Fehler im Digitalsynthie.

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Gore, 15. April 2007.

  1. Gore

    Gore -

    Hallo,

    ich habe den Yamaha SY-85, welcher ja schon ein paar Tage alt ist. Bei dieser Kiste tritt hin und wieder ein merkwürdiges Phänomen auf: Wenn ich ihn programmiere, dann kommt es schon mal vor, dass der "Cursor" in dem kleinen Display von alleine auf einen anderen Parameter springt und diesen plötzlich ändert. Es tritt sehr unregelmäßig auf. Manchmal (und das ist die Regel) passiert nichts. Manchmal (und dann tritt es permanent auf), spielt die Kiste verrückt und Werte ändern sich von selbst - ein und die selben Parameter im Display oft mehrmals.

    Was kann das bloß sein? Müsste man mal das eigene "Betriebssystem" updaten? Und wenn ja, wie kann man dies machen? Infos von Yamaha konnte ich keine kriegen, weil das Ding schon zu alt ist - von 1992.

    Vielen Dank und viele Grüße.
    Gore
     
  2. Das könnte auftreten, wenn zwei der Tast-Kontakte unplanmässigen Kontakt haben. Kommt es vor, daß der Cursor manchmal weiterspringt, ohne den Wert zu ändern bzw. daß der Wert sich ändert, ohne daß der Cursor weiterspringt? Wenn Du auf die Taste drückst, welche eine äquivalente Funktion zur autonomen Abgehung hat, hört es dann auf?
     
  3. Gore

    Gore -

    Hallo Alisa,

    nein, es kommt nicht vor, dass der Cursor weiter springt, ohne einen Wert zu ändern. Er springt weiter, in der Regel auf die selbe Stelle und ändert den Wert dann auch willkürlich. Wenn der Cursor also beim nächsten Mal wieder auf diese Stelle springt, ändert er den Wert wieder rein zufällig.

    Deine letzte Frage habe ich leider nicht verstanden. Was ist eine "autonome Abgehung"?

    Viele Grüße.
    Gore
     
  4. Also die Taster sind nicht ganz abwägig.
    Yamaha hat da wohl nicht die beste Wahl getroffen, mitunter kommt es wohl auch über die Gerätespannung zu verschiedenen "Effekten".
    Also nicht Ele. Spannung, sondern Spannung des Gehäuses.

    Was Alisa meint ist.
    Wenn der Effekt auftritt und du dann auf den entsprechenden Taster drückst, der eigentlich für die Funkion in dem Moment zuständig wäre, ob es dann damit zum Stillstand gebracht werden kann.

    Also beispiel Wackekontakt am Lichtschalter - Lichtschalter drücken - gucken ob der Wackel aufhört.
     
  5. Gore

    Gore -

    Hallo Waldorfer,

    aus der SY-Serie von Yamaha würde der SY-85 als letzter gebaut, also z.B. auch nach dem SY-99. Da die SY-Serie damals die Profi-Serie von denen war, gehe ich mal davon aus, dass auch bei der Auswahl der Materialien eine gewisse Sorgfalt an den Tag gelegt wurde. Zwischen den Tasten dieses internen 8 Kanal Mischers und dem Gehäuse ist etwas Spiel, also noch etwas Platz in jede Richtung.

    Wenn ich einen Sound oder einen Song programmiere, drücke ich logischer Weise immer die Taste, die unter dem zu ändernen Parameter ist. Wenn der Cursor dann plötzlich von alleine woanders hinspringt und einen Wert ändert, dann drücke ich natürlich auf die Taste unter dem Wert, der gerade geändert wurde, um diesen Wert wieder in die Ausgangslage zurück zu bringen. Dann klicke ich wieder dort hin, wo ich zuvor war, um meinen Sound/Song weiter zu programmieren. Doch trotzdem springt der Cursor dann von alleine wieder woanders hin (in der Regel wieder dort, wo er auch zuvor hingesprungen ist) und ändert wieder den Wert, dieses Mal aber anders.

    Es sieht so aus, als hätte der Synth ein Eigenleben und würde mich ärgern wollen, indem er sich meiner Programmierung widersetzt. ;-)

    Viele Grüße.
    Gore
     
  6. Ich habe den 99er und schon einige andere ausprobiert.
    Leider ist das kein Einzelfall - ob Profigerät, oder nicht.
    Also mit anderen Worten, ich habe mir das jetzt nicht aus den Fingern gesaugt. Auch ich habe etwas Spiel, trotzdem sind die Wackelkontakte sehr Abhängig von der mechanik.
    Nach einem Transoport geht es super, ein anderes Mal hauen die Taster wieder gar nicht hin....

    Dadurch wird der Taster-Verdacht nicht gerade entlastet.
    Stell das Gerät mal auf die Seite - also Druckpunkte aufs Gehäuse verändern und beobachte mal, ob es Abweichungen gibt und wenn ja wie stark, etc.
     
  7. Gore

    Gore -

    Hallo Waldorfer,

    ich habe nicht angenommen, dass Du Dir etwas aus den Fingern gesogen hast. :)

    Ich werde es mal mit dem Ändern des Druckpunktes versuchen.

    Viele Grüße.
    Gore
     
  8. EinTon

    EinTon -

    Probier auch mal diese "Endloswählscheibe" aus - wenn die nicht mehr ganz in Ordnung ist, können solche Dinge auch passieren - zB bei meiner alten W7 war es so...
     
  9. Nein das hatte ich auch nicht so verstanden ;-)
    Vielleicht noch eine Möglichkeit, neben Eintons Tipp - oben etwas zwischen den besagten Taster klemmen, so das er eine andere Position bekommt, bzw in einer Richtung auf Spannung gerät - dabei den ganzen Knopf versuchen etwas anzuhebeln ( Abstandsvergrößerung ) und gucken, wie sich das Gerät dann verhält.
     
  10. Gore

    Gore -

    Hallo,

    erst einmal vielen Dank, dass ihr mir hier helfen wollt! :D

    Ich habe die Taster schon aus ihrer Ursprungslage ausgelenkt und dabei andere Parameter verändert - sowohl mit anderen Tastern, mit den Fadern und mit der Drehscheibe. Doch nichts, die Kiste steht wie eine Eins, und das schon seit mehreren Stunden.

    Naja, was auch immer der Grund für diesen "Bug" sein wird, ich weiß es leider nicht. Allerdings habe ich mal gelesen, dass der Synth gerne seine eigene Steckdose hätte. Vielleicht kommt er ja nicht mit einer Mehrfachsteckdose, an der andere Geräte dranhängen, zurecht? Wie gesagt, dieser "Bug" tritt ja nicht immer auf.

    Viele Grüße.
    Gore
     
  11. EinTon

    EinTon -

    Hängen an eine getrennte Steckdose schafft eher erst Probleme, v. a. Netzbrummen bis hin zu Stromschlägen (im Extremfall!) - ich glaube kaum dass das daran liegt - ich hab hier alle meine Sachen an einer einzigen Steckdose!
     
  12. Yepp, habe auch alles an einer.

    Es gab allerdings früher diverse Geräte ( mehr aus dem Fernsehbereich, bzw. da weiß ich es genau ) die sehr empfindlich mit ihren digitalen Bedienteilen auf "dreckiger Spannung" reagierten.
    Wie z.B von Dimmern hervorgerufen......
    Hast du Dimmer ?
     
  13. Gore

    Gore -

    Hallo Waldorfer,

    ja, ich habe einen Dimmer an der selben Steckdose hängen, aber ich denke, den Fehler gefunden zu haben. In der Tat scheint es mit den Fadern zusammen zu hängen. Die Taster über den Fadern habe ich mehrmals in alle möglichen Richtungen ausgelenkt, um zu sehen was passiert. Aber es ist nichts passiert. Also habe ich auch mal an den Fadern gewackelt, also diese primär nach links und rechts in ihrer Führung gedrückt - und siehe da, es änderten sich paar Werte im Display.

    Ich kann mir dieses Phänomen, dass beim Programmieren der Cursor von alleine irgendwo hin springt und einen Wert ändert, nun eigentlich nur noch so erklären, dass der betreffende Fader, den ich dann wohl zuvor benutzt habe, irgendwie leicht "schief steht" und noch einen Kontakt auslöst, welcher dann immer diesen Wert vorgibt. Dieses leichte "schief stehen" sieht man ja auch nicht so deutlich, und wenn man programmiert und den Sound im Kopf hat, achtet man im Eifer des Gefechts ja auch nicht darauf, ob jetzt alle Fader schön gerade ausgerichtet sind.

    Eine andere Erklärung würde mir jetzt spontan nicht einfallen.

    Viele Grüße.
    Gore
     
  14. Gut das mit dem Dimmer hätte mich auch gewundert, da ein solches Gerät ja auch unter sehr schlechten Bedingen betrieben wird - aber man weiß ja nie....

    Zieh die Fader mal mehrmals schnell rauf und runter. Das Gerät ist ja auch schon älter.
    Da sitzt evtl. irgendwo Dreck drin, der Kontakt auslöst.
    Kontaktspray kann man auch mal versuchen, allerdings kann es passieren, dass es nach einiger Zeit dann richtig schlimm wird.

    Beobachte am besten nochmal eine Zeit - bis du ganz sicher bist.
    Letzte Maßnahme wäre dann falls es der Fader ist, diesen auszutauschen.
     

Diese Seite empfehlen