Emulator II & Emax I User aufgepasst

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von micromoog, 4. Mai 2010.

  1. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Der in den Kreisen der o.g. Sampler sicher bekannte esynthesist mit seiner imho genialen emxp-Software hat einen nächsten Meilenstein in EMXP integriert:

    Quelle: http://www.emxp.net/

    Dort gibte es auch einen Bauanleitung für das Interface.
    Der EII war zwar mit einem ollen Mac recht kompfortabel, in meinem Fall musste ich zum musizieren dafür aber mehrere rechner hochfahren (alter Mac/Atari/PC), so bleibts beim Atari & PC

    Das ist eine super Sache, gerade für den Emax: Disk-Jockey war gestern :supi:
     
  2. Hast Du auch die schönen EII Chöre als Samples?
     
  3. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Welche unter den ca. 20 Chor-Banks?
     
  4. Wenn ich das wüsste. Gibt es dazu ein MP3 irgendwo?
     
  5. micromoog

    micromoog bin angekommen

    mir leider nicht bekannt..
     
  6. Dann mach doch bitte ein schönes Demo :)
     
  7. Shunt

    Shunt aktiviert

    Schönes Ding,

    leider ist es immer noch sehr schwer ein EII mir der RS422 Schnittstelle zu finden.
     
  8. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Sind afaik (serienmäßig) ca. mehr als 2/3 mit RS422 + die eingebastelten
     
  9. Shunt

    Shunt aktiviert

    Stimmt, hab aber gelesen es muß zwingend ein REV 1 EII sein.
    Das kann man doch bestimmt nur auf der Platine ablesen, in sofern ist es Glück, wenn man ein erwischt.
    Oft haben die Besitzer kein Plan,ob es ein REV 1 ist :)
    Weiß du da was drüber?
     
  10. micromoog

    micromoog bin angekommen

  11. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Für alle die es Interessiert:

    In Bezug auf das EII-Demo und den Talk bis zum Emax 1, habe ich eine
    Sysex-Remote für den Emax 1 ausprobiert, und es funktioniert sogar:

    Für alle die es auch ausprobieren wollen zwei Bsp-Strings:

    VCF-Envelope Decay (HEX-Code): F0 18 02 1A 00 57 02 29 XX F7

    F0 - system exclusive
    18 - E-mu id
    02 - Emax id
    1A - exclusive command to change voice parameter
    00 - the lowest key number
    57 - the highest key number (87 in decimal)
    02 - affect both voices, primary and secondary
    29 - Decay-Parameter Filter
    XX - Value from the fader (0 to 31 in decimal)
    F7 - end of sysex message

    VCF-Cut Off (HEX-Code): F0 18 02 1A 00 57 02 1F XX F7

    F0 - system exclusive
    18 - E-mu id
    02 - Emax id
    1A - exclusive command to change voice parameter
    00 - the lowest key number
    57 - the highest key number (87 in decimal)
    02 - affect both voices, primary and secondary
    1F - Filter cut-off parameter
    XX - Value from the fader (0 to 120 in decimal)
    F7 - end of sysex message

    Ist zwar genauso langsam wie beim Matrix 1000, als Edit-Hilfe jedoch super!!!
    Imho ist es auch hier flüssiger den beliebten Cut-Off via Controller zu routen.

    Quellen waren:
    http://www.emulatorarchive.com/assets/PDF/Emax MIDI.pdf
    Auf Seite 24 findet man die Parameter-Liste. Die Parameter# ist in Dezimal, d.h. diese sind in Hex einzutragen.
    Nochmal anhand der Beispiele: Cut-Off = Dez# 31-> Hex# 1F , VCF-Decay = Dez#41 -> Hex# 29 etc.

    Diskussion u.a. auch hier
    https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?f=34&t=35052&p=509106#p509106

    Hier der erste Versuch mit der RMG-Page des C-LAB Notators (die Sysex-zeile ist hier in Dezimal dargestellt):
    [​IMG]
     
  12. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Das finde ich wirklich gelungen

     
  13. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Ich führe mal den Monolog hier im Fred fort:

    Da es hier einige Emax (1) User gibt, eine technische Nachricht:

    Habe heute erfolgreich das Floppylaufwerk des Emax gegen ein Epson SMD-380, welches sich normalerweise in einem Atari Mega St1 befindet, getauscht.

    Plug'n'Play! Funktioniert ohne frickeln, da es schon vom Atart auf DS0 gejumperd ist.
    Also alle die ein Ersatzlaufwerk benötigen, können sich auf ebay für 1-10€ einen Mega St1 schießen.
     
  14. jeandean

    jeandean Tach

    Hallo. Ja, das habe ich mit meinem EMAX I auch gemacht. Aber die gleiche Fehlermeldung kam: Wrong formated Disk

    Die Boot Disks sind 100% i.O.


    Wahrscheinlich ist es bei mir ein Netzteilfehler :/// da auch eine One Dime Münze in der Bestie lag. Muß da mal mit einem Multimeter dran.


    MfG,

    Michael

    P.S. Wo kann man diese USB - Emulator II Box bauen lassen?
     
  15. Genau diese Sounds bräuchte ich:
     
  16. Shunt

    Shunt aktiviert

    Die meisten Sounds kommen von der OMI / Northstar Emu II Library.
    Die 2-3 Super Chöre bin ich mir nicht sicher, aber in o.g. Lib sind auch viele.
    Könnt ich dir geben.

    Problem ist: Dateiformat ist .EII

    1. Möglichkeit: Mit EMXP in .sf2 umwandeln und dann kannst die mit nem Soundfont Player abspielen.
    2. Oberheim DPX-1 kaufen, Sounds in .dpx umwandeln, auf Diskette kopieren und in den DPX laden.
    3. Mit EMXP in .wav umwandeln und Absamplen
    4. EII kaufen :mrgreen:
    5. Nichts machen und immer immer wieder das Video anschauen :heul:

    Gruß
     
  17. micromoog

    micromoog bin angekommen

    So ist es!
    Bei 1500 Soundbänken/Disks ist Punkt 4 zwar der schnellste aber selbst nur zum Anspielen immernoch ein zeitaufwändiger Vorschlag.

    Gewandelte Rohsamples klingen nirgends* mehr annähernd so wie im Original. Die Sounds leben von Env, Filter & VCA Einstellungen sowie den passenden Splits und natürlich dem eigenwilligen Grund-Charakter des EII.

    *) Ausnahmen DPX-1 oder EIII


    Alternativ ist noch ein Roland S-550 SCSI oder W-30 SCSI mit CD-5 Laufwerk, denn die Lib gibts auch nativ für diese. Ein EII zu finden ist aber einfacher als ein S-550 mit SCSI und CD-5.
    In einen S-7xx gewandelt gehen ca. 50% des Charakters verloren da dieser S-550/W-30 Layer anders interpretiert.
    Liquid Stack, der erste Sound des Videos klingt zB im Roland noch besser als im EII. Nicht nur meine Meinung, auch andere denen ich den A/B Vergleich vorspielte empfinden das so.
    Sind aber max. 10 Bänke wo das zutrifft ;-)
     
  18. Pepe1972

    Pepe1972 Tach

    Hallo zusammen!

    Vorwort:
    Vorab möchte ich sagen, dass ich überhaupt keine Expertin im Umgang mit Synthesizern oder ähnlichem bin. Ich habe mich aus aktuellem Anlass und Neugier in den letzten Tagen über das Internet in die Thematik eingelesen, so gut ich konnte, bin aber jetzt aber am Ende mit meinem Latein.

    Ich würde mich daher sehr freuen, wenn mir jemand von Euch weiterhelfen könnte, da ich bei meiner Suche auf dieses interessante Forum gestoßen bin und Ihr mir einen sehr kompetenten Eindruck macht! :)

    Ich versuche, mein Problem so genau zu schildern, wie ich kann, bitte aber um Verständnis, wenn das ein oder andere sehr konfus oder "dumm" klingt...

    Problem:
    Ich habe von meinem Onkel ein paar so genannte ZIP-Disketten (keine "Originale", alle von ihm selbst beschriftet) geerbt, die nach meinen Recherchen vermutlich einst in einem Emax (keine Ahnung, ob I, II oder sonstwas) zum Einsatz gekommen sind. Diesen Emax hat mein Onkel aber schon lange nicht mehr und auch sonst keinen Emu oder ähnliches, sodass ich neugieriger Frosch nicht nachschauen kann, was da wohl drauf ist.

    Ich bin familienbedingt grundsätzlich total interessiert am Musizieren und von Natur aus neugierig... Vielleicht sind da ja Songs drauf, die mein Onkel komponiert hat, vielleicht auch nur Instrumente oder sonstwas aber ich bin einfach neugierig und möchte den Inhalt prüfen. Ich habe mir dafür bei Ebay so ein ZIP-Laufwerk für den PC ersteigert (und hoffe, dass es noch funktioniert) und ein paar Fragen, bei denen ich um Eure Hilfe bitte...

    Fragen:
    1. Kann ich die Daten der ZIP mit dem Laufwerk einfach auf den PC übertragen oder hat so eine Emu/Emax-Disk ein besonderes Format, das vom PC nicht gelesen werden kann? Ich finde hierzu im Internet keine konkreten Aussagen.

    2. Wenn da Instrumente drauf enthalten sind, kann ich die einfach mit einem x-beliebigen Musikprogramm einladen und auf einem angeschlossenen Keyboard spielen oder müssen die erst in ein anderes Format konvertiert werden? Wenn ja, welches Format ist da am besten geeignet? Ich hab etwas von SF2 gelesen, das wohl sehr verbreitet ist aber interpretiere Aussagen hier im Forum so, dass bei einer Konvertierung vermutlich sämtliche Parameter des Instrumentes verloren gehen und nur der "nackte" Sound abgespielt wird. Das möchte ich natürlich vermeiden! Oder gibt es andere Formate, bei denen alles übernommen wird?

    3. Sollten da Songs drauf enthalten sein, sind die dann im MIDI-Format und können von jedem x-beliebigen Musikprogramm geladen werden oder haben Songs bei Emu/Emax auch ein spezielles Format, das konvertiert werden muss?

    Wie gesagt, in erster Linie geht es mir darum, den Inhalt der ZIP-Disketten auf dem PC zu sichern und eventuelle Instrumente/Musikstücke möglichst "originalgetreu" auf dem PC wiederzugeben.

    Könnt Ihr mir helfen? Das wäre wirklich superlieb! :)

    Schon mal vorab ein dickes Dankeschön und liebe Grüße
    Nina
     
  19. Catnip

    Catnip Tach

    Hat alles ein eigenes Format, d.h. die Sounds/Samples, sowie evtl. enthaltene Sequenzen. Alles zusammen wird als sogenannte Bank abgespeichert. Am PC könntest Du über das o.g. Program EMXP an die Daten herankommen und in Vav oder Soundfond Dateien konvertieren. Hört sich aber schon anders als aus einem Emax (I oder II) an. Vielleicht findet sich hier im Forum jemand, der einen Emax hat und bei dem Du die Zips mal ausprobieren kannst.
     
  20. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Hallo Nina!
    Da es Zip's sind und meine Emäxe I kein SCSI sondern ein altes Festplattenformat hatten würde ich mal so lala davon ausgehen das deine ZIP's für einen EMAX II sind.
    Mehr kann ich Dir leider nicht sagen, Sorry!
    Aber es kann leider wirklich sein, das neben den Samples auch Sequenzer-Daten, sprich ganze Song-Kompositionen, da drauf sind.

    Tut mir echt leid! :-|
    aber der Emax I/II war ein Super-Gerät was halt auch nen Sequenzer hatte, frag doch mal hier im Forum nach ob Du sie mal irgendwo ausprobieren kannst. Vielleicht war dein Onkel ja bei Depeche Mode, ohne das Du davon wußtest...
     
  21. vds242

    vds242 Tach

    Hallo Nina!

    Ohne PC gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten, herauszufinden, was auf den Zip Disketten ist:

    1. Jemand in Deiner Umgebung mit einem EMAX II und Zip Laufwerk, kann ausprobieren, ob er die Zip Disketten lesen kann, Da der EMAX II auch EMAX I Bänke erkennen und laden kann! (Der EMAX II kann sogar Bänke im EMAX I Format abspeichern. Was aber für Dich nicht relevant ist)

    2. Alle E-mu Systems Hardware Sampler nach dem EMAX II können dessen Format verarbeiten. So gesehen reicht es eventuell, wenn Dir jemand mit einem jüngeren Emu Sampler und Zip Laufwerk aushelfen kann.
    (Wobei ich nicht genau weiß, ob die EOS Sampler auch die Sequenzen erkennen können, sofern welche vorhanden sind)

    Vielleicht hilft es Dir auch weiter, sofern in Deiner Nähe niemand erreichbar ist, die Zip Disketten an jemanden auf dem Forum zu schicken, damit der das für Dich herausfinden kann.

    Hmm, soll ich jetzt schreiben, das ich das auch machen könnte? Oder ist das zu sehr "anbieten"...... :D

    Viel Glück!

    Chris
     
  22. micromoog

    micromoog bin angekommen

    die Vorredner haben bereits alles gesagt.

    Noch eine Frage dazu:
    geerbt klingt nach verstorben (wenn ja, Beileid an der der Stelle)?
    "hat" klingt nach "lebt noch", wenn letzteres, liegt es doch Nahe zum Äussersten zu greifen: Persönlich fragen! Was er zB für Musik gemacht hat und ob es diese noch auf Tonträger zum Anhören gibt etc.
     
  23. Pepe1972

    Pepe1972 Tach

    Hallo zusammen,

    erst einmal ganz lieben Dank für Eure Antworten. Das ist wirklich nett von Euch!! :)

    Ich fasse dann mal zusammen, was ich als Ergebnis verstanden habe:

    1. Die Disketten sind wahrscheinlich für einen Emax II erstellt.
    2. Die Daten auf den ZIPs (Instrumente, Bänke, Musikstücke, Sequenzen) sind in jedem Fall in einem speziellen Emu-Format gespeichert, die ein PC nicht so einfach lesen kann.
    3. Um dieses Format auf dem PC hörbar zu bekommen, muss ich die Daten mit dem Programm „EMXP“ von den ZIPs auf den PC kopieren und sie anschließend in Vav bzw. Soundfond (@ Catnip: Meinstet Du evtl. WAV und Soundfont? Deine Bezeichnungen habe ich nicht gefunden!) konvertieren. Bei der Konvertierung gehen aber auf jeden Fall alle Einstellungen verloren.

    Mir bleiben damit 3 Alternativen:

    a) Emax II kaufen oder jemanden suchen, der einen Emax II hat, um die Disketten bei ihm zu durchsuchen.
    b) Daten von den ZIP-Disketten auf den PC kopieren und dort konvertieren (allerdings mit großen Einschränkungen/Verlusten).
    c) neuere Hardware-Sampler von Emu kaufen, da diese auch das Emax II-Format lesen können.

    Zu den Alternativen habe ich noch je eine Frage, bei der ich um Eure Meinung bitte:
    Zu a) Keine weiteren Fragen. Kostet entweder zu viel Geld oder ich starte hier mal eine Umfrage, wer da regional in Frage käme. :)
    Zu b) Frage: Sind die hörbaren Einschränkungen zwischen Konvertierung und originalem Emax II so groß, dass sich der Aufwand einer Konvertierung überhaupt nicht lohnt oder sind es nur Nuancen, in denen ein Emax II besser klingt als ein konvertiertes Instrument?
    Zu c): Frage: Ich habe im Internet geguckt und Folgendes gefunden: Emu Xboard 49 USB. Wenn ich diesen Testbericht hier (http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... cle_id=168) richtig verstehe, kann ich damit (und der mitgelieferten Software „Proteus X LE“) alte Emu-Dateien abspielen. Mit 149 EUR fänd ich die Investition auch nicht zuviel. Meint Ihr, dass das mein Problem grundsätzlich lösen könnte oder lieber Finger weg?

    Vielen vielen Dank für Eure Hilfe hierzu.

    Jetzt bin ich Euch aber noch Antworten auf Eure Fragen schuldig:

    @ Xpander-Kumpel: Nein, mein Onkel war nicht bei Depeche Mode aber fast schon unheimlich, dass Du das geschrieben hast, denn er mochte die Musik von denen total gern.

    @ vsds242: Dankeschön für das liebe Angebot. Wenn das anderweitig nicht klappt, würde ich vielleicht gern darauf zurückkommen. :)

    @ micromoog: Sorry, hab ich wohl etwas missverständlich geschrieben! Ich würde meinen Onkel gern noch persönlich fragen aber das geht leider nicht, da er vor 2 Jahren an Krebs gestorben ist. Mit Ende 40… :sad: War ganz schön schlimm. Als sich sein Zustand rapide verschlechtert hatte, hat er so gut wie alles, was in seinem Musikkeller stand, verkauft. Meine Tante verkauft das große Haus jetzt und zieht in eine kleinere Wohnung. Hierfür haben wir mit der Familie „ausgemistet“ und ich hab unter anderem noch die erwähnten ZIPs gefunden. Ich will sie aber nicht einfach so wegschmeißen… Mag ein bisschen sentimental sein aber vielleicht gibt es darauf noch etwas, das von ihm „geblieben“ ist…

    Ich freue mich auf Eure Antworten.

    Dankeschön und ganz liebe Grüße
    Nina
     
  24. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Ok, das tut mir natürlich leid, Ende 40 ist immer zu früh.

    Gerade der Emax und Emax II waren (und sind) besonders bei Depeche Mode Fans beliebt, da diese damit arbeiteten (siehe auch den Alan Wilder Thread hier im Forum).
    idR ist ein Emax zwar bedienbar, aber nicht für jeden ein Zuckerschlecken, d.h. wenn man nicht unendlich Zeit hat, beschränken sich Hobby-User zu 75-100% mit vorgefertigten Werksamples -die im Falle des Emax auch teilweise sehr gut sind.

    Um einfach mal reinzuschauen was "namentlich" an Files auf des Zips drauf ist, empfehle ich auch EMXP. Wenn nur Namen wie Strings, Drums, Piano etc. auftauchen wird das Material erstmal nicht sehr spannend sein, denn diese Sounds kannst du auch für'n Apple&Ei in einem E-Mu Proteus finden. Sollten individuelle Soundnamen darauf sein, lohnt es den ein oder anderen mittels EMXP zu WAV konvertieren um diese Anzuhören.

    Namentlich wird die Emax II - Library ähnliche Kategorien wie der Emax I haben, hier http://www.hermannseib.com/synths/emax/banks.htm findest du eine Übersicht der Emax I Soundbänke.

    Um wie viele Zips handelt es sich denn?
     
  25. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...Falls Du selber Musik machst würde ich vielleicht in betracht ziehen einen EmaxII zu kaufen, der ist nicht mehr teuer und läuft einem öfters mal über den Weg. Bei nichtgefallen wieder verkaufen.
     
  26. Pepe1972

    Pepe1972 Tach

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für Eure Mithilfe bedanken und auch die vielen Nachrichten, die Ihr mir geschickt habt, um zu helfen. Ich antworte jedem noch aber es könnte ein wenig dauern... Also bitte nicht böse sein! :)

    Nach all den Informationen, denen ich teilweise leider nicht vollständig folgen konnte, für die ich aber sehr dankbar bin, habe ich mich jetzt für eine Vorgehensweise entschieden, die ich Euch natürlich - nachdem Ihr mir so lieb geholfen habt - nicht vorenthalten möchte:

    Sobald ich das ZIP-Laufwerk bekommen habe, werde ich mit dem Programm EMXP nachschauen, was sich auf den ZIP-Disketten befindet. Sollten es nur Instrumente sein, hat sich das Thema erledigt. Ich gebe sie dann an einen von Euch, der einen Emax hat und etwas mit den Disketten anfangen kann. Sollten sich auch Lieder darauf befinden, wird es für mich interessant und werde eine Umfrage starten, um jemanden in meiner Region zu finden, der einen Emax hat und bei dem ich mal "live" gucken kann, um was es sich dabei genau handelt. Ich wohne hier übrigens in der Nähe von Hamburg. ;-)

    @ micromoog: An Dich auch nochmal ein dickes Dankeschön. Es handelt sich um 8 ZIP-Disketten. Ich habe mir die Liste mit den Namen der Soundbänke ausgedruckt und werde sie dann vergleichen.

    @ Xpander-Kumpel: Ich kann zwar Klavier spielen aber nach dem Beitrag von micromoog befürchte ich, dass ein Emax nicht das richtige Instrument für mich wäre, wenn es so schwer zu bedienen ist. Und auf Ebay hatte ich gesehen, dass man ca. 1.000 EUR für einen gebrauchten Emax ausgeben muss und das finde ich sehr teuer und hätte das Geld auch leider gar nicht. Trotzdem danke für den Tip! :)

    Euch anderen schreibe ich dann auf Eure Nachrichten in den nächsten Tagen. :)

    Wenn es Euch interessiert, was sich denn nun auf den Disketten befunden hat, werde ich das natürlich hier gern noch schreiben, nachdem ich sie mir angucken konnte.

    Bis dahin ganz liebe Grüße
    Nina
     
  27. Catnip

    Catnip Tach

    Hallo Nina,
    genau, WAV und Soundfont (=sf2), nicht Fond wie Sauce usw. Sorry, ich war ziemlich übermüdet (bin ich heute aber immer noch ;-) )

    Stooop! Die Preise schwanken zwar teilweise enorm, die Zustände, in denen sie angeboten werden auch, aber niemand muss 1000,- € für einen Emax II ausgeben. Dieses Händlerangebot ist jenseits von gut + böse. Evtl. noch ohne die Speicherweiterung.
    Was Xpander-Kumpel geschrieben hat, macht schon Sinn. Falls Du Musik machst oder machen möchtest kauf Dir einen. Falls sich keiner zu einem guten Preis finden lässt, nimm ruhig einen der späteren Emus (Esi oder E4/EOS Serie). Erstere gibt oft sehr günstig, klingen gut und können eigendlich auch mehr als die Emaxe. Bei der Bedienung kann man geteilter Meinung sein. Ich finde sie kinderleicht und gut strukturiert. Den Emax (I) konnte ich nach 1-2 Wochen im Schlaf bedienen, als absoluter Einsteiger ohne voherige praktische Erfahrung mit Samplern. Ich hatte aber auch richtig Lust, mich da reinzuknien.
    Klangliche Veränderungen beim Konvertieren empfand ich pers. als unterschiedlich. Also jetzt nicht als allgemeingültig betrachten. Als ich mir vor zwei Jahren einen Emax II gekauft habe, war ich erstmal schwer damit beschäftigt, in ihm meine alten EMAX (I) Disketten zu laden und ggf. ins 2er Format zu konvertieren. Diese und einige Original Emax II Bänke habe ich dann noch im E4 (einer der o.g. neueren E-mu Sampler) angehört. Die unterschiede waren teilweise nur marginal, mal klang es etwas dünner, mal etwas fetter. Vereinzelte Ausreißer hatte ich auch - Einbußen in den Höhen oder ein deutliches Zerren (obwohl die Samples definitiv nicht übersteuert waren). Im E4 hörte sich das ganze tendenziell cleaner, Hifi mäßiger an. Als WAV manchmal dünner, weniger "brilliant", aber OK. Kann man dan am PC auch noch weiter bearbeiten und das Ergebnis dann ggf. im Sampler wieder verwenden. Als Soundfont habe ich es noch nicht probiert.
     
  28. e-smile-z

    e-smile-z Tach

    [​IMG]

    ich hab mal versucht auf dem novation sl editor ein template zu basteln klappt aber irgendwie nicht....was mach ich falsch ?
     
  29. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Der Bildlink ist unvollständig
     
  30. MarcWN

    MarcWN Tach

    Hallo Ihr,

    seit Jahren bin ich auf der Suche nach den alten Emu EII und Emax-Samplelibraries.

    Kennt Ihr jemanden, der das gute alte Material im Soundfont-Format besitzt ?

    Bin über jede Hilfe sehr dankbar !!

    Viele Grüße aus Winnenden

    Marc
     

Diese Seite empfehlen