Drums: welcher drummie für dub? / soundanalyse ?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von siebenachtel, 26. September 2012.

  1. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    http://www.youtube.com/watch?v=_0xqa9s4 ... re=related

    Jetzt komme ich mal mit der blöden frage:
    was ist das fürn Drumsound, BD ?
    welche drummies gehen für so sound ?


    dachte grad dran mir evtl. nen MFB drummie zu besorgen zum octatrack hinzu.
    503 oder 522, wobei mir die YT demos vom 522 gut gefallen haben.
    ...ach ich hab einfach GAS und war grad neigierig........richtig neugierig.


    edit:

    edit: titel geändert
     
  2. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    Re: Drums: bitte um soundanalyse. welche BD ?



    ok, ich brauche drums für dub. samples hab ich, inspiriert mich nicht.
    will nen drummie, sequenzer brauch ich nicht, nur klangerzeugung.
    was würdet ihr empfehlen. taugt was vom MFB ?
    ( bin grad threads am durchforsten)
     
  3. Also die Kick im ersten Video klingt fürmich nach ner beliebiegen tiefen Kick mit relativ softem Attack. Dazu ein kurzes Noise/Shaker-Attack - fertig. (Denk ich mal)

    Aber gegen G.A.S ist natürlich kein Kraut gewachsen - leider ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    jetzt wird's schwer - wenn du keine samples willst
    ich glaub in den meisten aktuellen produktionen kommen Drums aus nem sampler
    und nicht nur aus einem drumcomputer (find ich meist langweilig) > dann kann der naseweise Hörer nicht sagen - oh alles klar das ist die & die Maschine
    so die mega rolle spielt die bd bei dub jetzt auch nicht, ne
    eher viele lustige percussions, claps, u name it

    gerade bei dub ist der grundsound doch relativ wurst, wichtig ist wie der sound bearbeitet wird
    und im sampler kann man auch schön ne echte hh mit was aus aus irgendeiner drumbox oder nem Sample von ner hairspraydose mischen
    dubtown 4 uhr morgens und die Frisur äh der sound sitzt
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    hier mal was im tec-dub gewandt (808 bd is never wrong, i guess)
    ich hab die bd zwischendurch mal solo laufen damit du hörst das dies nur ne stinknormale 808 bd ist (naja, gepitched, gefiltert und mit ner anderen hüllkurve)
     

    Anhänge:

  6. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    besten Dank ! habs gestern im wesentlichen noch selber geknackt, und das noch fehlende eben hier im Thread grad erhalten.


    samples hab ich schon. Driven drummachines + Goldbaby
    war bisher zu faul Favorites ordner einzurichten, und Goldbabys auf 16 bit zu konvertieren.
    ....samples hat man schnell zu viele. schon mit einer library

    ok, habe gestern noch schnell was gepatcht:
    hehe, ich kann patchen :) 808 BD durch ein gutes LP filter.
    Problem bei ist aber: "eben, ich patche", das hörts sich dann nach ner minute nicht mehr nach 808 udn auch nicht nach BD an :oops: :lol:
    ...und sowieso nicht nach dub :oops:



    Genau DAS fehlt bei meinen patchings.
    wollte schon lange mal noise oder sowas und tiefe fette BD mischen.
    wegen dem song bin ich drauf gekommen ( CAMEO ) http://www.youtube.com/watch?v=b8ZwEzLK0WU
    bisher noch nie ne 808 BD mit nem andern sound/ sample überlagert :selfhammer: hab mich noch nie mit sounds überlagern auseinandergesetzt :oops:



    patchte auch nie ne hüllkurve auf die 808BD.
    808 hat ne hüllkurve auf der BD ? ............ich hab einfach decay parameter.
    was ich gestern patchte:
    hab die BD von nem VCO getriggert anstatt sequenziert, patche dann den sinus des VCOs auf das LP filter,
    normaler sinus und auch invertiert, zuerst auf nen A/B switch, kann beides geil sein.
    mit dem simplen patch gibts schon einiges an Variation herauszuholen.

    ich glaube ich steh grad ziemlich auf Dub, ..die guten sachen. nicht das zeugs was nach plagiat tönt.
    GAS ist weg btw. :lol: aber den MFB522 behalte ich mal im hinterkopf. Ich denke ein analoger drummie ist gut für mich.
    Keine samplefingerwundsuch geschichten, sounds schrauben .......aber nicht abdrehen..... ;-)

    grosses THX
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja, die 808 hat nur decay - ein sampler meist adsr oder ahdsr
    808 oder 909 bd + hh/noise ist sehr beliebt
    das mit Sample libaries ist gar nicht so schlimm - an nem verregneten tag mal alle samples durchhören und konsequent alles löschen was dir nicht sofort ab geht
    keine angst vorm löschen! würd' mich wundern wenn da noch mehr als 10% übrig bleiben
     
  8. Die BD beim ersten Video klingt sehr nach einem Sample. Kann aus dem Stylus kommen oder wo auch immer her.
     
  9. s-tek

    s-tek Tach

    sone bassdrum wie im ersten video bau ich sehr gern und relativ zügig(relativ, weil bassdrum research bei mir stunden dauern kann) mit ner xbase09 plus eqing am mixer.

    ansonsten gehen stinknormale 808,909,707,606,505 samples mit n bissel filterung. wenn man diese noch miteinander layert oder mit sub drunter arbeitet(hier is der kreativität keine grenze gesetzt) wirds schon. ich persönlich würde keine teuren sample cds kaufen, die einzelsounds aus den alten rolandkisten bekommt man sogar schon in 24bit für lau im netz. was auch gut für bassdrums ist, is mein virus b, mfb 503 mochte ich auch gern(nichmehr zur hand)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    das mit freien Samples aus dem netz seh ich auch so
    bis ich die aber editiert hatte hat 2 Jahre gedauert - so das da ne vernünftige lib draus wurde :mrgreen:
    so wahnsinnig ist nicht jeder :invader2:
     
  11. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    ich hatte btw. gestern bemerkt dass ich octatrack eigentlich shcon so ähnliche patterns gebaut hatte,
    und zwar beide mal als ich testpattern machte nach dem kauf der samples um die ein bisschen auszutesten. wurde immer dann technoid :lol:
    ......hatte tatsächlich mit ADSR, d.h. sanftem attack programmiert.
    Mach das alles halt aus gefühl und nicht ausm kopf.
    Verfolge jetzt aber mal das konzept noise sachen mit der BD zu mischen.............War noch nicht zufrieden gestern.( hab mit samples im octa rumgemacht)



    das geile an den dub produktionen ist wie das ganze so organisch ineinenaderschmilzt.
    die tiefen bässse und das hohe gezischel.
    kompression scheint da definitf ein wichtiges thema zu sein.
    Mein RNC taugt leider nicht für 808BDs.............wird dem auch so attestiert wie ich gestern in nem thread gelesen habe .
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    lass doch mal den Kompressor weg
    und spiel mit den hüllkurven von beiden sounds bis es passt,
    längeres attack beim noise evtl. mal n noise sample das vorne noch platz hat (also nicht gleich loszicht), oder beides zusammen ect.
    btw. noise pitchen ist auch lustig - erlaubt ist was gefällt
    mehr druck kannste nachher immer noch machen
    bittiefe reduzieren knallt auch hübsch und klingt schön dirty
    mal was auf mp3 klein kochen und dann nochmal n wav draus machen kann auch nett sein
    und das ist noch lange nicht das ende der fahnenstange - jetzt die beiden sounds zusammen resamplen und das neue Sample weiter verwursten ...
    claps & tom toms & snares lassen sich auch prima mit bds mischen :floet:
     
  13. kl~ak

    kl~ak Tach

    samples layern und jedesmal unterschiedlich stark die layer betonen _ das ganze analog mit vca und soft mit vcf bearbeiten --> lieber statt nem filter ein wavefolder und ein lpg dahinter _ fertig

    BD nur aus einer soundquelle wird bei so minimalen zeug schnell uninpirativ - ab dem 7. track mit sicherheit ;-)
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    mal auf alles in der küche hauen (lebewesen ausgenommen) was krach macht gibt auch prima samplematerial & macht spaß :)
     
  15. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    ja, so patche in analog auch.


    Nun, ...das ist ein ganz interessanter Punkt.

    Ich ticke da komplett anders.
    Ich habe ja zur hauptsache Funk/Disco gehört bis vor einem Jahr.
    also da sind auf teils CDs so 80% Minimoogbässe drauf,
    und wenn mal wo ein geiles funkiges Clavinet auftaucht finde ich das IMMER absolut das grössste. die klingen aber immer gleich.
    Rhodes auch. Die tönen für mich auch immer gleich. D.h gibt 2-3-4 variationen die man immer gerne hört.
    wieso nicht auch mit elektronik sounds so umgehen ?
    ich liebe einfach diesen mix aus FETT und weichheit einer 808BD.


    aber ich verstehe was du meinst.
    Deshalb hatte ich ja 3x 808BD im modular. ( 2x DIY)
    Hab nur immer Kopfweh bekommen wenn ich die benutzt habe :lol:
    langsames attack...........ist gut gegen kpfweh ;-)
     
  16. kl~ak

    kl~ak Tach

    naja funk/disko lebt halt auch ne menge von melodie und synkopieren etc. bei dub sieht das schon anders aus =wenn da mal 3-4 lines komplett durchlaufen ist das schon viel und bass + BD sind die hauptarbeiter - wenn du ne dubcompilation mit minimoog und 808 machst wirst du das schnell merken, dass sich das schwierig gestaltet - auch wenn man da viel variieren kann ...
     
  17. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...die BD im ersten Video klingt sehr nach 707.
    Muß man mögen, gerade für Dub hätte ich eher was weiches ala 808 oder so genommen.
    Habe die 707 klangtechnisch nie verstanden...
     

Diese Seite empfehlen