einmannprojekt - mp3.de, mehrere Titel (Synthi Pop/80er)

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von DOSORDIE, 13. November 2005.

  1. Derzeit habe ich 3 Verschiede Songs dort hochgeladen, wovon

    Derzeit habe ich 3 Verschiede Songs dort hochgeladen, wovon 2 schon mit dem DX7 II D, einer mit einem Dr. Drum Drum Computer und E-Gitarre arrangiert ist. Ich habe alles zuhause alleine gemacht also urteilt nicht zu hart, ein gutes Mikro habe ich auch nicht...
    hier die Songs:

    www.mp3.de/home/einmannprojekt


    CU Tobi
     
  2. escii

    escii -

    DosOrDie kenne ich eigentlich als hardtrance lable im klassi

    DosOrDie kenne ich eigentlich als hardtrance lable im klassischen suckmeplasma style ,)
     
  3. [quote:56ca2e4b73=*DOSORDIE*]Derzeit habe ich 3 Verschiede S


    Also muss sagen: hat Potential! Weiter so wie andere "Bands" aus Kassel
    und du wirst bekannt :)
     
  4. EinTon

    EinTon -

    Hab mir mal die beiden letzten durchgeh

    Hab mir mal die beiden letzten durchgehört.

    Abgesehen davon, dass das überhaupt nicht meine Musik ist, klingt das auch technisch noch seeeeeehr anfängermäßig.

    U. a. ist

    - die Gesangsstimme sehr intonationsschwach

    - das Timing sehr schlecht (jedenfalls bei Stück 2)

    - das Drum-Arrangement wirkt ebenfalls bei Stück 2 unvollständig (es fehlen Becken/Hihats

    - Schließlich fehlt ein Bass/Synthbass sowie Effekte (Hall u. ä.)

    - Track 3 ist sehr schlecht gemischt, klingt mumpfig!

    Hast Du überhaupt ein Sequenzerprogramm? Wenn nein, würde ich Dir raten, mal Cubase SE oder Cakewalk anzuschaffen, dazu einen audiotauglichen PC mit Audiokarte +Midischnittstelle, das wäre erstmal wichtiger als ein Analogsynth, und damit kommst Du auch allein weiter als im momentanen Status!
     
  5. @EinTon: also abgesehen davon, dass ich mir Cubase nicht lei

    @EinTon: also abgesehen davon, dass ich mir Cubase nicht leisten kann und bei der Demo Schwierigkeiten mit der Handhabung habe ist es mir auch viel zu anstrengend komplette Drum Sets in den PC einzuprogrammieren, ich würde viel lieber alles mit der Hand einspielen, wie auch mit dem DX7, die Midi Drums von der PC Soundkarte sind dafür unzureichend (Creative Audigy 2) und für Wave Sounds über die Tastatur des Synths oder Drum-Pads, aber sowas ist für mich alles unerschwinglich und das ganze ist doch nicht für kommerzielle Zwecke, soll niemandem vom Hocker hauen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut man es mit einfachen Mitteln klingen lassen kann, ausser dem DX7 habe ich hier nichts professionelles, vielleicht ne REVOX A77 aber die kann man ohne Mixer auch nur im Sound on Sound Verfahren zum Abmischen benutzen und dann isses nur Mono und man mischt doch irgendwie auf gut Glück, so Retro und analog bin ich dann doch nicht, dass ich das dringend bräuchte.

    Glücklich ist das letzte Stück, dass ich gemacht habe, die Drums habe ich aus NDW Songs, es war mir zu anstrengend mit der Sequencing Software (Drum Box 1.0, uralte Freeware zum einfügen von Wave Sounds, sieht aus wie ein klassischer Drum Computer) auch noch irgendwelche Fill ins und Hi Hat Schläge zu programmieren, trotzdem finde ich, kann man im Vergleich zu den ersten beiden Titeln eine große Steigerung feststellen, der Sound ist wesentlich fülliger und klingt nicht mehr so auseinandergewurschtelt, nicht getrennt sondern zumindest schonmal zusammen und die Stimme ist auch schon besser gemischt, durch die Effekte.

    Die Stimme habe ich bei Was wär und Glücklich mit einem alten AKAI Mikrofon von meiner alten AKAI GX 260 D Tonbandmaschine aufgenommen, diesmal direkt auf den PC, die Mikros sind nur für den Heimbereich, nichts besonderes aber immerhin nicht so schlecht wie das von meinem alten Philips EL 3302, bei Erika kommt die Stimme nämlich von Cassette, mit eben diesem Cassettenrecorder von 1968 und dem dazu passenden Mikrofon aufgenommen. Dementsprechend dumpf und ernüchternd ist auch der Sound, aber es war mein erster Versuch überhaupt was in der Art zu machen, das ist auch schon 2 Jahre her, da hatte ich auch den DX7 noch nicht, ich habe die Drums und diesen Synthibass Sound mit einem Drum Computer eingespielt, teilweise auch von Hand, weil die Programmierung über mehrere Patterns so anstrengend war.

    Dann kommt noch dazu, dass ich garnicht Synthi spielen kann, ich habe mir die Akkorde aus Intuition mal so zusammengereimt (und mit dem was ich so vom Gitarrespielen weiß), ich wollte nicht bescheißen und habe die Grundtonart bei C belassen, wenn ich mehr Akkorde so flüssig spielen kann, wie alles auf C (ist ja nunmal am einfachsten, weil größtenteils nur die weißen Tasten angeschlagen werden...), dann werde ich auch in anderen Tonarten mal was einspielen, C ist mir zu tief, eins zwei Töne höher würden meine Stimme schon besser zur Geltung bringen, denn ich kann kräftiger singen...

    Das soll im Übrigen nur eine Erläuterung sein, ich wollte damit deine subjektive Meinung nicht schlechtmachen oder anprangern, ich finde es gut, dass ich auch mal eine eher negative Kritik bekomme, denn das hilft mir eher, als wenn nur alle alles schön reden. Auf der anderen Seite ist das aber auch sehr einfache Pop Musik, sie wie sie gerade in den 80ern eben Mode war. Germany Calling von der Tone Band, das einzige was da passiert ist dass die Drums ab und an mal aufhören oder wieder einsetzen, da gibts weder Hi Hats noch Fill Ins oder Purple Schulz - Kleine Seen, da passiert auch nicht sehr viel, aber du hast auf jeden Fall recht, einige Dinge würde ich unheimlich gern aufwändiger gestalten, aber es fällt mir auch aus Zeitgründen derzeit ziemlich schwer (Ausbildung, Fahrschule etc...) und ich bin schon froh, wenn ich sowas einfaches mal kurzfristig übers Wochenende hinbekomme.

    Ansonsten escii hast auch du recht, mein Nick Name hat überhaupt nichts mit meiner Musik zutun. Ich brauchte einen neuen Nick, weil mein alter zu kurz war und ich habe mal als Mitbringsel eine Maxi von DOSORDIE von einer Klassenfahrt mitgebracht, die lag gerade zufällig so im Raum, es ist ein weißes Vinyl, deshalb fiel es mir beim nachdenken über den Nick sehr ins Auge und seitdem benutze ich diesen Nick für alle möglichen Dinge, die ich so im Internet treibe, einen tieferen Hintergrund hat das nicht.

    unit-sound dir auch Danke für dein Lob

    CU Tobi
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du solltest dir mal Fruity Loops ansehen.
    Bei meiner Sound


    Du solltest dir mal Fruity Loops ansehen.
    Bei meiner Soundblaster war es dabei, ansonsten gibts das auch als Demo.
    Die fetteste Version, die dann auch Audio aufnehmen kann kostet 120$.
     
  7. EinTon

    EinTon -

    Ich f

    Ich fürchte, das "Lob" von unit-sound hatte einen ironischen Beigeschmack...:roll:

    Ich selber habe Cubase SE gesagt, das kostet zB bei Music Store nur 129Euro. Solltest Du noch Schüler sein, so bekommst Du auch eine Schulversion davon für 99Euro!

    Da kannst Du übrigens durchaus auch die Drums mit der Hand einspielen, dann aber nach Wunsch deine rhythmischen Unsicherheiten von der Software "geraderücken" lassen - das nennt sich "Quantisierung".

    Mit der Bedienung kommst Du mit der Zeit schon klar, aber ein bißchen dauert es halt, daher vom ersten Ausprobieren nicht abschrecken lassen...


    Und Purple Schulz verwenden durchaus auch Hihats ;-)
     
  8. Ich wollte das mit Purple Schulz auch nicht verallgemeinern,

    Ich wollte das mit Purple Schulz auch nicht verallgemeinern, der is auf jeden Fall super, auch ziemlich anspruchsvoll für Pop, wobei ich im allgemeinen die Neue Heimat Sachen cooler finde, auch wenn sie teilwiese eher punkig sind, Beigeschmack NDW sozusagen.

    Danke für deine Cubase Tips, ich werde mal schauen, dass ich mir die Software mal besorgen. Hmm rhytmische Probleme habe ich eigentlich nicht, mit einer Demoversion eines alten Tracking Programms ist es eben nur sehr ungenau machbar die Spuren haargenau übereinander zu legen, so kommt es dann zu unstimmigkeiten, noch dazu kommt, dass ich die Playbacks immer auf Cassette aufgenommen und dann über Kopfhörer gehört während ich sie auf den PC eingesungen habe, damit keine Rückkopplungen entstehen, dass ein Cassettendeck, wenn auch (ich habe ein AKAI GX75) nicht hörbar, Gleichlaufschwankungen hat und dadurch sowieso alles ein bisschen auseinanderläuft brauche ich ja nicht weiter zu erläutern...

    So ich hau mich ins Bett... hab gestern nen Stapel alter verranzter Tonbänder bekommen, da werde ich jetzt noch ein bisschen reinhören, sind merkwürdige, aber auch tolle Sachen dabei, teilweise noch aus den 60ern aus dem Radio aufgenommen, einiges ist qualitativ sogar erträglich.

    Eine Gute Nacht wünsche ich.

    CU Tobi
     
  9. Beim Akai GX75 gibts ja die M

    Beim Akai GX75 gibts ja die Möglichkeit, das Aufgenommene gleich anzuhören (Abspielkopf hinter dem Aufnahmekopf), was aber zu minimalen Verzögerungen (Neudeutsch: Latenz) führt, da ja mechanisch eine gewisse Zeit vergeht bis das Band den Abspielkopf erreicht. Sozuagen ein Bandecho ;-)

    Ist schon ein feines Teil das GX75, war mal mein Lieblingstapedeck!
     
  10. moognase

    moognase engagiert

    lied 2 find ich sogar sehr sch

    lied 2 find ich sogar sehr schön. der weg den ich gehen würd wär ne kooperation, vielleicht mit ner begabten gesangsfee.
    - hol dir ne guten Sequencerprogramm und ein paar fx. bau das arrangement mit bässen und synthpads oder chorsounds [?] aus, um eine fülligere komposition zu bauen. auch die drums könnten etwas mehr wat anne rippen kriegen.
    - Der Anfang von lied 2 ist schön minimalistisch. aber das timing ist unstimmig. nix was man nicht mit nem preiswerten Sequencer hinbekommt. muss ja nicht ultra quantisiert sein.
    - der gesangspart ist klar und gut hörbar und gut verständlich find ich. vielleicht suchst du dir ne talentierte sängerin. ich könnt mir vorstellen, dass dieser song von nem harzigen sänger oder ner netten sängerin extrem viel gewinnnt. schnaufer aber rauseditieren!
    - synth-solo oder gitarren-solo fehlt. muss nix kompliziertes sein, aber kompakt und to the point.
    - der text könnte noch mal überarbeitet werden, damit du die wörter nicht strecken musst und ein paar falsche Betonungen ausbügeln kannst.

    fazit: guter ansatz. :cool:

    Ich find diese Zeilen gut:

    "Manchmal stehe ich am Fenster
    und dann seh ich hoch zum Mond
    und dann frag ich mich wies ist
    wenn man da ganz alleine wohnt"

    es gibt ecken in gießen, die sind ähnlich wie da oben. glaub mir.

    moognase
     
  11. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Mmm, sooo

    Mmm, sooo übel find ich das nun auch nicht. Dafür das du kaum Equipment hast... Deien Stimme ist immerhin schon mal bedeutend angenehmer als meine. Bei mit kommt immer nur ein Brummen 'raus :?

    Die Songs find' ich von der Idee her schon mal ganz gut. Allerdings mag ich auch den chaotischen NDW Stil.
    Die Drums beim 2ten Song find eich aber auch mißlungen. Passt irgendwie nicht. Aber mit Drums habe ich auch die meisten Probleme. Auch das Mischverhältnis könnte noch verbessert werden.

    Tip: Wenn du Cubase zu teuer findest und damit auch nicht klar kommst, dann schau mal bei I-Bäh oder so, ob du an eine ältere Cakewalk-Version kommst. Das ist eigentlich recht einfach zu bedienen und die 5er Version wird dir schon für 'ne Hand voll Eurouros nachgeschmissen. Wenn du an eine Version mit VST oder DirectX Support kommst, kannst du auch noch Fx wie Hall einbauen, das wertet die Stimme unheimlich auf.
    Gegen Intonationsprobleme gibbtet auch mittelchen... Autotune, oder ein besserer Vocalist.

    Den Tip von Moognase würde ich auch aufgreifen. Versuch dir noch 'nen "Partner"oder 'ne "Partnerin" zu angeln. Muß kein sänger sein, aber jemand mit Synths & Fx wäre schon praktisch.

    Greetz,

    Juno
     

Diese Seite empfehlen