Fragen zum Waldorf Blofeld: Multipart, Drumsynthese, etc.

Korrosion

Korrosion

.
Hallo zusammen,

ich bin gerade mit ein kleines DAW-less Setup zusammenzustellen. Ich liebe mein ITB Setup, aber seit der Pandemie sitze ich einfach zu oft und zu lange am Laptop/Schreibtisch.
In den letzten drei Monaten habe ich einiges an Hardware durchgetestet und mittlerweile habe ich – glücklicherweise – mein Hauptarbeitsmittel gefunden: Polyend Tracker – richtig tolles Gerät. Ich möchte nun einen Synth-Partner für den Polyend Tracker finden und zurzeit ist der Waldorf Blofeld mein Favorit. Primär würde der Blofeld wohl als Percussion und Bass Lieferant dienen, daher ist mir das Multipart-Handling wichtig. Aber auch für Drones soll er herhalten :D

Ich habe das Manual angelesen, aber das vermittelt ja nur selten einen "richtigen" Eindruck, daher noch ein paar Fragen:

(1) Funktioniert das Ansteuern der Multiparts ohne Probleme?
(2) Wie gut ist die Verwaltung von zusammengestellten Kits?
(3) Mir scheint die Struktur des Blofeld perfekt für Drums hat jmd Erfahrung und/oder nutzt den Blofeld als Drumsynth
(3) Hat jmd Erfahrung mit dem Editor "Softknobs for Blofeld"? Wie gut ist der?
(4) Was sollte ich beim Kauf eines gebrauchten Blofelds beachten?

Lieben Dank an alle.

Edit: Wenn Alternativen zum Blofeld genannt werden, dann bitte nur polyphone Geräte die min. 4 Multiparts besitzen, als desktop/rack Gerät daherkommen und nicht mehr als €400 kosten... Ich hab das Gefühl da bleibt nur der Bösewicht Blofeld (leider).
 
Zuletzt bearbeitet:
gerwin

gerwin

||||||||||
1. Ja, du kannst jedem Part jeden erdenklichen MidiKanal zuordnen.
2. Meinst du Samples?
3. Ist durchaus machbar.
4. Alle Bedienelemente testen und das Display unter verschiedenen Einstellungen anschauen. Vielleicht Ausschau halten nach Gerät mit freigeschalteter Samplefunktion.
 
Korrosion

Korrosion

.
Danke für die Rückmeldung. Nein ich bin nicht an Samples interessiert. Userwaves gehen dennoch, richtig?
zu (3): Ich meine die Verwaltung von einzelnen Presets zu Parts (Kits). Z.B. ich stelle ein drumsynth-template zusammen und möchte dann einen einzelne Sound speichern oder halt das Kit unter einem neuen Name.

Eventuell eine alternative zum Blofeld im Kopf der ähnliche Features bietet? Danke.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Ich Persönlich finde, dass der Blofeld nicht so einen guten und direkten Zugriff auf die Parts bietet. Ich würde lieber eine Elektron A4 nehmen und einen Sampler dazu.
 
Korrosion

Korrosion

.
Ich Persönlich finde, dass der Blofeld nicht so einen guten und direkten Zugriff auf die Parts bietet. Ich würde lieber eine Elektron A4 nehmen und einen Sampler dazu.
Ich bin kein Fan von Elektron Geräten zudem sehe ich eine erhebliche Preisdifferenz. Ich will nicht so viel Geld ausgeben, da ja mein Hauptsetup mein ITB-Setup ist und bleibt. Dennoch, danke.
 
Orphu

Orphu

||
Wie gerwin schreibt, ist der Zugriff am Blo nicht so optimal. Im Multi-Mode ist es eine ganz schöne herum-Springerei. Wenn man sich darauf einlässt gehts aber. Nicht vergessen sollte man aber das es dann mit den Effekten nicht mehr so einfach ist. Hier teilen sich dann alle Parts die Effekte und bei vielen Parts kommt die CPU auch an ihre Grenzen.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Access Virus wäre eine gute Alternative! Ist jedoch viel teurer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Der ist auch interessant !

...oder Akai Micron, dürften beide auch mit ordentlicher Ausstattung an Drumsound in den Presets kommen.

Yamaha MODX, wenns das Budget her gibt, FM eignet sich recht gut für Drumsounds, speziell weil der MODX 'ne eigene Pitch Envelope pro Operator hat und die nötige FX Ausstattung pro Kanal.
 
Horn

Horn

||||||||||||
Ein gebrauchter microQ hat fast die gleiche Sound-Engine wie der Blofeld, aber mehr (!) Rechenleistung und einen Drummode, d.h. Du kannst verschiedene Drumsounds zu einem Drumset zusammenstellen und brauchst dann nur ein Timbre für alle Drumsounds zusammen. Beim Blofeld hat man das leider weggelassen. Es erleichtert die Arbeit aber enorm. Und ja, die Sound-Engine an sich ist für Bässe und Drums optimal geeignet. Das gilt für den Blofeld noch mehr, da er ja zusätzlich noch die Sample-Funktion hat.

Virus vs. mQ/Q/Blofeld war immer schon eine müßige Diskussion und ist eine reine Frage des Geschmacks.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
...oder Akai Micron, dürften beide auch mit ordentlicher Ausstattung an Drumsound in den Presets kommen.

Yamaha MODX, wenns das Budget her gibt, FM eignet sich recht gut für Drumsounds, speziell weil der MODX 'ne eigene Pitch Envelope pro Operator hat und die nötige FX Ausstattung pro Kanal.
Alesis Micron!
 
sushiluv

sushiluv

||||||||
Der Blofeld ist ein toller Synthesizer, für das Geld einer der besten für mich, aber der Multimode ist mühsam und macht keine Freude. Als Editor würde ich dir Edisyn empfehlen, hat auch ausgefuchste Funktionen zur Erstellung und Mutation von Sounds.
 
Korrosion

Korrosion

.
Ein gebrauchter microQ hat fast die gleiche Sound-Engine wie der Blofeld, aber mehr (!) Rechenleistung und einen Drummode, d.h. Du kannst verschiedene Drumsounds zu einem Drumset zusammenstellen und brauchst dann nur ein Timbre für alle Drumsounds zusammen. Beim Blofeld hat man das leider weggelassen. Es erleichtert die Arbeit aber enorm. Und ja, die Sound-Engine an sich ist für Bässe und Drums optimal geeignet. Das gilt für den Blofeld noch mehr, da er ja zusätzlich noch die Sample-Funktion hat.

Virus vs. mQ/Q/Blofeld war immer schon eine müßige Diskussion und ist eine reine Frage des Geschmacks.
Danke. Leider ist der microQ selten günstig zu kriegen

Sucher eher ne desktop/rack variante und ich mag den sound nicht so....
Der Blofeld ist ein toller Synthesizer, für das Geld einer der besten für mich, aber der Multimode ist mühsam und macht keine Freude. Als Editor würde ich dir Edisyn empfehlen, hat auch ausgefuchste Funktionen zur Erstellung und Mutation von Sounds.
Danke für den Editor Tipp. Ich gucke mal ob ich gute Videos zum Multimode auf YT finde.
 
K

KleinKlang

...
Ich mag meinen Blofeld auch sehr und habe ihn gerne im Urlaub im Multi-mode zusammen mit Ableton zum jammen dabei. Die Effekte im Multi-mode nehmen ab, ansonsten bin ich noch nicht wirklich an andere Grenzen gestoßen. Klar 6 Layer mit komplexen Pads sind vielleicht schwierig, aber pro Layer eine Percussion sowie 1 Lead und 1 Bassline gehen bei mir problemlos. Man muss die Tastenkombis lernen aber das geht fix.

Ich suche noch nach einem guten Multi-trackHardwaresequencer der nicht so ins Geld geht. Warte auf den Reissue vom Behringer BCR32, oder hat aktuell jemand bessere Empfehlungen?
 
Korrosion

Korrosion

.
Ich mag meinen Blofeld auch sehr und habe ihn gerne im Urlaub im Multi-mode zusammen mit Ableton zum jammen dabei. Die Effekte im Multi-mode nehmen ab, ansonsten bin ich noch nicht wirklich an andere Grenzen gestoßen. Klar 6 Layer mit komplexen Pads sind vielleicht schwierig, aber pro Layer eine Percussion sowie 1 Lead und 1 Bassline gehen bei mir problemlos. Man muss die Tastenkombis lernen aber das geht fix.

Ich suche noch nach einem guten Multi-trackHardwaresequencer der nicht so ins Geld geht. Warte auf den Reissue vom Behringer BCR32, oder hat aktuell jemand bessere Empfehlungen?
Na mal ne positive Reaktion zum Blofeld :D Als Hardwaresequencer kann ich den Polyend Tracker empfehlen. Gibts gebraucht für um die €400 neu €480.
Solltest Du wie ich ein Audio-Manipulations-Fanatiker sein kriegst Du auch noch nen Sampler dazu, aber der Sequencer selbst ist richtig gut.
Wobei ich gestehen muss, dass ich bis jetzt noch keine MIDI Seq mit dem PT gefahren hab. Mein erstes Musikprogramm war ein Tracker, daher ist es keine Umstellung und geht flott von der Hand das erstellen von Seq.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Sucher eher ne desktop/rack variante und ich mag den sound nicht so....
Drums macht er wirklich gut - der eher harshe Sound ist dabei meiner Erfahrung nach von Vorteil, bei Pads hat er (zumindest bei den Factory Presets, bin noch nicht auf Sweetspot Suche gewesen) so seine Schwächen.
 
sushiluv

sushiluv

||||||||
Drums macht er wirklich gut - der eher harshe Sound ist dabei meiner Erfahrung nach von Vorteil, bei Pads hat er (zumindest bei den Factory Presets, bin noch nicht auf Sweetspot Suche gewesen) so seine Schwächen.
Für Waldorf sitzen die Pads und der Synth für mich generell gut im Mix, die Pads mag ich sehr, da er auf angenehme Art kühl klingen kann, ich steh sehr auf den Synth, hab mir aber auch einen custom editor fürs Push dafür gebaut, das erleichtert die Bedienung erheblich.
 
Horn

Horn

||||||||||||
Danke für den Editor Tipp. Ich gucke mal ob ich gute Videos zum Multimode auf YT finde.
Was nennst Du günstig? Eigentlich wird der sehr oft angeboten. Sogar bei Händlern zu Preisen, die durchaus noch akzeptabel sind:

Oder man braucht ein bisschen Glück bei Auktionen, zum Beispiel:

Gegenüber dem Blofeld wird er Dir mehr Stimmen liefern, bevor er in die Knie geht, und Du hast halt den Drummode. Nachteil gegenüber dem Blofeld ist, dass er keine Samples hat und nur 2 Wavetables.

Na mal ne positive Reaktion zum Blofeld :D
Ich finde den Blofeld auch gut, nur ist der mQ für den Einsatzzweck u.U. noch besser.

Der Micron kann klanglich m.E. nicht mit mQ/Q/Blofeld mithalten. Der Virus für meinen Geschmack auch nicht, aber es ist eben Geschmacksache. Es gibt nach wie vor viele Menschen in diesem Forum und der wirklichen Welt, die auf den Virus schwören. Warum auch immer ... ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Für Waldorf sitzen die Pads und der Synth für mich generell gut im Mix, die Pads mag ich sehr, da er auf angenehme Art kühl klingen kann, ich steh sehr auf den Synth, hab mir aber auch einen custom editor fürs Push dafür gebaut, das erleichtert die Bedienung erheblich.
Da gings um den Alesis, Blofeld macht eigentlich beides recht gut, hab' schon recht früh die nötigen Sweetspots gefunden (aus Erfahrung mit microQ und Komlexer schäz' ich mal) und hab' ihn dann auch nicht sonderlich kühl in Erinnerung - die Pad Sounds bei 1:26/3:46 sind doch recht fluffig. Mehr als ein paar Sounds und die Demo hab' ich dann nicht mit dem Synth gemacht, daher kann ich zum Multi Mode nix schreiben.


play: http://www.summasounds.de/files/temp/LittleBloDemo.mp3
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Die Roland MC-707 kostet zwar mehr, sie bietet aber auch einiges Mehr ...

- Übersichtlicher 8-fach Multimode. Tonale Sounds oder Drum-Kits ladbar / erstellbar.
- Drum-Kits aus Samples direkt erstellbar. Tiefe Editierungs-Möglichkeiten.
- Interne Effekte von sehr guter Qualität. Zwar eine einzige Reverb-Instanz (sehr gute Qualität, mehrere Algorithmen), aber z.B. 6 Kompressoren für Drum-Sounds, plus zusätzliche Kompressoren für Track, Master. Anschlüsse für externe Effekte.
- Sehr viele Rompler-Sounds. VA eher zum selber Schrauben. Umfangreiche Möglichkeiten, tiefe Editierung. Display nicht sehr groß, aber relativ übersichtlich.
- Sehr gute Audio-Qualität.
- Multi-Kanal-Audio-Streaming per USB in den Rechner, falls man doch den Rechner mit einbinden möchte.
 
H

helldriver

||
Die Roland MC-707 kostet zwar mehr, sie bietet aber auch einiges Mehr ...


- Multi-Kanal-Audio-Streaming per USB in den Rechner, falls man doch den Rechner mit einbinden möchte.
Ist es bei der MC-707 auch möglich, das USB Streaming parallel zu einer anderen Soundkarte zur betreiben? Also ich hab eine UAD Apollo mit diversen Synthesizer dran. Kann ich jetzt dazu parallel im USB-Modus - währrend die UAD Apollo als Hauptsoundkarte betrieben wird - die MC707 im Multikanalstream aufnehmen lassen über USB? Danke. btw. habe MAC OS
 
Cosmo Profit

Cosmo Profit

||||||||
Mir hat der Blofeld im Multimode auch nicht zugesagt, da geht der Spaß etwas verloren, außerdem ist er im Multimode gern mal eingefroren, sobald man bei laufender Musik versucht hat, an den einzelnen Sounds zu schrauben.

Wie du schon richtig recherchiert hast, gibt es mit den genannten Bedingungen kaum Alternativen.
Vermutlich willst du an den Drums in Echtzeit rumdrehen oder ? Sonst ist ja eigentlich der Tracker dafür schon sehr gut.
Ich kann nur dazu ermutigen, ausgiebig die Möglichkeiten der Samplemanipulation mit den Kommandos des Trackers auszuloten.
Da man z.B. auch Zufallsauswahl von Samples nutzen kann, geht da wirklich viel.

Wenn nämlich die Drums wegfallen, würden dir evtl. auch 2 Synthparts reichen und dann kommt das Micromonsta 2 in Frage.
Oder mit viel Glück ein DSI Tetra gebraucht, meistens aber etwas teurer, der hat aber eben auch nur 4 Stimmen,
Bass und Percussion könnte aber gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ist es bei der MC-707 auch möglich, das USB Streaming parallel zu einer anderen Soundkarte zur betreiben? Also ich hab eine UAD Apollo mit diversen Synthesizer dran. Kann ich jetzt dazu parallel im USB-Modus - währrend die UAD Apollo als Hauptsoundkarte betrieben wird - die MC707 im Multikanalstream aufnehmen lassen über USB? Danke. btw. habe MAC OS
Diese Frage kann ich nicht beantworten. So generell wüsste ich z.B. nicht, wie man hier mehrere Interfaces miteinander synchronisieren könnte. Die MC-707 wird wohl mit ihrerer eigenen Clock laufen. Kann Mac OS mehrere Interfaces per USB miteinander synchronisieren und einer DAW beide (völlig verschiedene) Interfaces als I/O-Paket zur Verfügung stellen? Wenn es ohne Synchronisation irgendwie ginge, dann müsste es in Echtzeit resampelt werden. Ich kenne mich mit Mac OS nicht aus und weiß nicht, welche Treiber da im Spiel sind und welche Möglichkeiten dort geboten werden.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Mir hat der Blofeld im Multimode auch nicht zugesagt, da geht der Spaß etwas verloren, außerdem ist er im Multimode gern mal eingefroren, sobald man bei laufender Musik versucht hat, an den einzelnen Sounds zu schrauben.
Ist wahrscheinlich besser wenn man die Parameter, die man während man Musik macht ändern will, auf die Spielhilfen bzw. die entsprechenden CCs/Quellen in der Mod-Matrix legt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Korrosion

Korrosion

.
Mir hat der Blofeld im Multimode auch nicht zugesagt, da geht der Spaß etwas verloren, außerdem ist er im Multimode gern mal eingefroren, sobald man bei laufender Musik versucht hat, an den einzelnen Sounds zu schrauben.

Wie du schon richtig recherchiert hast, gibt es mit den genannten Bedingungen kaum Alternativen.
Vermutlich willst du an den Drums in Echtzeit rumdrehen oder ? Sonst ist ja eigentlich der Tracker dafür schon sehr gut.
Ich kann nur dazu ermutigen, ausgiebig die Möglichkeiten der Samplemanipulation mit den Kommandos des Trackers auszuloten.
Da man z.B. auch Zufallsauswahl von Samples nutzen kann, geht da wirklich viel.

Wenn nämlich die Drums wegfallen, würden dir evtl. auch 2 Synthparts reichen und dann kommt das Micromonsta 2 in Frage.
Oder mit viel Glück ein DSI Tetra gebraucht, meistens aber etwas teurer, der hat aber eben auch nur 4 Stimmen,
Bass und Percussion könnte aber gehen.

Danke für die Tips. Ich benutze meinen Tracker sehr ausgiebig. Ich komme ja "aus der Richtung" und Audiomanipulation ist mein zweiter Name :D

Mir ging es nicht so sehr um das "live schrauben", das ist nur zweitrangig und wäre vlt. für Pads und so nett, ansonsten kann ich sehr gut damit leben die erstellten Klänge direkt im Tracker aufzunehmen. Mein Primäre Ziel, ist es, vom Rechner wegzukommen.
Zurzeit ist (einer) meiner Workflows: Sound Design (PC, VSTi) -> Recording/Editing (PC) -> SD-Card-Transfer -> Tracker
Mit einem kleinen Buddy-Synth für den Tracker wäre der Weg: Sound Design (Hardware Synth) Recording/Editing/Sampling im Tracker

Ich verhandle noch mit dem Verkäufer, aber mit ein wenig Glück (und guten Willen) geht der Blofeld für €230 an mich. Da ist wohl keine Alternative in Sicht.
Aber ich check mal den Novation Nova.
 
subsoniq

subsoniq

|||||
Waldorf rack attack? Der kann auch synth...
Wobei ich find den blofeld super der kann fast alles. Nur nicht im multimode
 
Zuletzt bearbeitet:
Korrosion

Korrosion

.
Danke. Kann jmd aus dem Stegreif sagen was für Potikappen der Blofeld hat? Ich wurde die Dinger gerne gegen schwarze "Gummiknöppe" tauschen...
 
Korrosion

Korrosion

.
Glaub das sind D- buchsen , aber kein plan wie die maße genau sind
Danke. Ich werde mir den Blofeld einfach holen und gucken. D-Shaft 6mm bei 20mm Höhe ist an einige Stellen zu lesen. Jmd. ne Idee wo Mensch passende Kappen finden kann. Shop Empfehlung? Danke.
 
 


News

Oben