Gedanken zum Apple M1

ckoehler

ckoehler

||
Guten Abend,

um den anderen großen Apple M1 Thread nicht zu überfluten, habe ich hier einen zweiten eröffnet.

Meine letzten Gedanken zu einem Kauf kopiere ich hier noch einmal rein.

Kompatibilität ist nicht so verachten, vor allem dann nicht wenn wirklich mit dem Gerät gearbeitet werden muss. So ein Wechsel der CPU hat bestimmt zu dem ein paar Schattenseiten. Ich würde dies so machen. Die Zeit, die ich warte, würde ich mir Geld zurück legen, um dann, wenn alles ausgereifter ist, mir die bestmögliche Konfiguration kaufen zu können. Mir ist schon klar, dass es schwer fällt dem M1 Hype nicht zu erliegen. Ich merke diesen Kaufdrang ja bei mir selbst. Ich weiß allerdings auch, dass man sich sicherlich schnell an den M1 gewöhnt und dann dieses "ist neu" Gefühl verschwindet. Am Ende überwiegt vielleicht der Ärger wenn etwas noch nicht so läuft. Oder es gibt in einem halben ja die neuen Macs, auf die man dann besser gewartet hätte.
 
633k

633k

|||
...auf neue hardware kann man immer "warten", es wird mit sicherheit ein verbesserter nachfolger rauskommen. Wenn du den Rechner zum arbeiten benötigst, einfach prüfen ob "deine" wichtigen Programme laufen. Apple ist ja auch nicht blöd und arbeitet mit vielen Softwareherstellern zusammen, adobe photoshop läuft z.b. schon nativ unter dem neuen m1 chip, apples logic und finalcut meines wissens auch. alle großen player werden relativ schnell ihre software nativ auf den neuen m1 portieren, ich denke eher das kleinere firmen und nischensoftware eher langsamer auf die neue plattform kommen, wegen mangelnder manpower..aber anscheinend ist die emulation ja recht gelungen was man so liest, jedenfalls performancemäßig.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
Evt. ist warten gut.
dazu kann man sich eben in verschiedene Richtungen Gedanken machen ;-)


ein gedanke dabei wäre:
jetzt schnell einsteigen, aber dann allenfalls auch recht schnell wieder upgraden.
Dazu kann man zum jetztigen Zeitpunkt folgendes klar sagen:
der kleinste macminiM1 erscheint da dann *für den Preis* am interssantesten !
den wird man auc mit sicherheit mit dem geringsten Wertverlust wieder los !
ganz klarer Fall: wer aufs Geld gucken MUSS, bei dem wirds ne rolle spielen ob das jetzt 740.- oder noch, sagen wir: 580.- kostet.
wären 160.- Verlust bei dem (wiederverkaufsbeispiel) Beispiel.
Denke das könnte sogar noch besser laufen, die Kiste überhitzt ja nicht ;-)

sobald man jetzt mehr ausgibt wird sich aber "diese Rechnung" erheblich verschlechtern.
ich bin gesprungen und wollts wissen. Da sind unsicherheitsfaktoren im spiel.
Es kann durchaus sinn machen in diese neue gereration an PCs nur mal testweise ranzugehen,
statt wie gleich mit fixen plänen zu kommen.
Das ist eben auch ein bisschen genau die Frage.

in meinem Fall ists so, ich hätte keinen PC mit ner HD (SSD) unter 1TB gewollt.
aber das ganze mal realistisch überflogen bin ich zum Schluss gekommen das mir mit ner schlanken ( und realistischen ) Installation 256GB ausreichen.
Für daten dann externe HDs. heisst: also noch ein TB3 Doc dazunehmen ( was man ja a ber nicht abschreiben muss).

ich geh davon aus das die kleinen M1 macminis nur so aus den läden fliegen werden !
wurde mir zum verhängnis, weil ich noch unsicher war wegen, kabel, adpater und TB DOcs, wartete ich ein paar stunden zu lang.
der kleine: ausverkauft !
da ich grad dran war nen teuern hackintosh zu bestellen, der andere sich aber nicht mehr gemeldet hatte mit dem angebot für nen custom build, wollte ich jetzt doch schnell handeln,
d.h. ich bin jetzt blöderweise beim 512GB modell gelandet.
Ist aber dann für mich gut, wenn ich nicht nur bis ende 2021 warte mit nem upgrade sondern z.bsp. bis ende 2022.
Dann kann ich froh sein ne "bequeme" HD drin zu haben.

was praxiswerte, und daher kommende gedankengänge angeht, hab ich ja grad nen anderen thread zu geöffnet.
Wie gesagt, mein standpunkt hier ist: wir dealen hier mit etwas neuem.
ich würde warten, oder es eher als experiment betrachten.
ich denke auch letzteres kann man in nem vernünftigen Rahmen machen,
dann wäre aber der kleinste macmini M1 die kluge lösung.
8MB RAM haben mir z.bsp. im alten macmini immer gereicht !
und die daten liegen doch bereits auf dem tisch das der M1 mit daten anders umgeht und deshalb mit weniger Ram auskommt.
( aber ich kann nur für meine anwendungen reden..........aber die laufende fast schon panikmache (YT) das man ja genug Ram haben muss kann ich nicht ganz nachvollziehen.
zmindest sola ge man nicht mit sample playern und libraries arbeitet)
 
ckoehler

ckoehler

||
Das ist schon richtig, bei dem Preis des aktuellen Macminis kann man nicht viel falsch machen. Ich brauche leider etwas mehr als 8GB Ram, denn wenn ich bei mir ein Davinci Resolve und den Browser offen habe, sind schon fast 7GB Ram vom System weg, meine integrierte Grafik knappert schon mal 2GB allein vom Hauptspeicher ab. Ich hätte schon gerne einen Mac mit 16GB Ram. Die Festplatte kann nicht groß genug sein, da wären mir die 2TB lieb, am besten noch mehr. Leider werden Programme und Spiele, aber auch die Daten immer größer. Da der Mac eine Weile halten soll, sollte ich zukunftssicher konfigurieren. Zu meinem Pech weiß das auch Apple und kalkuliert damit.

Hat wer das Macbook Air, wie ist die Tastatur, da gab es ja mal Probleme mit?
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
Da der Mac eine Weile halten soll, sollte ich zukunftssicher konfigurieren
Das ist eben die Frage, soll man sooo denken und planen ?
habe ich bisher auch immer so gemacht mit dem PC Neukauf. aber das ist 20 Jahre seither ;-)
.....occasinen betrachte ich immer als zwischenlösung.
den günstigen macmini auch !

aber wir haben alle andere Anforderungen !
ich konnte meine runterschrauben und so nen schnelltest als sinnvoll einstufen.

Hast du die M1 vs. RAM Videos gesehen die im M1 Hauptthread gepostet wurden ?
( die letzten 1-2 seiten war das) wenn nicht, unbedingt schauen !
 
633k

633k

|||
Das ist schon richtig, bei dem Preis des aktuellen Macminis kann man nicht viel falsch machen. Ich brauche leider etwas mehr als 8GB Ram, denn wenn ich bei mir ein Davinci Resolve und den Browser offen habe, sind schon fast 7GB Ram vom System weg, meine integrierte Grafik knappert schon mal 2GB allein vom Hauptspeicher ab. Ich hätte schon gerne einen Mac mit 16GB Ram.

schau dir mal den test von slashcam an, die haben die performance von davinci resolve auf dem 13" macbook pro m1 getestet..
 
633k

633k

|||
..hier auf dieser Seite bekommt man einen schönen Überblick welche Programme schon nativ unter m1 laufen:

bitwig z.B. scheint garnicht unter dem m1 zu laufen - auch nicht in der rosetta-emulation..dafür die gesamte affinty-gruppe, sketch, photoshop, cinema 4d, davinci resolve etc.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Evt. ist warten gut.
Bei Computern zu "warten" weil es etwas Neues gibt ist nur bedingt sinnvoll, es kommt IMMER was dazu. Der große Sprung ist schon gemacht, eher kannst du mit der nächsten Runde auch eher neue Designs vermuten. Und es kommen die Großen Macs mit neuen Prozessorinnen - die werden auch mehr tun. Kann mir sogar vorstellen, dass Apple ein paar Kerne ausknipsen kann für "Soft"-Upgrades von 8 auf 12 oder 16 oder 18 Kerne.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben