Fragen zum Waldorf Kyra Multimode, Modmatrix und Sound

I

ijgfertzujhbgfder

Guest
Möchte mir einen Kyra kaufen.

Wie lässt sich der Multinmode bedienen ?
Ist das flüssig und unkompliziert ? Wie bei einem CLavia Lead oder bei einer Novation Nova?
Hoffentlich nicht so wie bei einem Blofeld (grauenhaft) und auch beim Virus fand ich die bedienung eher suboptimal.

Wie umfangreich ist die Modmatrix? Lassen sich dort effektparameter zuordnen? Lfo geschwindigkeit , Hüllkurvenparameter?


Kann der Kyra auch dreckig und kaputt klingen ? Verzerrer gut ? FM und Ringmod sind ja schon mal vorhanden....
Habe keinerleih zweifel daran das ich damit schöne Flächen, Pads , Glöckchen oder Strings basteln kann.
Aber wie sieht es mit Drumsounds oder auch Verzerrtem, brösligem , Lofi mässigem aus?
Wie läuft es mit Bässen?

Alternativen wären ein Virus TI2 oder ein Novation Peak. Alles gebraucht, Kyra auch.
Peak keinen Muiltimode, deswegen eigentlich nicht. Beim Virus finde ich die Bedienung des _Multimode nicht sonderlich übersichtlich,
ausserdem Habe ich angst vor Stimmenklau und reduzierung oder abstürzen.
Snow ist mir regelmässig mit ohrenbeteubenden Störgeräuschen abgestürzt. Virus c und b waren stabil.

Danke und Gruss
 
Beim Kyra ist die Stimmenanzahl unabhängig von der kompexität des Patches , richtig?
 
Ich denke so ein paar Antworten findest du auch im Handbuch, PDFs lassen sich gut durchsuchen:
Beim Kyra ist die Stimmenanzahl unabhängig von der kompexität des Patches , richtig?
Polyphonie: Garantierte 128 Stimmen. Der DualModus- oder ein Dual-Filter-Patch verwendet
zwei Stimmen je gespielter Note. Bis zu 32 Noten (Single oder Dual) je multitimbraler Stimme.
 
hmmm...
hat das Gerät niemand hier ?
Ich hatte das für ein paar Monate, aber ist schon ein bißchen her. Bedienung, Möglichkeiten und Sound finde ich am Peak in vieler Hinsicht besser. Der Kyra hat aber sicher seine eigenen Qualitäten die es zu entdecken gibt. Wie wäre es denn wenn Du Dir mal den Kyra-Thread durchließt ?

Ich hätte wohl gerne ein paar mehr Modulations-Möglichkeiten von eben FM und Ringmod gehabt. Da mußte man schon tricksen. Sind ja auch keine Wave-Tables. Fett konnte er aber gut.
 
danke. wie findest du die bedienung des multimode im vergleich zu anderen synths?
das ist mir das wichtigste. kyra thread lese ich mir durch..
anleitung, ja...hab mir auch noch keine demos/tutorials angeschaut.
nicht aus faulheit , hab ich früher stundenlang gemacht. mir fehlt einfach die zeit , hab zwei kleine kinder.,,,,und hatte deswegen die hoffnung das mir jemand meine fragen beantworten kann. so viele sinds ja nicht.

kann mir das teil natürlich auch einfach kaufen und zur not wieder abstossen, sterbe ich auch nicht.
 
Warum vergleichst du gerade Kyra, Peak und Virus Ti? Multimode kann ich nachvollziehen ist mir auch wichtig, aber nur die beiden letzteren sind Wavetable Synths. Was sind deine Entscheidungskriterien, neben der Bedienung direkt am Gerät?
Was spricht gegen eine Synthese Workstation, sind sie dir nicht direkt genug von der Bedienung (zu wenig Knöpfe und Regler) oder hast du kein Platz für ein weiteres Keyboard?
 
Beachten muss man, dass die Kyra IMMER im Multimode ist. Die Grundstruktur ist dadurch grundlegend anders als bei Clavia und/oder Novation und das verwirrt erst einmal. Wenn man es aber erst einmal verinnerlicht hat, ist es nicht mehr so kompliziert.

Die Kyra klingt im Grundklang sehr sauber. Alles, was "dreckig", "verzerrt" usw. sein soll, muss man patchen. Das ist aber kein Problem. Der Kyra dagegen so richtig die "analoge Wärme" beizubringen, wäre schon schwieriger. Das geht nur begrenzt.
 
Warum vergleichst du gerade Kyra, Peak und Virus Ti? Multimode kann ich nachvollziehen ist mir auch wichtig, aber nur die beiden letzteren sind Wavetable Synths. Was sind deine Entscheidungskriterien, neben der Bedienung direkt am Gerät?
Was spricht gegen eine Synthese Workstation, sind sie dir nicht direkt genug von der Bedienung (zu wenig Knöpfe und Regler) oder hast du kein Platz für ein weiteres Keyboard?
die entscheidung ist eher zwischen kyra und virus ti. den peak wollte ich schon immer mal haben. wavetable sind ganz nett ,aber kein muss. hatte waldorf xt oder auch im modular ein wavetable modul. auch einen hydrasynth der mir überhaupt nicht gefallen hat.

habe eine rs7000 als sequencer , für rompler und sample sounds , analog rytm und auch einen deepmind 6 so wie ein yamaha reface dx im setup. alternativer austauschsequencer ist eine mpc live.

ich suche deswegen einen flexiblen multimode fähigen synth der mir als soundmodul für meine rs7000 dient. dieser multimode sollte zugänglich und unkompliziert sein.
anwählen ,editieren und sequencen.das am besten live und ohne unübersichtliche tastenkombies oder datenverlust weil man mal wieder den falschen knopf gedreht hat . 8 midi spuren wären auch perfect.
 
Beachten muss man, dass die Kyra IMMER im Multimode ist. Die Grundstruktur ist dadurch grundlegend anders als bei Clavia und/oder Novation und das verwirrt erst einmal. Wenn man es aber erst einmal verinnerlicht hat, ist es nicht mehr so kompliziert.

Die Kyra klingt im Grundklang sehr sauber. Alles, was "dreckig", "verzerrt" usw. sein soll, muss man patchen. Das ist aber kein Problem. Der Kyra dagegen so richtig die "analoge Wärme" beizubringen, wäre schon schwieriger. Das geht nur begrenzt.
das klingt jetzt für mich nicht nach einem nachteil , da ich das gerät ja genau in diesem betreiben will.
ich gehe jetzt mal davon aus das die bedienung deswegen dann auch gut ist .
das gerät ist ja anscheinend drauf ausgelegt.
 
Ahoi...habe Blo und Kyra. Im Vergleich zum Blo funzt der Multimode mehr als flüssig. Tatsächlich bremst da gar nix.
Auf dem Panel erkennst du links oben die Multi Wahltasten...mit links rechts werden die Multis angewählt, rechts daneben können die jeweiligen 8 Parts eines Multis angewählt werden.
Durch druck auf "Multi" (oben Mitte) können direkt die jeweiligen Part & Multi Parameter editiert werden (Ausgabe, Midi Nr., Lautstärke usw usw).
Alles andere übertrifft ebenfalls meine kühnsten Erwartungen. Nachzulesen im Kyra-Thread. :mrgreen:
Müßte ich einen Synth mit "Controller" wählen: Kyra & Deluge! Ohne wenn und aber! :cheer:
 
Ich mag den Ti eben gerade wegen seiner Wavetables und der Möglichkeit diese zu verbiegen - daher meine Frage, der VA Teil schreckt mich vom Sound eher ab, an sich ist der TI ja immer im Multi Mode, nur hab' ich bisher nur Sounds damit gebastelt und das nicht mal direkt am Gerät sondern per Plugin, bei komplexen Sounds im Formant/GrainTable Mode kann man ihn schon die die Knie zwingen, aber zum Multi Mode Betrieb fehlen mir bisher noch die Erfahrungswerte.
Hatte ihn mir Ende 2006 eher als klangliche Referenz geholt, um das was mir nicht so am VA Sound gefällt, für andere Synths bei Bedarf nachbauen zu können. Mit dem letzten Update und den 2 zusätzlichen Hüllkurven ist er auch für mich wieder interessant geworden.
analog rytm und auch einen deepmind 6 so wie ein yamaha reface dx im setup
Damit bist du ja eigentlich sowohl analog als auch digital halbwegs bedient, den Reface DX hab' ich hier ja auch liegen. Vielleicht füllt der/die Kyra im Zusammenspiel noch so ein paar Lücken :dunno:
für meine rs7000
Der dürfte mit AMW2 und als Sampler bei Bedarf auch div. Brot und Butter Sounds liefern können.
 
Ahoi...habe Blo und Kyra. Im Vergleich zum Blo funzt der Multimode mehr als flüssig. Tatsächlich bremst da gar nix.
Auf dem Panel erkennst du links oben die Multi Wahltasten...mit links rechts werden die Multis angewählt, rechts daneben können die jeweiligen 8 Parts eines Multis angewählt werden.
Durch druck auf "Multi" (oben Mitte) können direkt die jeweiligen Part & Multi Parameter editiert werden (Ausgabe, Midi Nr., Lautstärke usw usw).
Alles andere übertrifft ebenfalls meine kühnsten Erwartungen. Nachzulesen im Kyra-Thread. :mrgreen:
Müßte ich einen Synth mit "Controller" wählen: Kyra & Deluge! Ohne wenn und aber! :cheer:
das sind gute nachrichten. klingt simpel. danke.
kannst du mir noch sagen ob effektparameter in der modmatrix zu finden sind ?
 
Damit bist du ja eigentlich sowohl analog als auch digital halbwegs bedient, den Reface DX hab' ich hier ja auch liegen. Vielleicht füllt der/die Kyra im Zusammenspiel noch so ein paar Lücken :dunno:
Der dürfte mit AMW2 und als Sampler bei Bedarf auch div. Brot und Butter Sounds liefern können.
ja. Die rs7000 wird über einen submixer noch durch eine wand mit effectpedalen geschickt...
da geht dann schon recht viel und interessantes zeug.
ist jetzt nicht so das mir was fehlen würde .
ausser eben schönen pads , flächen mit vielen stimmen.
8 arps gleichzeitig wären auch nett ,oder mal nen dicker gelayerter verzerrter bass...
oder ...oder......

nun. virus ti hatte ich ja schon. da finde ich die effekte schon sehr gut und auch die modmatrix spitze.
 
Na, da geb ich dir doch am besten mal die komplette Menu- & Parameterliste an die Hand. Ab Seite 7 kommen die Modulationsquellen/ -ziele! :)
 

Anhänge

  • KyraManuesandParameters.pdf
    1,5 MB · Aufrufe: 8
ich gehe jetzt mal davon aus das die bedienung deswegen dann auch gut ist .
Ich hatte die Kyra damals nur ein paar Tage zum Test für das SynMag. In diesen paar Tagen habe ich sie auf Herz und Nieren geprüft, habe gleich zwei Videos dazu gedreht, die sich im Youtube-Channel des SynMag finden, und dafür auch einen vollständigen Track damit produziert, den man jetzt mögen kann oder nicht, der aber jedenfalls veranschaulicht, dass ich mit der Bedienung sofort zurechtkam und keinerlei Probleme mit der Einarbeitung hatte. Und dabei bin ich jemand, der mit Menügräbern und dergleichen keinerlei Geduld besitzt. Von daher kann ich die gelegentlich geäußerte Kritik an der Bedienung der Kyra nicht nachvollziehen. Ich fand das Instrument rundum einfach und übersichtlich zu bedienen.
 
puh. habe gerade in den kyra thread reingelesen.
das ist ja anscheinend ein kontroverserer synth als gedacht!!

gut , effekte gehen in der modmatrix.
jo. sind das 6 slots . also 6 quellen auf jeweils 1 ziel?

danke auf jeden fall schon mal.
bin jetzt trotzdem erst mal verunsichert....
 
ausser eben schönen pads , flächen mit vielen stimmen.
Sowas ist natürlich immer auch irgendwo Geschmackssache, aber der Wavestate scheint ein recht guter Flächenleger zu sein, dem Klang der Plugin/Native Demo Version nach zu schließen, alternativ kannst du deinen Deepmind 6 vielleicht gegen die 12er Version tauschen. :dunno:
Für den Fall dass dir der/die Kyra dann doch zu clean/analytisch klingt.
 
Na, da geb ich dir doch am besten mal die komplette Menu- & Parameterliste an die Hand. Ab Seite 7 kommen die Modulationsquellen/ -ziele! :)
Hatte eben überlegt, was mir damals am Kyra so fehlte. Es waren die nicht vorhandenen Meta-Modulationen, also z.B. EG1 auf LFO1 Intensität und den Amount dann wieder per Modwheel einzustellen. An sich fand ich den klanglich schon cool, nur ist der Synth definitiv eher auf der "glatten" HiFi-Seite. Düstere Sachen gingen auch, aber da muss man schon etwas länger schrauben.

Klanglich fand ich den Kyra besser als den Virus TI (definierter), aber nicht auf einer Ebene mit dem Peak. Das ist aber vor allem persönlichen Präferenzen geschuldet. Ich finde auch, dass man das schwer vergleichen kann. Alleine schon der fehlende Multimode macht hier einen wesentlichen konzeptionellen Unterschied.

Hier mal ein Demo


https://www.youtube.com/watch?v=PTDxSoPIHHQ
 
Zuletzt bearbeitet:
Nochmal zur Bedienung : Blofeld, Virus habe ich nur per Editor bedient, Kyra ging schon am Gerät, wenngleich es noch bessere Lösungen gibt. Klanglich ganz anders und für mich deutlich besser wie die Viren, aber eher weniger Möglichkeiten für abgefahrene Sounds. Selber testen, alles andere macht bei einem solchen Gerät wenig Sinn. Bei z. B. einen Peak oder Iridium kann man sicher weniger falsch machen.
 
Also für mich klingt er gut, gerade mit den anderen Knöpfen :) Ja man muss wissen wie, aber dann kann er brezeln, Stichwort "Drive" und "EQ" und Aufblasen mit den restliche Effekten.
Jaaaa, also analog.... naja, mag sein die "schieben irgendwo" noch mehr. Die Hauspresets sind nicht so der Brüller.... Aber grundsätzlich: 1) ist hier und da die Bedienung fusselig wenn man weiter vordringen möchte im Sounddiving und 2) er klingt sehr gut für mich (also ertsmal nicht die Bohne lau, langweilig oder lustlos... eher angenehm warm, weich und in Riiiiichtung brachial - mit Schrauben, für mich inspirierend) und 3) er hat ein paar direkt erreichbare gute Tools die einen Sound ordentlich verbiegen... Wird wohl aber leider nicht mehr supportet...... muss man wissen...
 

Anhänge

  • 20230411_230747.jpg
    20230411_230747.jpg
    4,9 MB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Zurück
Oben