Buchtipp: Gendertronics

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Anonymous, 22. Juli 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gendertronics: Der Körper in der elektronischen Musik (edition suhrkamp) [Taschenbuch]

    Ein nicht ganz neues Buch, in dem es um Bewegung/Tanz in Zusammenhang mit der elektronischen Musik geht sowie um die Geschlechterrolle im Umgang mit Tanz und Produktion der Musik.

    *
    Kurzbeschreibung aus amazon:
    Als die Elektronische Musik um 1950 mit der Verheißung antrat, alle physischen Begrenzungen des Musizierens hinter sich zu lassen, war dies - neben vielem anderen - auch eine prometheische Männerphantasie. Doch gebar sie in der Folge alles andere als Entkörperlichung: Über die psychedelischen Trancen der 60er, die Kraftwerk-Robotik der 70er, die Techno-Ekstasen und genderpolitischen Interventionen der 90er bis zur Laptop-Performance oder Versuchen akustischer Kriegsführung - immer neu bleibt zu verhandeln, wie die Elektronik und der Körper von wem in welcher Absicht und in welchen Kontexten verkabelt werden.
    Mit Beiträgen von Olaf Arndt, Mariola Brillowska, Kurt Dahlke, Diederich Diederichsen, Harald Fricke, Christoph Gurk, Tom Holert, Thomas Meinecke, Genesis P. Orridge, Eckhard Schumacher, Terre Thaemlitz u. v. a.
    *

    Die Beiträge sind sehr unterschiedlich, was gleichzeitig auch die Stärke des Buches ist. Ein Beitrag ist übrigens von einem Forumsmitglied…
     
  2. Da sein Forumsnick auch das Pseudonym ist unter dem er vor ca. 30 Jahre seine erste (?) Solo-Platte veröffentlichte und er aus seinem bürgerl. Namen nie ein Geheimnis gemacht hat, darf der Name sicherlich genannt werden: Kurt Dahklke = Pyrolator.
     
  3. Das Buch hab ich mir auch neulich bestellt! Wäre ein spannendes Thema für meine anstehende Diplom-Arbeit...
     

Diese Seite empfehlen