Fragen zum erneuten Einstieg in die Modularwelt

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Crabman, 27. Januar 2012.

  1. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Moin,nachdem ich jetzt ein Weilchen mit dem Microzwerg rumgespielt habe ist mir klar geworden das ich ohne modulare
    Spielereien einfach nicht kann.Zweimal schon komplette Systeme besessen (Nord Modular 1/G2 und Reaktor nicht mitgerechnet)und wieder verscherbelt...Diesmal soll sich das alles aber 'ne Spur kleiner abspielen.Ich möchte nur ein"Eckchen"und keine Ecke mehr haben.Der Wunsch kam auf weil ich mir einen Step64 zum Microzwerg kaufen möchte und mir beide in ein Gehäuse bauen (lassen^^) will.Wie das dann so ist hat mich an der Konstellation gestört das der step64 nur max 5V augibt (für Modulationen hätt ich's aber gern bis 10V),ich die Modsignale nicht"slewen"kann und auch ein Quantizer wäre schön damit man nicht ewig braucht bis man eine Harmonie passend zum Rest des Songs eingestellt hat.Also,(mindestens)ein Doepferhandtäschchen muss dazu...

    Die Zusammenstellung der(Doepfer) Module sieht dann momentan so aus:

    1.A-181 Multiples 2
    2.A-134 Pan Modul
    3.A-171 VC Slew Limiter
    4.A-156 Dual Quantizer
    5.A-183-3 Amp

    Bei dem Amp bin ich mir nicht sicher ob es das richtige ist...in erster Linie geht es mir darum eben aus 5V das doppelte zu machen (und auch zum abschwächen da nicht alle Zwerg inputs die aufweisen).Dafür ist das wohl geeignet allerdings wäre ein VCA auch schön.Oder geht das mit nem VCA nicht?Und:Gibt es noch andere Module,die das übernehmen/kombinieren können?Auf 4TE Breite?

    Eine andere Variante wäre anstelle des A-156 den uScale von Intellijel zu nehmen.Finde nicht schlecht das man die Noten selbst wählen kann und nur 4TE breit.Dann wären noch 8TE übrig.Wäre dann der A-132-3 anstelle des 183-3 brauchbarer/sinnvoller?Oder was wäre mit dem ModDemix von Make Noise?Der klingt eigentlich noch interessanter,mehr wie ein "swiss knife"unter den VCA's...

    DIE GROßE VARIANTE:

    nachdem ich mich wieder ein bischen eingelesen habe musste ich feststellen,das es einen ganzen Haufen interessanter Module gibt und auch eine Möglichkeit wäre doppelt so viele TE zu vergeben (dann müsste ich auf meinen geplanten Monosynth verzichten aber der Brute kommt ja eh erst im April...).Vielleicht nicht unbedingt in 2 Handtäschchen aber es darf auf keinen
    Fall breiter als 64TE sein.Das entspricht etwa der Breite des step64 plus Microzwerg.Und ein Traum wäre es das irgendwann alles gemeinsam mal in einem Holzkistchen/Pultgehäuse unterzubringen.Oben Module,darunter die MFB`s.84TE wären mir dann zu breit...

    Dann ergibt sich ein etwas anderes Bild:

    A-156
    A-134
    A-181
    Make Noise Maths(Das MUSS man wohl haben,insbesondere bei kleinen Systemen)
    Flight of Harmony:Sound of shadows
    Einen AMP/VCA (A-132-3 oder ModDemix?)

    Je nachdem welcher Amp/VCA wären dann noch 6 (ziemlich doof)bis 4TE übrig...noch keinen Plan wie ich die verbraten würde.Gegen Tips hätte ich nichts einzuwenden^^

    Ein Noise Modul wäre vielleicht nicht uninteressant um unabhängig von den Zwerg OSC's ein bischen mit Karplus Strong rumzuspielen...aber gibt es sowas überhaupt in 4-6TE?

    Multiples wären auch'ne Möglickeit aber da könnte man sich notfalls auch mit den Stackcables behelfen.

    Hat hier eigentlich jemand das sound of shadows und kann dazu was sagen?Klanglich z.B.?Ich erwarte natürlich keinen"Hi-Fi
    Klang"...und wie ist das Pittsburgh Analog Delay im Vergleich dazu?
     
  2. youkon

    youkon aktiviert

    wie siehts aus mit azimuth von intellijel?
    auch pan
     
  3. SOS ist alles andere als HiFi :D und in den Einstellungen (DelayTime/Feedback) nicht besonders flexibel.
    Das Pittsburgh kenne ich leider nicht. Habe hier aber noch das MOTM E580, welches ich im Zweifelsfall dem SOS vorziehen würde (muß mich zum Glück nicht entscheiden) ;-)

    Als Platzfüller wäre evtl. noch ein S&H bedenkenswert ...
     
  4. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Danke schonmal,hatte schon befürchtet die Wall of Text wäre etwas zu viel gewesen^^

    @Youkon:habe nur bei Schneider recherchiert und da steht das Azimuth wäre frühestens ab Sommer wieder verfügbar.Zudem mehr als doppelt so teuer wie das Doepfer Pan aber kann offenbar auch nicht mehr.

    @Klirrfaktor:Ja wie gesagt,das SOS darf von mir aus trashig sein.Delay/FB per CV steuern reicht mir auch.Dry/Wet per CV kann man ja bei Bedarf auch über's Pan Modul realisieren...Wie sind denn die Delayzeiten?Die ganzen BBD Teile sind ja nur sehr kurz aber das hier arbeitet ja digital...mir grad wieder eingefallen,nen simplen VCA hat das Teil ja auch noch.Nicht verkehrt wenn man das so platzsparend anlegen möchte wie ich^^

    MOTM hab ich garnicht auf dem Schirm gehabt,dachte das wäre 5HE...das delay macht nen sehr guten Eindruck,leider aber auch sehr teuer...muss ich nochmal drüber grübeln aber danke für den Tip!

    S&H stehe ich an sich nicht so drauf aber vielleicht denke ich da auch in zu eingeschränkten Bahnen was die Einsatzmöglichkeiten betrifft.

    Für die,die nicht alles lesen wollen,hier nochmal die Kurzfassung:

    1.Kann ich den A-132-3 oder ModDemix VCA ebenfalls dazu benutzen um Steuerspannungen einfach von 5V auf 10V zu bringen?Ich schätze mal ja aber ich frag doch lieber mal nach :)

    2.Gibt es ein Noise Modul mit 4-6TE maximaler Breite?
     
  5. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Das könnte mit dem A-132-3 eng werden. Der aktuelle verstärkt zwar ein Stück weit über Faktor 1 hinaus, aber wahrscheinlich ist der A-183-3 praktischer für sowas, der Verstärkungsfaktor reicht bis 4 (und er ist auch nur 4TE breit). Mit dem A-183-2 (auch nur 4TE) sollte es auch gehen, der kann (obwohl er "Attenuator" heißt) bis etwa Faktor 2 verstärken. Nachteil: beide sind nicht spanungsgesteuert.

    Andreas
     
  6. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Danke für die Info.Den A-183-3 hatte ich ja eh schon im Blick.Sollte ich mich für die"große"Variante entscheiden (also zusätzlich mit Maths und SoS) wäre das auch nicht unbedingt tragisch das der nicht spannungsgesteuert ist weil im Sound of Shadows noch ein kleiner VCA drin ist und man das Pan Modul ja ebenfalls dafür missbrauchen kann (wenn ich das richtig verstehe^^).
     
  7. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Das geht schon mit dem Panner, sogar recht flexibel. Wenn Du auf die manuellen Regler "an Bord" verzichten kannst, ist der A-134-2 vielleicht eine Alternative dafür: durch die interne Vorbelegung der Schaltbuchsen ist das Teil erstmal etwas verwirrend, aber der kann als spannungsgesteuerter Crossfader (für bis zu 4 Eingangssignale) oder als spannungsgesteuerter Panner (nur Eingang "1B" wird benutzt) eingesetzt werden. Und hat nur 4TE. Ich würd ja fast den A-183-2 (nicht den 3er) mit dem A-134-2 kombinieren, hat am meisten Möglichkeiten pro TE ...
    Andreas
     
  8. Sekim

    Sekim aktiviert

    http://www.elby-designs.com/panther/ed115-sh-noise/ed115.htm
    http://www.analoguehaven.com/elbydesigns/ed115/


    4 TE, ist aber mit 10,2 cm recht tief. Aber aufgrund der features und Kompaktheit wäre dieses Modul mein Favorit. Allerdings scheint es hier in Europa keinen Vertrieb zu geben. Schade, da elby noch einiges weiteres Interessantes zu bieten hat (Panther Serie, 3 HE).


    Alles Gute
     
  9. Crabman

    Crabman recht aktiv

    @Markus:

    Sag mal,auf der Doepfer HP steht beim A-134 das es für Steuersignale ungeeignet wäre...heisst das ich kann es überhaupt nicht damit nutzen oder nur das es in irgendeiner Form"unpräzise"damit arbeiten würde?

    Ich tendiere ja schon eher zu dem.Nicht allein wegen der Knöppe sondern auch wegen dem Mix Output.Der fehlt beim A-134-2.Dort kann man zwar mittels jumper Ausgang 2 zum Mix Out umfunktionieren aber dann kann man den anscheinend nur noch so nutzen.Wäre auch nicht so dolle.Ich will jetzt auch nicht 8TE für`n Mixer verschwenden.Wobei man das ja u.U.auch am Mischpult selber regeln kann wenn man 2 Kanäle anschließt.

    Ein Freund von mir hat mir noch den Optomix nahegelegt,da wäre ja sogar ein kleiner Mixer drin^^

    Noisering schwärmt er auch ziemlich von...nicht so einfach das alles wenn man sich vom Platz (und Geld)so limitieren möchte wie ich :)

    Aber ich will es definitiv nicht größer,dann erstickt man wieder in Möglichkeiten und fummelt nur wieder stundenlang an nem Patch anstatt Musik zu machen.Zu viele Möglichkeiten ersticken meine Inspiration eher als das sie gefördert wird.So ging es mir früher schon mit zu viel Modularkram und das war auch ein Grund warum es mir nicht schwer viel mich davon zu trennen.Habe am Ende einfach zu wenig damit gemacht...

    @Sekim:danke für den Link,sehr cool!Allerdings will ich nicht in den USA ordern.Würde das gern alles bei Schneider machen.Da kann ich einfach kurz vorbei gehen,bestellen wenn nötig,und abholen.Support your local dealer :)
     
  10. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das sagen sie alle!
    :opa:
    Einmal angefixed und dann wars das. Konsumieren ist doch auch schön...
    ;-)
     
  11. Hier ein paar gemessenen Kennlinien des A-132-3 Dual Lin/Exp VCA:

    Müsste möglich sein von 5V auf 10V im Exp Betrieb zu verstärken. Kann ich aber nochmal für 5V extra austesten damit's keine Zweifel gibt.
     

    Anhänge:

  12. youkon

    youkon aktiviert

    ja, es wird definitiv groesser!!!! :mrgreen:
    wirste sehen....
     
  13. es kann keine gleichspannung verarbeiten. nichtsdestotrotz ein praktisches modul (vc xfade, vca, vc-pan) mit alle wichtigen abschwaechern on board.
    fuer xfades von cv spannungen soll angeblich das xmix von malekko gut sein. es soll laut richter auch recht praezise (tonal) quantisierte cvs verarbeiten koennen. sit preislich deutlich mehr und ist feature-seitig etwas anders gewichtet als das doepfer..
     
  14. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Danke für die Mühe!

    Muss ja nicht exakt 10V sein.Kann auch etwas drunter...geht nur darum das ich für kräftigere Modulationen nicht nur den Bereich 0-5V sondern 0V-10V zur Verfügung habe.Ob`s dann nur 8 oder 9 sind istam Ende auch nicht so wild.Hauptsache deutlich mehr als 5V^^

    @Bernie und Yukon:

    Ja,ich kenne diese Suchtfalle nur zu gut,bin ja schon zweimal reingetappt :)
    Ich bilde mir aber zumindest momentan ein bei sorgfältiger Auswahl dem diesmal einigermaßen wiederstehen zu können,zumindest eine Weile :selfhammer:

    Gibt natürlich einen Riesenhaufen toller Module und gestern tat`s mir noch weh ein ums andere von der Liste streichen zu müssen,heute freue ich micht hingegen darüber überhaupt so viele Möglichkeiten (auf kleinstem Raum)zur Verfügung haben zu können.Meine Grenze läge auch an sich erstmal bei 1k€.Das muss reichen,geht auch auf bislang.Also nur für Module/Gehäuse etc aber ohne Sequencer.Mehr ginge grad einfach nicht und damit werde ich auch erstmal länger auskommen müssen.Wenn dann doch mal wieder der Wohlstand ausbricht kann ich immer noch drüber nachdenken ob ich das aufrüste oder nicht.Und ich muss auch in der Praxis erstmal testen was ich denn überhaupt oft benutze und ob dann noch was getauscht werden muss.Ist ja nicht in Stein gemeisselt,das ist ja u.A. das schöne daran :cool:
     
  15. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Gute Info mit dem Xmix.Ist nicht auf der Schneiderspage deswegen hab ich den nicht gesehen.Scheint auch nicht verkehrt.Inverter gleich mit drin,schön.

    Hatte mir jetzt auch doch mal das 134-2 ausgeguckt.Da es doch Sinn macht sich noch nen kleinen Mixer zu gönnen könnte man das sicher gut zusammen mit dem A-183-3 und dem Polarizing Mixer betreiben.Den kann man ja bei Bedarf auch als Inverter nutzen.Allerdings würde ich wohl seltenst mehr als 2 Mixerkanäle benötigen.

    Das Xmix spart dann wieder etwas Platz.Einzige Unsicherheit:Eine der beiden Ausgangsbuchsen gibt das Signal nur negativ aus?Öhm,wie wirkt sich sowas auf Audiosignale aus?Kann ich das durch den +/- Kippschalter wuch wieder"aufheben"?Sorry für die blöde Frage aber in einigen Dingen bin ich halt noob,weil sie mich nie weiter interessiert haben solange es funktionierte :)

    @Klirrfaktor:Danke :supi:
     
  16. youkon

    youkon aktiviert



    das ist ja die schoene suchtfalle beim modular!
    musst nicht gleich n ganzen synth kaufen... so ein modul pro monat...... :lollo:
     
  17. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Okay,ich bin soeben endgültig bei dem 19" Desktop Frame von Tip Top Audio hängengeblieben,lol.Also 84TE statt ursprünglicher 32,dann 64TE :lollo:

    Da wäre dann aber wirklich schluss :agent:
     
  18. youkon

    youkon aktiviert


    hahahah :mrgreen:
    ...here we go!


    aber sehr vernuenftig von dir, gleich mehr platz einzuplanen! nur das ist realistisch :lollo:
    ich hab mir zich blindpanels in unterschiedlichen groessen gekauft, kann ich nur empfehlen!
    kannst dir platz schaffen zwischen modulen, an denen du viel rumschraubst, und immer die luecken fuellen die durch fehlende oder neue module entstehen.
    dann haste auch kein stress das rack zu fuellen, weil da loecher drinne sind
     
  19. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Kann man den Pittsburgh Audiomixer/Attenuator nur für Audiosignale benutzen oder auch für CV?Ich les dazu nur überall explizit"audio"in den Beschreibungen...
    Geniales Modul eigentlich,am besten aber wenn er beides könnte.

    http://www.schneidersladen.de/pittsburg ... attenuator

    edit:eek:kay,im Muffs stand das das geht.Auch wenn er besser für audio geeignet ist.Scheissegal,hauptsache geht :)
     
  20. Crabman

    Crabman recht aktiv

    so,fertig gebrainstormed.Erstes Modul (Maths)bereits reserviert :phat:

    Das ganze soll ein Koffer werden und nach dem abnehmen des Deckels als Desktop/Pult fungieren.Leider etwas tricky das alles aber ich will es unbedingt so haben^^

    [​IMG]


    Die Maße sind hier und da nicht mehr hundertprozentig korrekt aber um einen Eindruck zu bekommen reichts ja:

    [​IMG]


    Das mit den Zwergen ist leider etwas schwierig.Eventuell setz ich die mit Gehäuse in den Koffer.Das wäre die einfachere (und günstigere)aber nicht unbedingt schönere Lösung.Für eine Platte mit den Aussparungen für die MFB Teile müsste ich wohl zu einem Schreiner mit CNC Fräse.Die Seitenteile werd ich selber so auch nicht hinbekommen (wenn es wirklich gerade werden soll :) )
    Die 12 Buchsen löten -um die rückseitigen Anschlüsse nach oben zu bringen- ist nochmal ein anderes Thema.Aber wo ein Wille ist...

    Hat jemand Erfahrungen mit solchen Schreinerarbeiten und weiss etwa was das kosten würde?Also die 4 Seitenteile und die Platte für die MFB Teile.Für einen Tip,wo man dafür in Berlin am besten hingeht (oder schonmal jemand war wegen nem case),wär ich auch dankbar.
     
  21. Nurmal so:

    Stromversorgung würde ich nicht als Modul machen.
    Als Multiple: Das Mult von Intellijel
    Das A-181 kann man auch als Kabel lösen

    Und schon hättest Du mehr Platz im System ;-)
     
  22. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Stromversorgung:

    Ich will schon das uZeus NT haben wegen der Möglichkeit ohne Busplatine auszukommen.Die Rückseite wird abnehmbar sein denn dort wird es dann einen kleinen Stauraum geben wo die MFB NT`s und ein Midikabel unterkommen sollen (die Stecker werden an den Geräten fixiert sein).Mag nicht elegant sein aber es ist eine relativ bastelarme und lötfreie Lösung,für noobs wie mich gut geeignet) :lol:

    Eventuell könnte ich das uZeus Modul auch hinten unterbringen.Aber es spielt an sich erstmal keine Rolle da ich in naher Zukunft nicht plane mehr reinzuschrauben.Alle da was ich brauche/haben will.Die 8TE werden sicher noch gefüllt werden (*Optomix lächelt mich an*)aber für`s erste ist mein Budget auch hiermit schon überschritten.War eh klar das es so kommt^^

    Multiple:ja,da hatte ich schon ein Auge drauf natürlich.Aber Doepfer kost weniger als die Hälfte(siehe Budget),macht was es soll (wenn auch ungepuffert)und Platz ist da.Ist ja nicht in Stein gemeisselt,kann man später immer noch was ändern.

    A-181:Mag irrational erscheinen aber ich mag diese Lösung einfach lieber :)
     
  23. Crabman

    Crabman recht aktiv


    oh,sorry ich dachte Du meinst das gepufferte für 69,-
    Stimmt,das ist in der Tat ganz cool,weiss garnicht wie das durch mein Raster fiel :)

    aber:wie tief ist das etwa?
     
  24. Der A-125 ist ein One-Trick-Pony (Phaser sind ja nicht so universell einsetzbar wie ein Delay), das sollte Dir klar sein.
     
  25. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Das stimmt aber ich mochte den sound.Hatte früher schonmal einen allerdings ohne die Möglichkeit die CV per Sequencer zu steuern.Ich möchte auch ein wenig"röchelig rauschiges"damit kreieren,Stichwort->Dub(techno?)

    Und mich reizt es per Crossfader zwischen SoS,Phaser und Original signal(en) hin und her faden zu können.Wär sicher eins der ersten Dinge,die ich ausprobiere.


    Bekommt man in Europa eigentlich irgendwo Elby Module?
     
  26. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Mal ne Frage zum Doepfer A-172 Min/Max Selector.Das hatte ich früher schonmal ins Auge gefasst und bin jetzt wieder drüber gestolpert.Okay,also grundsätzlich verstehe ich das aber was passiert wenn man z.B.Audio und Steuersignale(LFO etc..) mischt?Ist das überhaupt möglich und was kommt dabei raus?Hat jemand Erfahrung mit dem Modul und kann was dazu sagen oder irgendwelche coolen Anwendungstips geben,die sich einem(respektive MIR)nicht gleich erschliessen?
     
  27. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    LFO und Audio geht sogar sehr gut damit (bis zu 4 verschiedene Quellen). Das Schöne ist, dass der "Max" und der "Min"-Ausgang als Stereokanäle genutzt werden können. Ein Beispiel mit 2 Audio-Signalen gibt es hier:
    http://blog.andreaskrebs.de/2011/05/09/ ... 2-max-min/
    Andreas
     
  28. A-172:

    Bei mir ist das Modul oft zum "Entfiepen" von ENV-OSC Kicks im Einsatz damit Kickdrums bei höheren Tonwerten nicht überschlagen oder fiepen. Man kann damit eine Art Travellerfilterschaltung wenn man einen LPF-HPF Serie mit den Max/Min Ausgängen steuert - das setzt allerdings noch eine weitere Offsetspannung im Selektor voraus.
    Spannungskomparator mit Differenzausgabe ist auch möglich, wenn man zwei Steuerspannungen ansetzt und dann voneinander abzieht (Inverter + CV Summierer). Man kann es auch als Multiple gebrauchen wenn nur ein Signal reinkommt. Dann ist am + und - Ausgang die gleiche (Eingangs)Spannung.

    Beim Jammen ist der Selektor auch sehr brauchbar wenn z.B. Leadnotenwerte aus mehreren Quellen kommen und man immer nur den niedrigsten Wert am Oszillator schickt.

    Weiters kann man damit seltsame Audiosummen erzeugen: 2 Oszillatoren an die Eingänge und einen Ausgang als "Audiosumme" gebrauchen.

    Mehrere Hüllkurven lassen sich auch komfortabel zu großen Hüllgebirgen verknüpfen.
     

Diese Seite empfehlen