Fragen an MPC-Nutzer (One, Live, X)

kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo,

ich schreibe aus diesem Fred heraus, weil dort die MPC mehrfach als Werkzeug der Wahl genannt wurde:


Das Handbuch der MPC (400 S.) ist unglaublich dick, aber ieles davon verstehe ich nämlich einfach nicht, ohne die Maschine vor mir zu haben und zu sehen. Ich habe noch nie eine MPC in der Hand gehabt und kann das Ding darum nicht in meinem Geist aus dem Handbuch heraus emulieren. Der nächste Laden, der eine MPC zum probieren haben dürfte, wäre in Hamburg. Aber ich habe hier eine Ausssgangssperre und darf Mecklenburg derzeit auch nicht ohne triftigen Grund verlassen. Wahrscheinlich ist in Hamburg auch der Laden dicht, Die gängigen Videos zu der Maschine, helfen mir bei meinem recht speziellen Einsatzzweck nicht weiter. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Ich versuche die Fragen so präzise zu stellen, wie ich kann:

1. Ist es mit gutem Workflow möglich, die einzelnen im Sequencer abfeuerten Samples frei im Raster des Samplers zu verschieben. So dass sie layed back oder step ahead oder ganz neben der Zählzeit gespielt werden können? Auf den guten Workflow kommt es vor allem an, nicht dass es überhaupt geht. Denn ich muss das ständig machen. Da ist jeder zusätzlicher Handgriff lästig,

2. Ist es mit gutem Workflow möglich, viele Varianten desselben Klanges zu verwenden. In meiner speziellen Anwendung muss unbedingt der Maschinengewehreffekt verhindert werden. Das ist besonders vertrackt, weil es nicht mal eben um eine HiHat oder Snare geht, sondern komplexe Klänge, die man leicht wiedererkennen kann. Kann ich also mit wenig Aufwand -- am besten zufallsgesteuert -- dafür sorgen, dass aus sagen wir 10 ähnlichen Klängen immer wieder ein anderer ausgewählt wird. Auch hier kommt es wieder darauf an, dass diese Funktion leicht zugänglich ist, denn ich muss das dauernd machen.

3. Ist es möglich, einen Song in der MPC abzuspielen und das Eingangssignal, das rein kommt dazu zu mischen, so dass am Ausgang ohne nennenswerte Latenz anliegt, was die MPC selbst ausgibt plus was ich rein schicke?

4. Ist es möglich dieses Summensignal in der MPC mitzuschneiden?

Viele Grüße und schon mal Danke
Martin
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
zu 1.
Du kannst Events mit mehreren Methoden in einem Drumtrack im Grid-Editor selektieren und die (TC = off -> fein, TC = on -> quantisiert) aufgelöst verschieben "nudge".
Wenn es um DIESELBE Verschiebung geht ist, das relativ einfach: Selektieren, Nudge auswählen, verschieben.
Willst Du aber jedes Event um einen anderen Betrag verschieben, machst Du das im "List Edit", da kannst Du jedes einzelne Event separat "nudgen".

EDIT: -e
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Weil Du ja wissen wolltest, ob der Workflow "einfach" ist:
Ja, ich finde das "einfach".
Die Frage ist da, wann Du Samples verschieben willst.
Wenn Du schon im zu bearbeiteden Drumtrack und dort im Grid-Editor bist, ist es recht schnell, ein paar Events gemeinsam zu selektieren und zu verschieben.
Ansonsten musst Du halt erstmal den Drumtrack selektieren und in den Grid-Editor gehen, für letzteres gibt es den Shortcut SHIFT+Menu.
Den List-Editor gibt es m.W. nicht als Shortcut.
Da braucht man dann den Umweg über das Topmenü (max. 3 Tastendrücke).
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
1. wie von Lefty beschrieben. Ich finde es recht einfach.

2. Kommt drauf an, was genau Du möchtest. Du kannst z.B. einen Sound aus 4 Layern basteln und zufallsmäßig ein Layer davon abspielen. Oder ab halt auch einen vorhandenen Klang durch z.B. ein LFO moduliertes Filter, Pitch, etc.... verfremden,

3. Ja.

4. Das habe ich noch nicht probiert, aber durch Subgruppen etc... sollte das möglich sein.
 
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo,

zu 1. ja ich muss einzelne Events verschieben können. Stelle dir vor du hast eine Athmo, sagen wir einen Wald, da weht der Wind, da knarrt ein Ast, ein Specht töckert, ein Vogel zwitschert und ein Bach rauscht. Diese Geräusche liegen ja nicht auf dem Raster sondern laufen in der Natur in ihren eigenen Rhytmen ab. Was ich jetzt möchte, ist dass einige Geräusche der Wald-Athmo sich zu einem Beat formieren und dann wieder auflösen, neu formieren und wieder auflösen. Das soll auch noch kontinuierlich passieren. Deswegen muss ich einzelne Events verschiebem können. Ich würde mir wünschen ein Event anwählen zu können und es dann mit dem Drehregler dahin zu schieben, wo ich es haben möchte. In meiner DAW ist das jedenfalls nur mit viel Klicken möglich.

zu 2. Verfremden ist nicht nötig, aber 4 Layers sind ja schon mal was. Ist die Anzahl ein Beispiel, gibt es eine Obergrenze für die Anzahl der Layers pro Sound?

zu 3. Supi, dann brauche ich nicht mal ein Mischpult.

zu. 4. Wenn das geht, wird alles sehr einfach, dann brauche ich überhaupt keine DAW mehr. Dann ginge echt ein Traum in Erfüllung.


Viele Grüße und vielen Dank
Martin
 
ucis
ucis
||||
Ich würde mir wünschen ein Event anwählen zu können und es dann mit dem Drehregler dahin zu schieben, wo ich es haben möchte. In meiner DAW ist das jedenfalls nur mit viel Klicken möglich.
Das geht, du wählst im Grid-Editor ein Event aus und kannst mit dem großen Regler über Nudge das Event per Drehen verschieben.
 
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo,

Damit habe ich alle drei wichtigen Features beisammen und werde mir eine MPC zulegen. Muss mal überlegen, welche es wird.

Viele Grüße
Martin
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
1. Einzelevents zu verschieben ist kein Ding.

2. Es sind bis zu 4 Layer pro Sound möglich. 4 ist die Obergrenze.

4. Ansonsten kann man ja auch einen Fieldrecorder dahinter hängen und die Summe aufnehmen.
 
G
Glgralkhges23535615573
Guest
Zu 1) Schau mal nach Offset




„Use the Offset slider to determine a time offset for the sample’s playback.
Positive values (right of center): When the pad is played, playback will start immediately but at a later point in the
sample specified by the offset value.
Negative values (left of center): When the pad is played, playback will be delayed by the amount specified by the“

keine Ahnung ob man das modulieren kann.
 
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo,

zu 1. muss ich nicht modulieren können. Ich will mir ja in der MPC sozusagen nur eine Kulisse bauen können, Ich spiele da ja noch andere Instrumente dazu.

zu 2. Ok, mit vier Layern geht aber schon was. Ich werde manchmal mehr brauchen, aber dann muss ich das auf zwei Sounds aufteilen.

zu 4. da hast du Recht, 4. ist eher ein nettes Feature.

Viele Grüße
Martin
 
Kaffimusic
Kaffimusic
....
Noch ein Hinweis, der nicht erwähnt wurde: Jedes Sample bekommt einen einfachen Synth mit Hüllkurve zugewiesen. Auch den kann man manipulieren, so daß dasselbe Sample immer ein wenig anders klingt. Dazu kommen eine Reihe von Plug-In FX. Da weiss ich aber auswendig nicht ob das pro Sample, oder pro Pad ist.
Das runterladen der Software bringt ihm vermutlich nix, er hat einen Linux-Rechner.
Die Software arbeitet aber tatsächlich genau so wie die MPC selber. Kann wahlweise mit Maus und Tastatur oder der MPC gesteuert werden.
 
Q960
Q960
|||||
ich wollte hier kein neues Thema aufmachen. Was muß ich tun , um mit meiner MPC One mit der neuen Firmware meinen Mac direkt über USB samplen zu können? Ich wäre für Hilfe dankbar!
 
JayBee
JayBee
|||
ich wollte hier kein neues Thema aufmachen. Was muß ich tun , um mit meiner MPC One mit der neuen Firmware meinen Mac direkt über USB samplen zu können? Ich wäre für Hilfe dankbar!
Dann müsste sich der Mac der MPCone gegenüber als USB Audiogerät ausgeben. Das ist meines Wissens im USB rotokoll nicht vorgesehen.
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
ich wollte hier kein neues Thema aufmachen. Was muß ich tun , um mit meiner MPC One mit der neuen Firmware meinen Mac direkt über USB samplen zu können? Ich wäre für Hilfe dankbar!

In der MPC auf SETUP - Audio das Häkchen bei 32 In/Outputs setzen und die MPC neu starten. Dann kannst Du die Eingänge sampeln. AUf Deinem Rechner musst die verwendete Software dafür natürlich entsprechend einstellen.

Vielleicht ist das hier hilfreich:

 
Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
||||||||||
Eine Frage. Wieso sind im Browser manche Samples so extrem runter gepitcht? Und beim zuweisen auf dem pad klingt es ganz normal.
 
audiot.
audiot.
|||||||
Du kannst Events mit mehreren Methoden in einem Drumtrack im Grid-Editor selektieren und die (TC = off -> fein, TC = on -> quantisiert) aufgelöst verschieben "nudge".
... statt "grafisch" zu selektieren (was manchmal echt fummelig sein kann):
Gibt es evtl. einen Shortcut, mit dem alle Events ausgewählt werden? (statt 'rumwischen)
(z.B., um alle Events einer kompletten Spur zu transponieren o.ä.)
(sowas wie SHIFT-CTRL-A oder so - "in MPC gedacht")
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Ich weiß, das erfüllt nicht Deine komplette Anfrage:
Wenn es darum geht, ALLE Events zu transponieren, könntest du den Track selbst transponieren (geht aber nur bis +/- 24 Halbtöne).
Ansonsten habe ich keine Möglichkeit gefunden. :sad:
 
everNoob
everNoob
|||
... statt "grafisch" zu selektieren (was manchmal echt fummelig sein kann):
Gibt es evtl. einen Shortcut, mit dem alle Events ausgewählt werden? (statt 'rumwischen)
(z.B., um alle Events einer kompletten Spur zu transponieren o.ä.)
(sowas wie SHIFT-CTRL-A oder so - "in MPC gedacht")
Ehm also bei der Force geht des, in der Grid View, wenn man Shift gedrückt hält, taucht dann unten Links Select All auf. Wenn man dann wieder auf Transpose geht, kann man Alle Noten des Clips transponieren. Evtl hilft dir dies irgendwie, müsste bei den MPCs ja irgendwie ähnlich sein.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ein paar Fragen hätte ich auch, so weit ich das der Anleitung entnehmen konnte ist der MPC One bei Bedarf auch Audio Interface/Controller. Hat das schon jemand unter Linux probiert, ist er Class Compliant, gibt es Windows ASIO Treiber?
 
audiot.
audiot.
|||||||
@Lefty de Vito
@everNoob
Es ist 'mal wieder viel einfacher als ich dachte ;-)

Wählt man nichts aus, bezieht sich die Funktion auf alle Events (zumindest bei Time Correction).
Und gezielt Noten Events lassen sich über das zugehörige Pad auswählen.

Wayne: Legato habe ich auch mittlerweile gefunden. Sehr praktisch.
(ich komme mir gerade wieder wie der absolute Noob vor :eeek: Handbuch lesen hilft manchmal ;-))
 
audiot.
audiot.
|||||||
Ein paar Fragen hätte ich auch, so weit ich das der Anleitung entnehmen konnte ist der MPC One bei Bedarf auch Audio Interface/Controller. Hat das schon jemand unter Linux probiert, ist er Class Compliant, gibt es Windows ASIO Treiber?
Treiber habe ich noch nicht ausprobiert (benötige ich nicht) - sollte aber via Alsa funktionieren (wenn es Class Compliant ist).

Im Controller Modus wird jedoch die externe Fesstplatte als USB Device zur Verfügung gestellt - kann man sich einfach mounten, ist praktisch um Backups zu erstellen.
 
Crabman
Crabman
||||||||||
Ehm also bei der Force geht des, in der Grid View, wenn man Shift gedrückt hält, taucht dann unten Links Select All auf. Wenn man dann wieder auf Transpose geht, kann man Alle Noten des Clips transponieren. Evtl hilft dir dies irgendwie, müsste bei den MPCs ja irgendwie ähnlich sein.

Kurios,ich hätte ja vermutet das die Pianorolle identisch ist aber bei der One gibt es diesen Befehl da nicht.
 
audiot.
audiot.
|||||||
Ein paar Fragen hätte ich auch, so weit ich das der Anleitung entnehmen konnte ist der MPC One bei Bedarf auch Audio Interface/Controller. Hat das schon jemand unter Linux probiert, ist er Class Compliant, gibt es Windows ASIO Treiber?
Ich habe es gerade ausprobiert - externe SSD der MPC gemountet und dessen USB Audio via cadence/JACK/ALSA eingebunden.
Funktioniert - siehe Screenshot:
Bildschirmfoto_2021-09-12_18-38-26.png
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich plane schon 'ne Weile was mit Linux zu machen, hab' noch 'nen PC mit i7-2600/8GB den ich dafür einspannen und das MPC One als Audio Interface nutzen zu können ist ein weiteres Argument für die Box. Die angezeigte Latenz von 21.3ms ist aber jetzt nicht das was ich bei Softsynths zu erwarten hätte oder geht da z.B. den Buffer Size betrifft auch weniger, irgendwas um 10ms Output Latenz sollten es schon sein ;-)
 

Similar threads

 


News

Oben