DSP-Emulator für Virus,Nord lead, Waldorf …

devilfish
devilfish
The best Music
Mich auch :) Kannst Du ein paar Presets nennen oder handelt es sich um Eigenkreationen? Ich gehe von selbstmodifizierendem Code aus, würde das aber gerne überprüfen.

Moin, ich hab mir das gestern Abend nochmal angesehen und kann Entwarnung geben. Der Fehler liegt nicht an der Emulation oder den ROMs oder dem Plugin. Sondern an der Tatsache, dass ich Logic unter Rosetta2 gestartet habe.
Und jetzt bin ich mal richtig baff! Die CPU/DSP Auslastung liegt bei unter 10% „auf einem Kern“.

Ich habe zum Spaß mal 10 Emulationen (Plugins) geladen, jede mit 5 Noten befeuert (Padsound mit Release) alle stehen auf Unison 4 und es treibt die CPU/DSP Auslastung in Logic bei gerade einmal 2 Kernen auf knappe 30% !!
Man müsste also so um die 100 Instanzen fahren können. Das ist irre. Aber dieses MacBook Pro ist eh der totale Overkill, stell ich immer wieder fest.

Gut, ich lass dann mal ne Unterstützung eintrudeln die Tage. Das ist wirklich gut was ihr/du da auf die Beine gestellt habt! Herzlichen Dank und meinen größten Respekt!
 
subsoniq
subsoniq
|||||
hat sich eigentlich mal irgendein rechteinhaber geäußert ob sie das projekt offiziell supporten wollen?
ich kann mir vorstellen daß das kommerziell durchaus interessant sein könnte...
da ich mit den ganzen kisten groß geworden bin die der emulator kann würd ich dafür auch kohle inverstieren. nicht zu vergessen daß da auch massig premiumpatches existieren.
virus, nordlead, nordmodular, nl3 (!) , supernova, microkorg, Q und XT im rechner als plugin...wär schon geil. dann haste ja die bewährten originale und nicht ein nachbau
kann echt nur nochmal danke sagen für euer cooles projet!
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
hat sich eigentlich mal irgendein rechteinhaber geäußert ob sie das projekt offiziell supporten wollen?

Die Frage ist doch warum sie das tun wollen sollten?! Eventuell um TI auf ein neues Level zu heben, eventuell mit einer kommerziellen Software, die ausschließlich bei einem angeschlossenen HW-Virus arbeitet. Ist aber auch schwierig, da die meisten älteren Virii nur analoge Klinkenausgänge haben.
 
aven
aven
||||||||
Naja, es wird ja nicht der Virus emuliert, sondern der DSP Chip von Motorola. Wenn überhaupt könnte sich Motorola „melden“. 😉
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Es wird sehr interessant, wenn der Emu irgendwann einmal Multicore unterstützt...
Jetzt liest man eigentlich nur, dass viele CPU Spikes haben bei der Intel Version... Die M1 Variante scheint aber gut zu funktionieren...
 
subsoniq
subsoniq
|||||
Die Frage ist doch warum sie das tun wollen sollten?! Eventuell um TI auf ein neues Level zu heben, eventuell mit einer kommerziellen Software, die ausschließlich bei einem angeschlossenen HW-Virus arbeitet. Ist aber auch schwierig, da die meisten älteren Virii nur analoge Klinkenausgänge haben.
damit werden alle potentiell unterstützen kisten auf ein neues level gehoben. das is quasi die integration der new-vintage-generation in die daw ohne kompromisse. ich finde das konzept einfach grandios und vor allem wird damit den großen playern so genial gezeigt was sie nicht hinbekommen haben und ein paar leutz machens dann in ihrer freizeit so nebenher (ich sach das mal rein hypothetisch).
 
Zuletzt bearbeitet:
ollo
ollo
|||||||||||
Ich nehme an; Da der Emulator nur einen Core unterstützt, ist man bei komplexen Patches schnell am Ende...
Das ist halt der Unterschied, wen ich mein Virus Indigo Tdm Plugin nutze... Sehr sparsam bei den HDAccel Dsps und stabil...

Also auf meinem 8 Jahre alten Rechner lief es bisher ohne Probleme, nur der Multimode (der mir auch egal wäre) hatte am Anfang Knackser verursacht, sich dann aber wieder gefangen.
Ich habe aber auch nur diverse Presets durchgestepped.
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Eins ist klar... Es geht hier um die Emulation des Motorola 56k Dsps, der in unzähligen Varianten in Synths, Dsp Karten (Powercore, HDAccel usw.) verbaut wurde...
Die Emulator macht von sich aus keinen Klang, sondern funktioniert nur durch Roms...
Das Problem bleibt die reine Emulation, die immer mehr Leistung benötigt, als eine native auf die CPU zugeschnittene Variante...
Access Music hat ja einen Software Virus rausgebracht auf TDM und Powercore Basis (gleiche Dsps)... Nun ein CPU basierter Virus hat noch nicht das Licht der Welt erblickt und durch die Limitierung der Emulation an sich, wird es wohl kaum einen sozusagen komerziellen Software Virus auf Basis der 56k Emulation geben...

Das Projekt ist fantastisch, weil es tatsächlich eine funltionierende Emulation des Motorola Dsps ist... Ich muss es mal ausprobieren, aber mein Rom zu extrahieren ist mir zu aufwendig... Deswegen lass ich es...

Was auf jeden Fall richtig toll ist, dass Acces Music sich noch nicht gemeldet hat, was für mich bedeutet, dieses Projekt wird akzeptiert...
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
btw. Schade... Der hier erwähnte Viper ist nur für Windows erhältlich... :sad:
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Das fand ich eigentlich recht authentisch. Im Mix dürften die Abweichungen kaum auffallen.

es gibt leute, die selbst mit dem dsp emulator noch unterschiede hören - oder darauf schwören, dass ihr virus besser klingt als der von ihrem kumpel.

die anderen benutzen viper und sind damit glücklich. in der tat leider nicht für mac.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]

mich hat die tatsache, dass das nordmodular demo, wenn auch nur monophon, dem mac oder pc "native" sound entlocken kann schon damals hippelig gemacht. aber da kam nie irgendwas, nicht aus schweden, nicht von drittanbietern, nicht aus der szene. auch von den PCI-experimenten mit NI hat man recht schnell wieder nichts mehr gehört.

und ob es trotz alle der magie heutzutage wirklich noch interessant ist? wenn man mal bedenkt wie schnell man mit max, reaktor, vcv o.ä., teilweise sogar mit kostenlosen tools, zu ganz ähnlichen ergebnissen kommen kann?

ich bin ja selbst vintage-spinner und hab hier noch solche sachen wie tokio im einsatz, wissend, wie schrottig das zeug eigentlich klingt. aber beim NM ist die hardware schon irgendwie das real thing.
 
Zuletzt bearbeitet:
subsoniq
subsoniq
|||||
der monophone native nm is nie rund gelaufen und war weit weg von final, selbst bei einer stimme overloads ohne ende. ich glaub daß die ganze raubkopiererei damals clavia letzendlich davon abgehalten hat.

meinst du mit pci experimente das pci board von generator 1.0? wenn ja: dessen einzige daseinsberechtigung was damals daß es keine soundkarte / audiointerface gab mit einer so niedrigen latenz daß man in echtzeit audio i/o machen konnte. das kam dann erst später
 
aliced25
aliced25
0x7F6990 & 0xFFEF
btw... die Clavia Modular Demo bildet ja den G2 ab, der von Analog Devices Sharc DSP's angetrieben wird. Der Nord Modular (G1) läuft stattdessen mit 4 (8) 56k Motorola DSP's.
Wäre bestimmt interessant den Micro Modular in Verbindung mit dem Editor auf dem DSP Emulator laufen zu lassen, da man quasi schon das UI hat und evtl. nur Anpassungen bezüglich der Kommunikation vornehmen muss.
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Hmmm, das stimmt wohl nicht, da der G2 sehr wohl mit Motorola DSPs angetrieben wird und nicht mit Sharc Chips...
Im G2 werkeln Motorola 563xx Chips mit 120 Mhz gektaktet...
Auch gab es doch ein DSP Addon für den G2 um die Leistung zu verdoppeln...
Clavia hat meines Wissens noch nie Sharc DSPs benutzt, sondern nur Motorola bis zum Nord Lead 3....Danach kamen Custom Dsps zum Einsatz im NL4 und neuer...
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
mounted_829.jpg
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
btw... die Clavia Modular Demo bildet ja den G2 ab

ja, das stimmt vielleicht, kann gut sein dass das der 2er war. hätte aber aus damaliger sicht keinen unterschied gemacht, was das für chips waren. das demo weckte sofort gewisse begehrlichkeiten, selbst bei leuten wie mir, die die hardware bevorzugen.

Wäre bestimmt interessant den Micro Modular in Verbindung mit dem Editor auf dem DSP Emulator laufen zu lassen

zumindesten würde man den editor einfach in die neu zu schaffende oberfläche integrieren können.

und es existieren ja bereits third party editoren, der editor ist also faktisch open source im weiteren sinne... und direkt verfübar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Hier stehen auch noch zwei erweiterte G2 Engines, die jeweils 4fach multitimbral sind und zu den nützlicheren HW-Synths in meinem Setup gehören. Ich hatte Glück, als sie verramscht wurden konnte ich die beiden ergattern.
 
G
Gastzugang
Guest
Einen G2 in Software zu emulieren halt ich für sinnfrei. Was den G2 so einzigartig macht ist tatsächlich die Verbindung zwischen Soft und Hardware. Bis heute in der Form auch mit Midi Controller nicht umzusetzen.
Auch wenn die Verbindung am Computer dennoch erstellt werden muss.
Desweiteren sind so ziemlich alle Premium Modulare auf der Software Ebene dem Nord überlegen. VCV Rack ist gar kostenlos, Solorack ressourcenschonend. Hinzu kommt das DAW´s wie Ableton, Bitwig, Reason und ähnliche ohnehin als Modular zu bezeichnen sind.
Und es gibt im User Interface angelehnt auch einen Modularen G2 als VST:
wren.png



In Sachen Soft und Hardware ist der G2 trotzdem unerreicht. Nicht mal Ableton und Push liefert da einen Mod.
 
G
Gastzugang
Guest
Hier stehen auch noch zwei erweiterte G2 Engines, die jeweils 4fach multitimbral sind und zu den nützlicheren HW-Synths in meinem Setup gehören. Ich hatte Glück, als sie verramscht wurden konnte ich die beiden ergattern.
Hatte auch beide da. G2 Engine für 450 und G2 für 950 :)
 
aven
aven
||||||||
damit werden alle potentiell unterstützen kisten auf ein neues level gehoben. das is quasi die integration der new-vintage-generation in die daw ohne kompromisse. ich finde das konzept einfach grandios und vor allem wird damit den großen playern so genial gezeigt was sie nicht hinbekommen haben und ein paar leutz machens dann in ihrer freizeit so nebenher (ich sach das mal rein hypothetisch).

Im Punkt 99%iger Reproduktion des Sounds geb ich dir recht.
Was aber fehlt ist eine Befienoberfläche zum anfassen.
Und somit ist das Level auf das die alten Geräte gehoben werden, nicht ganz so hoch.
Nicht falsch verstehen, das Projekt ist der Hammer!
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Hatte auch beide da. G2 Engine für 450 und G2 für 950 :)
So günstig hab' ich die G2 Engine nicht neu gesehen, bei Thomann kann ich 'ne Bestellung vom Januar 2006 mit €888 und April 2008 für €858 finden, die DSP Erweiterung hat €339 gekostet, die 2te Erweiterung hatte ich afair in Session in FFM bestellen müssen.
 
G
Gastzugang
Guest
Das muss so um 2009/ 2011 gewesen sein. Waren aber alle gebraucht und aus dem Forum.
 
ollo
ollo
|||||||||||
Ich muss es mal ausprobieren, aber mein Rom zu extrahieren ist mir zu aufwendig... Deswegen lass ich es...

Was auf jeden Fall richtig toll ist, dass Acces Music sich noch nicht gemeldet hat, was für mich bedeutet, dieses Projekt wird akzeptiert...

Gegen die Emulation des Chips können sie ja nichts machen, wenn geht es darum, dass die ROMs frei im Netz verfügbar sind, selber extrahieren muss ja niemand.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Ist aber auch schwierig, da die meisten älteren Virii nur analoge Klinkenausgänge haben.
Virus folgt der o-Deklination und somit sollte das hier Vire oder Vira heissen. Wenn ich die Quellen richtig deute, gibt es aber keine "bestätigte antike Verwendung von Viren im Plural."

 
aliced25
aliced25
0x7F6990 & 0xFFEF
Hmmm, das stimmt wohl nicht, da der G2 sehr wohl mit Motorola DSPs angetrieben wird und nicht mit Sharc Chips...
Im G2 werkeln Motorola 563xx Chips mit 120 Mhz gektaktet...
Auch gab es doch ein DSP Addon für den G2 um die Leistung zu verdoppeln...
Clavia hat meines Wissens noch nie Sharc DSPs benutzt, sondern nur Motorola bis zum Nord Lead 3....Danach kamen Custom Dsps zum Einsatz im NL4 und neuer...
sorry @Summa und @Kevinside, ihr habt Recht (ich hab meinen G2X auch nochmal aufgeschraubt)... irgendwie hatte sich diese Fehlinformation im meinem Kopf festgebrannt. Die Creamware Produkte nutzen damals die Sharc DSP's, welche ungefähr zur selben Zeit wie der G2 auf de Markt kamen.
 
subsoniq
subsoniq
|||||
Im Punkt 99%iger Reproduktion des Sounds geb ich dir recht.
Was aber fehlt ist eine Befienoberfläche zum anfassen.
Und somit ist das Level auf das die alten Geräte gehoben werden, nicht ganz so hoch.
Nicht falsch verstehen, das Projekt ist der Hammer!
kann deinen standpunkt verstehen.
interessanterweise sind in maschine alle parameter in 16 pages über die endlosregler unter den displays erreichbar, also hat man schon ein paar knöppe - wenn auch nicht wie bei der hardware.
ich finds aber eher gut so weil außer microbrute, pulse1 und ms404 bevorzuge ich für sounds from scratch nen softwareeditor. is viel übersichtlicher , damit komme ich spürbar besser zurecht. sogar bei der microwave xt

edit: wenn man dir encoder von maschine bewegt, bewegen sich auch die knobs der gui im plugin - wenns für jemanden wichtig is
 
Zuletzt bearbeitet:
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Virus folgt der o-Deklination und somit sollte das hier Vire oder Vira heissen. Wenn ich die Quellen richtig deute, gibt es aber keine "bestätigte antike Verwendung von Viren im Plural."


Ich hab Virii auch im Zweifel nur aus irgendeiner KEYS oder KEYBOARDS abgeschrieben :-p
Aber Danke trotzdem!
 
 


News

Oben