Des Kawai SX-240 außergewöhnliche "Performance"

FNT

....
Der Kondensator liegt parallel zum Netzschalter. Wenn der Kondensator beim Ableben einen Kurzschluss produziert, brückt er den Netzschalter und das Gerät schaltet sich wieder ein. Soweit klar. Aber welche Funktion er genau hat, ist eine interessante Frage. Müsste ja eigentlich in Richtung Entstörung, EMV usw. gehen?! In jedem Fall hat er einen harte Job, da er bei ausgeschaltetem Gerät (zumindest solange der Netzstecker nicht gezogen ist) immer Netzspannung anliegen hat.

Relevanten Teil rauskopiert, vielleicht motiviert das jemanden mit mehr Ahnung:
 

Anhänge

Bodo

Gnabbldiwörz!
oshidash schrieb:
und dieser Komplex ist mit "spark killer" kommentiert, was für die Entstörungs-Vermutung spricht.
Um Entstörung i.S.v. "Verhindern von elektromagnetischen Einstreuungen" gehts dabei nicht; der Kondensator reduziert/verhindert Funkenbildung beim Schaltvorgang und damit vorzeitigen Verschleiß der Schalterkontakte.
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
oshidash schrieb:
Ah okay, also ein Schalterschutz und nicht mit dem Zweck bedacht, dahinter liegendes (PSU, Mainboard) vor Spannungsspitzen beim Umschaltvorgang zu bewahren? Demzufolge würd man mit dem Schalten über Schaltsteckerleisten dann ja keine Schutzeinrichtung für die Synthelektronik umgehen..
So isset :) .
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben