"Der ist doch noch gut?!" Ideen zur Weiterverwendung von alter Hardware

psilo-core
psilo-core
|||
Die Zeiten, in denen ein Rechner aufgrund zu schwacher Leistung ausgemustert wird, sind bei mir seit den frühen 2000ern vorbei.

Rechner gehen genau dann, wenn sie hoffnungslos kaputt sind. Dann hol ich mir was "neues" (gebrauchtes), freue mich über den Leistungszuwachs und ärgere mich darüber, dass Schnittstellen verschwunden sind (Parallelport, Serialport, PCMCIA, VGA, CDROM, ...).
 
S
StopTheNerd
nIcHt AlLeS wAs StÖhNt IsT mUsIk
Klar könnte ich noch in einer reinen Midi Umgebung mit dem Atari und Creator arbeiten aber will man das noch?
 
JayBee
JayBee
||
ärgere mich darüber, dass Schnittstellen verschwunden sind (Parallelport, Serialport, PCMCIA, VGA, CDROM, ...).
Das kann man aber auch übertrieben mit der alten Technik.
Ich bin froh das man zum wechsel der Peripherie nicht mehr den Rechner herunterfahren musste.
Oder wie war das mit der PS2 Maus? Da geht die Schnittstelle auf dem Mainboard kaputt wenn man die Maus im eingeschalteten Betrieb anschließt?

PS:
Habe hier noch mein AT Board rumstehenm. Bzw. genaugenommen das von mein Vater. Intel 80286 8 MHz und ganze 1024kB Arbeitspeicher. Leider kein Netzteil oder GraKa dafür ...
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Ich selber habe meinen Uralt Pentium 2 mit Voodoo 2 SLI entsorgt...Damals war das schon was...Unreal mit 1024x768 spielen...wow
Aber was soll man heute noch damit...Irgendwie sind die PCs aus dieser Zeit nicht wirklich was wert. Bei Amiga und Mac ist das anders...
Man schaue sich nur mal die Preise für einen Amiga 4000 an...
 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander
fanwander
*****
Irgendwie sind die PCs aus dieser Zeit nicht wirklich was wert
Lustigerweise könnte man gerade im kommerziellen Umfeld viele Sachen mit uralter Hardware abfackeln. Ob ein DNS-Server oder ein backup-Fileserver auf einem 386er mit Linux läuft oder auf niegelnagelneuer Hardware, ist ziemlich schnurz. Da wäre schlimmstenfalls das Limit, ob die Schnittstellen die modernsten Geschwindigkeiten mitmachen (1Gigbit-Netzwerkkarte am PCI-Bus ist so'ne Sache....); aber tatsächlich ist bei solchen Diensten die Geschwindigkeit nicht besonders relevant.
Was eher noch fragwürdig ist: Energieverbrauch. So ein oller Pentium oder 486 zog schon Strom. Da ist man mit einem jetzt zehn Jahre alten Laptop-Prozessor sicher auf der sparsameren Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
dbra
dbra
Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
hab hier nen single core intel mac mini mit 1 gb ram. was kann man damit machen? mediacenter wäre schön, aber um hd h265 vids zu dekodieren dürfte die kiste nicht reichen. sonst fällt mir nix ein...
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Ich halte alle bisher von mir gekauften iPhones in meinem Bekanntenkreis durch Akkuwechsel und Reparaturen ans laufen - geht zurück bis zum 2G!
 
fanwander
fanwander
*****
hab hier nen single core intel mac mini mit 1 gb ram. was kann man damit machen? mediacenter wäre schön, aber um hd h265 vids zu dekodieren dürfte die kiste nicht reichen. sonst fällt mir nix ein...
Bei Deinen musikalischen Ansprüchen kannst Du doch da drei DAWs gleichzeitig drauf laufen lassen [duck ... renn ...]
 
erbemusic
erbemusic
.....
Gibt es hier (noch) jemanden, der (auch) eine Art Alltime-Aufnahme-Lösung für sich eingerichtet hat, die als Echtzeit-Backup dient um im Studio alles und jeden aufzunehmen? Wenn ja, welches Aufnahme-Tool wird genutzt?
 
haebbmaster
haebbmaster
Impformatiker
fanwander
fanwander
*****
Gibt es hier (noch) jemanden, der (auch) eine Art Alltime-Aufnahme-Lösung für sich eingerichtet hat, die als Echtzeit-Backup dient um im Studio alles und jeden aufzunehmen? Wenn ja, welches Aufnahme-Tool wird genutzt?
Wenn ich dran denke, dann lass ich den fest an der Stereosumme dran hängenden Solidstate Recorder mitlaufen. Ich denk bloß nicht immer dran.
Ich lösche das File auch immer vor der nächsten Session. Und ich glaub ich hab bisher nur dreimal was aus diesen Mitschnitten verwendet.

Aber eine vom Masterrecoder separate Aufzeichnung würde ich nicht machen.
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Gibt es hier (noch) jemanden, der (auch) eine Art Alltime-Aufnahme-Lösung für sich eingerichtet hat, die als Echtzeit-Backup dient um im Studio alles und jeden aufzunehmen? Wenn ja, welches Aufnahme-Tool wird genutzt?
Dafür habe ich analog zu Synths und Sequenzer im Dauerbetrieb im Studio einen Fieldrecrder (Zoom) zur Hand, wenn sich mal jemand die Gitarre schnappt, am Klavier was klimpert oder vor sich hin trällert.
Zum schnellen Mitschnitt hat sich das für mich sehr bewährt, gerade bei Gesangsideen.
 
electric guillaume
electric guillaume
keine Information
Gibt es hier (noch) jemanden, der (auch) eine Art Alltime-Aufnahme-Lösung für sich eingerichtet hat, die als Echtzeit-Backup dient um im Studio alles und jeden aufzunehmen? Wenn ja, welches Aufnahme-Tool wird genutzt?
Habe ich noch nicht, aber durch deinen Artikel habe ich mir vorgenommen so etwas einzurichten. Habe noch einen alten XP Rechner mit einer Scope Karte und der letzten Version von Logic auf PC. Ich würde dann einen der Stereoausgänge meines Focusrite 18i20 2nd gen mit der Scope Karte verbinden und dann einen 4 Stunden Song in Logic starten. Manuell, ich wüsste nicht wie ich das automatisieren sollte.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben