Elektron Digitakt vs. KORG Electribe Sampler 2

Jan

Jan

8 Takte rulez
Ach ja, was ich noch unglaublich professionell finde ist, das die groove-vorlagen zwar hübsch blumige namen haben, man aber selbst erforschen darf, was die im einzelnen so machen. Eine Erklärung im Handbuch wären fein gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jan

Jan

8 Takte rulez
Bin dazu übergegangen, mir die loops am rechner selbst zu zerlegen, spart platz, da man redundante teile weglassen kann. Braucht dann aber leider mehrere Spuren. Vortreil von nem slice-loop ist ja, dass man nur eine Spur dafür braucht.
 
Jan

Jan

8 Takte rulez
Also wäre eine loop-remix Funktion, gerne auch aleatorisch, extrem hilfreich.
 
Zeitfraktur

Zeitfraktur

||
Electribe gefiel mir persönlich vom Klang, von der Struktur und Bedienung überhaupt nicht.
Digitakt kann ich nichts zu sagen, aber Stimmzahl und fehlende Polyphonie sind für mich KO Kriterium (zumindest beim Octatrack).
Somit bringe ich gerne den Deluge ins Spiel. Sehr vielseiti, durchdacht und macht Spaß.
Gruß
Sascha
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Electribe gefiel mir persönlich vom Klang, von der Struktur und Bedienung überhaupt nicht.
Digitakt kann ich nichts zu sagen, aber Stimmzahl und fehlende Polyphonie sind für mich KO Kriterium (zumindest beim Octatrack).
Somit bringe ich gerne den Deluge ins Spiel. Sehr vielseiti, durchdacht und macht Spaß.
Gruß
Sascha
Aber die Synthesefunktion bei Synth und Sampler ist quasi unbedienbar, oder wie schraubst Du damit Klänge?

Und mit "fehlender Polyphonie" meinst Du die Möglichkeit ein Sample polyphon spielen zu können oder den Sequenzer?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zeitfraktur

Zeitfraktur

||
Aber die Synthesefunktion bei Synth und Sampler ist quasi unbedienbar, oder wie schraubst Du damit Klänge?

unbedienbar empfand ich wie gesagt den Electribe Sampler.
Mit dem Deluge hingegen komme ich gut klar. Vom ultimativen Synth weit entfernt, aber das, was er so kann klappt gut. Dank Overlay findet man, bei genug Licht, schnell die Parameter. Und damit meine ich nicht einfach nur Filter und Hüllkurze, nein, alles, wie OSC Type, PW, LFP->PW Env2->Cutoff, Detune und alles, was man eben so braucht. Viele Sounds hab ich allerdings nicht erstellt (aber der Sound ist eher besser als schechter)...
Ist primär als Sample Player (Drums, Ambient, Pads, Stabs,...) und eben Sequencer. Und bald im Urlaub, ggf + Digitone, wieder im Koffer

Akku hält auch ewig. Kann gerne mal ein Sound edit Video machen, aber da gibt es bestimmt diverse...


Und mit "fehlender Polyphonie" meinst Du die Möglichkeit ein Sample polyphon spielen zu können oder den Sequenzer?[/QUOTE]

ja, zumindest war das ja bei Octatrack so, denn er hat ja nunmal die 8 expliziten, einstimmigen Spuren.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Was ich beim Electribe Sampler z.B. einschränkend finde, ist eine einzige Reverb-Instanz.
Die eine Möglichkeit wäre es, die Spuren einzeln bzw. in Gruppen extern aufzunehmen und abzumischen, oder alle Spuren zu exportieren und auf der DAW neu abzumischen.
Eine andere Möglichkeit wäre es, Drum-Samples mit eingerechneten Reverbs zu verwenden. Allerdings kann man dann nicht mehr an den Parametern von Reverbs schrauben, und wenn man die Reverbs frei dosieren wollte, bräuchte man die doppelte Polyphonie und die doppelte Anzahl von Parts pro Sample. 16 Parts geteilt durch 2 für Stereo-Samples. Nochmal geteilt durch 2 für Reverb-Samples. 4 verschiedene Drum-Klänge könnte man so verwenden.
Digitakt ist in dieser Hinsicht aber wahrscheinlich auch nicht besser. :agent:
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
wenn man guckt, was die kross 2 workstion kann, dann ist die electribe ne extrafrechheit.
Beides ist auf jeweils ihre Art eine Frechheit. Beim KROSS 2 sehe ich zwei Frechheiten: 1. Effekt-Sektion: Reverb ODER Delay nur EINMAL; 2. bin mir nicht 100% sicher, aber vermutlich kein EDIT von Sounds im Multimode – war in der Geschichte von KORG-Romplern schon immer so.
Beim Electribe sind Delays in den Inserts möglich, geht aber auf Kosten der Polyphonie, und die ist für eine multitimbrale Kiste eine Frechheit. Die Klangerzeugung ist auch ziemlich beschnitten, was z.B. Hüllkurven angeht. Multisamples aus dem KROSS wären nett gewesen usw. Bei der Electribe kann man die Sounds aber zumindest im Multimode editieren, bzw. sie ist permanent im Multimode.
 
S

SkooterKorg

.
Hi, ich bin Neuling in Sachen Korg elctribe Sampler 2 ! Kennt sich hier jemand aus wie man mit Fruity Loops FL Studio 20.0 den Korg mit Midi anschließen und Samples reinladen kann? PS: ich will und werde leider nicht mit Ableton Live arbeiten.
 
mm70

mm70

.....
Hi, ich bin Neuling in Sachen Korg elctribe Sampler 2 ! Kennt sich hier jemand aus wie man mit Fruity Loops FL Studio 20.0 den Korg mit Midi anschließen und Samples reinladen kann? PS: ich will und werde leider nicht mit Ableton Live arbeiten.
:hallo:Also Samples und Midi sind zwei verschiedene Dinge! Du musst Samples aus deinem FL Studio auf eine SD Karte kopieren und dann auf der Electribe einlesen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten: 1. jedes Sample einzeln von der SD Karte in die Electribe importieren oder 2. eines der mehreren verfügbaren Programme (gibt‘s für Mac und PC) verwenden, um eine sogenannte .all Datei zu erzeugen, die die Electribe dann selbständig beim Booten einliest. Im Electribe Thread gibt‘s da diverse Links.
 
S

SkooterKorg

.
Hallo mm70,, schönen Dank für die Info, aber ich hatte mich wohl falsch ausgedrückt - ich meinte nur Midi (das mit den Samples ist mir schon klar und habe auch die Software dazu!) 'Aber wie kann ich den Korg mit den Midikanälen bei FL Studio implementieren um bzw. die Parts / Pattern anzusprechen und zu speichern. In einem andere Forum hat jedmand dass erklärt, aber mein Englisch ist leider nicht so gut. PS: die Electribe Threads würden mich nochmal interssieren, hast du dazu einen Link. (Hier der Link zum anderem Forum: View: https://www.reddit.com/r/FL_Studio/comments/4917bv/?utm_content=title&utm_medium=post_embed&utm_name=1260336cb41c46c68eec55000ca3c8b8&utm_source=embedly&utm_term=4917bv
)
 
mm70

mm70

.....
Ah ok. Ganz kurz übersetzt und schnell erklärt: jeder Part auf der Electribe ist fest an einen Midikanal gebunden (Part 1 immer Midikanal 1 bis Part 16 immer Midikanal 16), da kann man nix ändern. Der Global Channel auf der Electribe bestimmt, auf welchem Midikanal CCs gesendet werden, wenn du am ausgewählten Part etwas drehst (inklusive xy Pad).
Der user scheint die Electribe zum sequenzieren von FL Studio Channels zu verwenden. Für Part 1 nimmt er dann ein vst, das auf Midikanal 1 empfängt etcetcetc...
 
S

SkooterKorg

.
Oh Danke, ich glaube ich habe es begriffen, muß ich bald mal ausprobieren. Nur mit den CCs, kann ich noch nix anfangen? Was ist dass und wo stelle ich die bei FL im vst ein, muß ich dann MIDI Out dort benutzen ? Danke nochmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SkooterKorg

.
Oh Danke, ich glaube ich habe es begriffen, muß ich bald mal ausprobieren. Nur mit den CCs, kann ich noch nix anfangen? Was ist dass und wo stelle ich die bei FL im vst ein, muß ich dann MIDI Out dort benutzen ? Danke nochmal.

Hallo mm70, ich habe es hin bekommen - folgendes habe ich gemacht !

KORG ELECTRIBE2 SAMPLER mit FL Studio 20.0 Generalsetting > Midihardware Porteinstellung mit USB Kabel mit orig. MidiKABEL !!


FL OUTPUT KORG ELECTRIBE2 Sampler SOUND Output (hier bei mir) Port 4
FL INPUT KORG ELECTRIBE2 Sampler PAD/KNOB Input (hier bei mir) Port 4

Im KORG ELECTRIBE2 SAMPLER > Global Setting > MIdi Send Filter > off
Im KORG ELECTRIBE2 SAMPLER > Global Setting > Midi Recive Filter > off

1) Im FL Studio > auf dem MidiOUT (rechtes Menü) die Recive-Note und den CHANNEL (hier bei mir z.B.) 4 und Port 4 (auch gleich Port 4 auf Korg Global Channel) auswählen.
2) im FL MidiOUT > BASIC Preset einstellen !! Und dann per CHANNEL dort die PADs des KORG anwählen ! Dann kann man mit dem PIANO ROLL (im MidiOUT FL Studio) auf den Tasten die Töne hören / suchen und anwählen !

PS Interessant !!

A.) Mit den > CHANNELs (FL MidiOUT wählt man die einzelnen PARTs / PADs ( auf KORG Triggerpads) aus, die man zuvor auch im FL PIANO ROLL Tastatur hören kann !

B.) Funktioniert nicht immer, hatte vorher geklappt !? Siehe INFO: < Wenn man nun im VST MidiOUT die CHANNEL > PATCH eine NR auswählt ( Start mit 1. Acoustic Grand Piano > ist auf KORG Pattern NR 001 "1. Pattern" ausgewählt !!) Stellt man nun von 1 bis 127 PATCH aus wird ein ANDERES PATTERN auf dem KORG eingestellt um Zurück zu anderen PATTERN auf dem KORG zu wechsel muss man den CHANNEL im FL MidiOUT wieder mit 1 beginnen und dann kann man wieder wechseln, zwischen PATTERN !

INFO: Muss wol Im KORG ELECTRIBE2 SAMPLER > Global Setting > MIdi Send Filter > Short?+Programm? einstellen ?
Muss wohl Im KORG ELECTRIBE2 SAMPLER > Global Setting > Midi Recive Filter > Short?+Programm? einstellen ?
Mal testen oder weißt du einen Rat ?!!!
 
mm70

mm70

.....
@SkooterKorg Bin da nicht ganz drinnen. FL Studio ist nicht meine Stärke, sorry. Und Electribe ist gegen Digitakt ersetzt worden...
 
 


News

Oben