Deckenabsorber Abdeckung/Verkleidung/Bespannung?

Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Hat zwar etwas gedauert, aber meine Deckenabsorber sind endlich fertig geworden.
Jetzt bin ich noch am überlegen wie ich das ganze verkleide. Gut, den akustischen Zweck erfüllt das Gebilde, aber optisch muß ich da noch ran.
Drum schmeiß ich die Frage hier in die Runde, welche Möglichkeiten es denn so gibt wie ich das ganze optisch verbessern kann, ohne das sich klanglich was ändert.

Hier die Fotos:
Vorne Links
LiVo.jpg

Vorne Rechts:
ReVo.jpg

Hinten Links:
LiHi.jpg

Hinten rechts:
ReHi.jpg


P.S.: @Moogulator ich wäre nicht traurig darüber, wenn es einen eigenen Bereich zum Thema Raumakustik geben würde. Das würde das Forum doch ziemlich aufwerten finde ich
 
Zuletzt bearbeitet:
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Nichts? Niemand der sich hier auskennt?
Überlegt hab ich mir schon Stoff zum überziehn-aber erstens bin ich allein, und zweitens ist die Länge von knapp 4m schon eine Herausforderung für mich.
Gibts da noch andere Möglichkeiten?
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Rauhfasertapete...sieht man dann nicht die Übergänge zwischen den Paneelen?
Ich mein: an den Stellen wo die Paneelen sind, kann ich die Tapeten sicher gut verkleben, aber dazwischen hängt mir das doch durch-oder?

Basotect-auch wenn sie dünn ist, würde mir das Klangbild dann doch etwas limitieren denk ich.
An Stoff(Baumwolle oder Nesselstoff im Meterware) hab ich auch schon gedacht, aber das wird bei den Dimensionen wohl etwas schwierig werden glaub ich. Die Längsseite(dünklere Paneele) langt 105cm in den Raum. Höhe 29cm-also ca ein halbes Paket.

Wäre das eine gute Idee, das ganze mit herkömmlicher Dispersionsfarbe zu überstreichen?
 
Zuletzt bearbeitet:
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
P.S.: @Moogulator ich wäre nicht traurig darüber, wenn es einen eigenen Bereich zum Thema Raumakustik geben würde. Das würde das Forum doch ziemlich aufwerten finde ich

Die Frage hatte ich vor 2-3 Jahren auch schon mehrfach gestellt. Antwort: es gibt keinen Bedarf.

Als erstes mal: deine Konstruktion wird wirken. Das ist gut. Die Dielen, welche alles zusammen halten hätte ich nach innen gesetzt, sodass du eine lange Kante hast, über die du Bühnen-Molton spannen kannst. Wenn du jetzt, so wie es ist, Stoff spannst, wirst du lauter Abdrücke von deinen Brettern sehen. Die Flächen über welche sich der Stoff legen soll sind ja nicht glatt/eben. Also könntest du dir mal im Baumarkt oder so dünne Leisten welche du, jeweils an den Außenkanten auf eine kurzen Bretter nagelst besorgen. Damit erzeugst du eine Möglichkeit sauber Stoff zu spannen. Diesen kann man sehr einfach Tackern. So gute Tacker gibt es ab 30€ rum mit jede Menge Munition.

1B942551-2446-4E6B-9337-F4C8648B95B3.jpeg
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
Falls deine Höhen überdämmen, eignen sich Laminatplatten mit 5-10mm Fugen ganz gut - oder ähnliches Pressholz.
 
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
Die Frage hatte ich vor 2-3 Jahren auch schon mehrfach gestellt. Antwort: es gibt keinen Bedarf.
Würde ich übrigens auch gut finden. Man könnte dann auch gute Threads oben anpinnen, wäre bestimmt infomativ. Da würden bestimmt nicht wenig User lesen.
Vielleicht würde nicht so viel gepostet, ok, aber bei dem Thema ist ja sowieso erst mal einlesen angesagt.

Bedarf wäre da bestimmt.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Ihr könnt es ja gerne nochmal an entsprechender Stelle ansprechen.

Zum bisschen lesen und was verstehen eignet sich z.B. auch ein alter Fred von mir. Falls jemand jetzt Bock bekommt, da ist ein günstiger Bauplan enthalten. Ob die Preise heute noch Gültigkeit haben bezweifle ich allerdings stark. Trotzdem sieht man den Unterschied sehr gut. Rechner und Materialindex ist auch enthalten. So im Prinzip das kleine 1x1 für Anfänger bis Semis.

 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
Ist mMn das 1) falsche Forum und 2) suggeriert es eine Notwendigkeit, wo keine ist.

Den meisten hier, mich eingeschlossen, fehlt es an Musikalität, an neuen eigenen Ideen, an Gefühl

Daran sollte man arbeiten ;-)
 
CO2
CO2
||||||||||
Also mit Wandfarbe würde ich es nicht streichen, das sieht garantiert scheiße aus und würde evtl auch mit der Zeit abbröseln ( weil auf Plastikfolie hält es halt nicht und lässt sich auch schwer deckend streichen….)
ich würde noch mal dünne Rahmen bauen und mit Stoff bespannen, ist bei der Konstruktion wahrscheinlich das sinnvollste, weil wenn du so den Stoff drüberspannst, sieht es durch die ganzen Ecken und Kanten auf jeden Fall nicht „professionell „ aus, keine Ahnung, wie hoch dein Anspruch ist….
ich würde da eher leichten Stoff nehmen, also zb alte Bettlaken von Oma ( bekommt man in der Regel günstig/umsonst) die halten einiges aus, lassen sich färben usw….
 
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
So wie @devilfish es vorgeschlagen hatte - Leisten an den Kanten anbringen, Stoff schön drüberspannen und festtackern - das klingt doch gut. Mit einem schönen Stoff wird das richtig gut aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Die Frage hatte ich vor 2-3 Jahren auch schon mehrfach gestellt. Antwort: es gibt keinen Bedarf.
Du hast wenigstens eine Antwort bekommen. Aber ok. Wenn er nicht will, dann will er nicht. Die Zeitschriften sind sicher wichtiger.
Bedarf wäre da bestimmt.
Sehe ich auch so. Vor allem ist das ein elementarer Bestandteil rund um das Thema Musikproduktion.
Für mich ist das vergleichsweise so, als würde in einem Auto Forum nicht über Reifen diskutiert werden darf-oder eben nur "irgendwo" anders halt.

Ok.

Wieder zurück zum Thema.
Also Wandfarbe...die Idee ist schon wieder (im wahrsten Sinne des Wortes) gestrichen gg
Stoff auf Rahmen und dann montieren klingt gut. Die Hauptrahmen sind ja sowieso Vollholzleisten. Zwar relativ dünne, aber die müßen ja nicht viel halten. Der eigentliche Halt liegt bei den Schrauben in Decke und Wände.
Basotect hab ich an anderen Stellen verbaut, und werden noch zwischen den Boxen an der Frontseite montiert. Aber dann wirds mir hier schön langsam zu dumpf. Der Händeklatsch-Test zeigt jetzt schon wie trocken es hier klingt. Ich muß noch eher mit Diffusoren arbeiten. Aber das zeigen miur dann die Messergebnisse.

Aja:
Die Dielen, welche alles zusammen halten hätte ich nach innen gesetzt
Ja, daran hab ich bei der Planung auch schon gedacht, aber ich wollte jeden cm ausnutzen was ich an Steinwolle verwenden kann. Es sind 29cm Abstand, und 28cm Steinwolle. Oben zur Decke hin ist also noch 1cm Platz für die Belüftung.
Nach unten hin war ich wegen der Balkontür und den schon vorhandenen Bassabsorbern in den Ecken limitiert. Die Bassabsorber hab ich schon vor einigen Jahren im alten Raum gebaut. Die mußten unbedingt wieder mit.
EDIT: Außerdem war ich so beim Bau der Konstruktion besser aufgestellt. Zuerst hatte ich ja die Holzleisten rundherum an den Wänden und der Decke montiert. Dann hab ich die kurzen hängenden Laminatreste montiert, und im Anschluß dann immer 2 von den langen/braunen Laminaten montiert...das Paket Steinwolle daneben hochgehoben, und anschließend nach vor geschoben. Gut, das hätte ich mit obenliegenden Paneelen auch machen können. Aber beim letzten Paket? Da kann man nur das Paket hochdrücken, und dann die Leisten von unten anschrauben. Und ich liebe es, wenn man alles so macht das es gleich aussieht.

Vertikal kommt dann noch ein dicker Vorhang um die Breitband-Seitenabsorber, Eck-Bassabsorber und die Balkontüre zu verdecken. Also quasi wie ein U
eignen sich Laminatplatten mit 5-10mm Fugen ganz gut
Also DEN Fehler mach ich nimma! Das war mal ein Tip, der aus der Theorie kam. In der Praxis hat sich gezeigt, das die Bassabsorber deutlich besser wirken, wenn viel mehr Abstand zwischen den Bretter ist.Auf den beiden Bildern wo man meien Bassabsorber sieht, hab ich ursprünglich 5 dieser Verlattungen an die Front gemacht. Ich hab dann 2 wieder rausgenommmen, und deutlich bessere Messergebnisse gehabt.
In einem anderen Forum hat einer auch so ein ähnliches Problem gehabt, und auch die Abstände vergrößert. Ist auch besser geworden.
Man geht übrigens eher davon aus...bzw man hat neue Erkenntnissse dazu genutzt, um so wenig wie möglich an Holz zu verwenden. In den Ecken am besten nur einpacken und stapeln.
Ok, an der Decke geht das nicht wirklich. Drum hab ich eben größere Abstände gewählt. Hätte auch das Material für 3 Streben pro Paket gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
zb alte Bettlaken von Oma
Naja...soooviel sparen muß ich nun auch wieder nicht. Da kauf ich lieber neuen Stoff. Wenn es sich in dem Monat nicht ausgeht, dann eben am nächsten oder übernächsten. Je nachdem wieviel ich bestellen muß.
Holzrahmen werden sicher wieder teuer.
Das gute am Holzrahmen und Stoff dran ist, das man beide mit Holzleim verkleben kann. Allerdings werden das dann Einwegabdeckungen. Da ist dann nix mehr mit Waschen vom Stoff
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Es gibt stark magnetische U-Scheiben. Schraube durch, auf die Gegenseite eine normale U-Scheibe und wenn der Rahmen nicht zu schwer wird, hält das wunderbar und ist abnehmbar.

Ansonsten tun es auch Schrank Magneten. Türschließer usw.

 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Ja das ist auch eine gute Idee! Die werd ich mir als Alternative im Hinterkopf behalten.
So oder so...auch wenn vermutlich nicht mehr viele Möglichkeiten kommen werden-außer vielleicht mit Zeitungspapier verkleben-werd ich das Ergebnis dann Anhand von Bildern hier posten.

Bis jetzt schonmal 1000 Dank für die Anregungen :nihao:
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
Also DEN Fehler mach ich nimma! Das war mal ein Tip, der aus der Theorie kam. In der Praxis hat sich gezeigt, das die Bassabsorber deutlich besser wirken, wenn viel mehr Abstand zwischen den Bretter ist.

Keine Ahnung was du da gemacht hast, aber ein paar dünne Brettchen haben garantiert keine Auswirkunden auf den Bass.

Im Prinzip baust du dir so diese hybriden Module, denn, wie schon gesagt, wird der Raum durch das vollknallen
mit Mineralwolle gnadenlos überdämmt.

 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Keine Ahnung was du da gemacht hast, aber ein paar dünne Brettchen haben garantiert keine Auswirkunden auf den Bass.
Also die "paar dünne Brettchen" sind 12mm Spanplatten gewesen. Die haben sehr wohl Auswirkungen auf den Bass.
Man darf sich Frequenzen-besonders im Bassbereich-nicht wie einen Hammer oder so vorstellen. Schall bewegt nur die Luft, hat also keine Masse an sich. Und selbst "dünne" 12mm Spanplatten sind ein Hindernis für aktive Luftbewegungen. Sicher es gibt auch den Beugungsschall und so. Aber seit ich jeweils die beiden Elemente wiedwer rausgenommen hab, haben sich die Messergebnisse deutlich verbessert.
Ein ähnliches Ergbnis hab ich bei der Tischplatte erzielt.
Die Platte als ganzes (ca 1,70x60cm) hat mir ganz komische Ergebnisse geliefert. Aber als ich da größere Löcher mit Abdeckungen für die Kabel gebohrt hab, klang der Bass plötzlich ganz anders.
Theorie ist das eine-Praxis und vor allem Erfahrung das andere.

Meine künftige Tischplatte wird 2-teilig sein. 30cm Platte, dann 3-4 cm Spalt und dann wieder 30 cm Platte.
Frequenzen brauchen auch Platz um etwas tun zu können.

Soweit mal das eine...
ich hab mir gestern vor dem schlafen gehn nochmal Gedanken drüber gemacht was ich noch für Massnahmen zur optischen Verbesserung machen könnte.
Und da ist mir das da eingefallen:

https://www.amazon.de/WANEELL-Wandpaneele-Wandplatten-Hochwertige-Deckenpaneele/dp/B097KLZ1P1/ref=sr_1_26?crid=3AM8RAT8MHV6I&keywords=deckenpaneele+styropor&qid=1654335233&sprefix=deckenpaneele+%2Caps%2C95&sr=8-26

Auf der Rückseite Klettverschluß dran kleben...an den Lamitnaten natürlich auch das Gegenstück...und dann einfach zuschneiden und befestigen.
Ist vom Gewicht her leicht und ich kann es bei Bedarf wieder runter nehmen. Was ich auch ab und an machen will, um zu sehn ob sich dahinter vor allem in den Ecken Schimmel bildet. Es sind zwar 5cm Spalt zwischen Wände und Pakete, aber ich will auf Nummer sicher gehn. Bis jetzt hat sich noch kein (sichtbarer) Schimmel gebildet.
Da muß ich auch aufpassen, weil das ein Neubau ist. Allerdings 30cm Wand und 20cm Fassade. Also 50cm dicke insgesamt. Das sollte doch langen damit kein Schimmel entstehen kann.
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
wird der Raum durch das vollknallen
mit Mineralwolle gnadenlos überdämmt
Ja, diese Befürchtung hab ich auch langsam hier. Der Raum klingt jetzt schon ziemlich "druckvoll". Also auch ohne Schallerereignisse ziemlich leblos. Ok, da sind ja jetzt auch insgesamt ca 13 Pakete Steinwolle verbaut worden. ca 8 allein für die Decke. Bei 15-16m² ist das schon recht viel, aber Bass braucht das.
Deswegen nurmehr Basotect an den Reflektionspunkten vorne, und an den Bassabsorbern in den Ecken. Ansonsten muß ich jetzt mit Diffusoren arbeiten. Da ist auch schon einiges geplant-auch an der Decke
 
gerwin
gerwin
||||||||||
Mach doch Molton (Bühnenvorhang) dran. Hab neulich im Internet einen Fabrikverkauf gefunden und 30 qm für einen Hunni gekauft.
 
CO2
CO2
||||||||||
Das gute am Holzrahmen und Stoff dran ist, das man beide mit Holzleim verkleben kann. Allerdings werden das dann Einwegabdeckungen. Da ist dann nix mehr mit Waschen vom Stoff

ehlich gesagt würde ich es tackern ( den Stoff) sonst musst du den Stoff fixieren, bis der Kleber getrocknet ist, das stelle ich mir sehr nervig vor, außer du hast evtl Rudis Spezialkleber…..
 
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
Spannen und dann fixieren bis der Kleber getrocknet ist...ohne hässliche Ecken und Falten zu produzieren.


Den Stoff über Holzleisten spannen und festtackern ist doch noch die einfachste Lösung. Die Holzleisten kannste kleben, schrauben, mit Magneten befestigen, einhängen etc.

Bei Basotect oder anderem Schaumstoff würde ich mir wegen Schimmel sorgen machen. Da wäre Stoff auch wieder im Vorteil.
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Rudis Spezialkleber
Keine Ahnunbg was das ist. Ich hab die Erfahrung mit ganz normalem Holzleim gemacht.
Sicher...eine eher zeitaufwändigere Methode, weil man erst eine Seite kleben kann, dann diese paar Stunden trocken lassen muß, und erst dann die anderen Seiten verkleben kann.
Ich dachte da so an rohe Holzleisten in L-Form die ich dann in Gehrung schneide und wie ein Bilderrahmen zusammen baue. Das und die anschließende Grundierung und Lackierung ist wohl die langwieriigere Aufgabe-aber mal ehrlich: wie oft baut man denn solche Konstruktionen? Also mir ist das dann schon egal ob ich 5-6 oder 10 Tage dafür brauche
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
Also die "paar dünne Brettchen" sind 12mm Spanplatten gewesen.

Das ist nicht dünn. Ich rede von max. 5mm

Es geht nur darum etwas Raum zurückzugeben und die Absorberfläche sinnvoll zu nutzen.
Kannst natürlich auch die restlichen Flächen mit diffusoren dichtklatschen.

Hauptsache die Nachhallzeiten sind ~linear
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Ich rede von max. 5mm
Also so Hartfaserplatten für Rückwände zB. Diese hab ich seitlich bei den Bassabsorbern eingesetzt. Allerdings beim Umbau dann auch ein riesen Loch mit der Stichsäge wieder raus geschnitten, sodaß nurmehr ein ca 10cm breiter Rahmen entsteht. Also vorher vollflächig und nachher nurmehr Rahmenartig. Schall mag keine harten Oberflächen.
5mm an der Front wär mir zu instabil ehrlich gesagt...die Bassabsorber sind in jeweils 3 Elementen gebaut worden. Oben und unten "normal große" und die mittlere deutlich kleiner...je nach Raumgröße halt.
 
CO2
CO2
||||||||||
Keine Ahnunbg was das ist...
Öh, das warn Witz….
Ich würde aus Holz, das muss garnichts besonderes sein, einen Rahmen bauen und den Stoff ordentlich zweimal um die Ecken ziehen und quasi von oben an den Rahmen tackern. Dann siehst du kein Holz, sondern nur den Stoff. Befestigen kannst du das mit einer Befestigung deiner Wahl, Klettverschluss ist da sicher nicht verkehrt, weil hält in der Regel sehr gut.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben