EMX Tips für Sounddesign

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Schnabel, 4. März 2006.

  1. Schnabel

    Schnabel Tach

    Hallo zusammen,

    die Electribe ist für mich die erste Konfrontation mit Klangerzeugung. Hab zwar bisher schon etliche Instrumentale gebaut, aber nen richtigen Synthie hab ich noch nie bedient...

    Jetzt wollte ich mal fragen, ob es da irgendwelche Tricks gibt... weiß nich wie ich sagen soll. Ich hab nen Sound im Kopf aber weiß natürlich nich welcher von den Oszillatoren nun der richtige dafür ist und warum... ich mein wie krieg ich z.B. nen kurzen Basskick zur Unterstützung der BD hin oder einen typischen Hit oder Pads oder solche Sounds wie Rezbo oder Rhodes oder oder oder...
    Bin fleißig am rumprobieren und krieg so langsam auch bissl was raus, aber so dass ich sagen kann "ahh ich brauch nen Leadsound" zack zack dieser Synth diese Einstellung und dann hab ichs geht leider noch nicht.

    Kann mir vielleicht jemand mal paar kurze Tips liefern? Links? Oder erklären wie ich am besten vorgeh etc... Wär euch dankbar.

    lg,
    Schnabel
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    rhodes kannste mit VPM machen , rezbo ist kein begriff, den ich irgendwie kenne?? resonanz??..

    mit dem unison kann man eine nette elektro-hihat bauen ,die nicht gesampled klingt..

    lead: ist nicht immer gleich lead.. das kann man pauschal nicht festlegen.. syncsounds sind schon meisst leads, aber auch manchmal bässe.. und das gilt eben eigentlich für alle synthesearten..

    :hallo:

    mein tipp: hör dir die obertöne an, die entstehen.. Sequenziere es dann und filtere dann.. denke über den Sequencer wie über eine lange hüllkurve, dann ist es einfacher ,damit zu arbeiten..

    genaue einstellungen hihat hab ich in der alten <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Electribe/s</a> sektion ..
    (also einer der tribes wählen und so so weit gehen, das du die dunkelbrauchen hintergrundfläche siehst.. da gibts das..

    und so weiter...
     
  3. schaf

    schaf Tach

    also um so typische c 64 klänge zu kriegen nutze ich z.B. die chord synth osc und moduliere osc edit 2 mit einem rechteck oder dreieck... den decimator auf die drumparts routen und schon klingt es schön dreckig.... einen rhodes ähnlichen klang würde ich auch mit additve/sin versuchen
    (das problem bei der mx ist halt das der sinus halt recht schlecht ist da er beider emx knackt "am anfang hörbar") den typischen rhodes sound finde ich einstimmig bischen fade deshalb doch lieber absamplen und im sampler poly-spielen
     

Diese Seite empfehlen