Eventide Orville - Überlegungen/Erhalt

M
mosen
....
Liebe Foristen,

ich habe hier eine schwierige Entscheidung zu treffen und suche Rat/Ideen/Einschätzungen.
Nach langem Suchen habe ich einen Eventide Orville ergattern können, mit vorherigem Test im Studio des Verkäufers - dort lief er Rund und hatte lediglich ein ausgeblichenes Display was mit dem Kontrasregler in den Griff zu bekommen war. Optisch Top, der Encoder ohne Macken - alles Gut. Zu Hause, in den ersten Sessions, gab es 3 mal bisher einen Absturz des Systems mit Errorcode "CPU found illegal instruction (E0) Programm B0249C Please Reboot"
Nach dem Reboot läuft alles wieder. Beim Speichern eines Patches gab es eine Fehlermeldung "Could not save : Error1".

Der Klang ist Phenomenal, die Möglichkeiten in das Effekgeschehen einzugreifen sind ohne Vergleich - das Teil ist der Hammer!

ich habe jetzt aber natürlich Bauchschmerzen wie lange der Orville noch macht, ob sich da ein Totalausfall ankündigt etc. Es gibt kein Support mehr und 20 Jahre alte Digitaltechnik ist nicht mal eben zu reparieren.
Der Verkäufer sagt er habe das nicht gehabt ist aber sehr fair und bietet an, den zurückzunehmen mit Erstattung des Kaufpreises 2000€. Alternativ bietet er mir 500€ Rückzahlung an. Dann wäre der Orville bei 1500€, mit besagten Macken.
Was würdet ihr tun, wie kann ich einschätzen wie lange er noch mit den Macken läuft? Wie gesagt, der Klang die Bedienung alles Fein.... aber die Abstürze und einmal die Fehlermeldung (ich konnte online keine Fehlerquelle mit den Infos herausbekommen)

Danke für Eure Gedanken.
 
tompisa
tompisa
|||
Hallo Mosen,
kannst Du nicht -wenn Du es nicht eh schon gemacht hast- das 3.0 OS neu aufspielen und schauen , ob Du dann dieselben Abstürze bekommst bzw diese provozieren kannst ? Zumindest wäre das etwas, was ich als erste unternehmen würde um einen Harware /Chip Fehler auszuschließen. Und natürlich checken bei Eventide Support - die sind auch noch bei den alten Geräten recht rührig. plus im Eventide Forum schauen, ob der Fehler bekannt ist.

.. und wenn der Fehler bleibt, dann würde ich das Gerät zurückgeben und ein gebrauchtes Eclipse kaufen. Hat viele der Orville Algos , aber kann natürlich "nur" Stereo
 
Zuletzt bearbeitet:
M
mosen
....
Hi, der Orville hat die 3.01, also vorletzte Version drauf. Im Eventide Forum wird vom Service empfohlen keine Updates zu machen, da das Risiko das Gerät zu bricken wohlr echt hoch ist. Ich traue mich nicht. Ich habe mir extra ein Serial to usb adapter gekauft um zu updaten und dann o.g. Empfehlung gelesen. ich stehe hier vor dem Gerät was wahnsinnig spass macht und sounds auf den olymp holt, aber es schwingt ein Risiko mit, was immerhin 2000€ teuer ist. Ich habe im Eventide Forum eben ähnliche Fehlercodes gesehen, allerdings kam dann immer eine ähnliche Antwort....das die Fehlersuch eher aussichtslos ist und man es so nehmen soll wie es ist...weist du da mehr?
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Schau Dir mal die internen Steckverbindungen an, vielleicht ist da was beim Transport losgerüttelt. Zumindest im H3000 konnte das ein Problem sein. Ansonsten zurückgeben und einen H8000 besorgen.
 
M
mosen
....
Das mit den Steckleisten hab ich gecheckt - die sind zusätzlich noch mit Heißkleber punktiert worden und sitzen. Die Chips mal fest drücken, das mache ich morgen. Der H8000, klar der wäre evtl. aktueller und langlebiger aber der Preis....hier wäre ich halt bei 1500€ wie er ist, und versuchen den wieder stabiler zu bekommen. Der Preis ist halt seehr günstig, und er ist audiotechnisch astrein.....ich bin hin / her gerissen...
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Heisskleber? Holla. Sorgt im Behringer V-Verb gerne für Freude. Wenn der Verkäufer das OK gibt, das mal auseinander nehmen, allen Heisskleber entfernen. Stecker abziehen, Stifte mit Isoprop reinigen. Aufstecken.
 
tompisa
tompisa
|||
@ Mosen, wenn in Foren über dieselben oder ähnliche Abstürze berichtet wurde oder wird, dann kann man das vielleicht als kleine Übel so hinnehmen, wenn es nicht mehrfach während einer Session vorkommt. Mich selbst würde es jedoch nerven, allein weil ich es immer im Hinterkopf rumspuken hätte.

Warum allerdings bei einem ansonsten funktionierenden Orville von einem OS Update oder OS overwrite abgeraten wird , das will mir nicht einleuchten, bzw. wäre ein KO Kriterium für mich, so ein Gerät zu kaufen.

Klanglich wie schon erwähnt gibt es auf demselben Niveau das u.a. auch mit vielen Orville Algos ausgestatteten Eclipse. Ich erwähne das, weil in der Preisrange, die Du angibst, das Eclipse m.E. die einzige Alternative darstellen würde, wenn auch "nur" mit einem DSP, daher begrenzt hinsichtlich der FX Multichannel Möglichkeiten und der Verwendung vieler FX Chains , die > 48khz/ 24 Bit liegen.

wie auch immer, mit oder ohne Kleber (..oh my..) viel Erfolg bei Deiner Entscheidung 👍
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Es gibt nicht viele gesockelte Chips, aber noch eine Tochterplatine. Ein Check der Batterie und ein Reset auf Werkseinstellungen wären noch Ideen.
 
M
mosen
....
Danke für Eure Antworten. Der Eclipse wäre sicher eien Alternative, aber hier schreckt mich klar das kleine Display ab. Wie beim H3000, der auch hier werkelt, wollte ich es grade nicht. Beim orville zu navigieren ist geschmeidig, zwei dsps für Ketten sind für mich auch überzeugender.....Ich habe noch nicht entschieden, aber nach 1 Stunde einen sh101 durch den orville schicken gestern Abend, fällt es mir sehr schwer den gehen zu lassen. Es gab gestern keinen Absturz....Ich mache heute das os Update. Überlebt er das, und werden die Abstürze rarer,bzw sind weg, dann bleibt er und der h3000 geht
 
MFPhouse
MFPhouse
||
"CPU found illegal instruction (E0) Programm B0249C Please Reboot"
Nach dem Reboot läuft alles wieder. Beim Speichern eines Patches gab es eine Fehlermeldung "Could not save : Error1".
...also den müsste man Reparieren können. Ausserdem klingt das alles nach Software. Warst du schon auf dem offiziellen Eventide Forum ? Melde dich dort an und registriere das Gerät auf deinen Namen. Die sind total nett da und hilfsbereit.
Einmal reseten alles, Sys neu drauf, frische neue Karte einlegen, die orginal Werk-Presets neu raufspielen, die musst du via Eventide Server laden und /oder/aber via VSig und gut ist. Die Dinger sind eigentlich unkaputtbar.
Display kann man auch hierzulande tauschen lassen.
Toi Toi Toi
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Der Verkäufer sagt er habe das nicht gehabt ist aber sehr fair und bietet an, den zurückzunehmen mit Erstattung des Kaufpreises 2000€. Alternativ bietet er mir 500€ Rückzahlung an. Dann wäre der Orville bei 1500€, mit besagten Macken.
Was würdet ihr tun, wie kann ich einschätzen wie lange er noch mit den Macken läuft? Wie gesagt, der Klang die Bedienung alles Fein.... aber die Abstürze und einmal die Fehlermeldung (ich konnte online keine Fehlerquelle mit den Infos herausbekommen)

Danke für Eure Gedanken.
Die Reparatur dürfte wahrscheinlich nicht mehr als € 500 kosten, wäre also kein so großes Risiko.
Kann allerdings auch mal ein Jahr dauern, bis hier Einer in die Puschen kommt, die Wartelisten bei guten Technikern sind sehr lang.
Ich würde ihn daher trotzdem zurückgeben und nach einem funktionierenden umschauen.
Ein Freund hatte ähniche Probleme mit dem Eclipse, da wurde der Service abgelehnt, weil der als Grauimport aus USA kam, war ein ewiges Gezacker.
Wurde dann zwar gemacht, hat aber mit Hin- und Herschicken am Ende dann knappe 800 € gekostet.
 
M
mosen
....
So, ich habe das aktuellste OS 3.002 geupdatet (lief Problemlos, trotz der Warnungen vom Eventide Support), alle Verbindungen nochmals gecheckt und nochmal ein Factory Reset gemacht....bislang alles ruhig :)
Wir haben uns auf die Erstattung geeinigt, ich hätte also ein Reparatur Budget zur Verfügung. Ich werde ihn behalten und geniesse den Klang bei jedem Einsatz - es klappt einem regelmässig die Kinnlade runter wenn durch Shifting (L<->R), verschmierende Delays und feine Modulationen durch LFO`s oder Dynamische Env Follower die Sonne aufgeht und der Horizont weit wird :) darum gings mir ja schlussendlich. Im direkten Vergleich zum H3000 klingt dieser allerdings tatsächlich untenrum "saftiger"...nix Neues.

Dank Euch für den kurzen Austausch
 
 


News

Oben