Ensoniq ASR 10 - Synthesize Loop "Data beeing Processed" endet nicht - ERROR?

D

Dennis84erz

..
Hallo miteinander,

habe gestern Abend einen kurzen Streicher mittels Modul "Sythesize Loop" bearbeitet bzw. versucht. Nachdem ich Enter gedrückt habe, kam die Meldung "Data beeing Processed". Nachdem nach einer halbe Stunde diese Meldung immer noch kam, habe ich den ASR inkl. ungespeichertem Song ausgemacht ;()

Ist dieses Problem bekannt?

Nach dem ich das Gerät neugestartet habe, wurde selbiges an einem anderen Sample versucht und auch beendet. Der Sample hatte danach distortion sound und loops, was eigentlich auch nicht der Bedienungsanleitung entspricht.

Ist dieses Verhalten normal oder fehlerhaft?

Würde mich über Hilfe sehr freuen.

Vielen Dank.

LG Dennis
 
electric guillaume

electric guillaume

keine Information
Normal ist das bestimmt nicht. Ich habe meinen ASR10 zwar vor ca 10 Jahren verkauft, habe aber früher sehr viel damit gearbeitet und auch gerne mal die "synthesized loop" Funktion benutzt.
Ich kann mich nur an einen ähnlichen "Hänger" erinnern. Ich habe das damals auf die Hitze geschoben.
Auf der Oberfläche des ASR10 konnte man ja bei langanhaltender und intensiver Nutzung Spiegeleier braten. Und speziell im Sommer unterm Dach hat die Umgebungsluft nicht wirklich zur Kühlung beigetragen.
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Der ASR-10 ist zwar langsam aber so langsam nun auch nicht - er wird wohl hängengeblieben sein.

Eventuell hängt das auch mit der Belegung des Speichers zusammen wie lange er rechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dennis84erz

..
Meiner hat 16 MB RAM und nutzt das OS 1.61

War jetzt aber breits das zweite oder dritte Mal, seit ich das Biest habe...

Er war gestern zwar warm, aber nicht so heiß wie ne SP oder so...Betrieben habe ich Ihn ca. 3 Std.
 
D

Dennis84erz

..
Ich hab das Gefühl, dass sich der Arbeitsspeicher verschluckt?!? Gerade ist der Prozess noch einmal durchgelaufen, das Ergebnis Distortion vom Feinsten. Der Sample war nicht mehr wiederzuerkennen!!!

So ein Dreck...was kann das nur sein???
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das ist eine tolle Funktion, die aber eigentlich relativ schnell ist und innerhalb kurzer Zeit beendet sein muss. Sie glättet und macht natürlich den Loop sehr schön - etwas was es nie wieder bei irgendeinem anderen Anbieter gab. Große Sache und bei dir ist das klar kaputt, weil es die Loops quasi nur rund macht um zB Strings oder sowas einfacher zu loopen oder Sachen die man gar nicht loopen kann wie Metallgewitter oder sowas.

Dh - da stimmt was nicht. OS Disk neu machen oder sowas..
 
D

Dennis84erz

..
Das ist eine tolle Funktion, die aber eigentlich relativ schnell ist und innerhalb kurzer Zeit beendet sein muss. Sie glättet und macht natürlich den Loop sehr schön - etwas was es nie wieder bei irgendeinem anderen Anbieter gab. Große Sache und bei dir ist das klar kaputt, weil es die Loops quasi nur rund macht um zB Strings oder sowas einfacher zu loopen oder Sachen die man gar nicht loopen kann wie Metallgewitter oder sowas.

Dh - da stimmt was nicht. OS Disk neu machen oder sowas..
Ich habe es jetzt immer mit etwas längeren Samples gemacht - ca. 7 sec. -, welche dann immer Probleme bereit haben. Die OS Disk schließe ich aus, da ich eine Gotek, mit zwei verschieden Sticks nutze (1x OS 1.61. & 1 x OS 3.53).

Was könnte das noch sein? Ich habe sonst keine Probleme, außer dass das Netzteil brummt. Kann das mit Spannung oder dem RAM im Zusammenhang stehen?

LG
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ferndiagnosen sind nicht meine Stärke, aber in der Tat kann es alles mögliche sein. Alles andere funktioniert außer der SynthLoop?
 
D

Dennis84erz

..
Ferndiagnosen sind nicht meine Stärke, aber in der Tat kann es alles mögliche sein. Alles andere funktioniert außer der SynthLoop?
Ja, zumindest habe ich noch nichts festgestellt...muss aber zugeben, dass ich den ASR erst ein paar Wochen besitze. Beim verändern der Sample-Rate, welches ja auch die Meldung ausgibt "Data being processed", kommt es zu keinen Problemen. Ist übrigens auch temeperaturunabhängig, soll heißen, dass es auch direkt nach dem Start hin und wieder auftritt.

Ich geb das Gerät am Wochenende zu einem Techniker, der lange einen Hifi-Laden besessen hat und dort alles repariert hat. Zudem hat er was in der Richtung gelernt. Hast du/ihr noch einen Hinweis, was ich ihm mit an die Hand geben könnte? Außerdem wäre es vielleicht hilfreich, wenn jemand einen Schaltplan zur Hand hätte.

PS: Ich lasse dort den brummenden Trafo überprüfen. Mir wurden seitens eines ASR-Users mitgeteilt, dass das Brummen durch die Ferritplättchen ausgelöst wird. Sein Tipp war, dass man die Ferritplättchen durch hitzbeständigen Kleber (+140 °C) zusammenkleben soll. Dann wäre das Problem erledigt. Hat da im Übrigen noch jemand Erfahrung.

Bin für jede Hilfe dankbar, um das Gerät wieder auf Vordermann zu bringen.

Beste Grüße

Dennis
 
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
Es könnte ein Speicherriegel defekt sein. Ggf. die mal anders einsetzen bzw. reduzieren und testen.

Zum Brummen: Das ist mechanisch und liegt in der Tat am Spiel der Trafobleche gegeneinander. Das haben fast alle ASR irgendwann und ist bei älteren Trafos ein gängiges Problem.
 
D

Dennis84erz

..
Super, danke für deine Antwort! Wie viele Sekunden Samplingzeit sollte der ASR bei 16 MB anzeigen (L&R bzw. L oder R-Sampling)?

VG
 
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
Der ASR gibt die Speichergröße in Blocks an. Wenn ich mich nicht irre, dürften das bei 16 Mb ~ 31000 Blocks sein. Das sieht man, wenn man Edit drückt (Free System Blocks). Meiner hat 10MB, was 20010 Blocks entspricht.

Diese Anzeigen sagen aber nichts darüber aus, in welchem Zustand der Speicher ist. Die Samplingzeit hängt dann von der Samplingfrequenz ab.

Im Übrigen kann das Problem auch auftauchen, wenn man RAM mit Parity verwendet (was mechanisch passt, aber nicht gut funktioniert bzw. das Gerät beschädigen kann). Man erkennt diese Riegel beispielsweise an einer vollen Bestückung (beispielsweise 9 Bausteine statt 8 und einem ungenutzten Platz). Oder die aufgedruckte Riegelbezeichnung mal googeln, meist gibt es dazu Infos im Netz.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dennis84erz

..
Das Gerät gibt 31.274 BLKS Speicher an. Wenn der Speicher defekt wäre, dürfte er doch nicht die volle Anzahl an BLKS wiedergeben, oder?
 
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
Wenn er beispielsweise nur nach der elektrischen Beschaltung der Bänke geht und die Speicherzellen nicht wirklich einem Schreib-/Lesetest unterzieht, kann das schon passieren. Ebenso bei Parity RAM - der ist ja nicht defekt, sondern "halbwegs inkompatibel" (obwohl: in meinem K2000R geht das seit 14 Jahren gut, aber der ist auch nicht so eine Diva wie der ASR).

Bin aber kein Low Level Hardwareexperte, um das abschließend beurteilen zu können. Speicher wäre aber bei "Schafhaften Daten im RAM" die erste Stelle, wo ich suchen würde. Die Riegel wechseln und prüfen geht auch schneller als sich mal eben ein neues CPU Board o.ä. zu suchen. Wenn es dann nicht der RAM war, hat man schon mal eine häufige Fehlerquelle ausgeschlossen.

Was ich auch immer empfehelen würde: Die Stecker zwischen den Boards wie auch die Speicherriegel auf einwandfreien Sitz und Korrosionsspuren prüfen. "Ensoniq" bedeutet auf Deutsch wahrscheinlich "Wackelkontakt", jedenfalls hatten die Geräte diesbezüglich schon immer eine Anfälligkeit, die sich in Abstürzen und Datenverlusten bemerkbar machte. "Error 144 Reboot?" sollte man auf T-Shirts drucken... ;-)
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Das Gerät gibt 31.274 BLKS Speicher an. Wenn der Speicher defekt wäre, dürfte er doch nicht die volle Anzahl an BLKS wiedergeben, oder?
Das ist der volle Speicher - ja.

In was für einem Szenario tritt der Fehler denn auf ?

Ist schon viel geladen ? Vielleicht ist da auch nichts kaputt sondern es ist ein bug.

Kann ja sein dass er Probleme mit der Speicherallokation bekommt wenn schon viel Samples und Sequenzen verwendet werden.
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Kurzer OT:

Nimmt jemand von Euch aus esoterischen Gründen die geringere Samplingfrequenz ?

Ich habe das nie gemacht und frage mich grade ob da vielleicht "noch geilerer" Sound zu erwarten ist :)

Klingt witzig - meine ich aber ernst.
 
D

Dennis84erz

..
Das ist der volle Speicher - ja.

In was für einem Szenario tritt der Fehler denn auf ?

Ist schon viel geladen ? Vielleicht ist da auch nichts kaputt sondern es ist ein bug.

Kann ja sein dass er Probleme mit der Speicherallokation bekommt wenn schon viel Samples und Sequenzen verwendet werden.
Hi,

der Fehler ist vorhin auch aufgetreten, als ich direkt nach dem Start nur einen Sample von ca. 10 Sec. im Speicher hatte. Mit einem anderen, ca. 5 Sec. Sample ist der Fehler nach dem Start nicht aufgetreten.

LG
 
D

Dennis84erz

..
Kurzer OT:

Nimmt jemand von Euch aus esoterischen Gründen die geringere Samplingfrequenz ?

Ich habe das nie gemacht und frage mich grade ob da vielleicht "noch geilerer" Sound zu erwarten ist :)

Klingt witzig - meine ich aber ernst.
Ich sample immer nur lofi XD Damit es richtig dreckig klingt ^^
 
D

Dennis84erz

..
Ja, wäre klasse, wenn du das ein paar Mal mit längeren Samplen versuchen könntest :)!!!
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Ja, wäre klasse, wenn du das ein paar Mal mit längeren Samplen versuchen könntest :)!!!
Ich mache das grade mit einem 10 Sekunden Sample - 2 5 6 Minuten läuft das schon.

"Die Entdeckung der Langsamkeit"

EDIT:

Nach etwa 6:30 ist der fertig - keine Fehlermeldung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator

Moogulator

Admin
Es gibt AUCH RAM Fehler wo die Menge noch stimmt aber nur ein Speicherteil kaputt ist also eine Zelle oder zwei.
 
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
Die Statistik ist so eine Sache - ich habe insgesamt 12 Ensoniqs gehabt und DIE Meldung hatte ich noch NIE :harhar:
Mein erster hatte das öfter, bis er mal ein etwas großzügiger dimensioniertes Netzteil hatte. Mein aktueller ist verdächtig stabil.

Kurzer OT:

Nimmt jemand von Euch aus esoterischen Gründen die geringere Samplingfrequenz ?

Ich habe das nie gemacht und frage mich grade ob da vielleicht "noch geilerer" Sound zu erwarten ist :)

Klingt witzig - meine ich aber ernst.
Nö. Durch mein eher laienhaftes Dilettieren passieren so viele Fehler, dass derartige Details auch nichts reißen.

"Die Entdeckung der Langsamkeit"
Deshalb hab ich mir das damals auch selbst gebaut für den PC - deuuutlich schneller.
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
ASR-10 Nr. 2 war um eine Minute schneller :)

Der zeigt 31468 BLKS an

185,26 Sekunden

Der hat wohl Geheimspeicher verbaut :)

EDIT: den habe ich über SCSI gestartet statt Diskette.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dennis84erz

..
Also wenn ich das richtig deute, dann sollte ich den RAM mal austauschen, oder? Bekomme ich den so noch in DE oder muss ich den via Ebay aus den USA bestellen?


Diser müsste funktionieren, richtig? Hoffe es war erlaubt einen Link zu posten....andernfalls entferne ich Ihn gleich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
Wie funktioniert Synthesized Loop konkret wenn man das selbst baut?
Aus meinem Zyklus Blödefragen 100
Das funktioniert wie ein Looper oder eine Bandschleife. Mein Algo ist aber ggf. im Detail abweichend:

Das Original wird mit einem bestimmten Delay einige tausend male eingemischt. Die Delaytime bestimmt die Dichte - je größer, desto granularer das Ergebnis. Zusätzlich wird dieses feste Delayraster bei jedem Einmischen um einen kleinen Zufallsoffset verschoben. Dadurch wird vermieden, dass es zu übermäßigen Resonanzen und Auslöschungen kommt. Je mehr Zufall, desto weniger nasal / metallisch.

Der Zufall muss aber auf die Delaytime abgestimmt sein, die wiederum auf die Samplelänge. Das Originalsignal sollte auch an den Enden ein Fade In / Out haben, damit sich Knackser nicht als Rauschen im Ergebnis wiederfinden. DC Offset sollte auch vorher raus, sonst addiert der sich auf.

In meinem Fall habe ich das noch auf die synchronisierte Stereoverarbeitung erweitert. Damit kann man übrigens auch aus Monoquellen sauberes Stereo machen. Im Ensoniq kann es Phasenprobleme bei Stereosamples geben. Zudem arbeitet mein Algo samplegenau - das Ergebnis ist exakt so lang wie das Original. Im Ensoniq kann das Ergebnis in der Länge abweichen. Dazu dann noch so Sachen wie bidirektionales Mischen, weil das manchmal bessere Ergebnisse bringt.

Ich denke aber, dass man in Zeiten heutiger Rechenleistung mit FFT oder Granular ähnliche oder bessere Ergebnisse bekommt als mit der brute force Methode vom Ensoniq. Das ist ja alles noch aus Zeiten, wo man Angst haben musste, dass alles explodiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben