Drum machines - Charakterschweine

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von hugo.33.im_toaster, 19. Februar 2006.

  1. Welche Klopfgeister produzieren einen unverwechselbaren Sound?

    Analog, digital, ist egal. Programierbar oder nicht, interessiert uns nicht.
    Es geht nur um den Klang.
     
  2. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Von den Roland-Kultis mal abgesehen haben eigentlich alle Vintage-Kisten (Linn, Emu etc.) ihrer Eigenständigkeit.

    Ein digitaler Vertreter den man auch sofort erkennet ist die Alesis HR16.
     
  3. Stecker

    Stecker Tach

    korg ddd1?
     
  4. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    machinedrum würde ich da bei den digitalen nennen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    wobei mit der Machinedrum so unterschiedliche Sounds möglich sind, das man am Ende teilweise nur noch erahnen kann ob es eine MD war...

    Die MD ist unverwechselbar, weil Töne möglich sind die vorher so mit einem einzigen kleinen Gerät nie verwirklichbar waren und wenn man solche spezielle Sounds dann hört, man die ev. auch aus diesem Grund erkennt...

    Als Gegensatz dazu zum Beispiel eine tr808, hört man da z.B die Cowbell, ist schon mal klar welches Instrument benutzt wurde...
    Unverwechselbar
     
  6. EinTon

    EinTon Tach

    Simmons Drums
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    die meisten analogen sind eigentlich sehr typisch und schwer zu verwechseln, selbst ein KPR77
    (www.Sequencer.de/syns/korg/KPR77.html)
    klingt zwar sehr nach 606 aber eben nicht ganz ;-)

    von vermona über die ganzen boss, roland und co bis ace und korg..
    digital ist das sone sache, aber ansich sind die tribes und die machinedrum durchaus typisch, sie haben einen bestimmten sound..

    selbst bei samplemaschinen gibt es ein paar solche eigenschaften..

    ich kann ja theoretisch alle drummachines listen ,die analoge klangerzeugung haben..

    obwohl gesampled: drumulator.. ( <a href=http://www.sequencer.de/moogulatorium/emu.html>Emu</a>)
    ist eigentständig..

    es gibt auch noch ein paar andere..
     
  8. motone

    motone eingearbeitet

    Casio RZ-1... Die Hihat ist unverwechselbar, so schlecht, dass schon wieder gut ist, und die Toms haben 'nen herrlich pappigen Beigeschmack.

    WORK THAT MOTHER F....R! :banane:
     
  9. Kaneda

    Kaneda Tach

    Jomox Xbase/Airbase klingt schon recht eigenständig wie ich finde.
     
  10. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Korg Rhythm 55: analog, aber äh, anders analog.
    Radel Taalmala: analoge elektronische Tabla - strange mit Wums.
    Micro-Tonic: Software, sehr eigenständig analog-ish, auch Wums.
    Nihon-Hammond/Sakata/JuggBox DPM-48: Lo-Bit-Charme, Clap und HiHats super.
    Nanoloop durch den Bitrman: groovt dir den Arsch ab.
     
  11. serenadi

    serenadi Tach

    Sequential TOM

    Der Nachfolder der Drumtrack, aus den 80'er Jahren.
    Sound ist von...bis, halt 8-bit Samples.

    Die Besonderheit ist, daß man über den MIDI-Mono-Mode alle 16 Instrumente (sorry, Inst16 ist ein programmierbarer Trigger-Out) auf einzelnen MIDI-Kanälen ansprechen kann und damit jeder Schlag seine eigene Stimmung (im Bereich 0..31), seine eigene Lautstärke (0..7 imho - jo so war das damals, von wegen 0..127) und sein eigenes Panorama (l-m-r !!) hatte.

    Das ließ sich in den Patterns auch so abspeichern

    Desweiteren hatte es eine sog. Flange-Funktion, die das selbe Sample doppelt, dreifach oder vierfach abspielte.

    Damit klang ein, auf 0 gestimmtes Crash wie eine Klospülung.

    Weitere Besonderheit: Man konnte, während das Maschinchen lief, die Sounds durch Festhalten des Buttons im voreingestellten Quantisierungs-Wert retriggern und dabei auch noch irgendwelche Parameter ändern.
    Also z.B in 32'teln von der Klospülung bis zum feinen Zisseln hochlaufen.
    So 'ne typische Techno-Snare in 16'teln, von leise nach laut war überhaupt kein Thema (Hat aber damals niemand gemacht ;-) )
    Und das auch im Rec-Mode.

    Tolle Kiste. Werd' ich nie verkaufen.
    Nur die Buttons sind ober-kagge, mittlererweile.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    nana, eigentstädig ist nicht immer dassellbe wie grottenschlecht ;-)
     
  13. motone

    motone eingearbeitet

    Nää, so meinte ich das auch wieder nicht. Der Klang ist qualitativ übelst, wenn es die Emulation realer Percussioninstrumente angeht, aber hat wirklich Charme. Die Hihats setzen sich überall durch. Wenn die RZ-1 in dieser Hinsicht grottenschlecht sein soll, ist es die CR-78 erst recht. :D
    Programmiertechnisch ist die RZ-1 wirklich schlecht, aber das steht ja in diesem Thread nicht zur Debatte... ;-)
     
  14. XeroX

    XeroX Tach

    @ Feinstrom,

    bist du dir sicher, das elektronische tabla von radel analog ist ?
    ich habe die : Radel Taalmala DiGi100 ist sau cool das teil nur.
     
  15. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Na ja, zumindest sind es keine Samples. Und ich denke mal nicht, dass sich dahinter ein VA-Synth oder Ähnliches verbirgt.
    Aber reingekuckt hab ich nicht, und wenn, könnte ich's wohl noch nicht mal erkennen.
    Klingen tut das Ding jedenfalls völlig unecht und wumsig.

    Ach so, meine heißt übrigens "Taalmala MT24DX".
     
  16. ACA

    ACA bin angekommen

    Von wo habt ihr ein Radel Taalmala DiGi100 gekauft.
    Direkt vom Hersteller?
    http://www.radelindia.com
    Wenn ja, klappt das problemlos?
    Und in welcher Sprache ist die Anleitung?
     
  17. XeroX

    XeroX Tach

  18. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ich hatte mir meine Instrumente immer auf der Musikmesse in der gemischten Halle besorgt, da standen bei einigen indischen Ausstellern meist welche rum. Aber seit 2-3 Jahren hab ich da nichts mehr gesehen.
     
  19. XeroX

    XeroX Tach

    und bis zur nächsten messe dauert es ja auch wieder ne zeit lang :?
     
  20. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    So richtig günstig waren die aber auf der Messe auch nicht. Wenn ich mir noch mal was kaufen würde, würde ich wohl bei diesem Taarang-Laden bestellen. Ich hatte da mal per E-Mail was gefragt, und habe sehr nette und aufschlussreiche Antworten gekriegt.
     
  21. lfo-one

    lfo-one bin angekommen

    SPECTRALIS,...
    is ja von mir nich anders zu erwarten:
    Warum?????

    Naja,... zum einen besizt er 11 PArts für die drumprogrammierung per step mit auflösung bis zu 192tel, .... man kann ihm mit allem füttern was einen so lieb ist,... die bedienung des drumSequenzers ist ein kinderspiel, die sounds gewinnen durch den hochwertigen audioausgang im spectralis extrem an druck und presänz,...füttert ihm mit beliebigen material und unterschiedlichsten samples in 16 bit,..das ermöglicht eine absolute individuelle drummaschine,...
    und wem das nich genung ist der baut sich mit dem integrierten analogsynth einfach ein paar neue drums.


    ;-)
     
  22. los vlados

    los vlados Tach

    Yamaha RS7000 Music Production Studio
    Drum Maschin
    Synthesazer
    Sampler
    Drum Bank, Synth Bank , FX Bank.
    Alles in 1 , support Wave - Aiff - Akai format, Sequencer 256 step / 120 000/ notes.Infinite Job menu mit alles wie eine kleines DAW.
    Can auch Record samples . Sequencer mit Step - live -replays - overdub recording. SCSI anschlus.
    Smart 128 mb. SPDIF and ADAT expansion board. Midi IN , OUT, THRU.
    256 User Preset. A lot of Filters.UND fiel mehr.
    Ich hate zu erst ein Roland MC 505 und in fergleih mit Yamaha RS700 ist wie eine spilzeug.
     
  23. dest4b

    dest4b Tach

    ja natürlich spectralis .. :)
    aber meine jezz gemoddete xbase-xmod kiste iss auch nicht von schlechten eltern .. aber am speckie geht das sample austauschen natürlich schneller ;-)

    und zu den 192tel haste vergessen zu erwähnen das man mittels filter und hülkurve sogar bei den drums ne ganze menge anstellen kann .. aus nem hihat n elektro-zap zb. ;-) allerdings ist der auch keine "Drumbox" mehr
     
  24. XeroX

    XeroX Tach

    irrgendwie find ich nix zu deiner Taalmala MT24DX
    ist die auch von radel :?:
     
  25. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ja, von Radel. Die gibt's aber nicht mehr, und ist glaub ich hauptsächlich in Indien an klassische Musiker verkauft worden, und die treiben sich wohl eher selten im Internet rum (na, Herr Fleißig, wenn das man kein Vorurteil ist!).
    (Edit: grad hab ich auf dieser Bollywoodmarket-Seite die MT-24 zumindest als überholtes Negativbeispiel erwähnt gesehen...)

    Hier http://www.sitarsetc.com/Electronic_instruments.htm hab ich übrigens ein paar wenige Soundbeispiele gefunden, und wenn die Digi100 wirklich so klingt wie in dem Beispiel, klingt sie anders als die analoge Taalmala und die digitale Riyaz Master. Gar nicht übel...
     
  26. XeroX

    XeroX Tach

    kann ich nur bestätigen.
    klingt wirklich so und besser.
     
  27. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Das ist ja verlockend!
    Hat die denn eine Schaltbuchse für den EXT-SPEAKER-Ausgang? Ich find's immer etwas nervig, wenn die eingebauten Speaker noch weiterrappeln, wenn sie übers Pult laufen. Das lass ich bei meinen gerade überall umbauen.
     
  28. XeroX

    XeroX Tach

    das ist kein problem.
    du hast den externen speaker ausgang und noch einen line-out den du auf den mixer legst. der ist stereo und nochmal aufgeteilt nach links/rechts instrumenten. coole sache. sprich "2" outs !
     
  29. ich bin mit meiner yamaha rx11 ganz zufrieden von 1984
    das Teil und sehr günstig zu bekommen der Kasten.Hat ausreichend
    große pads zum auch mal drauf rum hacken.Nicht so mini pads wie
    z.b. die boss dr.rythm oder son ´kram ne..ist halt noch 1984 und wie
    gesagt bekommt man hinterhergeschmissen.
     
  30. XeroX

    XeroX Tach

    so schauts aus :

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen