Doepfer Dark Time - Probleme mit CV out

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Nordlicht, 28. November 2015.

  1. Nordlicht

    Nordlicht ....

    Hallo zusammen,

    habe mir einen gebrauchten Dark Time geholt, zum einen als Sequencer (logisch) und zum anderen als MIDI-to-CV-Interface für meinen Voyager Old School.

    Der DT ist in einwandfreiem Zustand, und über MIDI funktioniert alles erwartungsgemäß. Nur der CV-Out macht nicht das, was er tun soll.

    Den Voyager habe ich so verstöpselt:
    DT CV1 Out -> Moog CV Pitch In
    DT Gate1 Out -> Moog Envelope Gate In (und den Schalter "ENV GATE" auf ON/"EXT" gestellt)

    Mache ich eine Testsequenz mit 2 Schritten und stelle den 1. Step auf "0", dann muss ich den 2. auf "ca. 6" stellen, um ungefähr eine Oktave zu erhalten, allerdings bei Rate = 2 V.
    Bei Rate 1 V erhalte ich bei dieser Einstellung "6" etwa einen Halbton und bei "10" einen Ganzton als Intervall, aber eben keine Oktave.

    Auch bei meinem Little Phatty ist das Verhalten identisch, wenn ich ihn auch über CV Pitch in und CV Gate in anschließe.
    Obiges gilt nur für Transpose = "0"! Schalte ich auf Transpose = "+1", dann habe ich bei 1 V ungefähr die Oktave bei "10". Aber die Töne sind viel zu hoch, selbst wenn ich die Oszillatoren auf die niedrigste Fußlage 32" stelle.

    Der Phatty über MIDI bietet die erwartete Funktion, also bei "1 V" eine ganze Oktave über den Regelbereich des jeweiligen Potis. Und mit Transpose kann ich eine Oktave rauf- oder runtergehen, bei gleichbleibendem Oktavintervall.

    Irgendwie ist da etwas "verstellt" oder im schlimmsten Fall defekt. Kann ich da selbst intern was "kalibrieren"? Da sind ja bekanntermaßen 2 Trimmpotis für CV1/2 Out Scale... Will aber natürlich nichts "anstellen".

    Bin über jeden Hinweis dankbar!

    P.S.: Habe mittlerweile auch die aktuelle Firmware aufgespielt, das hat aber dieses Problem nicht gelöst...
     
  2. Welche Version du hast, hast du auf der doepfer Page auch schon nachgesehen
    www.doepfer.de/Dark_Time_e.htm

    Oben was raus kommt und mitte Roter Text.

    Da sind dann die Spannungen nach Version halt unterschiedlich.

    Ansonsten schreib dem Dieter mal, hat sicher einen unverbindlichen Tip.
     
  3. Nordlicht

    Nordlicht ....

    Danke, das hatte ich auch schon gesehen. Habe ein 2011er-Gerät.
    Alles ist ja sonst soweit einwandfrei, und wie gesagt, über MIDI läuft alles völlig problemlos und "stimmig".
    Firmwareupdate hat auch geschmeidig funktioniert.

    Hatte bereits mit Doepfer Kontakt, aber Ferndiagnosen sind halt kaum möglich. Wenn's nicht anders geht, muss das Gerät halt in die "Klinik"...

    Wollte eben nur nichts unversucht lassen, wo sich hier doch sehr viele Spezialisten tummeln ;-)
     
  4. Hallo

    Blos mal nebenbei. Als du den DT zwecks Update aufgeschräubelt hattest um den Jumper zu ziehen. Hast du mal vorsichtig die Steckverbindungen auf korrektes Einrasten kontrolliert??
    Ich hab meinen DT auch gebraucht gekauft,aber hatte anfangs Probleme, das die Werte der Row1 zufällig sich änderten. Da ist so eine :selfhammer: weisse,kleine Steckerleiste,die m.M. geradezu
    sich anbietet locker zu werden, wenn der DT unsaft von Aufrecht auf liegend gebracht wird. "Klick" dann lief er wieder rund.

    Ich hab einen DT mit diesem Microtaster neben der Schraube von MidiIn. Das FirmwareUpdate hab ich bis jetzt gelassen, weil mein DT immer noch läuft, obwohl ich den Jumper gezogen habe und beim Netzteilanstecken diesen betätige....eigenartig!

    Gruss TinyVince
     
  5. Nordlicht

    Nordlicht ....

    Danke für den Tipp, aber "leider" war bei meinem Gerät nichts offensichtlich lose/locker...

    Ich halte euch auf dem Laufenden.