Die Tage des Donners

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von escii, 18. Januar 2008.

  1. escii

    escii -

  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nun, zzt gilt der Kompressor als wichtiger als der Synthesizer, dazu noch Fragen? ;-)
     
  3. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Ich hab' vorgestern beim Autofahren Formatradio gehört. Die haben die Liveversion von Personal Jesus dermassen mit dem Optimod überfahren, daß man nur noch pumpende Geräusche gehört hat. :roll:
     
  4. escii

    escii -

    Was is'n dat mit Syn?


    Pop bedient trends selbst Techno ist keine Ausnahme. Wer mehr Dynamik benötigt, kann doch in die Oper gehen oder sich ein paar Beethooven CD/DVDs reinziehen. Das Stinogedudel geht einem ja schon in den Medien auf den Sack oder die Euter. Man kann doch froh sein, dass sich zumindest im Mixing was geändert hat, sonst würde alles immer noch so klingen, wie die Abba Songs. Zu Not tuns ja auch ein paar oldies. Da kann man sogar noch hören, das jemand das Instrument gespielt hat ;-)
    Obwohl ich mich Frage, wie sich wohl when a man loves a women als Rechteck im Wave Editor macht.
     
  5. escii

    escii -

    erinnert mic han die UK schwarzmixe anno 86, obwohl die dann mehr industrial techno like ausgefallen sind...hm und bringt mich gleich wieder auf neue Ideen großartige musik von anderen mutwillig zu verschandeln und genießerisch zu zerstören...ha bei den Ideen bekomme ich schon jetzt eine Gänsehaut. Jetzt muss nur noch meine Technik wieder halbwegs stehen.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich finde Abba hatten sehr gute Songs. Nicht "mein Stil", aber gut!!
    Dynamik find ich sehr gut und laut um jeden Preis ebenso, besonders wenn Bands wie Massive Attack oder Depeche Mode das brauchen und tun.. EinLive und Co machen das eh alles auf 0 dB, aber zuhaus doch bitte gern ohne Pumpe und ohne Nadel, die hinten festklebt..

    Ich hoffe jedenfalls noch auf Muskalität..
    Heute ist "MAstering" so irre wichtig, dabei ist es das unwichtigste generell, wenn der Mix gut ist braucht man nicht mal ein Mastering.

    Nee, grade und auch bei Elektrozeugs darf etwas Headroom natürlicher Art abgehen.

    Ihr Vorsitzender
    eV.
    Limiter/Kompressorfeinde Westfalen, West.
     
  7. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Das wäre doch mal Anstoss für nen "Elektromusik mit Dynamik"-Thread ;-)

    Spontan fallen mir da zwei Produktionen ein: Felix Laband - Dark Days Exit und Console - Reset The Preset
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, wäre nicht schlecht - Aber auch einer wo pumpen und schwurbel keine Stilmittel sind ;-)
     
  9. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Sehe ich auch so.
    Ich kann mir das zwar nicht anhören, aber kompositorisch und arrangementtechnisch zolle ich den Leuten Respekt.
    Vor zwei Jahren hat mich mal ein Frauenchor gefragt, ob ich sie bei Abba-Songs am Synth begleiten könnte. :lol:

    OK, ich habe zugesagt, und als ich mir die Noten angeschaut habe, ist mir erst mal aufgefallen, dass das wirklich sehr durchdacht und manchmal sogar raffiniert gemacht war.

    Übrigens habe ich mal irgendwo gelesen, dass der Abba-Typ, der immer am Keyboard saß (war das der Benny oder der Björn?) das Synclavier mit der weltweit größten Speicherkapazität hat - und wohl auch heute noch nutzt.

    Gruß,
    Markus
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gute Idee, mach mal. :D

    Ich gebe mir immer Mühe meine Sachen nicht so dermaßen platt zu Bügeln, Ich hasse das wie die Pest. Zumindest denke ich meine Sachen sind nicht so plattgebügelt oft reicht mir ein leichtes limiting ist aber auch Track abhängig, bei meinen Teilen muss ich da ganz selten mal was richtig einstampfen. Bin aber manchmal erstaunt wie laut manche Endprodukte bei anderen sind aber für mich noch gut klingen. Egal, jeder wie er will, für mich ist das aber nichts, bzw. mag ich das einfach nicht wenn immer alles auf Anschlag ist, ich finde nicht das sowas sein "muss", im Radio soll das ja offenbar sein. Ich finde es schön wenn man auch mal genauer hinhören muss und nicht alles gleich auf dem Präsentierteller landet. Für mich ist das wie in einem Gespräch, anschreien finde ich shit, erinnert mich an Versuche durch Lautheit zu beeindrucken der Ton macht doch die Musik und nicht der Pegel.

    Illya

    Edit: Ich finde gerade bei rein elektronischem Zeug kann man doch prima mit der Dynamik arbeiten, damit das Gehör nicht so schnell ermüdet. Kann es sein das einige sich das vieleicht zu einfach machen beim erstellen ihrer Musik ? Ist nur ne Frage, kein Angriff oder so. ;-)

    -- bearbeitet --
     

Diese Seite empfehlen