Doepfer A-189-1 ist lieferbar

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 17. Juli 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte mir vor einiger Zeit einen A-189-1 bei Doepfer vorbestellt. Heute bekam ich eine Mail, daß das Modul lieferbar ist! FREU!
    Ich hoffe, daß auch bald die anderen angekündigten Module folgen werden.
     
  2. cool

    wenn ich wieder in berlin bin kauf ich mir sicher eines
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es macht auf jeden Fall einen Höllenlärm :D
    Habe es vorhin eingebaut und verschiedene Wellenformen durchgeschickt.
    Am Wochenende probiere ich es mal mit ausgesuchten Samples (Sprache etc.), mal schauen, was dabei herauskommt.
     
  4. Habe gerade gelesen, dass das Modul auch sowas macht:
    Wie klingen die Delays und das FIR Filter? Was ist ein FIR Filter?
     
  5. Quelle : FIR-Filter

    Jo, da war wieder einer schneller. :D
    .
     
  6. dafür gibts aber auch schlicht garkeine resonanz.
    hat alles kehrseiten im leben :)
     
  7. Danke für die Antworten, aber so richtig habe ich das immer noch nicht im Ohr. ;-)
     
  8. das ist ein 4pol (=24dB) filter ohne resonanz. ob hoch oder tiefpass ist dem text ja nicht zu entnehmen.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab meins auch heute bei SB abgeholt. Sehr geiles Modul wie ich finde. Für Audio ist es auf jeden Fall cool, aber wie schon oben erwähnt ein ziemlicher Krachmacher. Für Steuerspannungen ist es einfach der Hammer! Ne normale LFO wellenform kann man auf unterschiedlichste Art verbiegen und ne Hüllkurve speziell für Pitch ist auch einfach nur geil, wenn man sie mit den einzelnen Modi des Bit Crunchers bearbeitet.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hier weiter unten ein bisschen Hintergrund:
    https://www.sequencer.de/synthaudio/synt ... ilter.html
    bzw hier:
    https://www.sequencer.de/synth/index.php ... om#digital
     
  11. kann jemand (klanglich) nen vergleich zum malgorithm machen?

    das harvestman modul ist ja konzeptionell schon ein bisschen anders (samplingrate und bit-tiefe als parameter + digitales waveshaping)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hatte den Malgorithm ne Zeit lang da und war von der Klanglichenseite sehr überzeugt. leider hat das Modul schon nach weniger als ner Woche Zicken gemacht weil es nicht gut verarbeitet war. Besonders die Schalter für das dig. Waveshaping waren sehr wackelig. Das ist aber wohl bei den neueren Versionen anders. Im Vergleich zum doepfer fand ich den Malgorithm klanglich etwas interessanter. Er klang brachialer und konnte grausame Verzerrungen hervorrufen. Hier wird der Doepfer manchmal etwas undefiniert. Außerdem fand ich beim Malgorithm die Möglichkeit gut, ihn als Klangquelle zu benutzen. Die digitalen Knackser hatten schon was. Die Vorteile des Doepfer liegen ganz klar bei den verschiedenen Modi, wobei sich mir bei einigen die Funktionsweise noch nicht ganz erschlossen hat. Wie schon in meinem vorherigen Post würde ich den a189-1 eher für Modulationen in Verbindung mit LFOs oder Hüllkurven einsetzen, wobei die Audiofähigkeiten auch o.k. sind. Hab den Doepfer aber auch noch nicht mit vorgeschaltetem VCA getestet, was ja bekanntlich bei Waveshapern zu sehr interessanten Ergebnissen führen kann.

    Insgesamt würd ich sagen, dass der Malgorithm noch ein wenig mehr "Crisp" hat aber der A-189-1 flexibler ist. vom Preis Leistungsverhältniss gewinnt der Doepfer für mich aber ganz klar.
     
  13. Sehr schön, für mich scheint, der D besser zu sein. Probiere doch mal bitte Mode 12 bis 16 aus und beschreibe, bitte, deren Klang. Schon klar, dass die eher ein Dreingabe sind, aber irgendwie haben die meine Neugier geweckt.
     
  14. hab den doepfer bitcrusher kurz auf dem hk knobbing testen koennen. die moeglichkeiten sind enorm. ich fand es leider etwas schwierig den optimalen arbeitspunkt der parameter zu finden. dafuer kann es ja anscheinend langsame cv signale verarbeiten, das ist extrem cool.
    die samplefreq des malgorithm geht laut anleitung nur bis min 200Hz - bezweifle, dass das fuer cv reichen wuerde....

    die wenigen soundbsp, die es im netz von dem malgorithm gibt, finde ich aber viel ansprechender. ich hatte den eindruck, dass der sound transparenter bleibt. um sowas zu untermauern muesste man mal nen direkten vergleich bei gleichen rahmenbedingungen machen...

    tja, die preise von harvestman finde ich generell (zumindest bei der mechanischen verarbeitungen) fraglich. da hat doepfer auf jeden fall die nase vorn!
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Modi 12 - 15 sind für audioanwendungen erwartungsgemäß ziemlich lofi. Allerdings hab ich sie mal beim VCO2RM zwischen die beiden Oscillatoren geschaltet und die Frequenz des zweiten Oscillators mit der bitgecrunchten des ersten moduliert.Das gibt bei verschiedenen Einstellungen sehr abgefahrene Ergebnisse, die zuweilen bei niedrigen Samplingraten äußerst instabil sind.
    Der Mode 16 ist für mich bisher ein Buch mit sieben Siegeln. Hab ein wenig mit dem FIR filter rumprobiert, aber so wirklich was brauchbares ist dabei nicht herausgekommen. Bisher ist Mode 16 für mich der am wenigsten spannende.

    Der Malgorithm eignet sich übrigens auch für CV, ist aber da eher langweilig. Hier liegen die stärken wie gesagt ganz klar im audiobereich.
     
  16. gringo

    gringo aktiviert

    Ich war so heiss auf das Teil, dass es mich nur enttäuschen konnte.
    Klar, für 80 Öre kann man keinen Highend-Bitcrusher erwarten, im
    Gegensatz zum Malgorithm kostet er aber auch nur ein Drittel und für
    den Preis klingt er gut.

    Habe bis jetzt nur ein paar Sachen aus einem Polysynth dadurchgejagt.
    Denke, er reagiert intensiver, wenn man einen VCO direkt durchlässt.
    Die Möglichkeit, Steuersignale damit zu manipulieren klingt sehr interessant.
    Das muss ich gleich mal ausprobieren...
     

Diese Seite empfehlen