Flame Echometer

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von fanwander, 25. März 2009.

  1. Hallo,

    besitzt jemand von Euch das Flame Echometer? Ich hätte da ein paar Fragen dazu.

    Gruss, Florian
     
  2. rechner7

    rechner7 Tach

    ja...

    gruss,
    r7
     
  3. Prima! :)
    Fragen:
    1.) Kann man in Echtzeit im laufenden Betrieb eine Sequenz von einem angeschlossenen MIDI-Keyboard einspielen und nach dem ende des Loops wird die Sequenz automatisch weiter gespielt?
    2.) Kann man eine Sequenz in einem Stepmodus so wie beim SH101 vom MIDI-keyboard einspielen?
    3.) Kann ich die drei Spuren separat von einander stoppen und starten. Wenn ja, geschieht das im Sync zum Taktmaß (Mungo-Sync-Funktionalität)?


    Mir fällt sicher gleich noch mehr ein, aber das waren zunächstmal die Fragen, die mir die Anleitung irgendwie nicht ganz klar beantwortet.

    Gruß
    Florian
     
  4. rechner7

    rechner7 Tach

    1) habs bisher immer ohne keyboard verwendet. ich benutze das echometer als zusaetzlichen perc sequencer, dh ich habs auschliesslich manuell oder mittels gate-spannungen angesteuert. muesste aber gehen... ich kanns mal ausprobieren.

    2) nein. nur echtzeiteingabe

    3) nein. wenn der seq gestartet wird laufen alle spuren.

    gruss,
    r7
     
  5. haesslich

    haesslich Tach

    1) :sad:
    2) :sad:
    3) :sad:

    das sind zwei verbesserungswürdige punkte beim echometer und einer bei dir! :P *scnr*

    aber mal ernsthaft: punkt 2) kann ich noch irgendwie verstehen. aber warum punkt 3) ? kann doch nicht so schwer sein, die spuren unabhängig voneinander stoppbar zu machen. kann man die "muten" oder so? also die ausgabe einer spur unterdrücken?
     
  6. Hmm, das hab ich befürchtet. Mal wieder so eine DeadOnArrival-Entwicklung. Wozu macht der sich die Mühe einen Livesequencer zu bauen, wenn man nicht mal die Sequenzen separat starten und stoppen kann??

    Wenn Du No. 1 ausprobieren magst ist das natuerlich nett von Dir.
    Mit Punkt 2 kann ich leben (irgendwann muessen sich die ja Klavierstunden ':piano:' in meiner Jugend auszahlen).
    Aber Punkt 3 ist das absolute Killerargument gegen das Ding.

    Florian
     
  7. rechner7

    rechner7 Tach

    mutefunktion gibts. hab daher eine spurweise stopfunktion bisher nicht vermisst. stepeingabe brauche ich auch nicht unbedingt. man koennte aber natuerlich eine quantisierte eingabe bei niedrigem tempo vornehmen - das duerfte einer stepeingabe nahe kommen...
     
  8. rechner7

    rechner7 Tach

    DOA :shock: so tragisch sehe ich das nicht...es hat imo dafuer sehr viele brauchbare andere features.

    ich glaube, das problem bei individuellen start&stops einzelner spuren ist, dass sich dieses mit der "variationsfunktion" nicht (einfach) realisieren laesst, da bei spurweisen stops entsprechende verschiebungen beruecksichtigt werden muessten.
     
  9. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    Naja aber solangs eine Mute Funktion gibt, ist das doch auch ok IMO...
     
  10. rechner7

    rechner7 Tach

    um nochmal auf punkt 1 zu klaeren:
    ja. das funktioniert. allerdings mit der einschraenkung monophon je track. bin mir nicht ganz sicher, wie genau das echometer mit einem polyphonen input umgeht - hatte nicht genuegend zeit das systematisch auszuprobieren. man kann uebrigens jedem der drei tracks einen anderen midi kanal zuweisen und somit mehrere geraete ansteuern.

    vll sollte man einfach im hinterkopf behalten, dass das echometer kein "normaler" sequencer ist (zb variations und echo funktionen, letztere koennen mittels hold auch eingefroren werden...), sondern eher eine art performance/effekt seq, der sich uebrigens auch sehr sehr cool mit analogseq kombinieren laesst (gate in und outs, shot funktion). es lassen sich auch seh schnell sequenzen aufbauen und variieren, da man durch die wahl der taktlaenge eingaben direkt auf spaetere takte "multipliziert".

    falls du noch fragen hast, kannst du mich auch gerne via PM anschreiben - das soll ja nicht unbeindt ein online manual werden ;-)

    gruss,
    r7
     
  11. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    Ahjo allerdings, finds vorallem im Zusammenhang mitm Modular bzw Drums sehr interessant, das wäre auch mein Haupteinsatzgebiet dafür.
     
  12. Hab seit etwa drei Tagen ein Echometer und bin hin und weg! Riesen kompliment an den Entwickler! Was mir am allermeisten gefällt ist, dass es keine Record funktion hat, d.h. wenn ich es abschalte oder stoppe, dann sind die eingespielten Loops weg!!! Klasse, endlich mal ein richtiges Intrument zum Live spielen... ganz und gar mein Ding. Als ich es bestellt habe, dachte ich mir vielleicht raf ich die Bedienung in ein zwei Jahren intensiven Nutzens, wurde aber gleich eines besseren belehrt. Eine Stunde nach auspacken des Packets, konnte ich es schon sehr gut nutzen und irrsinnige Beats basteln und variieren. Das Teil ist total intuitiv zu bedienen (soblad man die Grundlegenden Funktionsweise begriffen hat) und geht absolut spielend von der Hand. :D

    Ich glaub man darf das Teil nicht in eine Kategorie stecken und sagen das muss das und jenes können, sonst ist es nichts. Der Echometer ist was völlig neues und lädt zum experimentieren und entdecken ein :idea:

    Wie bei allen genialen Dingen scheiden sich die Geister und die ganze Aufregung um die Sache beweist nur wie "forward thinking" das Echometer ist ;-)
     

Diese Seite empfehlen