Gear Sinnkrise

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Indoozeefa, 12. Oktober 2011.

  1. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert

    Ich spiele ernsthaft mit dem gedanken nordlead 2x und machinedrum uw mk2 und mfb522 (biete sektion) zu verhökern um mit einem modularsystem beginnen zu können. da kost der olle holzkasten schon 240 euronen :selfhammer: aber es gäbe halt sooo viele möglichkeiten...aber gibt hier ja schon zahlreiche freds über modularsucht :mrgreen: nur das problem ist gerade zu beginn braucht man ja mindestens vco vcf und vca + noch ein midi to cv converter, damit ich ein midikeyboard anstöpseln kann....sicherlich könnte ich das stück für stück anschaffen aber ist halt blöde wenn man über mehrere monate ein modularsystem-anfang rumsteht aus dem keine klänge zu locken sind :roll: über das fehlende kleingeld müssen wir ja nicht reden... :sad:
     
  2. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...arbeitest Du viel mit DAW?
    Ansonsten gebe ich zu bedenken das man mit MD und NL schon komplette Tracks machen kann, während aus dem Modular(jetzt gibts gleich Sänge von den Spezis!!!) meistens nur ein Klang rauskommt. Ich würde nicht "dies" gegen "das" tauschen.
    Beides! oder kommt drauf an was Du überhaupt machen möchtest?
     
  3. Na soviele Möglichkeiten sind´s nun auch wieder nicht. Guck mal auf Youtube, klingt alles nach Flipperbude auf dem Rummelplatz, das ganze Modular- gedöhns. :opa:
     
  4. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert

    tja also das ist es ja. ich würde die dann ja nur aus finanziellen gründen weggeben...wobei der ertrag einfach nur jämmerlich ist bei dem wertverlust. sicherlich visiere ich beides an. aber mich reizt es unheimlich so richtige "gänsehaut-sounds" aus nem modularsynth zu kitzeln drones etc. und von daw bin ich so gut wie weg. mache aber auch keine "richtigen" songs schließe einfach mein zoom h2 ans mischpult und klimper drauf los.
     
  5. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...dann darfst Du deine "Basis" nicht weggeben!!!
    Fang doch lieber mal mit nen paar halbmodularen von MFB oder Dark Energy zusätzlich an, das kann man dann ja super erweitern!
    Die 522 kannste ja super mit der UW absamplen, und die MD kann so 808-Dingens auch von alleine per Synthese, da haste doch dann deine erste Kohle!
    Und nach einem Tag gleich runtergehen ist hier im Forum nicht angebracht, nicht jeder liest das sofort!!!
    Und viele überlesen die Angebote, lieber nochmal uppen!
     
  6. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert

  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...also ich glaube das kriegst Du fast alles mit dem NL2x hin.
    Wenn man die FM-Möglichkeiten da mal richtig ausprobiert eröffnet sich vieles neues, man darf den Schinken nicht zu subtraktiv sehen! Die anderen schönen Töchter stehen manchmal in der Küche...
     
  8. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert

    ja vermutlich hast du recht. aber ich muss jetzt erstmal meine GAS anfälle überwinden es ist momentan ganz furchtbar. :tralala: der kraftzwerg hat es mir angetan und da es den auch als modul gibt , dachte ich, wieso nicht gleich in dieser version dann kann man erweitern....aber das ginge ja mit der desktopversion auch. :school:
     
  9. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...das ist eine sehr gute Idee, hättste das mal gesagt hätteste ausprobieren können!!!
     
  10. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert

    lol meinste bei dem hannover synth treffen damals...da war ich noch nich in die richtung unterwegs ;-)
    aber das könnte man ja eigentlich mal wieder machen sowas...vllt im neuen jahr (nach weihnachten) :mrgreen:
    oder nen adventsjam. da gibts dann fm glockenklänge wie in last christmas und jingle bells blubbert aus dem modularsystem :selfhammer:
    unerforschte vorweihnachtliche klangteppiche wabern durch das mit mandarinen und erdnüssen dekorierte studio durch eine durch spekulatiuskekse leicht überaromatisierte adventsluft....und zum schluss basteln wir nen lebkuchensequenzer :schweinachten:
     
  11. Das ganze unterfangen ist doch wahnsinn. Erst musst du einzeln jeden synth verhoekern, iban hin her verpackung suchen etc bankkonto checken. Dann den modularkasten beginnen nochmal ne ordentliche arbeit wo eigentlich viel zeit energie und kreqtivpotenzial verlorengeht. Willst du dir das wirklich antun vorallem wenn du nichtmal weisst was dich erwartet?

    Ueberleg nochmal und setz dann die prioritaeten: gearwahn/handel oder musikmachen.
     
  12. Also, Indoozeefa, ich würd's mir an deiner Stelle noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Bloß nichts übers Knie brechen - auch wenn ich ebenfalls zu ähnlichen Anfällen neige und "unvernünftige" Entschlüsse manchmal ganz bereichernd sind. Ich befürchte, dass Du MD und Nordlead bald wieder vermissen würdest (also, ich selbst hätte sie jedenfalls liebend gerne und blicke mit Neid herüber)! Mit dem Modularen kannst du dir Zeit lassen, immer wieder mal etwas dazu kaufen, und die bestehende "Basis" ginge dir nicht verloren. Zudem steigert es die Freude, weil sich mit jedem neuen Modul das bereits bestehende System in seinen Möglichkeiten potenziert. Da würde ich also auf XpanderKumpel hören, der mit vielen Wassern gewaschen sein dürfte (mehr zumindest als ich).
     
  13. Langsam dazukaufen ist wirklich kein Fehler (obwohl schnell und viel kaufen auch nicht schlecht ist).

    Um einigermaßen komplexe Trax rein modular zu machen, braucht es schon einiges an Modulen (und irgendwie fehlt trotzdem immer noch was) ;-)
     
  14. XeroX

    XeroX -

    ich würde auch sagen, behalte deine basis und bau dir langsam ein modular auf.
    viele module sind schön und gut, aber aus eigener erfahrung kann ich dir auch sagen, das du sie am anfang nicht alle voll ausschöpfst und sicherlich länger brauchst ihre möglichkkeiten in verbindung mit anderen modulen zu verstehen, als wenn du dich auf ein paar module konzentrierst.
    versuch die kohke anders zu bekommen und fang mit einem mini-modular an ;-)
     
  15. Bernie

    Bernie Anfänger

    Sehe ich auch so!
    Die Möglichkeiten mit einem kleinen Modular sind bei weitem nicht so vielfältig, wie mit deinen jetzigen Sachen.
    Behalte doch die Geräte und stelle dir zusätzlich noch einen kleinen Kasten dazu, der mit seiner Modulauswahl genau die Möglichkeiten bietet, die beim Nord momentan fehlen. Das kannst du nach und nach ergänzen, so wie die Kohle da ist.
    Du kannst ja auch die Sounds vom Nord dort durchschicken und somit seine Möglichkeiten erweitern.
     
  16. gringo

    gringo aktiviert

    Schau dir erstmal Software Modulare an (z.B. Bazille), so kannst du einen guten Eindruck bekommen.
    Natürlich ersetzt das nicht das Anfassen von Knöpfen, was einen wichtigen Teil des Musikmachens ausmacht,
    aber es zeigt ganz gut die Arbeitsweise.

    Bazille von U-he ist zwar in der Freeware Beta, aber ziemlich übersichtlich, klingt auch gut.
    http://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?t=258683


    Ich bin bei einem mini case von Doepfer geblieben und habe dort Noise, Filter, Ext-In, Ringmod und Federhall. Als Effektkasten und Erweiterung für den MS-20. Vielleicht ja auch etwas für dich, um mit ein paar ausgwählten Modulen zu beginnen: das mini case. Da packst du wie schon jemand so treffen schrieb, das hinein, was dir deine jetztige Hardware nicht bietet.

    Und irgendwann …
     
  17. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Equipment was nicht total scheisse klingt und mit dem du dich gut auskennst, würd ich nicht hergeben.
    Es gibt nichts schlimmeres, als wenn man gerade an nem Stück feilt, ne konkrete Vorstellung hat was noch fehlt und dann merkt, dass man das passende Instrument verkauft hat :sad:
     
  18. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert

    wenn ich euch nicht hätte :adore: ihr habt ja so recht. wie konnte ich nur daran denken. war gestern voll in son GAS wahn reingesteigert....was nicht heißt, dass ich mir nicht doch bald was semimodulares o.Ä ahnschaffe :mrgreen: aber ich werde nochmals versuchen abgefahreneres aus dem nordi zu quetschen. und der kann das sogar SPEICHERN :cheer:
     
  19. Guter Entschluss.

    Auf der aktuellen "Beat"-DVD (ja, ich weiß...) wird XILS 3 BE angeboten, kenne den Synth nicht, scheint aber recht interessant zu sein. Verfügt über eine Matrix. Werde mich jedenfalls mal heute Abend mit beschäftigen.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    mal so dazwischen geworfen: ich liebe meinen modular aber würde nie auf die idee kommen einen ganzen track mit ihm in real time zu machen.. overdubbing ist hier das stichwort :)
     
  21. Bernie

    Bernie Anfänger

    Tja, siehste mal.
    Schau doch einfach mal, wer in deiner Nähe was modulares nutzt und dich da mal "ranläßt". Selber mal ausprobieren bringt viel mehr als 1000 Worte.
     
  22. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    das hilft sogar wenn man nach Modular-Abstinenz wieder neu einsteigt. Bevor ich mich endgültig wieder für ein modulares System entscheiden konnte, besuchte ich mehrere Leute, die so nett waren und ihre Gerätschaften präsentierten. Du warst ja einer von den "Schuldigen" ;-)
    Für mich war es auch wichtig, für welches System ich mich entscheide. Gut, dass ich mich ein paar Hundert Kilometer nicht abschreckten, es hatte wirklich sehr geholfen.
    Ich stehe auch gerne zur Verfügung....
     
  23. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    eine sehr einseitige Sicht der Dinge. Ein System alleine wird nur in den seltensten Fällen ausreichend sein, dafür alles andere zu verkaufen wäre als wenn man von einer Sackgasse in eine andere rennen würde. Also bisheriges möglichst behalten. Dass ein modulares System Zeitverschwendung ist und was mit WAHN zu tun hat, kann nur jemand sagen, der riesige Scheuklappen trägt. Die Vorstellungen und Vorlieben bei Menschen sind nun mal unterschiedlich. Ich finde z.B. dass ein Computer nebst Software viel mehr Zeit frisst denn man kommt vor lauter Wartung und Suche nach Updates oft gar nicht mehr dazu, Musik zu machen. Ich will z.B. Musik weitgehend von Hand machen und brauche dazu keine Programme. Meinen Atari, der mir mit Cubase als MIDI-Sequencer dient, habe ich bestimmt schon 1 Jahr nicht mehr benutzt weil ich mit 3 Tastaturen, dem Modularsystem und den anderen Geräten genug "anstellen" kann.
     
  24. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Nun, ein wenig anspruchsvoller ist der Umgang mit Modularen Systemen schon. Übung und Experimentierfreude macht viel aus. Programmabrufer und mal hier und mal da auf Verdacht-Fummler glauben das vielleicht nicht. Youtube ist im Übrigen kein Maßstab sonst müsste man ja auch meinen, analoge Synthesizer sind grundsätzlich verstimmt.
     
  25. gringo

    gringo aktiviert

    :supi:

    Das liegt daran, dass heutzutage sehr viele Modularbesitzer einfach keine musikalischen Grundkenntnisse haben. Das wird dann experimentell genannt. Das stimmt, die meisten YT videos zeigen Hobbyisten. Aber YT spiegelt nicht die Musikwelt wider. Gib mal einem Musiker einen Modular in die Hände und erkläre kurz die Herangehensweise. Er wird, wie schon beschrieben alles nacheinander einspielen (overdub) und neben "Gewitter" auch Sequenzen und übliche Songstrukturen einspielen.

    Aber aus einem "Bastler" kann ja immer noch ein "Bastler und Musiker" werden. Nur Mut.

    Modular und Musik? Hier z.B.:
    http://dinrecords.bandcamp.com/album/rise-dinddl07
    http://dinrecords.bandcamp.com/album/fracture-din28

    .
     
  26. @ Cyborg: wenn du mein posting aufmerksam gelesen haettest, waere dir vielleicht nicht entgangen dass ich nicht modular ansich "wahnsinnig" finde , sondern den gedanken meine kisten zu verhoekern, viel zeit zu verbrauchen , jene mit verlust zu verkaufen um erst recht mit wenig modular anzufangen.

    Kurz : nl behalten und ganz einfach sparen auf nen zusaetzlichen modular
     
  27. tom f

    tom f Moderator

    nord modular / xpander

    mehr brauchts nicht - und das ist dann eh "billig" im vergleich zu den wandschränken

    :sowhat:
     
  28. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Eine fette Sammlung voller, fast arrogant zu nennender, Vorurteile. Weder müssen Modularnutzer Bastler sein noch sticht die Abwesenheit von musikalischen Grundkenntnissen bei diesen Leuten besonders hervor. Es dürfte, wenn schon YT als Maß aller Dinge gelten soll, z.B. wesentlich mehr Softwarenutzer geben die sich mit fremden Federn schmücken indem sie Tracks teilweise oder komplett klauen und nur ein wenig daran rumschrauben. Noch deutlicher ist das wenn es um Klänge geht. Wir kommt es, das man immer wieder die gleichen Sounds hört? Haben zuuufällig Hunderte die gleiche Idee gehabt? Nee, Du machst es Dir zu einfach. Was die meisten Modulnutzer von Programmknöpfchen und Mausschubsern unterscheiden dürfte ist wohl eher ein besseres Verständnis von den Funktionen der einzelnen Baugruppen, "ohne" geht es nämlich nicht (Im Gegensatz zu Sound-Tracks-Downloadern)
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    wieso? gringo beschreibt da sdoch recht objektiv und neutral.
    was du daraus ziehst ist doch ein vorurteil deinerseits, projektionsspezialist.
    im übrigen gebe ich gringo recht.
    was aber nicht weiter schlimm ist oder gar abwertend gemeint gegenüber musikalischen nullen. ;-)
    aber man muss es benennen und bereden dürfen ohne als arschloch abgestempelt zu werden. gelle
     
  30. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ja, natürlich. Seine Bemerkung
    "Das liegt daran, dass heutzutage sehr viele Modularbesitzer einfach keine musikalischen Grundkenntnisse haben. Das wird dann experimentell genannt"
    ist ein Musterbeispiel für Objektivität.
    Ich glaube, das muss man nun nicht mehr kommentieren. Ich forderte etwas mehr Objektivität an weil ich diese Grabenkriege hasse
     

Diese Seite empfehlen