CS60 oder was?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von HomerSX, 18. Juli 2006.

  1. Schwer zu sagen, der Sound ist nicht sehr "exclusiv", könnte der CS60 auch - die Frage stellt sich eher ob das wirklich "live" war?
     
  2. micromoog@

    exakt, manachmal sieht es sehr synchron aus insbesondere der handschlag auf dieses effektgerät, aber wenn er die melodie auf dem cs60 spielt wirkt es irgendwie unsynchron.

    Das der cs60 so einen sound erzeugt ist aber schon interessant, das filter klingt mir eher nach 12db als nach 6db wie bei den cs'n.
     
  3. Jörg

    Jörg |

    CS-Filter, afaik:
    LP 12 dB
    HP 12 dB
    BP 6 dB


    EDIT: Hab´s grad noch mal nachgeschlagen (CS15-Bedienungsanleitung), meine Zahlen stimmen.
     
  4. joerg@

    naja ich würde sagen andersherum wird ein schuh daraus,
    da der cs-60 den hoch und tiefpass hintereinander geschaltet hat würde ich eher sagen
    HP 6db
    LP 6db
    BP 12db
    oder ?
     
  5. cereal

    cereal -

    Wenn das so wäre, dann hätte der BP ja immer noch eine Flankensteilheit von 6db/Oct. Das sind HP und LP hintereinander und das addiert sich ja nicht auf.
    So. Ich halte nun lieber die Klappe, da ich den CS60 nicht persönlich kenne.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Misstraust Du der Anleitung? ;-)

    Es kann höchstens aus nem 12 db Tiefpass + 12 db Tiefpass
    nen 24 db Tiefpass werden,
    aber doch nicht aus 6db Tiefpass + 6 db Hochpass nen
    12 db Bandpass, das wäre Zauberei. ;-)
    Das wäre höchstens ebenfalls nen 6db Bandpass.
     
  7. Beim CS-60 müsste ich jetzt auch googlen, der CS-15 hat 12db.

    Monophon bekäme man mit dem CS-15 in etwa den Sound hin...
    8'+4' Fusslage + Pianohüllkurve, wobei...nach dem 2. Hören denke ich zwar nicht das es der/ein CS war. Andererseits hatten Barcley James Harvest auch ähnliche Sounds mit dem CS-80 seinerzeit gemacht - Analog Piano halt, könnte ebenso im Studio auch ein CP-70 gewesen sein...nichts ist unmöglich...
     
  8. @sonicwarrior

    du hast natürlich recht, es war mein fehler, die addition der flankensteilheit, gilt natürlich nur bei filter gleicher charakteristik.
    Jetzt wollte ich einmal was intellegentes posten und das habe ich nun von meiner buchklappentextbildung :cry: :cry:
     
  9. Jörg

    Jörg |

    Kleine CS-Filterkunde! :)

    CS5/10/15/30 und CS50/60/80 benutzen laut Oldcrow (und der muss es wissen!!) genau die gleichen Filterchips!
    Bei der monophonen Reihe sind sie nur flexibler zu handhaben. Das hat erst mal nix mit den Chips an sich zu tun, sondern mit der Art, wie sie "extern" verkabelt sind.

    CS50/60/80 haben gar keine Bandpass-Möglichkeit! Statt dessen gibt es eine serielle Schaltung von zwei Filtern hintereinander: HP -> LP. Die Modi der beiden Filter sind also fix. Sowohl der HP als auch der LP sind 12 dB.
    Beim CS15/30 sind die Modi der beiden Filter frei zwischen HP/BP/LP schaltbar. HP und LP 12 dB, BP 6 dB.
    CS5/10 haben nur einen Filter, der aber auch frei schaltbar ist.
     
  10. @Jörg

    soweit schon klar und wer würde schon an den worten vom guten alten Scott zweifeln.
    Aber durch diese serielle schaltung bekomme ich doch quasi einen bandbass mit variabler breite, wenn ich die HP LP regler entsprechend einstelle?
     
  11. Jörg

    Jörg |

    Ja - und nein.
    Du müsstest HP und LP auf exakt die gleiche Frequenz einstellen. Das wird sicher nur näherungsweise gehen.
    Außerdem hast du bei den CS Synths - weil es eben ZWEI Filter sind - zwei Resonanzparameter.
    Die Flankensteilheit wurde ja oben schon diskutiert. Bei einem monophonen CS hast du einen Bandpass mit 6 dB, bei den polyphonen hättest du auf deine Art und Weise immer noch 12 dB.
    Es käme mal auf einen Versuch an, wie ähnlich das klingt. Den CS5 hab ich wohl, aber einen polyphonen CS hab ich grad nicht zur Hand. :)
     
  12. Jörg

    Jörg |

    "Bandpass" wäre dann wohl nicht mehr die richtige Bezeichnung, wenn die Frequenzen von HP und LP weiter auseinander liegen.
    Was hältst du von "Blockpass"? :lol:
     
  13. jörg@
    ja genau blockpass nach der bezeichnung habe ich gesucht :lol:



    Ok aber zurück zum eigentlichen thema, wenn es den schon ein cs60 kann, welche effekte wurden noch benutzt?
     
  14. hört sich an wie das electric-piano-preset auf meinem cs50. evtl. bischen ringmod dazu, nix weiter.

    das video ist ganz offensichtlich fake. nix live.
     
  15. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    mir kommt es auch so vor, als ob dies nicht live wäre .. und der klang des cs60 dort.. hmm..
    da wir gerade beim thema sind: Die klänge des cs60 und 80 sind wirklich unvergänglich! Hier ein bsp. am cs60..

    -> http://www.amazona.de/content/musictool ... -lead1.mp3
    quelle: amazona.de
     
  16. Lutz

    Lutz -

  17. Die original-melodie hat Jarre eingespielt auf eine Eminent 310 unique. Stimmt, ein Orgel ! Mit die percussion-schalter kann mann mit die Eminent kurze tone machen. Er verwendete die Eminent also nicht nur für die String-ensemble...
     
  18. Ich@Work

    Ich@Work eingearbeitet

    Eminent 310

    Ja, ja, wenn das Teil nur nicht so ein riesen Möbel wär :lol:
     
  19. Ich@Work

    Ich@Work eingearbeitet

    Jarre

    Mir scheinen das eher nicht die Original-Aufnahmen des Bildmaterials zu sein. Wobei dann das mit den Snare-Schlägen wieder fast perfekt gelungen zu sein scheint. Naja egal, werden wir wohl nicht rausfinden, wobei es das Original-Video irgendwo zum runterladen gibt, wer sucht der findet.
     

Diese Seite empfehlen