Death Metal / Grindcore

R

Rastkovic

Guest
Durfte ich bereits live erleben. Einfach harte, anspruchsvolle Musik ohne jegliches EVIL rumgepose.... ;-)



 
C

changeling

Guest
Subsoniq schrieb:
Allerdings keine deathmetaller :mrgreen:
Aber eher als Dimmu Borgir. :P Die will ja schon in der Black Metal Szene keiner mehr haben. :mrgreen:

Naja, passen könnte noch das hier:



Weiß ja auch nicht jeder, dass Atrocity früher mal Death Metal gemacht haben, weil die hauptsächlich mit Ihren Werk 80 Covern bekannter geworden sind.

Auch geil aus dem Atlantis Album:



Lässt sich jetzt halt trefflich drüber streiten, ob das noch Death Metal ist, mir sind stilistische Grenzen eh nicht so wichtig. So grob sollte das jedenfalls passen, geknüppelt wird da ja auch ordentlich.
 

subsoniq

||||
changeling schrieb:
Lässt sich jetzt halt trefflich drüber streiten, ob das noch Death Metal ist, mir sind stilistische Grenzen eh nicht so wichtig. So grob sollte das jedenfalls passen, geknüppelt wird da ja auch ordentlich.

siehste...geht doch :mrgreen:
 
J

Jonny-Bremsklotz

Guest
mein lieblings "death metal " album ever ..................groovt und geiler sound , nicht so viel highspeedgebolze , nicht so viele solos .technisch primitiv ohne doof zu sein. schön dreckig. so mag ich das ;-)




 

Strelokk

Ze Masked Noizehead
XCenter schrieb:
Meshuggah ist Progressive Metal! Holt Jod & heißes Wasser!! :lollo:
Heißes Wasser langt:

Meshuggah (hebräisch für verrückt) ist eine schwedische Metal-Band aus Umeå, deren Musik nur schwer in musikalische Kategorien einzuordnen ist. Sie enthält Elemente diverser Metal-Stile (beispielsweise Thrash- und Death Metal) mit starken Jazzeinflüssen (besonders in den Solopassagen). Aufgrund der komplexen Rhythmiken und Tempowechsel ist auch die Einordnung zum Progressive Metal üblich. Die Band selbst klassifiziert sich als Experimental Metal.
http://de.wikipedia.org/wiki/Meshuggah
Wi hept alle recht!
 
C

changeling

Guest
salz schrieb:
Ganz viel Gefrickel, dafür kein Gesang. Bass auch nich.
Und hat mit Death Metal soviel zu tun wie Heino. Was kommt als nächstes? Blind Guardian?

Dann bring ich auch mal Non Death Metal, aber immerhin von einer Death Metal Band: :P



Dorimar schrieb:
(is auch eher trash)
Thrash bitte, die Zeit für das H muss sein. Thrash = dreschen, trash = Müll.
 
R

Rastkovic

Guest
changeling schrieb:
salz schrieb:
Ganz viel Gefrickel, dafür kein Gesang. Bass auch nich.
Und hat mit Death Metal soviel zu tun wie Heino. Was kommt als nächstes? Blind Guardian?
Naja, tiefe Gitarren sind ja drinn. Ich find das Stück gut, Bass ist sowieso überbewertet. Das "...And Justice For All" ist daher auch eins meiner absoluten Lieblingsalben. :mrgreen:

Wenn Ihr wollt, dann könnt Ihr ja den Metal Thread wiederbeleben.... ;-)

viewtopic.php?f=31&t=51525
 
C

changeling

Guest
Dorimar schrieb:
Ja, hast Recht, tut mir leid :heul:
Der Name wird so gerne von Metal-Hassern verballhornt, dass ich da wohl ein bisschen empfindlich reagiere, wenn das sogar einer macht, der die Musik gerne hört. War nicht bös gemeint.

Hier ein bisserl Death Metal aus Polen:

 
C

changeling

Guest
danielrast schrieb:
Naja, tiefe Gitarren sind ja drinn. Ich find das Stück gut, Bass ist sowieso überbewertet.
Ich hab nicht geschrieben, dass ich es schlecht finde. Habe übrigens alle Animals as Leaders Alben.

Edit: Tiefe Gitarren haben Korn auch. :P
 
Subsoniq schrieb:
colectivo_triangular schrieb:
Ich mochte früher ja gerade die langsamen Death-Metal-Sachen sehr gerne:
das was du als Beispiele hast ist Doom Metal .
my dying bride find ich auch gut... Turn lose the swans
Oder cathedral...
Gorement ist ja wohl klassischster Schweden Death Metal. Dass MDB mittlerweile unter Doom fällt, ist mir auch klar. Daher schrieb ich ja "nicht mehr ganz DM". Mach mir hier ja nicht die Genre-Polizei: Im Metal war ich jahrelang der Genreblockwart :opa: ;-)

Aber Turn loose the swans fand ich auch klasse. Wobei MDB nach der "The Angel and the Dark River" stark nachgelassen haben. Kurioserweise finde ich Sachen wie Unleashed mit den Jahren besser. Liegt wohl an den Folgen der Arbeitswelt...
 

j[b++]

Blub
Mein Lieblings-Song von Cannibal Corpse.
Am Geilsten immer noch auf der dazugehörigen geilen Langrille "Butchered At Birth".
 
R

Rastkovic

Guest
Göteborg Death. Jau, In Flames haben mal sehr guten melodischen Death Metal gemacht.... :)

 
Das ist zwar eher Gindcore, ich poste es aber trotzdem mal. Nasum aus Schweden verbinden Hispeedgeknüppel mit ganz viel Melodie. Grossartig!

 
ich musste mit 16 feststellen das eine Band aus der Szene in mein Dorf gezogen ist, inkl. Studio wo einige Death Metal Bands aufgenommen haben....

eine der geilsten dort produzierten:

 
C

changeling

Guest
Kann es sein, dass wir Benediction noch nicht hatten?

Das geht eigentlich nicht. :phat:



Das Grab ist übrigens kalt:



:lol:

Und die sich Erbrechenden:



Bei Fleshcrawl speert Youtube blöderweise die Original-Videos, also ein Live-Video:



Und mein dunkelster Hass fabriziert sowas hier:



Unglauben in einer Schlammschlacht:

 


News

Oben