erledigt Brauche Hilfe bei DAW Sync (Trigger Repeater/Echo??)

devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Mahlzeit,

Also das Thema gibt’s schon in einer andere Schublade, ich komm da aber nicht weiter.

Evtl hat ein langjähriger Modularfuchs noch eine zündende Idee für mich.

Mein Modularkam kann loslaufen und versteht Tempo via:
-Midiclock
-Midinoten
-Sync Clock
-Trigger

Ich erreiche aber den Reset bzw. das zu Ende laufen lassen der 8 oder 16 Steps nicht, wenn ich die DAW stoppe. Sodass alles wieder gleichzeitig auf letztem Step steht. Und wieder in Sync auf Step 1 mit der DAW los läuft.

Hab ich das richtig erklärt?
Wenn nicht, hier ist noch mehr Info dazu und was ich schon getestet hab:

 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker

verstaerker

*****
Ich erreiche aber den Reset bzw. das zu Ende laufen lassen der 8 oder 16 Steps nicht, wenn ich die DAW stoppe. Sodass alles wieder gleichzeitig auf letztem Step steht. Und wieder in Sync auf Step 1 mit der DAW los läuft.
das geht auch nicht. Ich nutze z.B. den Doepfer A-190 MCVS. Der gibt ein Reset Signal aus nach dem Stop gedrückt wurde ... dadurch wird der angeschlossene Sequencer auf den ersten Step resetet
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
das geht auch nicht. Ich nutze z.B. den Doepfer A-190 MCVS. Der gibt ein Reset Signal aus nach dem Stop gedrückt wurde ... dadurch wird der angeschlossene Sequencer auf den ersten Step resetet

Bei mir haben leider nicht alle Sequencer im Modular einen Reset.
Edit: den einen könnte ich austauschen, beim DFAM sind mir die Hände gebunden

Und irgendwie müssen die Sequencer ja auch am letzten Step stehen bleiben. Damit beim Start Step 1 die 1 ist und nicht Step 2.

Gibt’s nicht ein Trigger oder Gate Echo oder sowas. Was ich auf 7 oder 15 Wiederholungen setzen kann und das über Clock/Sync mit dem Tempo versorgen kann?

Der Rainmaker konnte sowas für Audio. Damit wäre es ein Kinderspiel gewesen. Den hab ich aber verkauft. Außerdem das Ding nur dafür zu benutzen wäre ziemlich daneben. 😂
 
Zuletzt bearbeitet:
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
das ist aber schlecht . Dann geht das damit nicht.
Brauchst du andere Sequencer.

Wie gesagt, der DFAM hat keinen Reset. Der Baby8 und der Generator können das. Den DFAM kann ich nicht tauschen.

Ich brauch ein Trigger/Gate Echo Modul oder was sowas. Keine Ahnung.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..

Ja den kenn ich doch. Genau das Thema hat mich erst auf die Idee gebracht - weil die ist wirklich genial. Leider stoppt aber in Logic ausnahmslos alles, wenn man auf stop drückt.

Naja und den Sequencer vom DFAM möchte ich jetzt nicht unbedingt dafür missbrauchen der Kiste nen Reset zu verpassen. Den Sequencer brauch ich ja.

Ich guck mir mal den Doepfer A-190 MCVS an. Wobei mir das irgendwie komisch vorkommt, wenn dann alles auf Step 2 erst losläuft. Das ist ja auch irgendwie nicht richtig und mal muss alles umdenken. Kicks sitzen dann auf 2 und 6 oder was? Das ja voll schräg.

Edit: den MCVS bekomm ich nicht rein. Viel zu tief! Aber der hier würde gehen: Doepfer A-190-4. Am Ende wäre das irgendwie nur halb geil. Und das Problem mit dem DFAM besteht weiterhin. Mhh.
 
Zuletzt bearbeitet:
gerwin

gerwin

||||||||||
Die Sequencer meines Monologues und SE02 werden mit Gate getaktet und via Midi mit Key trigger gestartet und am Laufen gehalten. Immer wenn eine Note gespielt wird, resettet der Sequenzer.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
wie kommst du auf den Dreh?

Weil die DAW nach dem Stop auf Step 0 (bzw Step 16) steht und die Sequencer im Modular auf Step 1.

Lässt man das Los laufen ist Step 1 in der DAW Step 2 im Modular.

Alle Sequencer im Modular müssten richtiger Weise auf ihrem letzten Step stehen bleiben. Damit sie beim wieder anlaufen Step 1 auslösen.

Trigger oder Gate Echo wäre die Lösung. Wieso gibt’s sowas nicht?
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Wa stellst du dir darunter vor?

Also mal grob funktional umrissen

Eingang für Clock (fürs Tempo)

Eingang für Trigger/Gate (das löse ich dann über den Rechner alle 8 oder 16 steps aus.

Drehregler zur Bestimmung der Wiederholungen des Trigger/Gate Eingangs. Also 7 oder 15 Wiederholungen wenn der eingehende Trigger mit weitergeleitet wird. Oder 8 bzw 16 Wiederholungen, wenn der eingehende Trigger/Gate nicht mit durchgeschliffen wird. Dafür eine Ausgangsbuchse.

Und ganz wichtig! Dieses Echo MUSS, bis zum eingestellten Ende seine Wiederholungen auch abspulen.

Drücke ich also im Rechner auf Stop, laufen die Echos zu Ende und alle meine Sequencer im Modular bleiben auf ihrem letzten Step stehen.

Ich hab echt keine Ahnung wie ich das realisieren kann.

Man könnte es auch einfach im Rechner realisieren. Aber Logic stoppt alles, wenn ich auf stop drücke.

Das Note Echo von Reason Studio funktioniert!! Es Verhaspelt sich aufgrund von Rosetta2?? aber bei jedem dritten, vierten Stop der DAW.

Mit Reason alleine funktioniert es. Da gibt es genug Kram um Noten Echos oder Trigger über den Audio Ausgang aus zu geben, die dann halt eben auch nach drücken auf stop ihre Sequenz zu Ende laufen lassen.

In Logic bekomm ich es einfach nicht hin. Und Reason als Midi-Plugin verhaspelt sich wie gesagt immer wieder.

Mit Ableton geht’s auch, wie in deinem Link, den du gepostet hast. Ich hab aber kein Ableton mehr.

So müsste das Modul aussehen. Und die Clock müsste auch beibehalten werden, wenn man das Kabel aus Clock raus zieht, bzw wenn keine mehr anakommt. Also das Modul müsste dann die Geschwindigkeit so lange beibehalten, bis neue es neue Tempo Infos bekommt.

62D2A87A-520A-4FE2-A0EE-3AC389ED0197.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker

verstaerker

*****
hab hier mal mit nem A-154/155 n Gate auf 1 u. 5 gesetzt. Das kommt auch genau auf 1 u 5
auch beim Metropolis geht das genau so (der bietet sogar 2 Optionen wann der reset ausgeführt wird - also entweder erst wenn er nächste Clockimpulse kommt , oder direkt wenn der Reset-Trigger kommt)
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
auch beim Metropolis geht das genau so (der bietet sogar 2 Optionen wann der reset ausgeführt wird - also entweder erst wenn er nächste Clockimpulse kommt , oder direkt wenn der Reset-Trigger kommt)

Ja, das bringt mich nur leider nicht weiter.

Stell dir einfach mal einen ARP vor der nach einem kurzen Tastendruck seine Sequenz auch bis zum Ende laufen lässt. Sowas brauch ich in Trigger/Gate.

Das Delay in Logic kann das auch, ich schmeiß einen kurzen Pulse rein, der auf 16tel dann 7mal wiederholt wird. Nur stoppt die Sequenz, wenn ich in Logic auf stop drücke. Das ist mein Problem. Ich brauch irgendwas was zu Ende läuft. Entweder in Logic oder im Modular.
 
Zuletzt bearbeitet:
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Da hab ich was, wird nicht mehr gebaut.



TRIGGER REPEATER – you can set how many times it repeats input pulse and how fast

Nur das dieses „how fast“ von einer Clock übernommen werden muss.

Das wäre perfekt.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
McModular

McModular

|||
Es hat doch Clock/ Trigger-In. Wenn ich Dich richtig verstehe müsste es doch funktionieren wenn Du das Stop-Triggersignal reinschickst und verzögerst?!
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Es hat doch Clock/ Trigger-In. Wenn ich Dich richtig verstehe müsste es doch funktionieren wenn Du das Stop-Triggersignal reinschickst und verzögerst?!

Nee, ich brauche einen Repeater/Sequenzer/Echo, was mir aus einem Eingangspuls 7 oder 15 weitere Pulse generiert. Wenn der Einganspulse mit durchgereicht wird. Wenn nicht nicht muss er 8 bzw 16 weitere Pulse generieren.
Und das in der Geschwindigkeit, die er über einen Clock-In oder Sync-In bekommt. Und diese zusätzlich genierten Pulse müssen zu Ende laufen. Immer!
 
verstaerker

verstaerker

*****
Womöglich gibt es deine Funktion aber auch einfach nicht. Vielleicht solltest du noch einen Schritt zurücktreten und dir überlegen warum du das brauchst und ob das nicht anders geht.

Ich kenn sowas, manchmal überlegt man sich eine Funktion.. man stellt fest die gibt es einfach nicht. Dann hat man entweder Möglichkeiten sowas "herzustellen" oder überlegt sich ein anderen Workflow.
 
Zuletzt bearbeitet:
McModular

McModular

|||
Darf ich fragen warum es automatisiert werden „muss“? Ist kein schöner Workflow, aber den DFAM händisch auf den letzten Step zu setzen bevor alles startet funktioniert doch grundsätzlich gut.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Darf ich fragen warum es automatisiert werden „muss“? Ist kein schöner Workflow, aber den DFAM händisch auf den letzten Step zu setzen bevor alles startet funktioniert doch grundsätzlich gut.

Ja klar geht das. Ich hätte es aber gerne automatisiert.

Hier wird ganz genau erklärt wie man es macht. Ich kann nur in der Logic Pro DAW nicht realisieren. Also würde ich ich es einfach gern analog oder digital im Modular realisieren.

 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
"Bei laufendem Sequencer wird zum nächsten Taktbeginn ein MIDI-Stop-Befehl gesendet"

Ja, ist ja richtig. Der DFAM kann damit nur nix anfangen. Und ich glaub der Analogue Solutions Generator hat auch kein Reset Eingang. Ich muss gleich mal gucken. Glaub der hat keinen.
Also über Midi wird’s nix.

Was gehen würde, ein Midi-Note Echo in der DAW erzeugen. Das bringt den Generator dann dazu, das er bis zum Ende läuft. Leider stoppt die DAW aber das Echo, genauso wie Audio Echos, die mir einen Pulse aus dem Interface zum Modular schicken. Damit kann man zwar wunderbar snycen. Drückst du aber in der DAS auf Stop und Play ist alles out of Sync. Zumindest was die Übereinstimmung der Steps zwischen Modular und DAW anbelangt.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ich hab grad noch eine Idee.

Ein Sample mit 8 Pulsen in einem Sampler auslösen, der auf ohne Shot steht.

Wenn ich Glück hab läuft das Sample auch zu Ende, wenn ich die DAW stoppe.

Müsste mir zwar für jede Geschwindigkeit ein Sample mit 8 und 16 Pulsen erstellen, aber das wäre ok.

Und wenn das nicht geht, hol ich mir nen beschissenen alten Hardware-Sampler. So geht’s. So muss es gehen!
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Dieser Drecks Sampler in Logic stoppt auch „sofort“ das Payback, wenn man die DAW stoppt.

Hab mir ein Aif-File mit 8 Pulsen erstellt, Trigger das einmal an und es läuft auf One Shot. Sobald man die DAW stoppt, stoppt auch der Sampler sein Playback. Ist echt zum verrückt werden, ...
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ich hab’s 🤪👍

Was ne Geburt.

Ich lade Reason Studio nicht als Midi Effekt und Logic nicht unter Rosetta2.

Sonder ich lade Reason Studio als Software-Instrument, Trigger das jeweils am Taktanfang einmal über ein Midispur in Logic an. In Reason wird’s dann durch das Note Echo 15 mal auf 16tel hinten dran dupliziert und mit diesem Signal Trigger ich dann den NN-19 Sampler an, wo ein kurzes Pulse Audio Sample geladen ist. Das schicke ich jetzt über einen Audioausgang am Interface zum Modular, also zum Analogue Solutions Generator um genau zu sein. Weil ich dem auch ganz easy das komplett Modular nach vorne steppen kann um damit „einmalig“ den Sync zur DAW ein zu richten.

JETZT, laufen alle Sequencer im Modular immer bis zum Ende und bleiben dann auf ihrem verdammten letzten Step stehen. EGAL wann ich in Logic auf Stop drücke, die laufen ihre Line zu Ende. Das ist geil und richtig.

Und die Kick im Modular auf Step 1 deckt sich 1:1 mit der Kick in der DAW auf Step 1. Also ist auch hier nix mehr verschoben und der Mischbetrieb funktioniert immer und zu jeder Zeit voll im Sync - ohne das man auch nur irgendwas machen muss.

So und nicht anders wollte ich das haben!

Ich danke euch trotzdem für die vielen Ideen und Hilfe, wahrscheinlich wäre ich ohne den erneuten kollektiven Brainstorm nicht drauf gekommen.
 
 


News

Oben