Sammlung "Das Gruselkabinett" (SF- und Gruselfilme des letzten Jahrhunderts)

serge
serge
*****
Werte Wesen,

getrieben durch meine On-Topic-Neurose ("Pedantisches Beharren ist der Kobold kleiner Geister" – R.W. Emerson) und angeregt durch diese Frage
da liefen so coole Filme aus den 40ern und 50ern. manche möchte ich echt gern mal wieder gucken. lEider weiß ich nichtmal die Namen. kennt jemand zufällig den, wo so ausserirdische 50m hohe Felsen aus dem Boden wachsen?
im Thread "Gänsehautmomente mit Synthesizern" kommt hier erstens die Antwort – es handelt sich um "Das Geheimnis des steinernen Monsters" (USA 1957, nach einer Idee von Jack Arnold, Trailer siehe unten) – und zweitens ein Sammelplatz für in Ehren gealterte Science-Fiction- und Gruselfilme aus dem letzten Jahrhundert, die Ihr gesehen habt und die Euch auf die eine oder andere Weise beeindruckt haben, gerne mit ein paar Sätzen, warum Euch diese Filme im Gedächtnis geblieben sind.

In den frühen 80ern lief Mittwochabends im NDR "Das Gruselkabinett". Meine Eltern waren an diesen Abenden meist aushäusig, nicht etwa, um sich zu amüsieren (Gott bewahre!), sondern um an einem Bibelkreis teilzunehmen. Und mit meinen prä-pubertären elf, zwölf Jahren nutzte ich diese Gelegenheiten, mir diese Streifen reinzuziehen:
"Der Unsichtbare" (USA 1933),
"Das Ding aus einer anderen Welt" (USA 1951),
"Gefahr aus dem Weltall" (USA 1953),
"Panik in New York" (USA 1953)
"Godzilla" (Japan 1954)
"Der Schrecken vom Amazonas" (USA 1954),
"Formicula" (USA 1954)
"Die Rache des Ungeheuers" (USA 1955),
"Metaluna IV antwortet nicht" (USA 1955),
"Tarantula" (USA 1955)
"Alarm im Weltall" (USA 1956)
"Die unglaubliche Geschichte des Mister C." (USA 1957),
"Der Schrecken schleicht durch die Nacht" (USA 1958).

Allerdings würde ich meine Hand nicht dafür ins Feuer legen wollen, dass wirklich alle diese Filme im Rahmen dieser einen Sendereihe liefen, schließlich es gab Endes der 70er, Anfang der 80er ja noch die Science-Fiction-Reihe der ARD (Samstagabend) und "Der Phantastische Film" (ZDF, Freitagabend). Zwei Filme stechen für mich aus dieser Liste heraus.

Das ist zum einen "Tarantula", bei dem ich Spinnenphobiker mich an einer Stelle derart erschreckte, dass ich ein Glas Orangensaft über meinen Merlin gekippt habe, dessen Folientastatur danach unrettbar verklebt war. Schade eigentlich, denn das Ding bot tatsächlich einen Einfachst-Step-Sequencer mit monophoner Klangerzeugung und einer unveränderbaren Klangfarbe…

Wurde im "Gruselkabinett" ein Film von Jack Arnold gezeigt, lief im Anschluss die Reihe "Jack Arnold erzählt" mit allerlei Anekdoten: So gab Jack Arnold der Tarantel Regieanweisungen, indem er die Spinne mit Luftstößen aus Sauerstoffflaschen anpustete…

Zum anderen ist da "Alarm im Weltall" mit der ersten vollständig elektronischen Filmmusik, acht Jahre bevor Moog seinen Synthesizer vorstellte: Komponiert und produziert wurde die Filmmusik vom Ehepaar Bebe & Louis Barron. Bei der kriege ich heute noch Gänsehaut…womit der Bogen zum eingangs erwähnten Thread geschlagen wäre.

Genug meiner Sentimentalitäten – Euch und Euren Lieben frohe Ostertage!

https://www.youtube.com/watch?v=iLGfUmznaE0
 
SynthGate
SynthGate
Elektro-GASpirant
Buttgereit, VideoDrome (der Laden, nicht der Film), da werden Erinnerungen wach ...

Einige schöne Perlen aus längst vergangenen Zeiten hast du da aufgezählt. Als Spezialeffekte noch handgemacht waren und alleine dadurch schon einen gewissen Charme hatten. (Man denke nur an die ganzen Effekte, die ein Tom Savini in seinem Leben hat entstehen lassen.)

Frohe Ostertage auch von mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
ikonoklast
ikonoklast
|||
Kleiner Hinweis: Den "Schrecken vom Amazonas" gibts auch in 3D (Blau-rote Brille). Die 3D-Szenen sind -abgesehen von der fehlenden Farbe - durchaus realistisch.

Dazu möchte ich euch eine kleine Anekdote nicht vorenthalten: Ich habe den Film damals vor über 40 Jahren in unserem Dorf gesehen. Da gabs zwar kein Kino, aber es gab "reisende 3D-Kinos", die 3D-Filme in Sälen / Hallen auf dem Land vorführten. Sie mussten sich nur 25km vom nächsten Kino fernhalten.
Bei uns war das im Sportheim, vielleicht nicht die beste Location, aber sie führte zu dem interessanten Effekt dass die Haie am Filmanfang zwischen unseren Freunden in den ersten Stuhlreihen herumschwammen - wir waren begeistert :)
Jeder von uns hatte ein Glas Hefeweizen in der Hand ... irgendwann kam die Szene wo das Monster von zwei Tauchern mit Harpunen verfolgt wird. Das Moster schwamm direkt aus der Leinwand raus , kam auf mich zu und schwamm über meinen Kopf hinweg. Dicht gefolgt von den Tauchern, und einer den beiden schoß mit seiner Harpune - mir voll in die Stirn. Vor Schrecken habe ich mir mein Hefeweizen ins Gesicht geschüttet! :selfhammer:

Ansonsten:

Plan 9 from outer Space
Robot Monster
Santa Claus conquers the Martians
Rocketship XM
Tobor the Great
Destination Space
Horrors of the Red Planet
Rakete Mond startet
War of the Satellites
Rakete zum Mond
The Alligator People
The Slime People
Attack of the Giant Leeches
Attack of the Crab Monsters
Monster des Grauens greifen an
Raumkreuzer Hydra - Duell im All
Terror beneath the Sea
Dark Star (Alltime Favourite!!!)
Ikarie XP-1
The Day Mars invaded Earth
It came from Outer Space
Das Dorf der Verdammten
Giant Robot Mikazuki



UFO (Alle Episoden)
Zombies of the Stratosphere (Alle Episoden)
Raumpatrouille (Alle Episoden)


The Fantastic Planet (Trickfilm) !!!
Gandahar (Trickfilm)
Thunderbirds are Go (Trickfilm)
Heavy Metal (Trickfilm)
Heavy Metal 2000(Trickfilm)

Sie leben
Saturn 3
Pterodactyl - Urschrei der Gewalt
Mosquito
Alien Rampage


Terror Vision (Comedy)
Meet the Applegates (Comedy)
Mom und Dad retten die Welt (Comedy)


Mehr fällt mir grad net ein ...
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Die alte Twilight Zone Serie.
Der Blob
Gesandter des Grauens
Suspiria (Achtung Farbe!)
Der Tag an dem Die Welt still stand, gabs leider auch als Remake mit K.Reeves. Da wurde auch was geändert an der Story, echt schade.

Mit Farbe und echt richtig trashig: Roboter der Sterne - Kampfruf "macht sie fettig" und viel Bud Spencer-Sprache "Der kosmische Ballermann", ein fest für Trash-Japan-SciFi

Trash::
Rakete 510 ;-)
Invisible invaders
The Brain that wouldnt die
die alten Gozilllen - besonders die ersten bzw DEN ersten - mit coolem Darksound.
The earth dies Screaming 1964, coole Roboter ;-)


Robot Monster ;-) da geht mir sofort das Messer fürFrau Müller auf:

https://www.youtube.com/watch?v=kbvf_GIMLtM
 
serge
serge
*****
Kleiner Hinweis: Den "Schrecken vom Amazonas" gibts auch in 3D (Blau-rote Brille). Die 3D-Szenen sind -abgesehen von der fehlenden Farbe - durchaus realistisch.
Lief in den 80ern auch als 3D im Fernsehen. Ich hatte es verpasst, mir eine entsprechende Brille zu besorgen und es dann mit bunten Schnapsgläsern versucht…


Plan 9 from outer Space
Plan 9 natürlich, die Kaiserin des Trash.
Bitte versucht, wenn möglich, Mehrfachnennungen zu vermeiden. Und wenn es Eure Zeit zulässt, wären Links (Kettensymbol in der Formatierungsleiste) zur IMDB, Wikipedia oder YT großartig!


It came from Outer Space
…ist der englische Originaltitel von…


This Island Earth
…ist der englische Originaltitel von…


Der Tag an dem Die Welt still stand 55, nicht die doofe Neuverfilmung mit K.Reeves.
Mic, der Streifen ist von 1951. Die Filmmusik stammt übrigens von Bernard Herrmann (u.a. Filmmusik zu Hitchcocks "Psycho", USA 1960) und fährt unter anderem gleich zwei Theremins auf:
https://www.youtube.com/watch?v=rYbHpXca7U0


Darauf baut wiederum dieses Stück aus dem Jahr 2000 auf:
https://www.youtube.com/watch?v=FUBw2S47FMQ
 
SynthGate
SynthGate
Elektro-GASpirant
...
Dazu möchte ich euch eine kleine Anekdote nicht vorenthalten: Ich habe den Film damals vor über 40 Jahren in unserem Dorf gesehen. Da gabs zwar kein Kino, aber es gab "reisende 3D-Kinos", die 3D-Filme in Sälen / Hallen auf dem Land vorführten. Sie mussten sich nur 25km vom nächsten Kino fernhalten.
Wusste gar nicht, dass so etwas jemals existiert hat, klingt aber sehr lustig. Komischerweise hat sich 3D trotz der inzwischen sehr ausgereiften Technik nicht wirklich durchgesetzt. Lag vermutlich an den Filmen, die mehr den Effekt zum Mittelpunkt des Films gemacht haben, als noch zusätzlich auf Story & Darsteller zu achten, leider.

Dark Star (Alltime Favourite!!!)
...
Sie leben
John Carpenter war ja aus mehreren Gründen sehr beliebt, u. a. auch wegen der einfachen, aber effektiven Musik.

Meine Lieblingsfilme von ihm sind:
Dark Star (der Trailer lässt leider nur ein wenig erahnen, dass es eigentlich eine SF-Comedy ist)
The Fog (1980) (Absoluter Soundtrack-Klassiker, simpel aber hocheffektiv)
Escape From New York (1981)
The Thing (1982) (Remake des schon vorher genannten Films)
They Live (1988)

Mehr folgt später (auch zum schon genannten italienischen Grusel-Meister Dario Argento)
 
Zuletzt bearbeitet:
said
said
|||||
Gruselfilme? Was ??? Serge !!! Duuuuu !!!

Ich bin erschüttert, fassungslos und Luft ringend.
 
serge
serge
*****
Ansonsten kann man sich auch alles mit Effekten von Ray Harryhausen ansehen:
Der von Harryhausen in Stop-Motion-Technik animierte Oktopus in "Das Grauen aus der Tiefe" (USA 1955) hatte aus Kostengründen nur sechs Arme.

Hier ein Meisterstück von Harryhausen aus "Sindbads siebente Reise" (USA 1958) – mit welcher Leichtigkeit ich diese Bilder als Kind geglaubt habe!
https://www.youtube.com/watch?v=XD5l9aEj00s


Die herrliche Musik zu diesem Streifen stammt – einmal mehr – von Bernard Herrmann:
https://www.youtube.com/watch?v=JZu621cODRw
 
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash - NASA-Jünger und Winkelleugner
weinglas
weinglas
Tube-Noise-Maker
Aus Sicht meiner Jugend waren die Edgar Allen Poe Filme von Roger Corman mit Vincent Price absolute Gruselschocker. Nach heutigen Maßstäben ist es wohl eher die Stimmung, die sie besonders machte.

Die Filmmusik, die daran unbestritten einen Anteil hatte, stammte bei 4 dieser 7 Streifen von Les Baxter, der uns auch mit dem Lassie-Thema beglückt hat.

 
Omega Minus
Omega Minus
||||||||||
schließlich es gab Endes der 70er, Anfang der 80er ja noch die Science-Fiction-Reihe der ARD (Samstagabend)

Müsste das hier sein:

Grüße
Omega Minus
 
633k
633k
inactive profile.
..bei uns war das donnerstags..muss so Anfang der achtziger gewesen sein. Eltern waren abends Kegeln und meine (älteren) Brüder und ich vor der Glotze, wdr Gruselfilme gucken: tarantula, Gefahr aus dem Weltraum ( mit sichtbaren Reißverschlüssen am Rücken der außerirdischen), Phase iv (oder v?) , Der Mann mit den Röntgenaugen (an die Szene in der Kirche am Schluss erinnere ich mich bis heute)..schön war's!
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Das ist der mit den Ameisen - ja, den gibt es - heißt Phase IV (4). Auch Name des Clock DVA Songs. https://de.wikipedia.org/wiki/Phase_IV_(Film)

Ok - Liste gelöscht. Hab inzwischen eine Menge kaputten Scheiß gesehen mit einem Freund - sind darüber zu einer Art Cineastentum übergegangen, aber so hat es angefangen. Du landest in dem Teufel seine Küche wenn du damit weiter machst, danach kommen nämlich dann Noir und dann Drama und dann ham'se dich…. dabei wollten wir damals eigentlich nur ein paar Trashfilme gucken und jetzt kenn ich Surfmucke der 60er und gucke Kurusawa im Original - damit die dämlichen Bud Spencer-Syncho nicht wirkt - das geht gar nicht!
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Warum? Schüttest Du damit nicht das Kind mit dem Bade aus?
War das einzige Post ohne Like, aber macht mir nix - dann wieder zurückgezaubert. Gibt aber noch viel mehr. Es gibt auch eine schöne Ed Wood "Doku", die ich jedem ans Herz legen muss - Ansonsten Bela & Karloff in Frankenstein, Mumie und die Goth Filme mit und ohne Barbara Steele - Mario Bava - das hat einen gewissen Stil. ZB sowas wie Caltiki. Die Welt der B-Movies.

Was aber sicher der Grenzstein ist ist sowas wie Rosemaries Baby - was dann auf der anderen Seite ist, oder? Natürlich mit Farbe..

Wenn ich was "Neues" empfehlen kann ist das Leuchtturm 2019, s/w - krass
Ansonsten gabs auch was flachere Sachen wie "I married a Monster from outer Space" (Ende 50er)

Niedliche neue "Horrorfilme" wäre das Duo "Let me in" (USA) oder das etwas coolere Original "let the right one in" - Vampirding - anders erzählt, vielleicht auch ganz interessant - wenn man das heute machen würde. Soweit OT - OnT und drumrum.
 
SynthGate
SynthGate
Elektro-GASpirant
Niedliche Neue "Horrorfilme" wäre das Duo Let me in (USA) oder das etwas coolere Original "let the right one in" - Vampirding - anders erzählt, vielleicht auch ganz interessant - wenn man das heute machen würde. Soweit OT - OnT und drumrum.
Let me in ist definitiv empfehlenswert, nach "Interview with a vampire" der erste Vampirfilm, den ich wieder richtig gut fand, weil er einfach mal anders ist. Das Original ist nochmals ziemlich anders, aber auch sehr sehenswert.

Mario Bava ist ja schon allein wegen der aufwendigen Technicolor-Aufnahmen und Beleuchtungen sehenswert. Das Talent hat er leider nicht an seinen Sohn Lamberto Bava weitergegeben, aber zum Glück an Dario Argento. Dessen erste drei Giallos kann man sich als Fan auch gern ansehen, sie zeigen schon ganz gut, wohin die spätere filmische Reise gehen wird, aber so richtig interessant wird es ab "Deep Red". Bis zum Film "Opera" bringt er immer wieder sowohl visuell, als auch von der musikalischen Untermalung her, interessante Filme, danach flacht es leider ziemlich ab, ähnlich wie bei John Carpenter ab einem bestimmten Zeitpunkt. Filme, die man gesehen haben sollte, sofern man auf Horror-Streifen steht, sind u. a.

Deep Red
Suspiria
Inferno
Tenebrae
Phenomena
Opera

2007 hat er noch mit "Mother of Tears" versucht die Mütter-Trilogie zu beenden, die mit Suspiria ihren Anfang fand, und mit Tenebrae eine würdige Fortsetzung erhalten hat, doch leider war das filmische Niveau nicht mal ansatzweise so hoch, wie bei den Vorgängern.

Zu den Soundtracks von Goblin, die Argentos Filme immer wieder aufgewertet haben, muss man hier hoffentlich nichts mehr schreiben. Im Übrigen war Argento auch an der europäischen Version von "Dawn of the Dead" beteiligt, wodurch in der hiesigen Version die Arbeit von Goblin den soweiso schon sehr guten Film nochmals eine Dimension schrecklicher zu machen vermochte. Hier empfehle ich einen Vergleich mit der US-Fassung, sehr lehrreich.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Kann ich so unterstreichen (Argento) - die Goth Filme sind natürlich irgendwie speziell, aber sie haben eine Fangemeinde und eine gewisse Optik, die damals besonders war. Anderes Licht. Ansonsten sahen viele Filme im besten Falle so aus wie Gesandter des Grauens - also "amerikanisch" mit einer Art von Alien. Aliens sind in vielen Filmen Invasoren, gern auch als Riesengehirn oder unsichtbar "I'm Invisible, Mr. Tanner" - oder die Todeskralle (ein Riesenvogel der nach 50er Jets greift) - natürlich in der Zeit stets "wegen Atom" riesig gewordenes Viehzeug, welches es mit Bomben zu beseitigen gilt - Hilft aber nicht - aber was hilft sind Deltastrahlen.

Diese Filme haben wundervolle UFO-Raumschiffe und gelegentlich kommt man als Mensch auch mal an Bord. Horror und Grusel Alienschleim (grün) ist natürlich inbegriffen. Die Titel muss ich dann noch aus der Liste schütteln. Mehr Ordnung würde es beschleunigen, aber ich lasse erstmal Genußzeit.

Die Welt braucht mehr Roboter!
 
  • Vote +1
Reaktionen: oli
 


Neueste Beiträge

News

Oben