Compressor!

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Tyskiesstiefvater, 6. November 2012.

  1. Tyskiesstiefvater

    Tyskiesstiefvater aktiviert

  2. mink99

    mink99 aktiviert

    DBX 166XS / DBX 266XS
     
  3. Tyskiesstiefvater

    Tyskiesstiefvater aktiviert

  4. mink99

    mink99 aktiviert

    Du warst bei deiner Frage schon etwas kurz angebunden. Deshalb meine kurze Antwort. Aber jetzt mal ernsthaft:

    Was willst Du mit dem Teil den machen ?

    Die ultimative TR808 Bassdrum ?
    Die Stimme der Sängerin endlich mal so klingen lassen wie sie es verdient hat ?
    Schauen dass nicht immer die Boxen fliegen gehen, wenn du den Wooooosh Peng Sample wieder einmal benutzt ?

    gruss Mink
     
  5. Tyskiesstiefvater

    Tyskiesstiefvater aktiviert

    Für die Machinedrum und für Vocals!

    Frag mich halt nur grad, ob dies mehr bringen würde..bzw zu nem schöneren Klangbild...als mit den internen Ableton-Plugs!?
     
  6. ob du es eines Tage lernst deine Probleme gleich halbwegs ordentlich zu formulieren?


    ich meine das so ein Teil wenig bringt... da muss man bei Hardware für gewöhnlich etwas mehr ausgeben.
    Ich würd mal andere Software Dinger checken ... da kriegste für 200€ Hammer Teile... ich find die 1176er Versionen von IK multimedia sehr gelungen

    oder von Softube der FET
     
  7. Snitch

    Snitch -

    ich hatte ja schon so einige niedrigpreisige Kompressoren. Für die verschiedensten sachen. Früher in erster Linie um der Kick meiner XBase09 etwas mehr ruck zu verschaffen. Oder um irgendwelche Synths einzeln zu zähmen bzw. anzudicken.

    Dann hab ich es mal 3 Jahre ganz ohne ausgehalten.. und nun hab ich mir vor paar monaten den Really Nice Leveling Amplifier geholt.
    Und ob dus glaubst oder nicht... für ein einzelnes Instrument ist der fast zu schade. Bei mir läuft die gesamte Summe einmal munter durch das Kistchen und kommt schön warm und breit hinten wieder raus.

    https://www.thomann.de/de/fmr_audio_rnla_7239.htm
     
  8. mink99

    mink99 aktiviert

  9. dns370

    dns370 -

    den fmr rnla? da gibt es scheinbar sehr geteilte meinungen über tas teil, da gabs hier im forum mal einen compressor thread, keine ahnung welchen, aber es lief auf die meinung hinaus, teurer sei immer besser
     
  10. kl~ak

    kl~ak -

    teurer kostet vor allem mehr geld :school:

    -> finde den thread auch nicht, aber wenn der fmr gebrauchsfähig ist würde ich mich vielleicht doch noch für einen comp mehr begeiestern können...
     
  11. Der MC2 ist ein Optischer Kompressor, daher für Drums nur bedingt einsetzbar!
     
  12. Tyskiesstiefvater

    Tyskiesstiefvater aktiviert

    Also nix gut?

    Vielleicht selber mal testen..im Laden? Wobei da ja leider andere Bedingungen herrschen als hier zu Haus!
    Wird also wahrscheinlich eher weniger bringen!
     
  13. Für Gesang super.
     
  14. mink99

    mink99 aktiviert

    Denk an mic und Preamp , auch mit dem besten Kompressor wird ein Media Markt headset Mikrophon Sch..e klingen.
     
  15. dstroy

    dstroy -

    den FMR RNLA kann man kaufen, in der Preisklasse gibts weit und breit keine Konkurenz. Wenn man mehr erwartet dann muss man schon in den 4 stelligen Bereich. Ich bin sogar so überzeugt von dem Teil, dass ich gleich 2 Stück davon besitze. Und ich habe viele Kompressoren zum Vergleich am Start. Von 100 - 1200€.... ja ich weiß es gibt noch deutlich teurere Kompressoren die dann auch viel besser sind
     
  16. Tyskiesstiefvater

    Tyskiesstiefvater aktiviert

    Naja....Hd. 25 ist kein mediamarkt :phat:

    Und vernünftige mics hab ich auch!

    Also wie gesagt...Brauch was feines für die md und für vocals!
     
  17. kl~ak

    kl~ak -


    kann man den auch als limiter einsetzen um pegelspitzen einzukürzen oder ist der da zu langsam ?


    -> schau jetzt gleich mal ob der said-jane auch kennt :mrgreen:


    uuuuh -> der eingang = der ausgang :shock: bzw keine symetrischen eingänge ... echt schade _ wieso denn das ?

    sidechain irgendwie auch komisch ????




    wie habt ihr das gepatcht ?



    ansonsten ist [urla=http://images6.thomann.de/pics/n.gif]das[/url] auch für andere sachen ganz praktisch ...

    gibt ja auch noch den "comp"
     
  18. dstroy

    dstroy -

    Ratio 25:1 und 200 Mikrosekunden kürzeste Attack Zeit sollten ausreichen.
     
  19. kl~ak

    kl~ak -

    vielleicht sollte man sich beide mal nach hause bestellen und gegenhören = stark färbend (wie es in den berichten steht) ist ja nicht unbedingt ein +


    kann aber :)


    das mit den eingängen finde ich trotzdem irgendwie komisch = klar um den per insert einzubinden schon praktisch ...
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    nur sollte man damit rechnen, das man beide da behalten wird :mrgreen:
     
  21. lilak

    lilak aktiviert

    würde mic auch interessieren das thema ... ich hab nur einen, den spl dynamaxx in stereo der ist schon gut und färbt wenig, der kann auch expanden also das gegenteil von komprimieren und ein paar andere colle sachen, attack decay sind alle automatisch. der kostet so gebraucht 600.

    ich hätte aber auch grerne einen comp der so richtig schön quetscht und atmet das kann man mit dem dynamaxx nicht. am liebsten in röhre weil das dann auch noch anzerrt. irgendwelche vorschläge?
     
  22. mookie

    mookie B Nutzer

    Distressor. Der haut zb bei Drums richtig rein
     
  23. lilak

    lilak aktiviert

    der mpressor auch, selbst das plugin ist excellent für drums. übrigens auch der compressor von vexengo der hat einen eigenen drums algo. der mpressor ist allerdings in hardware eine ganz anderer preisliga.
     
  24. DrFreq

    DrFreq -

    ich hatte mal den tfpro p2 der jomeek ist genau das selbe...

    kaufempfehlung? nein... ausser für gesang

    bei der eq sektion ist es so eine sache, der eq klingt wahnsinnig warm und es wurden bei den tfpro / jomeek nur die besten komponenten verbaut sogar elna kondensatoren, aber ist halt so eine sache, das ding klingt zwar geil, aber von der compression her, naja.... ist halt ein opto cpmressor... ich habe dbx lieben gelernt
     
  25. kl~ak

    kl~ak -

    la audio bcl2 _ für alles was nicht färbt und ordentlich sauber comprimieren soll ... mache viel sidechain mit dem :supi: und ist nicht gaz so teuer ...


    aber mal bei den fmr sachen bleiben -> hat da jemand erfahrung _ vor allem der unterschied zwischen den beiden compressoren von fmr ?
     
  26. lilak

    lilak aktiviert

    irgendjemand einen vorschlag für einen guten röhrenkompressor, bezahlbar?
     
  27. s-tek

    s-tek -

    der zweite thread heute indem nichts steht. meinste wir sind deine nigger oder was? man kann doch wenigstens ne frage stellen und mal kommunizieren.
    darum geht es in einem forum!!! :roll:
     
  28. s-tek

    s-tek -

    Art TCS (ebay), Art VLA II
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    und den fatso...

    von denen habe ich schon so viel gutes gehört, leider ein bisschen zu teuer für mich.
     
  30. Muss es denn Hardware sein?

    Die bisher genannten Modelle find ich alle nicht soo toll. Klar kann man sich mal einen Alesis 3630 für sidechain pumpen oder einen dbx 160A für Drumsounds holen, aber auf die Summe würd ich persönlich so ein Gerät niemals packen. Für live ist das eine andere Geschichte, aber nicht im Studio. Da kommt man meiner Meinung nach mit heutigen Plugins wie Cytomic The Glue, Brainworx Vertigo VSC-2 oder Elysia Xpressor einiges weiter, zudem auch noch günstiger.

    Für Drums würd ich jetzt am ehesten einen Drawmer 1968, Empirical Labs Fatso / Distressor, Elysia Xpressor, api 2500 oder dbx 160/162 SL empfehlen. Für Vocals einen Teletronix LA2A, Manley VariMu oder einen Cranesong STC8, aber das spielt preislich alles in einer völlig anderen Liga.

    Ich hab mich kürzlich recht intensiv mit dem Thema Kompressoren beschäftigt und zahlreiche Plugins und Hardware getestet. Günstige oder billige Kompressoren machen den Sound einfach klein, das merkt man zum Beispiel daran, dass die Stereobreite plötzlich klein wird, das Signal verzerrt oder der Frequenzgang wird beschnitten. Es klingt danach meistens ziemlich sch****. Das merkt man aber nur, wenn man sauber einpegelt. Insgesamt find ich das Thema Kompressoren ein wenig überbewertet, insbesondere für elektronische Musik.

    Bei den Vocals kommt es vor allem auf ein gutes Mikrophon und den Raum an, in dem man aufnimmt, das sind ca. 70%, dann vielleicht noch auf den Preamp 20% und den Rest wie Wandler und Kabel machen dann vielleicht zusammen noch 10% aus. Einen Kompressor braucht man bei der Aufnahme nicht unbedingt. Kompression der Vocals macht man dann in der DAW zu 80% mit Automation, in schwierigen, sehr dynamischen Fällen reicht danach immer noch ein Plugin.

    Für die Machinedrum würd ich am ehesten einen Transient Designer empfehlen oder einen Elysia Xpressor, gerade auch als Plugin. Wenn man Charakter sucht, dann kann man sich auch einen Verzerrer oder ähnliches holen, Sherman Filterbank, Jomox TResonator, WMD Geiger Counter, Niio Analog etc. Sogar Kassettendeck oder Mischpult überfahren kann sehr cool sein. Das bringt meistens mehr als der erhoffte "Kompressorsound". Gerade auch bei Röhren. Richtig gute Röhrengeräte verzerren nämlich gar nicht wirklich. Ich hab hier einen Manley stehen und der ist extrem transparent und hat 6 Röhren verbaut. Richtig gute Röhren-Kompression ist etwas anderes als Verzerrung..
     

Diese Seite empfehlen