FX Aid + FX Aid XL

siebenachtel

siebenachtel

||||||||
ok, jetzt "hier" der "richtige" Thread zum FX Aid, ........im modular, nachdem das FX Aid XL jetzt offiziell ist.
Der Thread gillt für beide Module ! sie sind technisch dasselbe, nur die CV Features unterscheiden sich.

( nen FX aid Thread gabs schon mal halbwegs in der Effekte abteilung
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/fx-aid-wozu-einen-big-sky.151181/ )




FX Aid original edit: beide versionen:


ich selbst schätze das 4hp Design sehr. Es wird seinen stellenwert sicher nicht verlieren.
Dieses hat nur einen CV IN, für die 3 möglichen Parameter ( plus clock/SRR) , d.h. das modulations Ziel ist mapbar (simple).
Plus einen CV in für dry-wet. ( nicht ummappbar)

Das 6hp XL Modul bietet einfach 3 CV Eingänge, plus nen 4ten als SRR, also samplerate steuerung ( beim Z-DSP "clock-in" genannt) !
Nichts mapbar, da es da nichts mehr zu mappen gibt. (Das lässt sich nicht aufbohren ( von keinem Hersteller)......wir reden hier vom spin-fv1 chip )






( das sind jetzt insofern noch unbestätigte Aussagen, da es dazu keine *expliziten* Statements gibt.
ist also ein "umkehrschluss-Wissen", so gesehen ):

Die Effekte, die handhabe der effekte wie diese ins modul kommen, all das, ist für beide module genau gleich !
Die FW die man sich in dem PC tool -auf einfache weise- schreiben lässt, ist die genau gleiche soweit ich verstehe.

der Unterschied dürfte da liegen:
im og FX aid, musst du den einen CV Eingang selber, am modul ummappen wenn du willst ( afaik, kann man das dann speichern im modul ( im preset)
im XL FX aid gibts nichts zu mappen, da alle 3 CV ins einfach auf die drei verfügbaren parameter gehen.


will sagen: dass die im PC Tool erstellte FX-selektion, die dort per knopfdruck in ne Firmware gemünzt wird, und die man dann als FW file speichern kann,
auf beide sorten FX aids zu laden sein wird.

nicht unwichtig wenn man mit mehreren FX Aids zu dealen hat


die effekt Liste ist ständig am wachsen ! Igor bleibt am Ball.
Derf Spin chip ist aber KEIN multi-trallala DSP.
Er ist recht begrenzt von der Rechenpower ( sprich, eigentlich veraltet), eignet sich aber hervorrganed ganz speziell für Reverbs !
....was einst vor allem auch Shawn Costello so herausgefunden bzw. postuliert hatte ( Valhalla FX )
was die fantastischen Reverbs des tip top Z-DSP und des FX Aid beweisen ! ( die anderen tip tops kenn ich nicht, scheinen aber auch supertoll von der reverb quali her)

die Leute sind da bei muffs am FX requests posten die total unrealistisch sind !
umgekehrt gibts noch viel potential simple, bisher in der modularwelt komplett übersehene FX algos zu bringen,
da in nem modular vieles sinn machen kann, was z.bsp. niemand in ne stompbox giessen würde.
nur so zum sagen.......


input Gain:
das FX Aid "geht" mit line level am input,
ich hatte dazu hier schon mal was geschrieben
 
Zuletzt bearbeitet:
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Sehr cool...Effekte bei denen man die Clock des DSP runtertakten kann sind doch was geiles...

Du hast da aber den falschen Link drin (führt zum Dual XFade).

FX Aid/FX Aid XL:
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||
Danke, habs post editiert !

ich hab das runtertakten noch nie probiert,
aber anscheinend ist das richtig cool.....für Reverb,......und für wer weiss sonst noch alles ?


Bisher war mir CV am FXaid aber völlig egal.
ich werde definitv zwei kleine allein für Reverb Anwendungen wollen,
das dritte dann um purzelbäume zu veranstalten. Da nehme ich dann die CVs gerne mit.


grosses Edit:
hier war ein hinweis das man direkt bei Igor bestellen KANN und darf.
Plasmatron als deutscher wurde jetzt aber von Igor an Schneiders Laden verwiesen.
als Schweizer konnte man aber bisher definitiv direkt bestellen ! würde ich auch immer empfehlen das so zu tun als schweizer !
werde ich selbst auch weiterhin so machen !
Auch, weil versand aus dem benachbarten EU Ausland sofort recht hoch ist, höher als aus der ukraine.
gibt aber noch andere Gründe die ich nicht öffentlich ausführen werde. ( igor macht keine fake zoll deklaration btw. )
Es wirkt so als würde Igor demnach nicht in alle Länder direkt versenden......( oder: jemand hat reklamiert ? ..würde mich alles nicht wundern.....ich hab schon dinge was einzelhandel angeht gesehen, die glaubt kein mensch)
umgekehrt weiss ich dass er an den "bisherigen" kleinen modulen wenig bis kaum mehr was verdient hat wenn die über shops rausgingen.
Er hatte bisher, pre FXaid, nen schweren stand, viele shops ignorierten seine module, hype war wenig rum,
also sah er sich eben auch gezwungen mit guten Preisen aufzuwarten................( meine Worte, meine einschätzung )
während auch er , nicht nur Cwejman und konsorten, mit top elektronik arbeitet !
seine Module sind top notch !
daher dachte ich ich verweise auf den direkt Versand.........
 
Zuletzt bearbeitet:
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
@siebenachtel - Ich hatte das FX Aid gestern zufällig auf dem Schirm da ich mit meiner Microcell so semi happy bin und noch nach einem ordentlichen Stereo Reverb Ausschau halte. Wie würdest Du es vergleichen ? Wenn man jetzt mal das Pitch Shifting usw weglässt ..
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||
@siebenachtel - Ich hatte das FX Aid gestern zufällig auf dem Schirm da ich mit meiner Microcell so semi happy bin und noch nach einem ordentlichen Stereo Reverb Ausschau halte. Wie würdest Du es vergleichen ? Wenn man jetzt mal das Pitch Shifting usw weglässt ..
nun, microcell holt man sich natürlich nicht um als Reverb zu dienen ;-)
edit: ich selbst mag aber den Clouds basierten reverb ( nicht den dezidierten reverb-mode sondern effektiv den zusatz reverb zum granular sampler,
aber dann bitte noch nen subtilen haupt reverb dahinter, damits dann passt.
wobei, wenn man cliuds/microcell gut kennt kann man sich im granular mode innsgesammt nen reverb artigen FX sound hindrehen. ich mags.
FX-aid bietet aber auch algos in die richtung ;-) )

ich bin sehr happy mit dem FX aid.
ich habs als Reverb für im modular geholt, und nutze es auch nur als Reverb .
Es ist sofort mein goto Reverb geworden !

alle stompbox Reverbs am hauptmischer ( wo der modular anliegt) hatte ich bereits rausgenommen als ich mein Z-DSP reingeschraubt hatte.
Eventide Space: verkauft bzw. OTO BAM vom mischer/Auxsends entfernt.
Dann Z-DSP eben durchs FX aid ersetzt
( einfach weils schön klein ist, UND: es startet auch mit dem zuletzt genutzten algo auf ! UND: kein Karten wechsel !...ich backe mir meine eigene FX Zusammenstellung im editor)



Das z-DSP mag 2-3 spezifische Reverbs haben wo das FXaid nicht dran rankommt.
das ist mir aber schnuppe.
für den normalen "sauberen kleinen Hall" end of chain bin ich mit dem FX-aid super zufrieden.
Für ganz spezifische "Resonator basierte Reverbs" behalte ich das Z-DSP noch.

Für die sounds die ich mit dem modular bzw. groovebox mache mag ich diese Spin-chip basierten Reverbs besser als wie eventide Space oder OTO BAM.
Das ist doch ne Ansage.
ich bin aber auch nicht pingelig auf gewisse details wie andere leute ( sihe hallende hallen seite 17 / link poste ich unten noch)

Gehörgewohnheits-mässig bin ich übrigens aufs liquid sonics 7th Heaven geeicht. Ein VST Bricasti klon.
Den nutze ich ITB im VST Host, wenn ich ITB daddle (nicht produziere )
Der hat nen aspekt der vergleichbar ist mit den spin chip basierten reverbs:
die super einfache Anwendung ! man muss NICHT kämpfen dass der Reverb sound passt !
und so ist eben auch das FX-aid.
Schnell wet/dry nach gusto justieren ( ohne jedes Gefühl von fiddligkeit), und schnell die grösse justieren. Allenfalls noch Tone/EQ balance, hoch-tief
D.h. das kleine 4HP Teil tuts da für mich vollauf.
wer jammen will sollte aber jetzt zum XL in 6hp greifen würde ich meinen !



der spin chip eignet sich laut Aussagen von Valhallas Shawn Costello ( hoffe ich hab den Namen richtig) speziell gut für Reverbs.
und irgenwie kommt das wohl im Ausklingverhalten rüber.
ich selbst bin pingelig was das Ausklingverhalten angeht. (auskling-kurve / dämpfung )
Das Eventide Space war da ein ewiger Kampf, grad bei perkussivem material mit scharfen Höhen.
Oto Bam passt mir irgendwie nicht zum modular, und auch dort ist das wet/dry ein ewiger kampf für mich.


guck mal hier; ich hatte das dry Demo von "smoo" genommen, und mit dem FX-aid bearbeitet:
post 500 und 496 / smoos Demo ist post 489
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/hallende-hallen.76840/page-17#post-1971444


wenns rein um modular geht, ist das FX aid aus meiner sicht ein no brainer ! ( beziehe mich rein auf Reverbs )
Z-DSP ist zu gross ! bietet ausser den dezidierten feeback patchpunkten, L+R, gegenüber dem FXaid XL keine Vorteile ( ausser vielleicht eben 2-3-4 sehr spezifische Reverbs die vielleicht noch ne Ecke besser sind), 3-4 Karten kosten dann aber bereits soviel wei ein ganzes FX aid.
die kleinen neuen TipTop FX/Reverbs hat man konzeptionell imho total versaut: *nur* Mono In, KEIN modular output level !




von den supervielen Reverb algos im FX aid sollte man sich aber nicht täuschen lassen.
Igor hat zwar richtig gute Arbeit geleistet, aber die diversen Namen der Reverbs verleiten einen zu denken dass das alles wirklich total unterschiedlich ist.
Ist es bis zu nem gewissen punkt vielleicht auch. Aber: für mein dafürhalten hat der Spin chip, zumindest bei den gelungenen Reverb kreationen eigentlich immer seine eigene ganz spezifische Signatur die man nicht "überkommen" kann.
Nur, dass das eben was sehr musikalisches ist für mein dafürhalten.
D.h. das bewegt sich für mein dafürhalten schon immer innerhalb eines gewissen Bereichs beim FX-aid.
Beim Z-DSP mit all den karten wird dieser bereich z.T. schon eher noch etwas gedehnt ( grad bei den resonator basierten reverbs auf der einen karte)


wer ganz klar den 100% top top top Hall will, muss heute ITB gehen. VSTs !....soweit meine Meinung dazu.
zum jammen mit Hardware wüsste ich selbst keine stompbox die ich dem FX-Aid vorziehen würde.
( ich beobachte da die demos, wenn was bei muffs auftaucht,.......noch nichts gehört was mich da hätte springen lassen)
da hab ich mir lieber nochmals zwei FX-aids gegönnt ( sind grad unterwegs. eins ist das neue XL )



mit welchen sounds man rummacht spielt da aber natürlich auch ne Rolle !
bei mir: VIEL perkussives Synthetisches, oder aber samples aus dem granular sampler, dann Richtung elektronischer Ambients,
oder wenn ich mal was aus ner elektron groovebox laufen lasse auch wieder perkussives.
zwischen dunkel und weich wie bei minimal tech oder eher matallisch agressive FM/wavetable artige perkussion (alles vom modular gesampelt).
"Normales typisches Synth rumdaddeln gibts bei mir nicht ! Reverb hab ich gerne den dezenten kleinen Hall.
sehr gerne resonator basiert.
FX aid passt btw. für mich auch perfekt auf vocal samples. da liebe ich es echt. ( was bei "Space" oder BAM eher nicht der Fall wäre )
 
Zuletzt bearbeitet:
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Danke für deine wirklich ausführliche Beschreibung. Ich nutze in der DAW selbst Seventh Heaven Pro und auch die Relab Sachen ua.. Was mir im Modular wichtig ist, ist die Steuerung und ein echtes Stereoverhalten. Einfach weil ich sehr viel gezielte Bewegung im Raum umsetze. Daher muss es schon innerhalb des Systems ordentlich sein.. Von der Definition bin ich da allerdings recht schmerzfrei wenn es um die Entstehung von Trails geht, ob das jetzt Pitch oder Grains sind, Trails - Ja vielleicht war es von mir voreilig komplett auf das Reverb in der Supercell zu gehen. Das Z-DSP ist ja recht günstig in der Version 1 zu bekommen, aber da ist auch für mich der Formfaktor abschreckend. Jedenfalls finde ich die Qualität des Aid wirklich überzeugend !
 
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
ich hab das runtertakten noch nie probiert,
aber anscheinend ist das richtig cool.....für Reverb,......und für wer weiss sonst noch alles ?
Ist wahrscheinlich so ne Sache wie einige immer die Filter Resonanz aufdrehen, oder Delays fliegen lassen müssen^^
Ich finds jedenfalls richtig cool, hab zur Zeit keine HW, die das kann.
Es kommt wohl auch auf den Chip an ob einem das persönlich zusagt, also wie das Runtertakten dann halt klingt, aber klar, bei Reverbs kommt das super, aber auch bei Delays und Pitch Shifting Kram. Muss man ausprobieren, jeder sucht ja was anderes im Klang.

Ich werd mir aber wahrscheinlich ein FX Aid (oder XL) bestellen. Ich bestell auch brav direkt bei ihm.:sowhat:
 
Zuletzt bearbeitet:
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Ich habe ihn angeschrieben und er hat mich auf Schneidersladen verwiesen.. Falls jemand einen besseren Kontakt hat, gerne per PN mich anschreiben ;-)


Ps.: sagte aber auch das ein Batch Aid XL gerade auf den Weg nach Berlin ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
siebenachtel

siebenachtel

||||||||
Ich habe ihn angeschrieben und er hat mich auf Schneidersladen verwiesen.
interessant !
ich werde mein post oben demnach korrigieren müssen.
Ist dann wohl ne Länderspezifische sache. Danke
...und vielleicht auch ne "Zoll-abwicklungs" Sache.

ich weiss z.bsp. das Paul T. von Synthtech grad ziemlich probleme hatte sein kickstarter E520 nach DE zu versenden.
Das gabs wohl unglaubliches rumgezicke wegen irgend ner formalität

Das Z-DSP ist ja recht günstig in der Version 1 zu bekommen,
Das Z-DSP 1 hat KEINEN gain kompensierten out !
D.h. der output Pegel ist zu gering und hängt irgendwo zwischen line level und modular.
Das war eins der Dinge die mich damals am Z-DSP1 massiv gestört hatten ! sowas ist total nervig.

Das ist ein manko des spin chips. D.h. ein Module hersteller muss nach dem spin chip den outgain separat in analog hochbringen.
Weiss nicht mehr ob es sich dabei nur um den Wet-gain handelt. Ich vermute mal.
bzw. ein Grund wieso man dann wet/dry eben in analog aufsetzen muss ( in ner mixer schaltung lässt sich das gain supersimpel mit einem widerstand anpassen, d.h. es braucht dann auch keine weitere extra gain kompnesations schaltung)
Die Dösel von tiptop haben aber genau das an den neuen kleinen TipTop FX NICHT getan, .....und deklarieren es einfach als:
für "end of chain use" ausgelegt. Das ist imho ein grober Fehler für nen modular FX.

Ich hab dass Z-DSP2. Ich selbst nutze dort von all den karten die ich hab nur eine, und nur 1-2 algos.
Nur resonator basierte reverbs, dann mit hochgedrehtem feedback (naja, es wird halt dann damit rumgejammt ).
Ich werde Igor noch dazu ansprechen ob er sich nicht mal noch mehr in die Resonator basierten Reverbs reinknien will.
Bei einem ersten Versuch hatte er mich auf bestehende Reverbs verwiesen. die tuns aber nicht sooo wie das im Z-DSP
Ich hab nen guten Draht zu Igor, ...und hatte ihm defakto sogar rech schnell nach Erhalt des FXaid (ganz frühes erstbatch modul) den Vorschlag gemacht doch sofort ein etwas grösseres FXaid mit voller CV input bestückung anzugehen.
Eine Idee für die er sich auch sofort offen zeigte.
ich hatte ihm zwei mögliche layouts beschrieben, das was er jetzt gebaut ist ist im grunde genau das.
( die andere version die ich selbst noch mehr hätte sehen wollen wäre 4hp gewesen, mit 2 dual concentric pots. Dann wären 3 CV inputs auch auf 4hp gegangen,
aber ohne den clock input......der jetzt anscheindend ne wichtige rolle zu spielen beginnt.
...da scheinen FX zu kommen die viel mehr auch die clock als teil des konzepts mit reinbeziehen )

Es kommt wohl auch auf den Chip an ob einem das persönlich zusagt, also wie das Runtertakten dann halt klingt, aber klar, bei Reverbs kommt das super, aber auch bei Delays und Pitch Shifting Kram. Muss man ausprobieren, jeder sucht ja was anderes im Klang.
das scheint eins der dinge für die eben der spinchip extrem gut geeignet ist.
Shawn Costello von Valhalla war ja der erste der sich da richtig richtig reinkniete und die ersten wirklich guten Reverbs für den Z-DSP brachte.

Da muss auf ne interessante weise ne verknüpfung vorliegen zwischen taktung und irgend was im innern des chip vor sich geht.
weil anscheinend hat der spin chip eigentlich nicht wirklich viel rechenpower und war schon vor jahren veraltet.
Shawn hatte sich damals recht ausführlich im muff wiggler forum dazu ausgelassen und wurde mit der zeit recht angetan von dem chip ( im alten Z-DSP Thread),
als er anfing tiefer zu tauchen und zu verstehen wei man "arbeiten" muss ( programmieren)

ich vermute mal dass seine vorgehensweise dann irgendwann zum allgemeinwissen wurde.
anders kann ich mir nicht erklären wieso vor Shawn/Valhalla nix wirklich gutes an Reverbs rum war,
jetzt aber plötzlich einige Leute top reverbs/reverb karten raushauen konnten.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||
als ich meine neue bestellung machte war Igor grad die batches am bauen.
D.h. lieferungen sollten unterwegs sein


Igor hatte von beiden, OG und XL, nen batch gebaut, und teils das shipping verzögert um das gemeinsam zu versenden.
D.h. wenns dann in den Läden ist, sollte es beide Modelle haben.
....vor allem das XL wird aber mit sicherheit *sofort* ausverkauft sein !

bei analogue haeven dauerte es glaube ich beim letzten batch ( og Version) nur ein paar minuten bis das ausverkauft war.
...ne gute Kommunikation kann hier helfen, ...zumindest wenn man nicht auf die offizielle Freigabe über nen shop wartet. ;-)
Stammkunde zu sein könnte allenfalls auch helfen.......


die Pakete aus Ukraine scheinen aber jetzt jeweils am Zoll ne Zeit festzuhängen.
2-3 Wochen.......( grummel) ( aber CH ist nicht EU, das mag ne rolle spielen )
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Habe heute die Versandbestätigung erhalten :) ( XL Version ) von Schneider seinem Laden
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||
bahhh, ..........(ja, in thai-deutsch, wegen dem extra an charme....;-) )


;-)
 
Iso

Iso

|||
@siebenachtel Vielen Dank für deine wirklich sehr gute und Ausführliche Beschreibung, dies hat mich überhaupt erst auf das Modul aufmerksam gemacht.
Wirklich ein klasse FX Modul, da wird es wohl nicht bei eins bleiben. Bin damit sehr Happy :)
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
ich hab kürzlich versucht eigene Presets drauf zu laden und das hatte im ersten Moment scheinbar auch geklappt, aber dann hab ich festgestellt, dass der irgendwie nur die ersten 8 Presets geladen hatte und danach kam nur noch Murks und ab der dritten Bank wieder das Zeug was vorher drauf war. Ist das auch schon mal jemandem passiert? Einfach nochmal alles drauf spielen?
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Also bei mir hat das Editing und die Übertragung der Algos einfandfrei funktioniert, geht notfalls auch mit dem Smartphone..

Ich finde die Halls klanglich Spitze, der Ursa Major Algo ist cool. Als Reverb ist es ein sehr gutes Plugin. So Phaser und Flanger gefallen mir dagegen garnicht, Delay ist sehr rudimentär aber Okay.

Der Sound erinnert vom Nageln her schnell an die Spacestation, hab den Tone Balance Regler nie über 50% ,. Es kann sehr gut dieses Hall den man nicht so wahrnimmt aber vermisst wenn er weg ist.

Auch wenn es hörbar mal Hall mit Vormodulation ist, der Klangliche Eindruck des Hall scheint sehr stark von der Charakteristik des Chips geprägt zu sein.

Was die Sache aber schnell verändert ist die Datenreduktion, das Feature ist gut und hat dann nochmal in geringen Dosen angewendet einen veränderten Charakter zur Folge..


Produktionsreifer Hall mit eigenem Charakter
 
 


News

Oben