einfacher schaltplan funktionsgenerator

L

lindeman

.
morgen alle,

so, nun die nacht an pspice gesessen und versucht mir opamp's irgenwie
nen rechteck/dreieck generator hinzubekommen. leider klappt's nich...

hat jemand mal nen simplen schaltplan für einsteiger, die's verstehen wollen?

vielen dank im vorraus,
lindeman
 
C0r€

C0r€

|
Ich hatte vor vielen jahren mal die LFO-Schaltung aus dem ASM1 gebaut, die besteht aus nur 2 OPV's und lässt sich recht gut simulieren.
 
HSP

HSP

.
In alten Unterlagen die ich bei mir zu Hause habe ist als VCO immer eine Schaltung nach dem Dual Slope Prinzip die Basis.
Die Schaltung ist meiner Meinung nach recht einfach und erzeugt Dreieck und Rechteck für eine weitere Wellenformung.
Im Internet gibt es aber bestimmt auch Unterlagen dazu, hab jetzt aber keinen Link weil ist in meinen Unterlagen ganz gut erklärt ;-)


Gruß HSP
 
C0r€

C0r€

|
http://home.swipnet.se/cfmd/synths/frie ... sm1lfo.pdf

Der vordere OPV ist ein Komparator der bei 0V kippt.
Der hintere OPV ist ein Integrator der über R1 auf den Komparator geht.
Mit dem Poti wird die Eingangsspannung vom Integrator und damit die Aufladegeschwindigkeit von C1 verändert.
...

Hinter den dreieck kann man dann noch einen dreieck-zu-sinus-wandler packen, da gibt es auch einige verschiedene Möglichkeiten. Z.B. Approximation durch Geraden mit Dioden und Widerständen in der Rückkopplung eines OPV, mit einem Tiefpass u.a.

- Hans
 
L

lindeman

.
vielen dank erstmal an die poster!

und hier noch eine frage:
die schaltung ist mir so, oder so ähnlich schon bekannt, allerdings verstehe ich nicht wo man ihr energie zuführt??? sind das aktive opamps?
 
S

serenadi

.
OpAmps sind immer aktive Bauelemente, wie Transistoren, im Gegensatz zu Widerständen oder Kondensatoren.

Aktiv bedeutet, es muss eine Beriebsspannung zugeführt werden.

OpAmps gibt es in Gehäusen mit einem Verstärker, mit zwei oder auch mit 4 OPs. Die Anschlusspins für die Betriebsspannung sind unterschiedlich.


Hier findest Du ein paar Grundlagenschaltungen, sie zeigen die Betriebsspannung an Pin 7 (positiv) und Pin 4 (negativ). Das gilt für die dort erwähnten µA 741, aber auch für andere (single)-OpAmps, z.B. TL071,TL081, NE5534

4-fach OpAmps, z.B. TL074 haben die positive Versorgungsspannung an Pin 4, die negative an Pin 11.

Bei AllDataSheet z.B. kannst Du Dir die Datenblättr für jeden einzelnen Typ runterladen..
 
L

lindeman

.
danke!

hab den fehler nunmehr gefunden. die opamps brauchen die selbe stromquelle, mit zwei unterschiedlichen hatts nich geklappt.
die wellenformen sehen ein klein wenig verzerrt aus, aber werd das mal löten und "anhören".

lindeman
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben