Std. was zu machen, dann wars das meist auch schon. Und oft ist es ja auch so, dass einem nicht immer dann was "zufliegt", wenn man was machen könnte.
    Aber was soll das lamentieren. Ich bin froh, daß ich trotz Familie und Hausbau mein Hobby und das Equipment behalten konnte und ab und an schöne Zeit damit verbringen kann.
     

Diese Seite empfehlen