Ein Ahnungsloser benötigt Hilfe...

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von tdsse, 23. Oktober 2013.

  1. tdsse

    tdsse -

    Hallo an alle im Forum,

    kurz zu mir: ich bin eigentlich Gitarrist und seit einiger Zeit stolzer Eigentümer eines Roland PK-5A und eines Waldorf Pulse (Racksynthesizer). Mit Hilfe der Presets habe ich einige Sounds erstellt, die fast genau das machen, was ich mir vorstelle. Viel Brumm und Geschwurbel, um dazu zu solieren. Um aber nicht in totalen Verrenkungen beim Tonwechsel das Gleichgewicht zu verlieren, würde ich mir wünschen, dass der Ton nach dem Loslassen der Taste eine Zeit nachklingt. Ich bekomme das nicht hin, obwohl es Presets gibt, die diesen Effekt haben. Kann mir jemand sagen, mit welchen Einstellungen ich also das Nachklingen des Tons nach dem Loslassen der Taste beeinflussen kann?

    Danke für Eure Hilfe

    TDSSE
     
  2. Hold-Pedal :D

    oder


    Release bei der VCA-Hüllkurve (A-D-S-R) aufreissen..... am besten mal ein wenig mit den Hüllkurven spielen......



    :peace:
     
  3. tdsse

    tdsse -

    Dafür bräuchte ich einen dritten Fuß ;-)

    was bedeutet (A-D-S-R)?
     
  4. tdsse

    tdsse -

    Aha... Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/ADSR

    Die Abkürzung ADSR steht für die vier idealisierten Phasen der Hüllkurve von Tonlautstärken:
    Attack (Anstieg),
    Decay (Abfall),
    Sustain (Halten),
    Release (Freigeben).
     
  5. Attack - Länge der Einschwingphase des Tones (Zeit-Parameter)
    Decay - Zeit, die benötigt wird, bis die "Haltelautstärke" (Sustain) erreicht wird (Zeit-Parameter)
    Sustain - Lautstärke des gehaltenen Tones (Lautstärke-Parameter)
    Release - Zeit, die benötigt wird, bis der Ton verstummt ist (Zeit-Parameter)

    Ob der Roland genau so eine Hüllkurve hat, oder eine bei der man für alle Phasen jeweils Zeit und Level einstellen kann weiss ich nicht, da ich Deinen Roland nicht kenne. Der Pulse ist aber doch ein Analog-Synth - der sollte die "klassische" Hüllkurve haben...... :dunno:

    Am besten spielst Du mal ein wenig mit den vorhandenen Hüllkurven - learning by doing ;-)
     
  6. Envelope Ammount beim Filter auf null, Release der Lautstärkehüllkurve hoch...
     
  7. tdsse

    tdsse -

    Danke für die Antworten schon mal, ich werde Beides ausprobieren. An dem Release-Regler war ich schon dran, bisher ohne Erfolg. wie auch actionjaxon schreibt, muss es irgendwie eine Kombi aus mehreren Sachen sein, damit der Ton nachklingt... ich berichte!
     
  8. Klar - wenn die Filter-Hüllkurve dicht macht, kommt beim VCA nix mehr an, was gehalten werden könnte.....
    Daher -> zum Testen einfach die Hüllkurven-Intensität am Filter auf 0 stellen. Dann sollte die Welle der VCA-Hüllkurve auf jeden Fall folgen..... ;-)

    Wenn der Sustain-Wert der VCA-Hüllkurve auf 0 steht, bringt natürlich das Aufreissen von Release auch recht wenig.....
    Spiel einfach mal mit der VCA-Hüllkurve rum - dann kommst Du da schon schnell dahinter....


    :peace:
     
  9. tdsse

    tdsse -

    Danke für Deine Hilfe, ich werde das testen und gebe Rückmeldung!
     
  10. tdsse

    tdsse -

    So, ich konnte kurz was ausprobieren: das PK-5A hat eine Holdfunktion, die genau das macht, was ich mir gewünscht habe. Den Tipps bzgl. der Hüllkurven werde ich aber auch noch nachgehen. Ist ja spannend alles in der Synthesizer-Welt :) Euch lieben Dank für die Hilfe TDSSE
     

  11. Ah - gerade gesehen - Dein Roland ist ein Midi-Fuss-Manual ohne eigene Klangerzeugung... da wirst Du dann eher keine Hüllkurven finden.... ;-)


    :peace:
     
  12. Schneefels

    Schneefels Matschklon

    Wäre für dich nicht ein Looper hilfreich? Benutzen doch viele Gitarristen um einen Klangteppich als Grundlage zu haben um Soli draufzuspielen.
     

Diese Seite empfehlen