Floppy Emulatoren...erfahrungen/empfehlungen?...und wie bringt man die zum laufen?

3phase

3phase

||||
Hallo,

hab schon für leute ein paar vorkonfiguriete Gotek eingebaut..aber so as geräte spezifische kits.. lief so einigermassen gut.. die variante mit einem kleine oled display fand ich besser, wegen der namen.. aber so richtig ablesen konnte man das nicht.. ist mir aber auch nicht klar wie gut man mit der einfachen version durch die files navigiert.. Hängt vielleicht auch vom Gerät ab.. HAb wie gesagt nur geholfen die einzubauen, meine eigene Kisten sind alle noch am floppy nuckeln..

Im prinzip hab ich hier ein paar kandidaten.. insbesondere geräte die vom diketten laufwerk booten fangen an zu schwächeln... und da sind welche dabei die nicht auf ebay angeboten werden..alter Yamaha digital mixer zum beispiel.. Aber auch ein Roland S-50 von dem ich mich noch nicht so ganz trennen wollte..aber das disketten laufwerk fängt schon an disketten zu verweigern.. Also rein mechanisch zeit sich dem thema zu widmen..
Aber booten die brav von einem emulator? Das ist doch sicher nicht ohne Fallstricke..oder?

HAt hier jemand schon intesiverer erfahrungen mit diesen laufwerken? Und was hats mit diesen um flashen der laufwerke auf sich nach dem manchmal gefragt wird? gibts da firmen spezfische software die das Roland oder yamaha kompatibel machen? oder experimentiert man einfach etwas mit den jumpern rum und das wars?

Die Preisunterschiede sind ja beträchtlich , zwischen vorbereiteten laufwerken, und dem nackten produkt.. Aber vielleicht ist der aufwand auch so hoch das es sich lohnt vorbereitet zu kaufen.. aber wie gesagt..das hilft bei exotischeren maschienen ja auch nicht.. Und DIY ist in synthfragen immer meine devise gewesen.. ging die meiste zeit ja auch nicht anders..

Also wenn da jemand Erfahrungs berichte hat wärs nett die hier zu teilen.

Bislang dieses dokument gefunden

Gotek Floppy Emulatoren


Aber das ist ja noch sehr dünn im Vergleich was sich sonst so zu technischen themen im internet finden lässt. vermutlich alles was man da mit geliefert bekommt?

AlsoEmpfehlungen für laufwerke die funktionieren für bestimmte synths könnten ja in eine Liste..
Oder warnungen welche nicht funktionieren..
Sowas für geräte wie eine akai s612 wär lustig.. aber das ist schon sehr exotisch..

Die exsistenz von 720k udn 1440k floppy versionen scheint darauf hinzuweisen das man ein 1440k model nicht in einer 720k maschiene zum laufen kriegt...oder doch?Oder ist das das berühmte um flashen das man die weit verbreiteten 1440k auf 720k zurecht biegt?

Fragen über fragen.. wenn ich mehr rausfinde werd ichs hier auch adden..

Danke und gruss.
 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander

fanwander

*****
Sowas für geräte wie eine akai s612 wär lustig.. aber das ist schon sehr exotisch..
Gibt es:
Da steht zwar nur der S700, sollte aber auch für den S612 gehen. Bei mir liegen zwei Stück, und warten auf den Einbau (in X7000 und S612).
 
serge

serge

*****
Gibt es:
Da steht zwar nur der S700, sollte aber auch für den S612 gehen. Bei mir liegen zwei Stück, und warten auf den Einbau (in X7000 und S612).
Einen S612 habe ich noch (war 1985 mein erster Sampler, und um die Jahrtausendwende habe ich einen im Tausch gegen eine Tafel Schokolade erhaschen können) – wo willst Du da denn den Emulator einbauen?
 
fanwander

fanwander

*****
Einen S612 habe ich noch (war 1985 mein erster Sampler, und um die Jahrtausendwende habe ich einen im Tausch gegen eine Tafel Schokolade erhaschen können) – wo willst Du da denn den Emulator einbauen?
Der muss ins MD280, nicht in den S-612. Der Floppy-Controller ist im MD280 und an den Floppy-Controller kommt dann das Gotek statt des eigentlichen Laufwerks. Vermutlich kann man beide sogar parallel verwenden und nur mit einem Umschalter zwischen den Laufwerken umschalten.

PS: im MD280 ist jede Menge Platz
1612305145020.png
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Eine gute Quelle von Info ist immer das HxC-Forum auf torlus.com:

Das erklärt auch das Flashen. Jeff hat HxC entwickelt und passt die SW ständig an. Hardware gibt es bei https://lotharek.pl/ Gothek baut günstige Hardware, die aber ab Werk nicht viel kann und für manchen Use Case gibt es eben die HxC Firmware zum Flashen der Gothek Hardware. Für die QD anscheinend die einzige Lösung.

Das oben verlinkte Laufwerk ist ein mit HxC geflashter Gothek.
 
3phase

3phase

||||
Gibt es:
Da steht zwar nur der S700, sollte aber auch für den S612 gehen. Bei mir liegen zwei Stück, und warten auf den Einbau (in X7000 und S612).
ah.. genau auf sowas hatte ich gehofft.. da wirds ja wirklich interessant so einem schnucklechen wie dem s 612 wieder das safen beizubringen.. Der läuft ja bei vielen seit jahren als reiner moment sampler..neuer tag , neuer sound.. Aber manchmal ist es doch schade.. Gib doch mal bitte bescheid wenn soweit ist, ob das auch mit dem s612 tut.. danke..
 
3phase

3phase

||||
Eine gute Quelle von Info ist immer das HxC-Forum auf torlus.com:

Das erklärt auch das Flashen. Jeff hat HxC entwickelt und passt die SW ständig an. Hardware gibt es bei https://lotharek.pl/ Gothek baut günstige Hardware, die aber ab Werk nicht viel kann und für manchen Use Case gibt es eben die HxC Firmware zum Flashen der Gothek Hardware. Für die QD anscheinend die einzige Lösung.

Das oben verlinkte Laufwerk ist ein mit HxC geflashter Gothek.
muss ich mir mal durchlesen.. wäre natürlich praktisch wenn man den skill so laufwerke passend zu machen erlernen kann.. Obwohl sowas fertig und läuft zu kaufen sich vom zeiteinsatz auch rechnen kann. Aber genau wissen ob das ding mit dem s612 läuft tut man ja noch nicht.. Also dafür das diese technologie ja eine echte revolution für so altes digital spielzeug ist, findet sich doch recht wenig info darüber..
 
3phase

3phase

||||
Da ist der S612/MD280 explizit aufgeführt:
Aber was hast du da konkret bestellt? also das ist da schonmal gut info ..war ir neu das man das display auch selbst dranbasteln kann.. aber die fertigen modelle die so via ebay gehandlet werden sind mir noch etwas rätselhaft.. und die preise von 20.- bis 170.- verunsichern etwas.. Ich arbeite mich mal durch die links auf der seite..
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
@3phase
Hast Du denn einen MD280? Ohne diesen wird es nicht funktionieren mit dem S612. Aber auch dann gibt es wohl eine Lösung:

Hier steht einfach, dass die HxC Firmware für Gotek eine QD Emulation enthält, die Akai S612/MD280, S700 etc. unterstützt.

Details zur QD Emulation:

Hier wird ein mit HxC Firmware vorbereiteter Gotek verkauft, der out of the box die QD Emulation kann, die eben Akai S612/MD280, S700 etc. unterstützt.

Alles ganz einfach, oder?
:nihao:
 
fanwander

fanwander

*****
Hier wird ein mit HxC Firmware vorbereiteter Gotek verkauft, der out of the box die QD Emulation kann, die eben Akai S612/MD280, S700 etc. unterstützt.
@3phase das ist das Teil, das ich gekauft habe. Zwar von einem anderen Verkäufer, aber exakt das gleiche. Das Kabel für den QD-Controller leigt bei.
 
3phase

3phase

||||
@3phase
Hast Du denn einen MD280? Ohne diesen wird es nicht funktionieren mit dem S612. Aber auch dann gibt es wohl eine Lösung:

Hier steht einfach, dass die HxC Firmware für Gotek eine QD Emulation enthält, die Akai S612/MD280, S700 etc. unterstützt.

Details zur QD Emulation:

Hier wird ein mit HxC Firmware vorbereiteter Gotek verkauft, der out of the box die QD Emulation kann, die eben Akai S612/MD280, S700 etc. unterstützt.

Alles ganz einfach, oder?
:nihao:
Danke..relativ einfach.. nachdem der S-612 seine refferenzen hat muss ich jetzt noch das passende für den Roland S-50 finden.. Obwohl ich mich wohl aus platzgründen von dem trennen werde.
 
clemvcv

clemvcv

øøøøø
Ich habe hier jetzt nicht alles gelesen, was oben steht. Vielleicht ist was doppelt.
Habe in diverse Geräte (z.B. Waldorf Wave, Dynacord ADS-K) Floppy-Emulatoren eingebaut. Wenn man Diskettenlaufwerke von der Stange einsetzen kann, ist es relativ einfach. Aus der Erinnerung heraus klappte das beim Waldorf relativ schnell mit einem günstigen Gotek Gerät (15-25 EUR aus Fernost incl. Versand), nach entspr. Umjumpern. D.h., es ist ein Vorteil, wenn entspr. Jumper vorhanden sind, damit man an den Anschlusskabeln nicht basteln muss. Bei dem Dynacord war es am schwierigsten, hier war es auch ein günstiges Gotek. Es musste aber eine neue Firmware aufgespielt werden und anschließend gab es diverse Konfiguarationsversuche nach dem "Einlesen in Diskettenlaufwerksschnittstellen- und Formatkunde" (denn auch nicht alle 3,5 Zoll Laufwerke haben den gleichen physischen Anschluss (Pinbelegung)/bzw. Größe, Anzahl von Sektoren, Spuren, Interleave usw.). Das hat, bis es endlich funktionierte, gedauert.
Wenn dich das Thema interessiert, empfehle ich das Stöbern in Amiga-Foren. Als Alternative zu Ipcas und HxC kann ich FlashFloppy (ist kostenlos) empfehlen, damit habe ich relativ problemlos mehrere Gotek Geräte geflasht und verbaut und es unterstützt den Einbau von Drehencodern und billigen Displays, die dann nicht nur eine Zahl sondern den Disketten-/Dateinamen anzeigen.

Übersicht Gotek Emulatoren: https://pixelnostalgie.de/2017/05/tutorial-gotek-sfr1m44-u100-k-usb-floppy-emulator/

Flashen und Umbau Gotek: https://mingos-commodorepage.com/tutorials/gotekTeil1.php?title=Der Gotek Floppy Emulator von A bis Z

Der Vollständigkeit halber hier noch der Link zu FlashFloppy: https://github.com/keirf/FlashFloppy

Und hier noch der Link zur Kompatibilitätsliste von HxC (Interface Type, Notes und Additional Infos helfen auch bei der Konfiguration von FlashFloppy): https://hxc2001.com/download/floppy_drive_emulator/support.htm#HXC_COMPATIBILITY_TABLE_MUSIC
 
Zuletzt bearbeitet:
orgo

orgo

||
Ich habe einen Gotek im S700 und der läuft wunderbar. Wäre auch am Tausch von Images interessiert :)
 

Similar threads

 


News

Oben