Frage zu Eurorack- System- Zusammenstellung

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von alba63, 28. Mai 2010.

  1. alba63

    alba63 -

    Hallo,
    bin gerade dabei, mir ein kleines System zusammenzustellen und hab heute mal bei Schneiders Laden etwas getestet, gehört und geschraubt.

    Habe mir nun den unten aufgelisteten Systemvorschlag überlegt:

    - Doepfer Suitcase (3x3HE)
    - A-190-2 Midi- Interface
    - VCO1: Livewire AFG
    - VCO2: Analogue Solutions VCI- Ringmod (hier bin ich mir nicht sicher)
    - A-118 Noise- Random
    - A-138b Mixer Logar.
    - VCF: Bubblesound SEM 20
    - MFB Modul Dual LFO
    - A-140 ADSR
    - A-131 VCA logarithm.
    - A-180 Multiple (2x4)
    und naturellement Patch Kabel.

    System soll erst mal ein Start sein, mit dem man einiges anfangen kann, ohne empfindliche Einschränkungen. Nicht sparen wollte ich beim Filter und dem VCO (1). Es sind damit ca. 1,25 Reihen im Case belegt. Ich denke, ein 2 Reihen- Case würde mir genügen, aber Schneider meint, er würde 3 nehmen, da es sonst sein könnte, dass mir am Ende der Platz etwas knapp wird.

    Noch nicht sicher bin ich mir beim zweiten VCO: Ursprünglich wollte ich ganz banal A-110 nehmen, aber nach der Hörproble haben mir andere Sachen besser gefallen, auch wenn ich heute v.a. Filter angetestet habe und nicht alle VCOs im Laden gehört habe. Nur TipTop und halt den AFG.

    Also nochmal die frage: Fehlt Eurer Meinung nach was wichtiges, und welcher zweite LFO würde zum AFG passen? Zum syncen usw.

    Danke und Gruß
    Bernhard
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hast du hier mal reingeschaut: modula ?

    VCAs braucht man idR schon ein paar, da selten irgendwo noch einer drin steckt, wenn's nicht grad ein Gerät von Tommy oder Jörg (Schaaf) ist. Denn dort kann man dann viel steuern. Mischung der Signale bedacht?
    Meint deine Liste eins von diesen oder "je nach Bedarf"? Du brauchst sicher schon schnell mehr als 1 EG, VCA und so, mischen musst du auch, damit du nicht überall Max-Pegel hast. Das ist doof bei Modular, du brauchst ständig solche Sachen, Abschwächer, VCAs und Mischstufen.

    Du hast ja einen Mischer eingeplant, scho klar. Aber schau mal in die Liste oben.
    2 oder mehr Reihen Case ist schon ok, da geht schon was. Aufm Modularmeeting gabs genug Leute mit 2x3HE Racks, die auch ok sind.

    LFOs gibts als Quad, für schnellere Mod geht ja auch ein OSC.
    Daher LFOs ggf. eher für langsame Modulation und sonst ein entsprechend aufgebautes Teil suchen. Ich pers. mag PW/PWM bei LFOs, aber etwas cooleres als den HälLFO konnte und kann ich mir auch jetzt noch nicht vorstellen.

    Kommt alles bisschen drauf an, was du dann machen willst. Diese BASIS kannst du ja auch mit einem Dark-Energy Modul haben, dann ist schonmal alles drin, was man braucht. Ein Tinysizer wäre auch sowas oder so. Finde sowas ganz sympathisch, weil man die Einzelteile eh auch sonst nutzen kann. Vermutlich sag ich das aber auch nur als alter 100m Lover. ;-)
     
  3. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Da Dein VCF nur ein in hat, brauchst Du den Mixer eigentlich schon vor dem Filter. Daher zweiter Mixer und zwar der hier: Fonitronik Attenuverting Mixer! Den kann man auch für viel mehr als mischen nehmen. Besser geht es nicht mehr bei Preis/Leistung!

    Ansonsten geht es auch etwas außergewöhnlicher: z.B. zweiter VCO: Hertz Donut ;-) Oder QMMG als Quad-Filter/VCA. Oder einen Waveshaper/Bitcrusher ...

    Und irgendwas Sequencerartiges würde ich nehmen (Clockwork Eurorack gibt es ja nicht mehr, also A160/161, A155/154, MFBSEQ2)
     
  4. alba63

    alba63 -

    Danke schon mal Euch beiden, ja, habt recht, es sind nicht genug Multiples/ Mixer. Werde wohl einen dazupacken. Wenns knapp wird: Schneiders Laden am Kotti ist mit dem Fahrrad 7-8min von hier weg, da kann ich mal eben einen nachkaufen :)

    Mit dem VCO überleg ich auch noch mal....

    Grüßle
    Bernhard
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    VCA A-130/131 einfach vergessen.........
    Der den man nimmt heisst glaub ich a-132-2
    Asolutions würde ich auch vergssen.....innsgessammt......... nimm den tiptop.
    AFG und tiptop wurden sehr gelobt, auch im zusammenspiel ( ich kenn halt die euro VCOs alle nicht )



    ich persönlih würde nur lin mixer nehmen/empfehlen, speziell für anfänger.
    die potistellung entspricht dann den realen mixverhältnissen -----> viel besser zum lernen udn kennen lernen des systems !!!



    unter zwei Filter würde ich gar nicht in die modularwelt starten................
    Mindestens einer davon multimode. SEM clone ist ne super wahl !


    ADSR würde ich eher gleich die quad ausführung nehmen. ist dann halt etwas viel für den anfang. kommt aber am schluss günstiger und bietet weitergehende funktionailtät.
     
  6. :supi:

    Habe auch gedacht, dass der eine Gate-Ausgang des 190-2 etwas wenig ist und weitere Gates interessant wären. Entweder mit den von Weinglas empfohlenen Modulen oder mit einem Divider oder einem Komparator (A167).

    Der Wiard Envelator hat einen Delay Parameter, so dass zwei Hüllkurven auch bei einem Gate zu versch. Zeiten starten können. Eine Hüllkurve finde ich zu wenig.

    Den A130 mochte ich, obwohl er einen sehr starken Eigenklang hat. Der A131 gefiel mir nie.
     
  7. alba63

    alba63 -

    Naja, sehe ich jetzt nicht so tragisch - da der SEM 20 (der mir klanglich von den angetesteten mit Abstand am besten gefallen hat bei Schneider) ja Multimode mit Überblend- Möglichkeiten hat, ist man da schon mal recht flexibel. Ich hab immer die Erfahrung gemacht, das Beschränkung auf etwas weniger Equipment eher zu Produktivität führt als sehr viel Equipment auf einmal, v.a. neues Equipment.

    Nach einem Weilchen werde ich dann schon wissen, was ich gerne machen will, aber mit 1 Filter nicht kann, dann kann man nachlegen... Meine zweite Wahl wäre vermutlich der Oberheim X-Pander CLone 106-6. Klingt - wie alle Doepfer- Sachen, etwas technischer, aber dennoch gut.

    Hüllkurfen dürfte aber stimmen, eine ist in jedem Fall zu wenig. Ich guck da nochmal...

    Im Übrigen hatte ich vor mehreren Jahren schon mal ein mittelgroßes A-100 System, wenn man im Prinzip weiß, wie Synths funktionieren, findet man sich da recht schnell rein, im Grunde leichter als bei einem Kompakt- Synth oder gar digitalen, wo alles in irgendwelcher Modulationsmatrix verpackt ist. Beim Modular sieht man es ganz konkret an der Strippe, was wie was anderes verändert.

    Gruß
    bernhard
     
  8. Der Wiard Borg 2 ist übrigens ein sehr guter VCA und Low Pass Gate! Benutze meine beiden gar nicht als VCF, obwohl das natürlich auch geht.
     

Diese Seite empfehlen