Frage zu dieser Sequenz

Dieses Thema im Forum "Sounds / Synthese" wurde erstellt von Syme0n, 24. April 2018.

  1. Syme0n

    Syme0n ||

  2. D-Minor Arpgeggio. Den Arp auf 2 Oktaven D2-D3 spielen lassen.
     
  3. intercorni

    intercorni ||||||||

    Nein, zwei Oszillatoren die um mehrere Halbtöne zueinander verstimmt wurden.
     
  4. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Daher wahrscheinlich der Name: 5th = Quinte.
     
  5. Syme0n

    Syme0n ||

    das heisst? VCOs fünf halbtöne unterschied voneinander?
     
  6. Powerchord = 5 Halbtöne vom Grundtun - D und A im dem Fall.
     
    treponema gefällt das.
  7. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Sieben Halbtöne!
     
    intercorni gefällt das.
  8. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    +7 oder -5 ;-) kommt auch gut bei Ringmod/FM Sachen...
     
  9. CR

    CR |

    Ist eine feine Sache, macht nämlich aus einem einfachen Moll-Dreiklang einen Minor 7 bzw. Minor 9 Akkord!
     
  10. Syme0n

    Syme0n ||

    sind das nicht 7 tasten?
     
  11. Chromatisch ja, ist aber in D-Moll.
     
  12. Syme0n

    Syme0n ||

    hab nochmal eine frage zu dieser Fifth.. macht das auch bei einem Polysynth Sinn
    wenn man den zweiten osc dann +5 oder +7 stimmt`? oder nur bei Monosynths`?
     
  13. na klar..&stell dir mal vor der Polysynth hätte dann sogar noch 3 Oszillatoren ;-)
     
  14. NickLimegrove

    NickLimegrove MIDI for the masses

    klar, da spricht zunächst mal nichts gegen. Was natürlich bei einem Poly leichter passieren kann, jenachdem wie du spielst, und wie die Envelopes programmiert sind, ist dass bei Überlagerung mehrerer Noten (z.B. durch lange Release-Zeiten) eher ein etwas dissonantes Harmoniegematsche entsteht.
     
  15. Syme0n

    Syme0n ||

    Ich meine wenn ich am Poly einen Chord spiele zB D3+4+3 +3 und ein Osc ist schon +5 verstimmt zB-...
    sorry für die naiven Fragen , habe keinerlei musikalischen background..
     
  16. NickLimegrove

    NickLimegrove MIDI for the masses

    Ja, bei richtigen Akkorden, die du mit so einem Sound spielst, gilt die Dissonanzwarnung natürlich noch verschärft. Aber musst du halt probieren und gucken, wie's in dein Konzept passt.
     
  17. NickLimegrove

    NickLimegrove MIDI for the masses

    lass mal schauen...
    d +4 +3 +3
    = d f# a c
    also ein ordinärer D7. Der hat naturgemäß durch den Tritonus schon einiges an Spannung drin. Jetzt willst du dazu noch die +5 in deinem Sound, also:

    g b d f

    noch obendrauf.

    Du spielst dann faktisch also
    c d f f# g a b
    gleichzeitig (wie wahrnehmbar das ist, hängt natürlich maßgeblich davon ab, wie laut der Osc2 im Verhältnis zum ersten tönt).

    Kann man alles machen. Ist halt nur gut, zu wissen, was da genau passiert, und was zu tun ist, wenn das Ergebnis einem nicht in den Kram passt.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2018